1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo! Suche Hilfe.

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von dragonlady, 30. Juli 2007.

  1. dragonlady

    dragonlady Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich bin 31 Jahre alt und seit April habe ich Rheuma. Meine Entzündungswerte waren so hoch, das der Hausarzt mich sofort zu einer Rheumatologin überwies. Wie sich rausstellte, bekam ich Rheuma durch einen Infekt. Monatelang bekam ich Cortison und dann hiess es ich sollte nur noch ausschleichen und dann wäre ich geheilt.
    War ich aber nicht! Meine Knieschmerzen kamen wieder, und nun bekam ich eine Diagnose: reaktive Arthritis.

    Seitdem leide ich ständig unter erkrankungen und kein Antibiotika hilft mir- Ich habs bisher immer mit positivem Denken versucht, mich nicht hängen zu lassen- trotz Schmerzen (hab auch einen Bandscheibenvorfall) aber irgendwo ist jetzt bei mir ein Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr weiterkomme und ganz ehrlich am verzweifeln bin.

    Ich hatte vor 2 Wochen eine Nasen/Nebenhöhlenenzündung und bekam Antibiotika. Eine Woche später bekam ich nun Scharlach. Ich nehme wieder Antibiotika und nun, nach Tagen bekomme ich wieder Halsweh! Ich weiß nicht, mache ich was falsch?
    Echinazin und Konsorten darf ich nicht nehmen- was mein Immunsystem stärkt, stärkt gleichzeitig den Angriff auf die Knie.

    Ich soll Pleon nehmen- das liegt hier auch schon seit Wochen, da ich einfach nie Gesund bin.

    Ich hoffe, hier kann mir irgendjemand helfen, ich bin für jeden tip dankbar!!!
    Meine rheumatologin bekomme ich so gut wie nicht ans Telefon, geschweige denn Termin:(

    LG von DL
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dragonlady,

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    An Deiner Stelle würde ich mich sofort um einen anderen intern. Rheumatologen bemühen... als Akut-Patientin...

    Oder - wenn Du es zeitlich einrichten kannst: lass Dich in eine rheumatolog. Klinik zur weiteren Diagnosensuche sowie Medi-Einstellung einweisen...

    Rheuma ist nur ganz zu Anfang - innerhalb von ganz wenigen Wochen bzw. Monaten heilbar. Da hier jedoch die Zeitfenster oftmals allein schon durch die Wartezeiten bis zum 1. Termin sowie die Wartezeiten bis die ganzen Ergebnisse zusammen sind überschritten werden, haben die Patienten hier ganz wenig Chancen dazu...

    Desweiteren wirst Du eine Basismedikamentation benötigen, damit Du weitesgehend schmerzfrei wirst u bleibst...

    Verzweifle nicht - bitte - ich weiß, es ist so leicht gesagt bzw. geschrieben - ich bin auch schon so durch manche Talfahrt geschlittert.. und oftmals haben mich hier die Teilnehmer/-innen versucht, mich wieder aufzubauen.

    Ich wünsche Dir eine ganz schenlle gute ärztliche Betreuung und eine gute Besserung.
    Viele Grüße
    Colana