1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von stini79, 20. August 2007.

  1. stini79

    stini79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Auch ich bin neu hier und möchte mich gerne mal vorstellen.
    Ich bin 27 Jahre alt und ich stehe sozusagen noch vor der Diagnose. Angefangen hat alles vor ca. einem dreiviertel Jahr. Seitdem habe ich immer wiederkehrende Schmerzen in den Beinen und in den Finger. Teilweise so stark, dass ich nachts aufwache und mich kaum bewegen kann.
    Innerhalb des letzen Jahres kamen zwei Augenentzündungen hinzu (Iritis).
    Ende Juni dann Fieber, irrsinnige Gelenkschmerzen überall und starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule.
    Mein Hausarzt testete mein Blut: CRP 102 Leukozyten zu hoch, wie hoch weiss ich nicht mehr, BSG i.O. aber Streptokkokken im Serum.
    Ich wurde ins Krankenhaus eingewiesen wo man mich auf eine Endokarditis hin untersuchte. die kardiologische Untersuchung ergab nix.
    Ich bekam ein Antibiotikum (Erythromycin) und wurde nach acht Tagen entlassen. Das Antibiotikum habe ich dann ca. 1 Monat lang genommen. abschliessend wurden keine Streptokkoken mehr im Serum nachgewiesen. Auch sonst war das Blut besser, CRP bei 6 also minimal erhöht und leicht erhöhte Lymphozyten. Die Gelenkschmerzen haben sich bei mir allerdings kein bißchen verbessert. Habe weiterhin erhöhte Temperatur (37,7 - 38,2).
    Mein Hausarzt hat mich nun zu einem internistischen Rheumatologen überwiesen, mein erster Termin war am letzten Mittwoch. Er hat sich diverse Sachen aufgeschrieben, meinte es müssten jetzt viele Untersuchungen gemacht werden. Ich soll eine Magen - und Darmspiegelung machen lassen (wozu???), zum Gynäkologen (Chlamydien und Yersinien wurden im Blut schon negativ getestet) und zur Skelettszintigraphie war ich am letzten Freitag. Hat lediglich leichte Entzündungen in den Grundgelenken der linken Hand ergeben.
    Bin etwas frustriert, weil ich mir von der Untersuchung mehr erhofft hatte.
    Könnt ihr mir vielleicht sagen, in wie weit eine Szintigraphie aussagekräftig ist?
    Wie ist überhaupt die Diagnosestellung bei Rheuma? Mein Arzt sagte mir, dass es durchaus auch möglich ist, Rheuma zu haben, ohne dass man was im Blut oder so nachweisen kann - ich bin etwas verwirrt und mittlerweile auch frustriert weil ständig Schmerzen Temperatur und es wird nicht besser.

    Würde mich freuen, wenn ich von Euch ein paar Antworten bekommen könnte.

    Liebe Grüße,
    Stini
     
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    herzlich Willkommen hier im Forum! Es hört sich an, als wäre dein Arzt sehr gründlich. Das ist schonmal gut. Es stimmt, dass man im Blut nicht immer einen Hinweis auf eine rheumatische Erkrankung finden kann. Das war bei mir auch so. Deswegen ist es umso wichtiger, alle möglichen Dinge abzuklären. Eine sogenannte reaktive Arthritis wird zum Beispiel durch Chlamydien oder Yersinien oder andere Krankheiten ausgelöst. Hier wird dann zunächst mit einem Antibiotikum behandelt. Es ist also auch für die Art der Behandlung wichtig, möglichst genaue Untersuchungen anzustellen.
    Bei mir war es im Endeffekt so, dass der ausschlaggebende Hinweis auf den MRT-Bildern zu sehen war.

    Mir kam es auch so vor, als würden sich die Untersuchungen ewig hinziehen, aber am Ende stand dann doch relativ schnell die Diagnose und die Behandlung konnte beginnen.

    Hab also noch Geduld. Und sei froh, denn es hört sich doch so an, als wärst du bei einem guten Arzt gelandet. Da können dir hier viele Leute ganz andere Geschichten erzählen.

    Ich drück dir die Daumen, dass du bald weißt, woran du bist!

    Lg KatzeS
     
  3. Sandra73

    Sandra73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo

    Hallo Stini,

    erstmal herzlich willkommen im Forum.
    Als ich Deinen Thread gelesen habe, kam mir einiges bekannt vor.

    Es gibt Rheumaarten, die man im Blut und auf Röntgenbildern sowie Szintigramm nicht sehen kann.

    Bei mir sind diese Untersuchungen auch alle in Ordnung, dadurch auch ein Jahre langes hin und her.

    Nur als ich las, das Du Nachts starke Schmerzen hast und die LWS Dir sehr weh tut, solltest Du Dich mal auf Morbus Bechterew testen lassen. Bei dieser Erkrankung hast Du nämlich auch nachts diese bösen Schmerzen, die einen aufwachen lassen. Mit Bewegung wirds dann eigentlich besser.
    Auch die Augenentzündungen würden dazu passen, aber ich bin kein Arzt.

    Vielleicht kannst Du Deinem Doc ja mal auf die Richtung lenken, wenn die anderen Werte alle in Ordnung sind.

    P.S. bei mir steht jetzt nach 15 Jahren die Diagnose (ganz frisch eingetroffen:D )

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  4. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Stini,

    auch von mir ein herzliches Willkommen...:) .
    Du fragst warum eine Magen- und Darmspiegelung gemacht wird.
    Nun, bei Gelenkschwierigkeiten wird auch oft auf eine Kollagenose hin untersucht und einige Kollagenosen gehen mit Magen- und Darmveränderungen oder Entzündungen im Verdauungstrakt einher.
    Das muss nicht heissen das Du Beschwerden diesbezüglich hast, hatte ich auch nicht.
    Aber der Doc scheint gründlich zu sein, sieh es positiv...;) .
    Liebe Grüsse und hoffentlich bald eine genaue Diagnose mit der richtigen Behandlung :) .
    Monalie
     
  5. stini79

    stini79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben!Erstmal vielen Dank für Eure Antworten - ich freu mich bei Euch im Forum zu sein.Heute habe ich mal wieder einen schlechten Tag, habe echt fiese Rückenschmerzen und mir graust es vor der langen Autofahrt, die mir nachher bevorsteht. Außerdem tun mir meine Finger und Hände fies weh. Naja,durch jammern wirds nicht besser.Sag mal, kennt einer von Euch auch das Problem mit dem nächtlichen Schwitzen? Ich habe das seit Monaten - mal mehr mal weniger. Kann das auch was mit der Erkrankung zu tun haben? Mein Arzt fragte auch danach.Ihr sehr - ich bin noch sehr unerfahren auf dem Gebiet Rheuma, deswegen bin ich froh über jede Antwort.Euch allen noch einen schönen und schmerzfreien Tag!Liebe Grüße,Stini
     
  6. Kleines22

    Kleines22 Lupi ;)

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz, Rheinland- Pfalz
    Hallo Stini,

    herzlich willkommen hier im Forum!

    Ich würde es auch mal so sehen: Dein Doc gibt sich richtig Mühe, um die Diagnose zu finden und dir zu helfen.!
    Da kann ich z.B. nur von träumen, wobei es bei mir eher an der Behandlung hapert. Naja.
    Also, auch wenn einiges für dich nervig und unnötig erschient, er meint es nur gut! ;)

    Alles Gute für dich und halte uns mal auf dem laufenden!

    LG Kleines