1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat jemand Erfahrungen mit Tetrazepam AL 50?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von das Bea, 8. Mai 2003.

  1. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo zusammen,

    da ich seit ein paar Tagen unter einem neuen Schub leide, konnte ich entsprechend schlecht schlafen und habe das Gefühl, mich irgendwie im Teufelskreis zu befinden. Viel Schmerzen = wenig Schlaf ----> wenig Schlaf = viel Schmerzen.

    Heute war ich nun bei meinem Doc (der rheumatechnisch eher Laie ist) und der hat mir Tetrazepam AL 50 verschrieben, damit ich mich (bzw. meine Muskeln sich) mal entspannen kann/können und ich so mal wieder ´ne Mütze Schlaf abbekomme.
    Nun habe ich mir das Nebenwirkungsgedöns durchgelesen (ich weiß, das soll man nicht tun) und bin mir nun überhaupt nicht mehr sicher, ob ich tatsächlich schlafen WILL!
    Hinzu kommt, daß ich heute Nacht alleine sein werde und steigere mich nun so langsam aber sicher in einen panikartigen Zustand hinein.

    Hat vielleicht von Euch jemand Erfahrung mit dem Zeugs?
    (Nicht, daß ich morgen früh nicht mehr wach werd´ und das dann garnicht merke, weil ich ja schlafe ... oder so.)
    Nee, im ernst: ich habe schon echt ein bisschen Schiß, das das so´n Hammerzeugs ist und ich irgendwie "hilflos" bin und dann eben auch noch alleine.

    Fazit: ich suche dringend jemanden, der mich diesbezüglich beruhigen kann ... oder warnen.

    Liebe Grüße vom im Moment etwas ängstlichen

    Bea
     
  2. Sonja Labenski

    Sonja Labenski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bea!

    Ich hatte Tetrazepam vor 1 1/2 Jahren, allerdings 3mal 25 mg. eigentlich sollte es die Muskeln entspannen, daß es müde macht ist eine Nebenwirkung.

    Viel gebracht hat es mir nicht, ein bißchen besser ist die Schulter-Nacken-Muskulatur geworden, aber schlafen konnte ich auch mit dem eug nicht. Dafüt war ich noch erschöpfter als ich es schon durch die Krankheit war.

    Allerdings vertrage ich auch Valium nicht, was ja den Wirkstoff Diazepam enthält. Vielleicht sind sich die beiden Wirkstoffe einfach zu ähnlich, so daß ich mit dem Tetrazepam meine Schwierigkeiten hatte. Aber wirklich gravierende Nebenwirkungen hatte ich nicht. Probiere doch einfach aus, wie Du damit klar kommst. Und wenn es Dir unheimlich ist, alleine zu sein, wenn Du es das erste Mal nimmst, dann warte doch, bis wieder jemand zu Hause ist. Auf einen Tag kommt es jetzt bestzimmt nicht an.

    Alles Gute

    Sonja
     
  3. Winnie

    Winnie kleines Nordlicht

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im fast ganz hohen Norden
    Hallo, ´s Bea!

    Als meine verrutschte Bandscheibe Anfang des Jahres mit mehreren Wirbelgelenkblockaden auf sich aufmerksam machte, bekam ich auch Tetrazepam, 2 mal täglich, weiß leider nicht mehr die Dosierung.
    Nebenwirkung außer Bedröhnung hatte ich eigentlich keine, fand ich aber lästig genug.
    Auto fahren ist verboten, wenn Du die nimmst.
    Ich glaube schon, dass sich die steinharten Muskeln etwas entspannt haben.
    Aber Du solltest diese Pillen nur ein paar Tage lang nehmen, weil sie wie das verwandte Diazepam (Valium) schnell abhängig machen können!
    Schöne Grüße von
    Winnie
     
  4. Alexathea

    Alexathea Guest

    Tetrazepam

    Hallo Bea,

    Tetrazepam in dieser Dosierung hat mir immer sehr gut geholfen. Ich habe es abends vor dem schlafen gehen genutzt, weil es mich immer sehr müde gemacht hat. Zu der Zeit war ich sehr verspannt und konnte die Entkrampfung und Schmerzreduktion durch den Wirkstoff richtig genießen. Ich habe es nur bei Bedarf genommen - nicht regelmäßig (eine Packung mit 20 Stück reicht mir 9-12 Monate) und so halte ich es auch heute noch. Ich habe relativ viele Medikamente und trotzdem habe ich weder mit Wechselwirkungen noch mit gravierenden Nebenwirkungen zutun gehabt. Morgens war ich dann oft auch nicht so schmerzgeplagt und steif wie sonst und die Wirkung hielt bei mir ein paar Tage an.

