1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hartnäckige Schmerzen im Finger

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Koko87, 5. Oktober 2015.

  1. Koko87

    Koko87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bei mir, 27 Jahre alt, wurde letztes Jahr eine frühe RA diagnostiziert. Hatte zu dem Zeitpunkt nur Schmerzen in den Fingern und Füßen. So leicht, dass ich keine Schmerzmittel nehmen musste, aber doch so stark, dass sie mich im Alltag eingeschränkt haben. Konnte nur humpeln, keine Flaschen oder Duschhähne aufdrehen und nichtmal eine halbe DIN A4 Seite voll schreiben.

    Habe daraufhin 15mg MTX / Woche verschrieben bekommen. Diese Dosis habe ich dann etwa 8 Monate genommen. Alle Schmerzen und auch die Morgensteifigkeit sind soweit weg gegangen (wenn ich mit der Hand irgendwo anstoße und alle paar Wochen tun die Finger mal ein bisschen weh), bis auf die Schmerzen in einem einzigen Finger. Dieser Finger tut nach wie vor weh, wenn auch nicht mehr so doll wie vorm MTX.

    Vor 11 Wochen habe ich auf Anraten meines Rheumatologen die Dosis MTX auf 17,5 mg / Woche erhöht, aber es ist leider keine weitere Besserung eingetreten. Auf dem Ultraschall ist auch nach wie vor eine Entzündung zu sehen. Die Schmerzen sind nur leicht und schränken mich im Alltag auch kaum ein. Aber sie sind halt stetig da, mal mehr, mal weniger. Schmerzfrei ist der Finger aber nie.

    Für manche von euch klingt das wahrscheinlich wie meckern auf hohem Niveau, aber ich habe einfach Angst, dass das Gelenk irgendwann durch die kleine, aber hartnäckige Entzündung schleichend zerstört wird. Außerdem muss ich bald 5-stündige Examensklausuren schreiben und weiß nicht, ob ich das durchhalten werde. Und ich möchte nach dem Studium gerne verbeamtet werden und da wäre es natürlich vorteilhaft, wenn ich dem Amtsarzt sagen könnte, dass ich zwar RA habe, aber in Remission bin...
    Schließlich ist es auch einfach zermürbend, wenn man ständig Schmerzen hat, seien sie auch noch so leicht. Ihr kennt das ja. Manche Dinge, die ich früher gern gemacht habe, kann ich jetzt auch nicht mehr machen und das nervt einfach. Z.B kann nicht mehr Gitarre spielen.

    Hatte vielleicht schonmal jemand ein ähnliches Problem? Ein kleines Gelenk, aus dem die Entzündung trotz
    Basis-Medikamente einfach nicht verschwinden wollte? Was habt ihr dagegen unternommen? Oder hat die Entzündungen das Gelenk irgendwann zerstört? Hilft vielleicht vegane Ernährung?

    Ich möchte wegen einer leichten Entzündung in einem Mini-Gelenk jetzt nicht noch mehr Medikamente nehmen - ich finde 17,5 mg eigentlich schon zu viel - aber ich habe auch Angst, dass ich mein Gelenk irgendwann verliere :(

    Ich weiß, das ist ein langer Text und viele Fragen, aber ich würde mich dennoch sehr freuen, ein paar Antworten von Gleichgesinnten zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Koko87
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Hallo Koko,

    hat dein Rheumatologe noch nie erwähnt, dass er mal Cortison ins Gelenk spritzen könnte? So wurde meine Tochter behandelt, als nur ein Gelenk betroffen war. Erst als ein zweites auch entzündet war, bekam sie MTX. Hätte sie aber auch bekommen, wenn die Schmerzen im einem Gelenk angehalten hätten. Meine andere Tochter hat mit Cortison einspritzen auch mal den kleinen Finger behandelt bekommen. Das half dann zusammen mit Cortison intravenös und oral.
    Außerdem würde ich mich informieren wegen Nachteilsausgleich, wenn du bald dein Examen schreibst. Oben rechts ist die Suchfunktion, da wirst du sicher fündig zum diesem Thema. Ich kenne mich da nicht aus, da die damalige Lehrerin uns auch so sehr entgegen kam.

    LG von Tinchen
     
  3. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Du könntest an dem Gelenk auch eine Radiosynoviorthese machen lassen, wenn die Kortisonspritzen nicht helfen sollten.

    LG, Inge
     
  4. Björk

    Björk Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Eine Radiosynoviorthese ist bei mir im Februar dieses Jahres am einem Fingergelenk gemacht worden, ich war dafür in Köln.

    Ich bin mit dem Ergebniss sehr zufrieden, allerdings hatte ich eigentlich keine Schmerzen im Gelenk, es war nur extrem geschwollen und dadurch sehr hinderlich.

    Ich habe CP und dafür auch MTX genommen, konnte das aber komplett absetzen und mein Rheuma-doc hat mir zu der Behandlung geraten.

    Björk
     
  5. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Koko87,

    MTX scheint ja bei dir anzuschlagen - Gratulation! Leider ist aus deinem Text nicht ersichtlich, ob du Tabletten nimmst oder schon spritzt. Mit Spritzen könntest du unter Umständen eine noch bessere Wirksamkeit des MTX erzielen - war jedenfalls bei mir so. Außerdem würde ich auch eine Cortisoninjektion in das betroffene Gelenk versuchen, wie dir ja schon vorgeschlagen wurde.
     
  6. Koko87

    Koko87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich danke euch für eure wirklich hilfreichen Antworten.

    Mein Doc hat mir zu einer Radiosynoviorthese geraten und ich habe auch schon einen Termin. Hoffe jetzt, dass das hilft.

    Freundliche Grüße
    Koko87