Handgelenk versteifen....einige Fragen

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Patcy, 26. November 2014.

  1. Patcy

    Patcy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Ich möchte ganz gerne folgende Fragen dazu beantwortet haben. Da bei mir dies im Raum steht machen lassen zu müssen, aber gerade mit Baby ich mir da so meine Gedanken mache wie das dann wohl ablaufen soll.

    - Wie lange man nach so einer Versteifung ausser Gefecht ist?
    - Ob nur ein Gelenk versteift oder ob jemand auch beide hat machen lassen müssen?
    - Wie es dann Jobmässig aussieht?
    - Einschränkungen im Haushalt usw?
    - Wie jung jeder dabei war?

    Vielen Dank schon für die Antworten!!!
     
  2. weserflitzer

    weserflitzer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich habe mein Handgelenk 2010 versteifen lassen, mit 46 Jahren.
    Mit Baby stelle ich mir das sehr schwierig vor, ohne Hilfe wird das nicht möglich sein.
    Ich habe ca. 8 Wochen gebraucht bis ich so einigermaßen wieder was im Haushalt machen konnte.
    Ich habe nur das rechte Handgelenk versteift und bin sehr zufrieden damit. War die richtige Entscheidung, ich hatte nie wieder Schmerzen.
    Jobmäßig komme ich auch sehr gut damit klar, kommt natürlich darauf an was für einen Job Du hast.
    Ich arbeite in einer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung im Gruppendienst und stellvertretende Heimleitung, d. h. zwei Tage in der Woche nur Büroarbeit. Funktioniert ganz gut.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, einfach melden :top:
     
  3. delphin

    delphin Guest

    Hallo Heike

    Bei mir wird am 10.12. das Daumensattelgelenk operiert , hast Du damit Erfahrung , wenn ja würde ich gern Deine Meinung hören.

    Liebe Grüße Margitta
     
  4. weserflitzer

    weserflitzer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Margitta,

    ja, ich habe Erfahrung.
    Schmerzen habe ich nun keine mehr, aber dadurch das mein Daumengelenk auch schon fast steif ist, kann ich nun nicht mehr so zugreifen.
    Deswegen steht im Januar die nächste OP an, Swanson-Prothesen für die Fingergrundgelenke. Dadurch sollen die Finger wieder in die normale Position kommen und ich wieder besser Greifen können. Ich hoffe das funktiomiert auch.
    Was möchtest Du denn noch wissen? Ich beantworte gerne Deine Fragen!
    Wo läßt Du Dich denn operieren?

    LG Heike
     
  5. delphin

    delphin Guest

    Hallo Heike

    Der Chirurg meinte , das es mit den Schmerzen besser wird , allerdings die Kraft kommt nicht wieder so zurück , ist das so ? , Denn dann überlege ich mir ,das ich die rechten Hand nicht machen zu lasse . Hast Du es bei beiden Händen machen lassen. Wurde bei Dir auch der geschädigte Gelenkknochen entfernt . Irgendwie wollen die Ärzte mit den Sehnen die Beweglichkeit wieder herstellen.

    Morgen habe ich den Narkose Gespräch in PB.

    Ich wünsche Dir im Januar viel Erfolg.

    lg. von Margitta
     
  6. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    162
    - Ca. 8 bis 12 Wochen
    - das erste HG musste nach einem Strecksehnenriss versteift werden, das zweite wurde prophylaktisch versteift
    - bin nicht mehr berufstätig
    - Einschränkungen sind da, lässt sich aber mit leben. Keine schweren Gegenstände wie 5 L Eimer heben, Flaschen etc. nur mit Hilfsmittel oder durch Partner öffnen.
    - bei OP 1 fünfzig und bei OP 2 einundfünfzig Jahre alt.
     
  7. Wolke13

    Wolke13 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    also 8-12 Wochen kann ich zustimmen, Schmerzen hielten sich in Grenzen
    Hab beide Handgelenke versteift und beide Daumengrundgelenke
    Hab meinen Beruf weiter ausgeübt und tue das auch bis heute noch, und werde es auch noch tun müssen
    Einschränkungen im Haushalt kann ich nicht sagen, nicht mehr wie vorher auch, aber ohne Schmerzen,
    Kraftaspekt sehe ich eher nicht so relevant an, man kann durch regelmäßiges Training sehr viel erreichen
    Beide Handgelenke im Zeitraum von 12 Monaten im Alter von 27

    Bin sehr zufrieden
     
  8. Surflottewelp

    Surflottewelp Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lage-Lippe
    Hallo Patcy,

    mein Handgelenk wurde im August 2011 versteift und es war für mich die richtige Entscheidung. Ich habe seit dem keine Schmerzen mehr, zwar ist die Kraft nicht mehr so vorhanden wie vor der OP, aber ich komme klar.
    Was dein Baby betrifft; lass dir vom Arzt eine Haushaltshilfe verschreiben, das steht dir zu! Die Krankenkassen zahlen das auch. Fordere es ein!!!
    LG und alles gute
    Surflottewelp
     
  9. ninnschen

    ninnschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxhaven
    Hallo :) Ich greife hier das Thema noch mal auf, wenn es ok ist.

    Mein rechtes Handgelenk ist seit 2 Jahren quasi von "selbst" steif geworden, die einzelnen Knochen sind gar nicht mehr zu erkennen. Jetzt soll das Gelenk in eine angenehmere Position versteift werden. OP ist am 23.3. geplant.

