1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von MonaL, 15. Dezember 2013.

  1. MonaL

    MonaL Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Als Neue möchte ich kurz beschreiben, was mich hierher getrieben hat. Es ist ganz frisch eine rheumatische Gelenkerkrankung diagnostiziert worden, Verdacht auf Psoriasisarthritis, aber nicht sicher. Ist wohl am Anfang schwer abzugrenzen? Ich bin froh, dass es dieses Forum hier gibt. Geht es jemandem ähnlich?
     
  2. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    :winke: Herzlich willkommen, Mona!

    Bei Deinem Problem kann ich Dir leider nicht helfen, hab' da auch keine Erfahrung, wünsche Dir aber alles Gute - und Du bekommst sicher noch weitere Infos hier. :top:
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo MonaL,
    auch ich heiße dich herzlich willkommen, ohne dass ich diese Erkrankung habe.
    Aber ich kann dir sagen, dass es viele hier gibt, denen es ähnlich geht wie dir. Es ist oft nicht so leicht, eine genaue Daignose zu finden. Dies wäre aber sehr wichtig wegen der Behandlungsmethode.
    Es werden sich sicherlich noch einige andere User melden.
     
  4. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Mona,

    herzlich willkommen bei RO. PsA ist scheinbar wirklich schwierig zu diagnostizieren, weil es einfach keine Marker gibt, an denen man so eine Erkrankung fest machen kann. Ich hab auch PsA, ich glaube, ich mach auch schon recht lange damit rum. Nur niemals kam jemals einer auf die Idee in Richtung rheumatische Erkrankung zu gehen. Mein jetziger HA war derjenige, der mich mit dem Verdacht auf reaktive Arthritis zum Rheumatologen schickte. Der war sich dann recht schnell ziemlich sicher, dass ich eine Psorisaisarthritis habe (PSO hab ich auch). Ich würde in meinem Falle immer noch von einem recht milden Verlauf ausgehen.....aber mit dieser Diagnose tu ich mich trotzdem schwer. Kam jetzt fast ein 3/4 Jahr ohne Medikamente aus, mittlerweile muss ich Cortison (derzeit 15 mg) nehmen und nächstes Jahr ist der Beginn mit der Basistherapie vorgesehen. Gott sei Dank ist der Rheumatologe so hinterher, auch wenn ich mit Sicherheit kein richtig schwerer Fall bin (zum Glück). Aber das ist das fiese an der Sache.....die Gelenkschäden sieht man erst gar nicht....aber wenns dann mal soweit ist, kann man nichts mehr dran ändern. So gesehen bin ich jetzt doch froh um die Therapie.....hab mich gegen Cortison und MTX o.ä. "gewehrt". Weil ich eben dachte, ich hab das bestimmt nicht. Bis ich mit einer schönen Daktylitis (die ich selbst noch nicht mal als solche erkannt habe) vorm Doc stand. Und diese Daktylitis (Schwellung eines ganzen Fingers oder Zehs im ganzen, sog. Wurstfinger oder Wurstzeh) ist typisch für eine PsA. Tja, nun muss ich es wohl glauben. Dank dem Cortison gehts mir ganz gut....die Wirkung hat ein paar Tage auf sich warten lassen....aber die Schwellung des Fingers ist nicht mehr soo deutlich und meinen entzündeten Sehnenansätzen gehts auch besser. Obwohl ich schon meine, dass jetzt bei Dosisreduzierung der Schmerz so langsam wieder kommt. Na ja.....ich hab immer noch mein Schmerzmittel (Arcoxia 90), zur Not helfe ich mir damit aus.

    Also liebe Mona, lies dich durch, frage....ich hab mir hier schon so viele wertvolle Infos rausziehen können.....und tu es immer noch.

    Grüßle vom Lumpi