1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo Leute,

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ladynell, 23. September 2006.

  1. Ladynell

    Ladynell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nieder-Florstadt, Wetterau, Hessen
    melde mich nach langer Zeit wieder mal bei Euch und habe auch gleich eine Frage. Ich quäle mich jetzt schon seit vier Wochen mit einem entzündeten Zahn. Mittlerweile nehme ich Antibiotika hochdosiert, allerdings zeigt es keine Wirkung mir ist nur schlecht davon. Meine Frage kann es am Enbrel oder Mtx liegen das die Entzündung nicht weggeht oder am Cortison? Meine Hausärztin hat mir gesagt das Cortison bei einer bakteriellen Entzündung nicht wirkt und diese sogar noch begünstigt. Ich kann aber doch das Cortison nicht einfach weglassen ( immerhin nehme ich es seit 6 Jahren ununterbrochen, mal mehr mal weniger, im Moment 5 mg). Ich hoffe auf ein paar Antworten und das ich bald wieder ohne Schmerzen kauen und mir vor allen Dingen die Zähne putzen kann.

    Liebe Grüsse

    Ladynell (Simone)
     
  2. Bröselmartin

    Bröselmartin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Ladynell,

    das Cortison dämpft zwar die Auswirkung und Schwere von Entzündungen, aber deshalb, weil das Immunsystem gebremst wird. Es hilft zwar dem Körper, behindert aber die Heilung. Auch Metex dämpft das Immunsystem.
    Kortison darf keinesfalls abrupt abgesetzt werden, da die Nebenniere nach der langjährigen Einnahme die eigene vom Körper gesteuerte Produktion nicht so schnell wieder aufnehmen kann und es zu echt schwerwiegenden Komplikationen kommen kann. Schau 'mal wieder in den Beipackzettel. Metex ist sowieso ein Langzeitmedikament, so daß auch hier Absetzen wohl keine schnelle Wirkung hat, glaube ich. Eine schnelle Aktivierung Deines Immunsystems geht also wohl nicht.

    Das Antibiotikum muß nicht unbedingt wirken, weil es auch resistente Keime gibt. Eventuell kommt das Antibiotikum auch nicht richtig an den Herd heran, z.B. im Knochen und im Zahn, wo die Durchblutung nicht so gut ist. Vielleicht könnte man andere Antibiotika versuchen oder einen mechanisch anderen Zugang zum Herd.

    Ich hab im Rahmen meiner Wurzelbehandlung im Internet gesucht. Sehr oft geben Zähne auf Dauer keine Ruhe, teilweise wird ein Drittel der Fälle genannt. Ich hatte einen, der zwei Jahre nach der Behandlung wieder anfing zu eitern. Der Kerl war nicht mehr zu retten.
    Meine Frau hatte eine OP im Kiefer, d.h. die Wurzelspitze wurde entfernt. Der Eiter ging weiter und der Zahn wurde schließlich gezogen. Frust: Der Zahnarzt hatte seitlich unter der Krone noch eine doofe Karies übersehen!

    Da die Infektion auch auf die Gelenke oder gar noch schlimmeres schlagen kann, sollte man die Sache eigentlich bald bereinigen.
    Überleg zusammen mit Deinem Zahnarzt, wie wichtig der Zahn später z.B. als Pfeiler für eine Brücke ist. Gemein ist, wie mein Zahnarzt mir erklärte, daß wegen dem Kortison ein Implantat nicht in Frage käme. Vielleicht ist aber die Medizin in ein paar Jahren weiter oder andere Mediziner sehen es anders?
    Ich für meinen Teil versuche jedenfalls, mich mit dem Gedanken an ein lückenhaftes Gebiß im Alter zu arrangieren.:D Was richtig war, weiß man ohnehin erst hinterher.

    Hol' Dir also unbedingt die Meinungen von internistischer und von (weiterer) zahnärztlicher Seite ein um dann zu einer Entscheidung zu kommen.

    Ich wünsch Dir viel Glück und baldige Genesung.
     
  3. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Ladynell :)

    Habe grade dein Postig gelesen, und stelle fest das ich die selbe Probleme habe. Nun ich habe seid ungefähr ein Monat eine Beule am Zahnfleisch, aber keine Schmerzen und nun war ich beim Zahnarzt. Was war eine Zahn war in Entzündung daher auch die Beule (Geschwür). Der war Nicht mehr zu Retten und mußte gezogen werden, und ein Zahn daneben muß nun noch eine Wurzel behandlung über sich ergehen lassen. Da ich von Kind her so wie so schon schlechte Zähne habe und schon einige Gezogen wurden, wird es schon bedenklich um noch Richtig zu Beissen zukönnen. Aber die Entzündung muss behandelt werden, grade wegen der Krankheit Cp. Ich hoffe das es dir bald besser geht und die Schmerzen weg sind, denn Zahn schmerzen kenn ich nur zu gut. :eek:

    Viele Grüße von Hermann.
     
  4. Ladynell

    Ladynell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nieder-Florstadt, Wetterau, Hessen
    Hallo Bröselmartin, hallo Hermann,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich glaube das mein Zahn nicht mehr zu retten ist. Morgen habe ich wieder einen Termin beim Zahnarzt und leider gibt der Zahn immer noch keine Ruhe. Ich bin es jetzt auch langsam leid nur mit Zahnschmerzen darumzulaufen, ich kann ja nichts beißen und schon gar nicht richtig kauen. Einen Vorteil hat es, ich kann nicht alles essen und nehme ab ( was ich sowieso wollte).

    Liebe Grüsse

    Ladynell (Simone)