    Ich hatte jetzt gelesen, dass man 8-12 Wochen außer Gefecht ist - heißt das tatsächlich solange AU? Meine Arzt meinte, dass ich ggf. nach 3 Wochen wieder arbeiten kann (Büroarbeit, die Maus benutze ich schon mit links). Solange kann ich keinesfalls ausfallen, wie lange wart ihr wirklich krankgeschrieben?
    LG Janina
     
  10. Tina61

    Tina61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der letzte Eintrag hier ist ja schon sehr lange her. Da aber nun auch bei mir eine Versteifung des rechten Handgelenkes im Raum steht wüsste ich gerne ob hier jemand ist, der gern näht und diesen Eingriff auch hinter sich hat.
    Nähen ist für mich sehr wichtig, deshalb würde mich interessieren welche Probleme hierbei nach einer Versteifung auftreten können.

    LG
    Tina
     
  11. IsabelB

    IsabelB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2022
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, bin neu hier.
    Benötige Hilfe von Erfahrenen - Ängste vor Handgelenksversteifung (vorerst die rechte Hand, befürchte komme nicht mehr drumherum). Schreibe einfach so, "wie mir der Schnabel gewachsen ist". Wie lässt es sich leben mit Handgelenksversteifung? Bin voll berufstätig (Bürojob), möchte es weiterhin sein. Fahre gern Auto, geht das dann noch? Fahre gern Fahrrad, ist dies noch möglich? Und da ich erst 45 Jahre bin, möchte ich bitte noch keine Hilfe beim Toilettengang. Weiterhin hätte ich gern einen Tipp für eine(n) gute Klinik/Chirurg der das vornehmen kann. Bin aus Sachsen. Wenn Experten nur weiter entfernt, dann würde ich auch weitere Wege auf mich nehmen.
     
  12. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    162
    Hallo Isabel,
    bei mir wurden 2010 u. 2011 die Handgelenke versteift. Einen Bürojob habe ich nicht. Im Alltag komme ich gut zurecht, fahre Auto aber kein Fahrrad, Toilettenhygiene kein Problem.
    Meine Rheumafachklinik: St Josef Stift Sendenhorst ( Nordrhein-Westfalen )
    Schau auch mal in der Suchfunktion nach Handgelenkversteifung.
     
  13. IsabelB

    IsabelB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2022
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort. Ja, mache ich. Lg
     
  14. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    5
    Guten Morgen, nach der Handgelenkversteifung links im Juli 22 schaffe ich es bis heute nicht, die Finger zur Faust zu ballen. Mir wurde eine Quengelschiene verpasst, mit der ich überhaupt nicht klarkommen. Trotz täglichen Tragens gelingt es mir nicht, die Finger in Richtung Handballen zu krümmen. Auf "halber Strecke" ist Schluss. Auch sind die Fingerspitzen nach wie vor taub. Die Ergotherapeutin arbeitet zweimal wöchentlich an der gesamten Hand ( Gelenke, Lockerung rund um die Narbe), doch nach wie vor ist keine große Veränderung festzustellen. Im nächsten Jahr Februar soll im Mittelfinger der linken Hand ein künstliches Gelenk -Mittelgelenk- eingesetzt werden. Bis dahin müssen die drei anderen Finger soweit sein, dass sie sich komplett beugen lassen. Ich übe täglich, massiere die Handoberfläche mit Öl, doch das Tragen der Quengelschiene schaffe ich maximal und unter Schmerzen drei Stunden lang. Ich bin ratlos. Kann mir jemand erklären, was ich falsch mache? Oder besser: wie ich es richtig machen kann? Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.
     
  15. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    1.401
    Hallo @anthologie

    Ich bin auch Ergotherapeutin und mir wurde beigebracht, dass man diese Schienen nicht lange am Stück, sondern besser öfter am Tag und nicht so lange tragen soll.
    Also zb einmal pro Stunde für 10 Min.

    Vielleicht kannst du es ja mal so versuchen?

    Viele Grüße

    Tris
     
    stray cat, Aida2, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  16. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.525
    Zustimmungen:
    7.600
    Ist die Hand noch geschwollen? Könnte Lymphdrainage helfen, die Beweglichkeit zu verbessern?
     
  17. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    5
    Liebe Tris, liebe Claudia.
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Bevor die Quengelschiene angefertigt wurde, habe ich zehn Anwendungen Lymphdrainage für die linke Hand genommen. Die Schwellung war dadurch zurückgegangen.
    Der Rheumaorthopäde sprach von täglich sechs Stunden Tragezeit. Jetzt werde ich es mit stündlich zehn Minuten Tragezeit versuchen. Hoffentlich hilft es. Es ist ja schon sehr viel Zeit vergangen.
    Viele Grüße aus dem Münsterland
     
  18. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    1.401
    Ich drücke die Daumen, dass es klappt!
     
    stray cat gefällt das.
  19. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    5
    Guten Tag. Jetzt habe ich es von 8 bis 18 Uhr durchgeführt und durchgehalten und muss sagen: "Ganz schön anstrengend!" Aber es ist nicht zu vergleichen mit drei Stunden am Stück, was die Schmerzen angeht. Hoffentlich finden meine Finger noch den Weg zur geschlossenen Faust!
     
  20. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    1.401
    Dann drücke ich mal die Daumen, dass es hilft! Gib uns gerne immer wieder mal ein Update. :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden