Hallo zusammen, ( Polyarthritis, IC)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Anja 1968, 3. Januar 2018.

  1. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    mein name ist anja und ich werde in ein paar tagen 50 jahre alt.
    ich quäle mich seit august 17 mit geschwollenen fingern und schmerzen rum.
    am anfang war alles noch gut auszuhalten.
    doch die letzten wochen überforderten mich total.
    die finger sind unglaublich dick, handgelenke ebenfalls , linkes knie und die zehengelenke sind mittlerweile auch betroffen.
    blutwerte waren soweit alle okay.
    einen termin beim rheumatologen zu bekommen ist ja fast aussichtslos.
    viele nehmen keine neuen patienten und andere haben eine warteliste.
    letzte woche ging es mir so schlecht, dass mein mann mich ins auto packte und mich nach köln in eine klinik gefahren hat. ( mit einer Rheumatologie )
    cpr erhöht und bei einem ultraschall alles schlimm entzündet.
    diagnose : polyarthritis
    nehme seit freitag cortison nach einem plan über 12 wochen.
    die jetzige dosis beträgt morgens 20 und abend 10 mg.
    die schwellungen sind klein wenig zurück gegangen, aber die schmerzen sind immer noch heftig.
    so der ganze körper / knochen tun mittlerweile weh.
    termin beim rheumatologen mitte april.
    wird das mit der cortisontherapie erträglicher werden ???
    die basistherapie wird ja dann erst ab april laufen.
    ach so, ich habe zusätzlich noch eine ic = intertitielle cystitis. ( 7 jahre )
    ist auch eine autoimmun geschichte.
    mich überfordert zur zeit meine krankheiten.

    danke fürs lesen
    anja
     
  2. Koala

    Koala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo anja und willkommen hier!

    leider ist es so, dass wenn man eine autoimmunerkrankung hat, sich gerne weitere dazu gesellen.

    wenn deine entzündung so stark war, kann es schon eine weile dauern bis es dir besser geht.
    bei mir hilft kortison im schub allerdings erst ab 25-30 mg.
    vielleicht ist deine dosis zu niedrig?
    vielleicht wäre eine rücksprache mit der klinik sinnvoll, wenn du unsicher bist?
    da ich schon lange erkrankt bin, lässt mein arzt mir freie wahl,
    wenn ich kortison nehme, sprich ich nehme die mg, die mir hilft.

    wichtig ist, das du morgens das kortison zwischen 6-8h einnimmst. zu dieser zeit produziert unsere nebennierenrinde
    auch kortison.

    hat die rheuma klinik in der du warst, keine ambulanz?
    viele werden in einer klinik ambulanz behandelt.

    wieso hilft dir dein hausarzt nicht dabei, einen früheren termin beim rheumatologen zu bekommen?

    wenn du so starke schmerzen hast, lass dir eine überweisung zu einem schmerztherapeut geben. gerade am anfang der erkrankung ist es wichtig, einen schmerzdoc an seiner seite zu haben. meiner hat mir mehrfach sehr geholfen......

    was bekommst du denn aktuell für schmerzmittel?

    gute besserung!
    koala
     
  3. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
     
  4. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo koala
    wegen meiner ic bin ich von einem schmerztherapeuten auf folgene medis eingestellt:
    morgens valoron 100 mg
    abends valoron 150 mg, amineurin 50 mg
    bei bedarf diclo 100....palexia 100....oder novalgin
    zusätzlich fahre ich alle 6-8 wochen nach villingen-schwenningen ins klinikum zwecks emda.
    da meine ic so weit fortgeschritten ist, war der gedanke mir die blase entfernen zu lassen greifbar.
    würde dann mit einer neoblase versorgt werden.
    kathetern über den bauchnabel.
    aber mit diesen händen ???

    gegen die schmerzen in meinen gelenken hilft irgendwie nichts. den termin beim rheumathologen im april ist ein akkuttermin über die kassenärtzliche vereinigung.
    klar hat köln eine ambulanz, abr keine lust auf neue patienten.

    irgendwie macht mir das alles angst.

    euch einen schönen abend.
    lg anja
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.992
    Zustimmungen:
    7.576
    Ort:
    Niedersachsen
    Du kannst dich auch als Notfall in eine Rheumaklinik einweisen lassen.

