1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, möchte mich vorstellen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Heikemaus, 15. Dezember 2005.

  1. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr alle,

    ersteinmal ein großes Lob an dieses Forum. Ich stöbere seit einigen Wochen hier rum und nun will ich mich mal vorstellen.

    Meine Rheuma-Karriere begann vor genau 20 Jahren mit geschwollenen Ellenbogen- , Knie- und Fußgelenken und auch Hautausschlägen. Hatte hohes Fieber und konnte kaum noch laufen. Ich bekam V-Tablopen (Antibiotikum) und Prednisolon. Alles wurde schnell wieder gut. Seit dem habe ich aber immer wieder Schmerzen abwechselnd in allen Gelenken. Die Morgensteifigkeit ist da, vergeht aber innerhalb von ca. 15 Minuten. Wurde im Laufe der Jahre immer mal mit Prednisolon behandelt und die Beschwerden verschwanden auch immer wieder. Vor ca. 5 Jahren war ich auch mal bei einem Rheumatologen. Der hat lediglich V.a. Fibro erwähnt. Seit 6 Wochen habe ich große Probleme mit dem Nacken, Ischias und den Knien. Nehme zur Zeit 2x 200mg Celebrex und bei Bedarf Rewodina. Sollte mir doch mal einen Termin beim Rheumatologen holen.
    Das sind aber noch meine geringsten Sorgen. Bei meinem Sohn (12) steht nach wie vor die Verdachtsdiagnose Still-Syndrom auf dem Plan. Näheres habe ich im Kinderrheumaforum geschrieben. Und dann währe da ja noch ein guter Freund mir V.a. Vaskulitis.

    Also ihr seht, ich habe guten Grund, öfters bei euch reinzuschauen.

    Schönen Abend noch an alle von Heike
     
  2. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Heikemaus !

    Herzlich willkommen.
    Ich bin von weiblicher Gestalt, 39 Jahre, kinderlos, arbeitslos, seit 1987 verheiratet und cP wurde im September 05 vermutet. Im Oktober dann die Bestätigung.
    Ich kann Dir da nur beipflichten, einen Rheumatologen aufzusuchen.

    Liebe Grüße von Gabi
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Willkommen

    Hei Heikemaus, ja also denn ein herzliches Willkommen und man sieht bzw. liest sich sicher mal.
    Ja auf jeden Fall einen Rheumatologen, einen internistischen aufsuchen. Wenn es terminlich Probleme gibt in eine Schmerzsprechstunde gehen.
    Sicher die größte Sorge Dein Sohn. Auf jeden Fall bei den notwendigen Untersuchungen auch einen Augenarzt aufsuchen, um mögliche Entzündungen der Iris auszuschließen.Eine HLA- Bestimmung wäre auch wichtig. Bei Fieber würde ich immer ärztliche Beratung suchen.
    Also wie gesagt und ein angenehmes Wochenende "merre"
     
  4. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Herzlich willkommen hier
     
  5. jutta S.

    jutta S. Guest

    Herrzlich willkommen

    möchte auch ich sagen, ich denke dass du einige Informationen bekommen wirst und Trost
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Heike und herzlich willkommen!

    Ja, Du solltest unbedingt zu einem guten internistischen Rheumatologen gehen. Die Verdachtsdiagnose Fibro halte ich für fragwürdig - allenfalls hast Du eine sekundäre Fibro, wie einige von uns.

    Dir und Deinem Sohn alles gute und eine geeignete Therapie!!!

    Liebe Grüße von
    Angie (noch 49, u.a. cP)
     
  7. tigge1979

    tigge1979 Guest

    hallo heike,


    die anderen haben dir ja auch schon geraten, zu einem rheumatologen zu gehen und das prüfen zu lassen.

    ich wollte dich nur ganz schnell noch willkommen heißen hier bei uns - ich freue mich, bald wieder von dir zu lesen.

    für deinen sohn drücke ich ganz dolle die daumen, dass es so kommt, wie ihr es euch wünscht.....ganz liebe grüße von mir an ihn, ja ? auch wenn ich ihn nicht kenne, betreffen mich solche erzählungen immer mit.

    nun bin ich fast ein jahr hier im forum und mittlerweile kenne ich viele vom namen her, habe auch schon mit vielen geschrieben, und irgendwie leidet man doch immer ein bisschen mit, freut sich aber auch immer mit, wenn es etwas schönes gibt und man kann auch gut zusammen lachen.

    ich hoffe, dass du dich hier genauso wohl fühlen wirst wie ich und schicke dir und deinem sohn ganz herzliche grüße




    manuela
    (26 jahre, fibro)
     
  8. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle

    Hallo, ihr alle.
    Vielen Dank erstmal für eure nette Begrüßung hier im RO. Ich schaue jeden Tag mehrfach rein und bin, glaube ich, auch schon ein wenig süchtig.
    Muß noch einige Fakten zu mir hinzufügen. Ich bin jetzt 36, verheiratet und habe zwei Söhne (14 und 12 Jahre). Bei meinem Mann wurde vor 5 Jahre ein Astrozytom II (Hirntumor) diagnostiziert. Er wurde operiert und bestrahlt und ist wieder fast völlig hergestellt.

    Ihr seht, wir sind eine sorgenerprobte Familie aber ansonsten ganz normal.

    Es ist schön, dass hier, auch wenn man sich eigentlich nicht kennt, so offen miteinander geredet wird und immer ein liebes Wort zu finden ist.

    Heike
     
  9. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo heikemaus!

    auch von mir noch ein herzliches willkommen.
    dein mann hat ein hirntumor? und ist fast "geheilt"?
    meine schwiema hat lungenkrebs und bekommt ab dem 27.12. bestrahlung, wir haben alle mächtig angst davor wie es ihr dann gehen wird!

    und wenn die bestrahlung hilft, dann wird sie operiert, aber nur dann, weil einer sitzt direkt an der hauptschlagader und ist zu groß um einfach weg geschnittten zu werden.

    wir hoffen so sehr das es funktioniert, dann muß sie zwar immer wieder zur kontrolle aber die große angst ist doch dann weg!

    ich hoffe also auch mit euch mit, das ihr es zusammen schaft!

    lieben gruß bine
     
  10. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bine,

    ersteinmal wünsche ich deiner Schwiema alles Gute und viel Kraft für die kommenden Wochen und Monate.

    Von geheilt kann bei meinem Mann keine Rede sein. Im Hirn ist das so eine Sache. Der Tumor konnte nicht ganz entfernt werden und auch die Bestrahlung hat es nicht geschafft, dass das Ding ganz verschwindet. So können wir nur hoffen, dass sich der Rest noch lange still verhält und weiter keine Beschwerden verursacht. Leider ist es so, dass in den meisten Fällen so eine nochgutartiger Tumor malignisiert. [​IMG]
    Man darf sich da aber nicht schon vorher verrückt machen, es reicht, wenn man das tut, wenns soweit ist. In diesem Sinne leben wir.

    Viel Grüße
    Heike