1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat jemand eine Idee was es ein könnte?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sd121, 4. April 2015.

  1. sd121

    sd121 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich bin schon länger als stille Mitleserin hier unterwegs.
    Nun habe ich mal wieder eine Frage an euch.
    Ich habe nun schon seit einigen Jahren verschiedene Gelenkschmerzen. Es fing mit den Knien an. Dann kam der Rücken, vor allem die LWS. Mittlerweile ist es auch die BWS, einige Finger, die Ellenbogen, die Handgelenke, die Füße und die Sprunggelenke. Allerdings habe ich keinerlei Schwellungen. Meine Blutwerte sind immer komplett unauffällig. Seit letztem Jahr habe ich die Diagnose Schuppenflechte. Aber auch diese ist sehr unauffällig und nur an einer kleinen Hauptstelle gewesen. Allerdings habe ich bereits seit meiner Kindheit trockene, Schuppen de Stellen hinter den Ohren.
    Also, nichts wirklich schlimmes oder konkretes aber immer da und natürlich auf Dauer auch sehr zermürbenden. Hat jemand von euch dazu eine Idee? Danke für eure Meinung!

    LG Sandra
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Sandra,

    Kurze Antwort: Ja.
    Es könnte "Rheuma" sein - oder etwas Anderes. Hilft Dir vermutlich wenig weiter.....

    Sei mir nicht böse, aber alles Andere wäre Spekulation; natürlich denkt man an Psoriasisarthritis, wenn jemand eine Schuppenflechte und Gelenkbeschwerden hat. Das weißt Du aber glaube ich schon selbst, stimmts?
    Mehr kann Dir hier keiner sagen.

    Mein wenig origineller Rat: suche einen Rheumatologen auf, wenn Du Obiges (Rheuma, z. B. PsA) ausgeschlossen haben möchtest.

    Viel Erfolg, Grüße!
    Frau Meier
     
  3. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich denke auch, deine Angaben sind sehr allgemein. Das kann alles Mögliche sein - und leider sind hier nur wenige Hellseher unterwegs ;).

    Bei welchen Ärzten warst du wegen der Gelenkbeschwerden? Orthopäde? Rheumatologe?
    Wer hat die Blutuntersuchungen veranlasst und vor allem: was wurde denn untersucht?
    Entzündungswerte, also CRP und/oder BSG?
    Wurde der ANA-Titer bestimmt? Der Rheumafaktor? Weitere rheumaspezifischen Blutwerte?,

    Magst du uns das genauer schreiben?

    Ansonsten würde ich auch sagen: besorg dir einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen (gibt auch orthopädische), falls du noch bei keinem warst - und rechne mit monatelangen Wartezeiten auf einen ersten Termin.
    Bis dahin kannst du "Buch führen", d.h. wo hast du wann welche Schmerzen.

    LG
    Lächeln
     
  4. sd121

    sd121 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Lieben Dank für eure Antworten. Ich habe mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Eigentlich wollte ich eher eure Meinung aufgrund eurer eigenen Erfahrung dazu hören. Ich war bereits bei verschiedenen Rheumatolgen in den letzten Jahren. Auch war ich schon in der Tagesklinik der Rheumatologie. Dort wurden auch alle möglichen Rheumawerte genommen. Rheumafaktor, CRP, BSG, ANA-Titer und auch HLA oder so ähnlich alles negativ. Ich war auch schon bei Orthopäden. Von L4-S1 habe ich eine Spondylarthrose und auch eine Bandscheibenprotrusion. In den Knien habe ich eine Chondropathia patellae und im linken Fuß eine Großzehengrundgelenksarthrose. Auch in der linken Schulter habe ich eine beginnende Arthrose. Und das alles mit nur 38 Jahren und ja bereits seit einigen Jahren, etwa seit 15 Jahren.
    Könnt ihr damit etwas anfangen?
    LG Sandra
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Liebe Sandra,

    auch die eigene Erfahrung Anderer wird Dir nicht helfen können - es sei denn, um "Gleichgesinnte" zu finden. Die Schmerzen wird das kaum beseitigen und die Ursache nicht eingrenzen.