    Normalerweise greift Cortison recht schnell, es kann aber tatsächlich so sein, dass die Dosis für den Anfang zu gering ist. Vielleicht kann dir auch erstmal dein Hausarzt weiterhelfen.
     
  6. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Akuttermin in 4 Monaten erst?
    Da wären mit anderen Krankheiten die schlimmer sind schon andere daran gestorben.
    Mindestwartezeit idr. 1 Monat oder auch eher.
    Die Krankenkassen helfen schon dabei, denn auch die wollen Befunde sehen, wenn es nach 6 Wochen um die Krankengeldzahlung geht.
     
  7. Schwiecker

    Schwiecker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Köln
    Hey Anna in welcher Klinik in Köln warst du denn ? Ich komme aus Köln und Köln ist groß da gibt es einige Krankenhäuser mit einer
    Rheumaambulanz !
    Ich werde auch in einer behandelt und die nehmen auch neue Patienten auf.
    Zum Beispiel die Uni Klinik in Köln oder das Porzer Krankenhaus...
    beides sehr gute Adressen Wartezeit 4-6 Wochen oder wenn einer abspringt ... anmelden über den Hausarzt lohnt sich danach kannst du da immer bei Bedarf hin wenn du einmal aufgenommen bist !!
    Kann ich dir sehr empfehlen.Grüsse Geli
     
  8. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen ihr lieben,

    meine hausärztin ist eher genervt von mir.
    sie sieht auch keinerlei notwendigkeit einen früheren termin anzustreben.
    den ersten termin von der kv hätte ich am 16 januar haben können.
    ein arzt in trier.
    durchgehend mit 6 bewertet.
    das kann es auch nicht sein.
    als notfall war ich in köln porz.
    klar haben die eine ambulanz, aber ganz klar zu verstehen gegeben mir heimatnah einen doc zu suchen.
    ich bin diese woche das 1 mal wegen meinen händen zu hause.
    aufgrund meiner blasenbeschwerden bleibe ich so gut wie nie zu hause.
    auf der arbeit bin ich abgelenkt und lasse die schmerzen nicht die oberhand gewinnen.
    kann ich selbst noch irgendetwas tun um die schmerzen zu lindern ?
    bedeutet schmerzen = zerstörung der gelenke ?

    danke fürs lesen
    anja
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.207
    Zustimmungen:
    5.389
    Wenn ein Arzt in Trier (wie weit weg?) für Dich wegen Bewertungen im Internet keine Option war, kann ich Deine Hausärztin verstehen.....und der 16. Januar wäre ein echtes Angebot gewesen!
     
    aischa gefällt das.
  10. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    die entfernung ist für mich kein problem.
    120 bis 150 km werde ich immer haben.
    meiner hausärztin war dieser arzt kein unbekannter.
    nur schlechte erfahrungen mit den patienten die dort waren.
    musste immer ein 2 rheumatologe her.
    habe also nicht leichtfertig so gehandelt.
    die kv schickt in meiner region viele dorthin.
    aber okay. ....
    ich zweifel schon genug an mir....trotzdem danke
     
  11. andella

    andella Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    33
    Nein, nein nicht verzweifeln !! Mit Rheuma kann man gut leben, wenn man auf seine Medikamente eingestellt ist. Das ist bei dir noch nicht der Fall, aber du mußt auch geduldig sein,denn die Basismedikamente wirken relativ langsam, aber wenn sie dann mal wirken, dann richtig gut.
    Du kannst deinen Händen auch so etwas gutes tun, z. Bsp. kühlen (wenn du es magst) oder Diclo-Gel schmieren, hilft gut bei den Schmerzen.
    Ansonsten schau doch mal auf der Internetseite von der Rheuma-liga nach. Die bieten viele Erklärungen und Hilfestellungen rund um die Hände an.

