1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat jemand Erfahrung mit der Einnahme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ingrid-anna, 29. März 2006.

  1. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    von blutdrucksenkenden Mitteln bei gleichzeitiger Cortisoneinnahme (derzeit 20 mg)?

    War heute beim Arzt, der mir wegen meines hohen Blutdruckes (cortisonbedingt - sonst eher niedrig), ein blutdrucksenkendes Mittel mitgegeben hat. Soll ich erst mal 14 Tage nehmen und schauen, wie ich es vertrage. Mein Blutdruck muß ständig kontrolliert werden, da ich an einer Entzündung der Bauchaterie leide und ein zu hoher Blutdruck natürlich nicht besonders "gesund" ist:(

    Jetzt habe ich folgenden Hinweis auf dem Beipackzettel gelesen:

    Warnhinweise: "... oder einer Behandlung mit Arzeimitteln, die die Abwehrreaktionen unterdrücken, z. B. Immunsuppression."

    Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

    "... Kortikosteroide"

    Noch dazu habe ich gelesen, dass es sich bei diesem Medikament um eine Fixkombination von zwei blutdrucksenkenden Mitteln in einer einzigen Tablette handelt und dieses Medikament besonders sinnvoll wäre, wenn man sehr hohen Blutdruck hat, wo die Einnahme mit einem "normalen" blutdrucksenkenden Mittel nicht den erwünschten Erfolg zeigt.

    Ich habe jetzt irgendwie Bedenken, diese Tablette morgen zu nehmen, noch dazu wo mein Blutdruck gar nicht so irre hoch ist :p (150/92).

    Weiß jemand was dazu???

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  2. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Ingrid-Anna,

    ich nehme zwar kein Cortison aber einige blutdrucksenkende Medikamente. So ein Kombipräparat kann durchaus sinnvoll sein, eines meiner Medis ist auch so eine Kombination (Codiovan forte).

    Ich habe bei gleichzeitiger Einnahme von MTX oder Sulfasalazin überhaupt keine Probleme gehabt. Ich gehe davon aus, dass der Arzt, der dir das Medi verschrieben hat, weiss, dass du Cortison nimmst und dort kein Risiko sieht.

    Ich an deiner Stelle würde mir aber ein Blutdruckmessgerät anschaffen und stets selbst kontrollieren, damit du sehen kannst, bei welcher Medikation dein Blutdruck reagiert - mache ich schon seit Anfang an so und ich habe erst einige Kombinationen ausprobieren müssen, bis es funktioniert hat. Und ein Blutdruck von 150/90 ist sehr wohl zu hoch und auf Dauer gesundheitsschädlich.

    Weisst du denn, was die Ursache für deinen hohen Blutdruck ist ? Evtl. brauchst du ja keine Dauerbehandlung ?

    Lieben Gruß

    Easy
     
  3. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Ingrid-Anna,
    mein Blutdruck war wie deiner auch so um 150/100. Ich habe von meinem Prof. Esidrix (Wirkstoff Hydrochlorothiazid) bekommen. Es wird gegen hohen Blutdruck und gleichzeitig gegen Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe eingesetzt. Dieses Medikament hat meinen Blutdruck gesenkt und hat auch gleichzeitig geholfen (mit Ernährungsumstellung) abzunehmen. Ich habe es ca. 8 Monate genommen zusätzlich zu Cortison und Imurek. Auch der Wegener gehört zu der Gruppe der nekrotisierenden Vaskulitiden. Wurde dir dieses Medikament vom Hausarzt oder vom Rheumadoc gegeben? Wenn vom HA, dann prinzipiell erst mit dem Rheumadoc abklären.

    Ich wünsche noch einen schönen Abend.
     
  4. Lottchen

    Lottchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo ingrid-anna,

    ich nehme vier blutdrucksenkende mittel unter einahme von mtx und cortison. bis auf das mein magen da manchmal nicht so mitspielt habe ich keine probleme. mein blutdruck lag anfangs bei 230/110 und mittlerweile ist er bei 160/95. ich habe auch ein blutdruckmeßgerät zu hause, damit ich auch eine selbstkontrolle habe. meine beipackzettel lese ich nicht mehr, da ich meinem doc in dieser hinsicht vertraue das er weiß welches medikament zusammenpasst. habe jetzt noch ein medikament vom lungenarzt bekommen (diagnose Astma), warte aber erst ab was mein doc dazu sagt.

    lottchen
     
  5. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Easy,

    danke für die schnelle Antwort.

    Habe so ein Blutdruckmeßgerät zu Hause und messe auch regelmäßig seit ich Cortison nehmen muß - Dez. 2005 - und mein Blutdruck nur noch eine Richtung kennt = nach oben :( .