    Ich kann gut verstehen, dass Du Dir Input wünschst, meine aber, dass jemand nur mit Kenntnis DEINER ganz persönlichen Daten dazu etwas sagen sollte.
    Zu allgemeinen Gelenkschmerzen könnte ich Dir persönlich schon was sagen; das ist aber überhaupt nicht übertragbar, war über viele Jahre immer mal wieder gegenwärtig, kam irgendwann nach einer langen Aktivität gut in den Griff und begleitet mich seit 25 Jahren auch jetzt noch gelegentlich.
    Vergleichen lässt sich da m. E. überhaupt nichts ohne fundierte Information ....das kann bei Dir völlig anders gelagert sein.

    Du wirst also entweder noch einmal einen Rheumatologen aufsuchen müssen, der sich differenziert damit befasst oder jemanden finden, der "probatorisch" etwas dagegen tut.

    Grüße!
    Frau Meier
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sandra!
    Ich kann zumindest deine Situation nachvollziehen.
    Ich hatte auch diese Probleme, war beim Orthopäden und Rheumatologen.
    Hatte dann einen Bandscheibenvorall mit Lähmungen, wurde operiert, kam zu AHB in eine Rheumaklinik, die auch orthop. Patienten aufnahm.

    Dort wurde auch bei mir Rheumadiagnostik angeordnet ohne krankhaften Befund.
    Die erhöhten Entzündungswerte wurden der Operation zugeordnet und ich wurde dann mit der Zusatzdiagnose Fibromyalgie entlassen.

    Danach wurde es ganz schwierig, weil weitere Ärzte vor Ort dann alle Beschwerden dieser Diagnose zuordneten, obwohl es auch Ärzte gab, die diese Diagnose als nicht existent deklarierten, neue Symptome dann aber der eigentlich nicht existenten Erkrankung zurordneten.

    Das führte dann dazu, daß ich erstmal nicht mehr zum Arzt ging.

    Lange Rede.................
    Irgendwann hat das nicht mehr funktioniert, weil ich mich so gut wie nicht mehr bewegen konnte und ich habe einen weiteren Rheumatologen aufgesucht.
    Zum Glück einer der sich mit der PsA sehr gut auskennt und nachdem dann weitere Untersuchungen gemacht wurden, z.B. Knochenszinti und erneut Rheuma-und Entzündungswerte abnahm, die Diagnose Psoriasis Arthritis gestellt hat.

    Ich will dir damit nur sagen, es kann gut sein, daß im moment einfach noch keine auffälligen Befunde da sind und Du nicht den Fehler machen solltest, jetzt jahrelang nicht mehr zum Rheumatologen zu gehen.
    Es kann seine Zeit dauern, bis die Diagnose gestellt ist.
     
  7. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Guten morgen Sandra
    Erstmal frohe Ostern.
    Als och deinen Beitrag gelesen habe da kam mir das sooo bekannt vor. Bei mir war es auch so schmerzen an Gelenken und unauffälliges Blutbild. Zum Glück hab ich einen guten Rheumatologen gefunden der mir geglaubt hat. Nach vielen Untersuchungen kam bei mir PSA mit Ws Beteiligung raus. Nun werde ich seit 3J. mit verschiedenen Basis medis behandelt. Leider reagier ich bis jetzt mit heftigen Nebenwirkungen der Medis. Das was mir half (Leflunomid) mußte ich vor 2Wochen absetzen weil die Leberwerte zu hoch waren.
    Ich wünsche dir das es dir bald besser geht und du eine Diagnose bekommst.
    LG
    Edith
     
    #7 5. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. April 2015
  8. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Eigentlich hast du doch bereits Diagnosen für die verschiedenen Beschwerden, oder?
    Ich denke, dass manche Leute einen schnelleren Gelenkverschleiß haben als andere, also an verschienenen Gelenken Arthrose haben. (Genau wie manche zu Bluthochdruck neigen, oder - wie ich - eine Bindegewebsschwäche, die mir wohl angeboren sei).

    Für mich - als absoluter Laie, also bitte nicht überbewerten, ist wirklich nur mein Eindruck - könnte es sein, dass du bereits alle Erklärungen hast und dass du gar nicht befürchten musst, dass da noch irgendwas Unbekanntes im Hintergrund lauert.
    Das wäre doch eigentlich gut, oder?