    Kopf hoch, :1blue1: Viele Grüße Andella
     
    #11 4. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  12. JR_Newman

    JR_Newman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    5
    Als bei mir im Herbst die Probleme überhand nahmen habe ich mich stationär in die Rheumaklinik in Baden-Baden einweisen lassen, wo ich innerhalb einer Woche einen Termin hatte. Dort wurden ale Untersuchungen gemacht und die Therapie eigeleitet. Da ich vorher auch nur schlechte Erfahrungen mit einer Rheumapraxis in Stuttgart Bad Cannstatt hatte, haben mir die Ärzte in der Klinik geholfen einen Rheumatologen in Stuttgart zu finden, der mich direkt im Anschluß weiter behandelt hat.
    Vielleich würde es dir auch weiter helfen, dich erst mal in eine Rheumaklinik stationär einweisen zu lassen.

    Gruß Joachim
     
  13. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    NRW
    Das finde ich schlimm. Mein HA ist auch "überfordert" und kann mir überhaupt nicht helfen in der Sache an sich. Aber er tut alles was er kann. Er hat gerade kostspielige Bluttests gemacht, die ihm die KV wohl nicht ersetzt, er hat trotz negativer Werte eine Notfallüberweisung an den örtlichen Rheumatologen gefaxt, gesagt, ich soll da morgens anrufen. Falls zu lange ihm Bescheid sagen, dann ruft er an. 23.1. Termin statt ewig warten. Ich bekomme alles, von dem ich glaube es könnte helfen, er hat mir eine Dauerverordnung für KG gegeben mit den Worten, wenn es Probleme mit der Kasse gibt, ist das mein Problem. Sie bekommen das von mir.
     
  14. aischa

    aischa Guest

    Hallo anja,
    möchte mal was zu bewertungen im internet sagen.....habe mal die bewertungen des rheumatologen in trier angesehen mit den vielen 6 en......
    mir fällt auf das niemand genau schreibt welche diagnose er/sie haben.....
    ich würde mich niemals von solchen bewertungen abhalten lassen, sondern meine eigenen erfahrungen machen wollen!
    viele gehen zum rheumatologen um eine diagnose zu bekommen und da es oft nicht gleich damit klappt......also ist der arzt schlecht!
    ich bin in einer rheumaklinik in Behandlung, die schneidet bei den bewertungen auch nicht so gut ab.......und ich kann da nur sagen......bin dort seit bald 5 jahren in behandlung und total zufrieden!

    also wie kann es sein, das eine klinik nicht die besten bewertungen hat und doch dort gute arbeit gemacht wird.........und ich bin mir total sicher, das nur leute in bewertungsportalen negativ schreiben.....die keine diagnose erhalten haben, warum auch immer und mit diesen negativen urteilen, viel unsicherheit erzeugen!
     
    #14 13. Januar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2018
    Resi Ratlos und Finn89 gefällt das.
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.462
    Zustimmungen:
    1.143
    Früher gabs überhaupt keine Bewertungen übers Internet, zu meiner Zeit, Anfang der 1990er und Jahre davor (Diagnose war dann 1994) konnte ich auch nicht erst nach Bewertungen gucken, als ich wegen meiner Symptome zum Arzt ging. Ich mache auch jetzt immer noch selber meine eigenen Erfahrungen, wenn ich denn mal zu einem neuen Arzt gehe oder muss, da gucke ich nicht erst auf XBewertungsportale im Internet.

