1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hashimoto

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von BeateM, 31. Januar 2008.

  1. BeateM

    BeateM Guest

    Ich muß jetz mal fragen:

    Wenn der MAK Wert bei Hashi konstant über einen langen Zeitraum (mehrere Jahre) über 4300 liegt (ist bei mir so) aber die Hormona absolut im Normbereich sind, was richtet der hohe Antikörpertiter denn an Schaden an??
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo beate,

    ich bin schon mit 14 jahren an hashimoto erkrankt (entzündung- überfunktion)

    mit 34 jahren rutschte ich in die unterfunktion. im szintigramm sah man, dass die schilddrüsenlappen beide an volumen verloren haben (re. und li. nur noch 4 ml).

    bei mir hat es 20 jahre gedauert, bis die sd in ihrer funktion beeinträchtigt war.

    die szintigrapie wird bei mir 2 mal jährlich durchgeführt. hattest du diese untersuchung auch?

    alles liebe :) !
     
  4. BeateM

    BeateM Guest

    Nein, es wird nicht weiter untersucht da die Hormone alle normal sind.
    Da ich jedoch hier einen Zusammenhang Rheuma zu Hashi gelesen hatte frage ich mich halt was die hohen Antikörper so anrichten im Körper.
    Offensichtlich nichts. Sie richten sich nur gegen das eigene Gewebe aber zerstören offenbar nichts.

    Ich suche z. Zt. alles Mögliche zusammen was mit einfällt und von dem ich weiß um mir "den" richtigen Fragenkatalog für den nächsten Arztbesuch zusammenzustellen.

    Den eins weiß ich ganz gewiß, gesund bin ich nicht.

    Das Problem ist aber auch wenn ich verschiedene Internetseiten aufsuche um mir mehr Wissen anzueigenen dann finde ich "immer" irgendeinen Hinweis das ich genau diese Krankheit mit diesem Beschwerdebild haben könnte. Da gibt es soviele Möglichkeiten das ich mittlerwiele nicht mehr durchblicke. Und bei aller Liebe, so krank aknn ich ja gar nicht sein.
    Ich kann doch nicht das alles beim Arzt runterrasseln. Der hört mir nach 5 Minuten doch nicht mehr zu.
    Und vor allen Dingen können Ärtzte so ein Laienwissen ja überhaupt nicht leiden.

    Hach ich bin grad so mutlos.

    Nur, wie geh ich es es vernünftig an???
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo beate,

    ...doch, aber das wird erst nach einer langen zeit sichtbar (siehe oben mein beitrag)

    das erste statium der ht ist entzündung und dadurch zu hohe hormonausschüttung.

    das 2., hier kann es wieder zu normalwerten der hormone kommen. meist ist die sd in diesem stadium schon geschädigt, sprich- zellen zerstört, aber die entzündung "heizt" sie noch an (darum auch noch die normal werte).

    im 3 stadium kommt es zum ausbrennen der entzündung, die sd ist zerstört und kann keine hormone mehr bilden. oft erkennt man erst in diesem stadium, dass die sd krank ist, und im szinti sieht man, dass sich das schilddrüsen gewebe zurück gebildet hat (die schilddrüsenlappen sind verkleinert und inhomogen knotig verändert)

    kannst du die szinitgraphie nicht einfordern?
     
  6. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Lilly,

    warum musst Du zweimal im Jahr zur Szinti????
    Man weiß doch bereits das Du einen Hashi hast?
    Ein Ultraschall wäre da einmal im Jahr völlig ausreichend.
    Es sei denn Du hast Knoten dann wird eine Szinti gemacht zur Verlaufskontrolle.

    @Beate:

    Fraglich ist nur wie Du bei so lange bestehenden Antikörpern noch keine Unterfunktion entwickelt hast.
    Wie hoch sind denn Deine Werte,d.h. was ist da für die Ärzte "normal"?
    Vor allem der TSH,der sollte so beim Hashi um 1,0 liegen.
    Die Normwerte gelten da nicht so...;)(bei 2,5 bin ich in der UF)
    Ist da wirklich noch nie ein Ultraschall und Szinti Deiner SD gemacht worden?
    Es gibt auch die Möglichkeit das sich Knoten gebildet haben könnten,die nun die Herstellung der SD-Hormone übernommen haben.
    Alles in allem solltest Du das aber schon bei einem Endokrinologen oder zumindestens bei einem SD-Erfahrenen Radiologen/Nuklearmediziner überprüfen lassen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  7. BeateM

    BeateM Guest

    Ja, dieses Jahr werde ich mich noch mal meinem Internisten vorstellen.

    Zwischenzeitlich sammel ich Erfahrungen für meinen Fragenkatalog.
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo nicole,

    meine sd- lappen sind inhomogen knotig verändert. bin hormonell schwer einstellbar, brauche in regelmässigen abständen immer mehr hormone.
    in österreich ist das so usus. es wird alles zusammen in einem nuklearmedizinischen institut gemacht (u-schal, blutabnahme und szinti, einstellung auf die hormonelle dosis)

    hallo beate,

    ich wünsche dir viel erfolg bei deiner suche. :)
     
  9. BeateM

    BeateM Guest

    Danke Lilly.

    Ich werde mir einen Termin für Februar machen.