    Vielleicht hilft es dir ein bisschen zur Entscheidungfindung.
     
  5. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Vielen Dank Euch allen :)

    Ich werde mich dann heute Abend mal ganz mutig mit dem Zeugs zudröhnen und wenn´s schön war sach ich Euch morgen bescheid - wenn´s nicht schön war, is mir wahrscheinlich schlecht und ich kann nicht zu r-o was einer Katastrophe gleich käme ;)

    In diesem Sinne:
    hoffentlich bis morgen :D

    Greetings from´s etwas beruhigtem (auch OHNE Tetradingsda)

    Bea
     
  6. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo Bea,

    da hab ich gerade in der schublade gekramt.....Tetrazepam mit 50 mg / tablette habe ich hier.

    ich habe mir am vergangenen wochenende von Tramal-Tropfen und nachts dann von Tetrazepam beim schmerzlindern helfen lassen.
    eine üble mischung, ich weiß, doch es ging gar nix mehr, da ich vom Tramal nicht einschlafen kann, die wirkung nachlässt, die schmerzen wieder da sind ....der körper müde ist aber der kopf wachgehalten wird..:(

    mach dir keine sorgen wegen dem beipackzettel.
    eine halbe tablette, also 25 mg tun es für den anfang vielleicht auch. wenn du nach einer stunde noch keine besserung, also linderung verspürst, könntest du die andere halbe tablette auch noch einnehmen.
    es soll ursächlich die muskeln entspannen, macht aber auch müde.
    wie winnie bereits schrieb, vorsicht im strassenverkehr, auch am nächsten tag noch. ist eben so bei diesen medis.

    zu der erwähnten abhängigkeit....die ist sicherlich gegeben, wenn man es wochenlang regelmäßig einnimmt.

    ich nehme Tetrazepam ebenso wie Tramal äußerst selten ein. ich wäge genau ab, ob nicht ein anderes schmerzmedi in höherer dosierung eine ähnliche linderung der schmerzen bewerkstelligen könnte. doch manchmal geht das nicht.

    du musst entscheiden, ob die schmerzen so stark sind, daß du das medikament einnehmen möchtest.
    bei mir gibt es schmerztechnisch immer einen punkt, an dem ich der meinung bin, es reicht jetzt. genug schmerzen ertragen, tage- und wochenlang. jetzt möchte ich gerne wieder einmal (fast) schmerzfrei sein, um mich erholen zu können, kraft zu schöpfen, aufzutanken. da nehme ich auch manchmal ein paar nebenwirkungen in kauf ( aber nicht alle).

    dir alles gute wünscht

    Lupus-Frau (Betty), die doch recht beträchtliche angst vor ihrer ersten Sandimmun-kapsel hatte und das zeug nun eiskalt zusammen mit Cellcept zum frühstück legt.
    :cool:
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Halo Bea, keep cool!!!

    Kann mich nur Alexatheas Meinung anschließen!!
    Think positive!!! Mir half es wunderbar!!
    Allerdings: wenn Du schon alles Mögliche erwartest, dann kann es auch nicht wirklich helfen- lächle Dich an!!

    Gute Nacht und schlaf mal gut und berichte uns!
    Lieben Gruß von Mni
     
  8. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Ohhhhh ihr seid alle so nett und hilfsbereit und alles ...

    Vielen vielen Dank nochmal

    :) :) :) :) :) :)

    (Ich habe auch nicht vor, das Zeugs öfter zu nehmen, will nur endlich mal wieder schlafen und ausschlafen können ohne ständig von den Schmerzen wachgehalten bzw. geweckt zu werden.)
     
  9. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Erfahrungsbericht

    Hallo und guten Morgen zusammen :)

    Ich habe gestern Abend also dieses Zeugs genommen (1 Tablette) und gewartet, was passiert ..... aber irgendwie is nix passiert, außer das ich nach einiger Zeit müde wurde (allerdings war es auch schon 0:30 Uhr und da ist das ja auch nichts Außergewöhnliches), aber die angekündigte Muskelentspannung trat nicht ein. Um 5:30 Uhr bin ich dann wieder aufgewacht - wie üblich mit Megaschmerzen. Vielleicht liegt es auch an der Dosierung? Bei verschiedenen OP´s mit Lokalanästhesie brauchte ich immer die doppelte Menge vom Narkosemittel, weil das bei mir auch sonst immer keine Wirkung hatte. Werde gleich mal meinen Doc befragen.

    Schönen schmerzfreien Tach wünscht Euch ´s

    Bea