1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallöchen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tabea, 23. September 2013.

  1. Tabea

    Tabea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin Tabea 53 Jahre und habe mich heute bei euch angemeldet weil ich mehr über Rheuma wissen möchte. In den letzten 10 Jahren war ich bei 3 Ärzten und habe vor Jahren auch einen Rheuma-Test gemacht der negativ ausgefallen war.Danach habe ich mich damit abgefunden schmerzen zu haben aber nun geht es nicht mehr sie überwiegen besonders in den Fingern und Füßen.Die Finger an der linken Hand sind geschwollen und tun sehr weh. Vor 2 Wochen habe ich einen neuen Versuch gemacht und war beim Orthopäden der sagte ich solle erneut zum Rheumatologen und Blut abnehmen lassen um der Sache erneut auf den Grund zu gehen.Ich habe aber Angst das man nichts findet und ich wieder enttäuscht werde ich möchte ja nichts haben aber ich möchte dass man mir hilft mit den Schmerzen um zu gehen. Nächsten Mittwoch habe ich einen Termin und bin gespannt was dabei raus kommt.
    Ist es so schwer Rheuma heraus zu finden gibt es jemanden der ähnliche Probleme wie ich hatte?
    LG Tabea
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo Tabea,

    ja leider ist es oft so schwer, eine Diagnose zu bekommen. Das liegt daran, dass es so viele verschiedene Rheumaarten gibt und nicht alle sind im Blut nachweisbar bzw. manche Werte können nicht eindeutig einer Form zugeordnet werden. Wenn du hier im Forum etwas mehr zu diesem Thema lesen magst: Lies entweder die Beiträge von anderen unter "Ich bin neu" oder unter "Neu oder noch ohne Diagnose".
    Ich habe auch noch keine Diagnose.

    LG
    Lächeln
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tabea,
    herzlich willkommen hier! :)
    Ich habe seronegatives Rheuma, d. h. es ist kein Rheumafaktor nachweisbar, und das ist bei mind. 20 % aller Rheumatiker der Fall. Meine Blutwerte sind fast immer tadellos, aber das sagt nicht viel aus, das gibt es auch bei der Rheumatoiden Arthritis.

    Geh nur nochmal zum Rheumatologen und sag ihm, dass du von den seronegativen Rheumaformen erfahren hast. Eine vernünftige Diagnose bekommt man nicht nur durch einen Blutbefund, sondern auch - sehr wichtig - durch eine ausführliche Anamnese, körperliche Untersuchungen und bildgebende Untersuchungen. Im Röntgenbild sieht man nicht viel, aber auf dem Ultraschall, MRT (Kernspin), Szintigramm oder CT. Hast du Schuppenflechte? Wenn ja, kann daraus auch eine Rheumaform werden (Psoriasis-Arthritis). Hat jemand in deiner Verwandtschaft Rheuma? usw.
    Du könntest dir aufschreiben, wann die Schmerzen am schlimmsten sind, ggf. die Hände fotografieren, wenn sie stark geschwollen sind, denn oft hat man dann den Arzttermin und der Schub ist wieder vorüber. Eine gute Vorbereitung ist viel wert.
     
  4. Tabea

    Tabea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für die schnelle Antwort
    ...na dann habe ich ja noch einiges vor mir bis man mich und meine Krankheit ernst nimmt.
    Ich werde mich mal in diesem Forum durch lesen damit ich mehr bescheit weiß bis ich meinen Termin nächste Woche habe.
    Ich sage es euch auf jeden Fall was es ergeben hat und wie es weiter geht.
    LG Tabea