    Meine Internistin behandelt die Vaskulitis (Entzündung der Bauchaterie) mit und vor ca. 3 Wochen musste ich wegen eines wieder erhöhten CRP-Wertes das Corti ebenfalls auf 22 mg (nachdem ich auf 16 mg runter war) erhöhen, was dann auch wohl diesen Wert heute erklärt. Sonst war ich seit der Cortisoneinnahme immer zwischen ca. 120/83 und 140/86 gelegen.

    Dieses Combipräparat irritiert mich ein wenig (war überdies ein Musterpräparat, was sie mir heute mitgegeben hat, nennt sich BiPreterax) und weil da auch steht für besonders hohen Blutdruck. Habe auch mit Blutdruckwerten keinerlei Erfahrungen, da der Blutdruck bisher bei mir, vor der Cortisoneinnahme, eher fast immer zu niedrig war.

    Soll die Tabletten jetzt 14 Tage lang nehmen und gehe ab morgen auf 18 mg Corti runter (schleiche jetzt wieder langsam aus). Nehme sonst keine anderen Medikamente.

    Wie hoch ist Dein Blutdruck ohne Medikament???

    Gruß
    ingrid-anna
     
  6. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Stine,

    ...gleichzeitig geholfen abzunehmen klingt guuut:D . Werfe mir gleich ein paar von denen Dingern rein :p

    Also ist 150/92 doch ziemlich hoch?!

    Na ja, werde wohl morgen früh doch ein Tablettchen nehmen :rolleyes: .

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  7. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo ingrid-anna,

    da bin ich nochmal.

    Mein Blutdruck war früher auch immer eher zu niedrig.

    Dann haben leichte Nierenprobleme und wohl auch die Borreliose dafür gesorgt, dass ich zeitweise 200/100 Blutdruck hatte - ohne irgendwelche Belastung, nur beim rumstehen und mit Leuten quatschen. Das kann ich so genau sagen, weil bei mir mehrfach 24-Stunden-Messungen gemacht wurden.

    Auch der Puls ist bei mir heute zum Teil noch oft über 100.

    Hätte ich bei der Einstellung auf Medikamente nicht selbst regelmäßig kontrolliert, wären meine Werte immer noch schlecht, deshalb der Tipp zur Selbstkontrolle, dass hilft deinem Arzt bei der Einstellung und gibt dir selbst Sicherheit !

    Ich nehme mittlerweile 4 Medis mit 5 verschiedenen Wirkstoffen und habe damit meistens einen Blutdruck von 110/65.

    Übrigens: Der untere Wert ist der kritischere ! Statt 90 sollte er möglichst auf 70 runter, das wäre optimal.

    Ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen und dass du alles gut verträgst !

    Lieben Gruß

    Easy
     
  8. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Easy,

    bei Dir wurden doch sicherlich die Medikamente nach der 24-Stunden-Blutdruckmessung eingesetzt?

    Mir ging das gestern ein bißchen zu schnell. Wenn das nun ein "normales" Präparat gegen Blutdruck gewesen wäre, hätte ich es vermutlich ohne großes Nachdenken genommen, sehe ja ein, daß ich mit dem Hintergrund der entzündeten Bauchaterie auf meinen Blutdruck achten muß.

    "Erschreckt" hat mich halt ein bißchen das Kombipräparat von zwei blutdrucksenkenden Mitteln: "Die Einnahme ist besonders sinnvoll,wenn Sie sehr hohen Blutdruck haben, der z. B. durch Einnahme von Perindopril alleine nicht auf Normalwert gesenkt werden kann".

    Ich habe ja noch nix ausprobiert! Und hatte gestern den Eindruck, daß sie mir, ohne groß nachzudenken, gleich so ein "Hammer-Medikament" (unverkäufliches Muster) mitgegeben hatte.

    Muß gestehen, hab' heute morgen nix genommen!

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  9. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    ich nochmal ........ :D

    Verstehe ich das richtig und du hattest noch keine Langzeitmessung ?
    Dann kann ich gut verstehen, dass du das Medikament nicht nehmen magst !

    Mach deiner Ärztin doch mal den Vorschlag, du würdest gerne eine 24-Stunden-Blutdruckmessung machen. Eigentlich ist es nur dann sinnvoll, eine Behandlung mit Medikamenten zu beginnen.

    Lieben Gruß

    Easy
     
  10. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Easy,

    außer mehreren Blutdruckkontrollen in der Praxis wurde bisher nichts in diese Richtung veranlaßt.

    Werde am Montag in der Praxis vorbeischauen und mein "Problem" :confused: schildern.

    Schönes Wochenende
    ingrid-anna