    Auf der Suche bin ich derzeit nach Neurologen/Psychiater und zusätzlich ein Orthopäde wäre gut. Neurologin hatte ich eine gute, nur ist mir der Weg zu weit und mittlerweile zu beschwerlich, Medikament bekomm ich aber vom Hausarzt weiter, wäre aber gut wenn ich da Wohnortnah wieder einen Facharzt dazu hätte und Orthopäde, denke werde demnächst den von meiner Mutter versuchen. So wird mein internistischer Rheumatologe, was meine Arthrosen und degenerativen Veränderungen angeht dahin entlastet, er hat sich bis lang darum neben meinem entzündlichen Rheuma mitgekümmert, muss ja aber nicht sein, denn er ist eh überlastet.
     
    #15 13. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
    aischa und Finn89 gefällt das.
  16. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Ich finde diese ganzen Bewertungsportale echt schlimm und teilweise grenzt das schon nach Rufmord was manche Menschen da schreiben. Da würde ich gar nichts drauf geben. Mir tut das teilweise echt leid für die Ärzte. Klar kommt nicht jeder mit jedem Arzt aus aber das ist sehr subjektiv und ich denke ein Vertrauenverhältnis muss sich erst aufbauen.
     
  17. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.207
    Zustimmungen:
    5.389
    @all
    Ich kenne das auch so wie aischa: viele Bewertungen, die meisten negativ. Oft kann man schon an der Sprache der Bewertung ablesen, wie der Schreiber tickt und sich gut vorstellen, was für ein Spaß die- oder derjenige den Betreuenden beschert.....

    @Anja68

    Das - sei mir nicht böse - empfinde ich auch als so einen unpassenden Spruch. Er enthält nichts Anderes als eine durch nichts begründete oder belegte Interpretation.
     
    #17 13. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
    aischa, Heike68 und Lavendel14 gefällt das.
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.207
    Zustimmungen:
    5.389

    Finn, so ist es.
    Abgesehen davon liegt es nicht immer am Arzt, wenn die Chemie nicht stimmt.
    Ein Vertrauensverhältnis kann sich nämlich - selbstverständlich mit der Voraussetzung der vorhandenen oder gefühlten Kompetenz des Arztes - nur aufbauen, wenn der betroffene Mensch ein solches zulässt, sprich: die Bereitschaft zu vertrauen aufbringt. Sonst wird es schwierig.....
     
    aischa und Lavendel14 gefällt das.
  19. She-Wolf

    She-Wolf Guest

    Bitte kommt zurück auf das eigentliche Thema. Es ist Anjas Entscheidung, zumal sie auch schrieb, dass dieser Arzt der Hausärztin ebenfalls bekannt ist. Und sie muss die Schmerzen aushalten. Sie wird einen so wichtigen Termin nicht leichtfertig ausschlagen. Und bei aller Liebe zum ärztlichen Berufsstand, manchmal muss man ziemlich viele Frösche küssen, bis man selbst zum Frosch wird. :bussi:

    Anja, lass dich einweisen, damit die Therapie schnellstmöglich beginnen kann. Bis April kann viel passieren. Wenn deine Hausärztin eher genervt ist, gibt es vermutliche eine Vorgeschichte. Vielleicht wäre ein Wechsel sinnvoll, so dass du neu mit den aktuellen Befunden beginnen kannst?

    She-Wolf
     
    Mary68 und Katjes gefällt das.
  20. aischa

    aischa Guest

    @She-Wolf
    Wieso immer diese erhobenen zeigefinger........sowas schadet dem forum mehr, als mal ein paar worte oT

    und wenn ein user schreibt, das bewertungen im internet dazu führten ,einen zeitnahen termin NICHT wahrzunehmen, darf sich niemand wundern, dass andere user dazu was schreiben!
    und ob dass dann o.T. ist, kann sicher so oder so aufgefasst werden!
    da anja auch länger im chat war, hat sie dort sicher viele tips bekommen!
     
    #20 14. Januar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2018
    Heike68 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden