1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo zusammmen, nun bin ich auch (leider) hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von juica, 16. März 2006.

  1. juica

    juica Guest

    Hallo,

    ich heiße Nadine, bin fast 25 Jahre alt, verheiratet und habe zwei süße Töchter.
    Begonnen hat meine Geschichte vor knapp einem Jahr. Damals war ich in der 10.SSW mit meiner jüngsten Tochter. Von heute auf morgen hatte ich übele Gelenkschmerzen mit Schwellungen, Nachtschmerz und Morgensteife.
    Der Bluttest bei meinem Hausarzt weißte einen erhöhten Rheumafaktor auf. Er hatte den Verdacht auf chronische Polyarthritis und schrieb eine Überweisung zum Rheumatologe.
    Dorthin bin ich aber nie gegangen, zum einem weil die Werte in der SS ungenau sind, ich sowieso nicht unbedingt Medikamente nehmen wollte und die Schmerzen nach kurzem fast völlig verschwanden.
    Erst kurz vor der Geburt kamen sie wieder und ich hielt mich bis zur 11.Lebenswoche meiner Tochter (*21.11.05) mit Ibuprofen über Wasser.
    Seit ca. 5 Wochen sind die Schmerzen aber schlimmer geworden und ich nahm mir endlich den Termin beim Spezialisten.
    Die Blutwerte hatten sich mittlerweile verdreifacht, auch ein empfindlicherer Bluttest war positiv. Röhntgenaufnahmen von Händen und Füßen zeigten einige Entzündungen auf mit jeweils kleinen Zysten an den Daumen.
    Der Verdacht wurde bestätigt, ich habe chronische Polyarthritis.
    Da die Symtome nun seit fast einem Jahr sind, fange ich nun mit einer Langzeitantirheumatika Therapie mit Methotrexat (Lantarel) an. Erst mal unbefristet und auch noch ohne Kortison.
    Wenn ich aber akut Schmerzen habe nehme ich noch die Diclo KD 75.
    Auserdem muß ich noch Folsan nehmen, wegen Vitamin D Mangel.

    Meine Tochter ist nun 4 Mon alt, und wir haben eigentlich auch nicht vor noch ein Kind zu bekommen, aber wenn man mit 25 gesagt bekommt, sie DÜRFEN NICHT schwanger werden, ist das schon ein Schlag ins Gesicht, irgendwie.
    Ganz allgemein, ist es für mich nicht leicht zu sagen: ich bin 25 und habe Rheuma.

    Gibt es hier jemanden dem es ähnlich geht wie mir?

    Bin ganz froh das Forum entdeckt zu ahben, und freue mich auf regen Austausch mit Euch!

    Soviel erst mal zu mir, wenn ihr Fragen habt, dann fragt *gg*

    LG Nadine
     
  2. Vips2006

    Vips2006 Guest

    Leidensgenossin

    Hallo Nadine !

    Habe gerade deinen Bericht gelesen- ich heiße Tanja, bin 34 Jahre und habe auch zwei Töchter (2 und 5 Jahre).
    Ich leide seit November an Muskel- und seit ein paar Wochen auch an Gelenkschmerzen- ich war beim Neurologen, beim Gynäkologen, beim Rheumatologen. Seit 3 Wochen schlage ich mich mit einer Lederhautentzündung der Augen rum......bisher hat man noch nichts wirkliches gefunden, ausser dass die Gliederschmerzen und die AUgenentzündung eigentlich Hinweise auf eine Polyathritis sind..ich habe aber weder Schwellungen noch MOrgensteifigkeit, ich habe "nur" dauerhaft Schmerzen an sämtlichen Muskeln und Gelenken...das ist ganz schön zermürbend, vor allem wenn man den Alltag mit zwei kleinen Kindern bewältigen muss und auch kein Schmerzmittel wirklich anschlägt.
    Ich kann dir nachfühlen, wie es ist mit Mitte zwanzig schon Rheuma zu haben. Ich befinde mich gerade auch zwischen Hoffen und Bangen (ein erneuter Bluttest wurde gestern beim Rheumatologen gemacht)- einerseits möchte ich endlich wissen was ich habe andererseits habe ich Angst davor.
    Wäre froh, wenn wir weiterhin in Kontakt bleiben könnten
    ..wo wohnst du denn ?
    :)
    Liebe Grüße
    TAnja
     
  3. juica

    juica Guest

    Hallo Tanja,

    danke für Deine Antwort.
    Ich kann mir vorstellen wie hart es ist wenn kein Arzt eine eindeutige Diagnose finden kann. Du hast Recht, ich bin einerseits froh das ich nun endlich weiß, was los ist, andererseits muß ich mich nun mit dem Gedanken abfinden, chronisch krank zu sein. Den heilen kann man Rheuma nun mal nicht :( .
    Und ja ich weiß, wie hart es ist den Alltag mit 2 kleinen Kindern zu meistern, wenn man keine Medikamente nimmt, bzw. die nicht helfen.
    Es gab Zeiten da hätte ich schreien können beim Toast schmieren oder Pampers wechseln.
    Meine Töchter sind übrigens 3 Jahre und 4 Monate alt.
    Auch das herumtoben geht nicht mehr so wie früher.
    Ich hoffe nur das die Medikamente bald anschlagen und ich wieder ein ganz "normales" Leben führen kann.
    Übrigens wohnen wir in Baden-Württemberg, bei Villingen-Schwenningen.

    Ich drück Dir mal fest die daumen das Dein Bluttest ein Ergebnis zeigt und sich hoffentlich nichts schlimmes dahinter verbirgt.

    Bis bald
    LG Nadine
     
  4. Vips2006

    Vips2006 Guest

    Hello again

    Hallo nochmals,

    wenigstens ein gutes hat unser gemeinsamens Leiden...wir wohnen nicht allzu weit voneinander entfernt..ich wohne nämlich in Welzheim in der Nähe von Stuttgart.
    Es tut gut, wenn man jemanden in einer ählichen Lebenssituation hat, der versteht, wie es ist, jeden Tag Schmerzen zu haben.
    Heute mittag ging es mir erstaunlich gut..ich war mit meinen Kids in einer Indoor Spielhalle in Adelberg und habe dort bei dem ganzen Trubel meine Schmerzen fast vergessen.
    Freue mich,we nn wir in Kontakt bleiben !

    Liebe Grüße und alles Gute !
    Tanja
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Nadine,

    sei ganz herzlich willkommen in der großen RO- bzw. cP-Family!

    cP ist ganz und gar nicht eine Erkrankung alter Leute, sondern trifft einen überwiegend zwischen 25 und 40, in einem Alter also, in dem man mitten im Leben steht, Familie plant oder schon hat, Karriere macht oder wie auch immer. Die Diagnose trifft einen immer, egal wie jung oder alt man ist, und man knabbert auch geraume Zeit daran. Gib Dir Zeit dafür!

    Natürlich kannst Du auch trotz cP nochmals schwanger werden. Allerdings müsstest Du dann das Mtx 6 Monate davor abgesetzt haben. Viele hangeln sich dann mit Cortison über die Zeit, Sulfasalazin als Basis geht wohl auch. Aber da Ihr ja kein weiteres Kind plant, reicht es, wenn Du dies einfach nur im Hinterkopf behältst: Wenn Du wolltest, könntest Du trotzdem. ;)

    Liebe Grüße von
    Monsti (weiblich, 50 J., u.a. cP)