1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo Kira73

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Mummi, 27. Februar 2007.

  1. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kira 73!
    Danke für deine Antwort, aber....
    Das mit der Fibromyalgie ist für mich so eine Sache. War bei einem "Rheumatologen"(?) der mich untersucht hat und gemeint hat ich hätte keine Fibromyalgie ich sei, Zitat "zu gut gelaunt"! Patienten mit Fibro seien depressiv. Damals ging es mir mal wirklich gut! Ein paar Tage später ging ich zu meinem damaligen Orthopäden/Chiropraktiker, dem ich die Story erzählte, hatte ihm vorher nie was von der Fibromyalgie gesagt ( als hätte ich es gewusst!), der hat mich ausgelacht und gesagt: " Kein Wunder das der Kollege gelacht hat, Fibromyalgie gibt es nicht!"
    Er meinte sie sei nur eine erfundene Erklärung für Symptome die keiner einordnen kann. Bei mir sei das alles eher psychosom. und ich sollte mal zu einem Psychologen.
    Die erste Diagnose ist aus dem Jahr 1989. Leider praktiziert der Arzt schon lange nicht mehr.
    Kannst du mir sagen ws ich jetzt von so was halten soll? (Schrift O.K.?)

    Gruß Mummi
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    oh lala

    Hallo Mummi,

    ... die Schrift ist groß, sehr groß :D , danke aber so schlimm is es nu auch nicht :) versuch doch mal die Standardschrift Verdana in Gr. 2, das würd völlig reichen und läßt sich auch prima zoomen ;) .

    Die reden doch völliges Durcheinander. Was psychosomatisches sollst du haben , aber was depressives nicht? Fibro ist noch nicht sehr lang als Erkrankung anerkannt und schlecht infomierte Ärzte mögen wohl gern sagen das gäb es nicht. Aber schau mal wie viele Leute hier Fibro haben, die haben doch nicht alle eine an der Waffel. Der Arzt hat keine Ahnung!
    Vorsicht ist natürlich auch geboten bei schlecht definierbaren Erkrankungen gleich Fibro als Diagnose zu stellen und nicht weiter zu forschen. Die Diagnosestellung ist schwer drum begeb dich zu einem interessierten Arzt, der sein Handwerk versteht.

    Gruß Kira
     
  3. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Fibromyalgie

    ... Fibromyalgie gibt es nicht!

    Hallo Mummi,

    weißt Du, soeben habe mal richtig herzhaft gelacht!!! Und DAS sagt ein Arzt???

    lg
    Susanne

     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mummi,

    druck Dir diesen Link aus und halte das Mal unter die Nase von Deinen Ärzten:

    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gelenkschmerzen/news/fibromyalgie_nid_40173.html

    Es ist eine absolute Sauerei, wie die mit Dir umgehen. Fibromyalgie ist eine
    Erkrankung. Klar, wenn Du seelisch unten bist, dann tut Dir auch mehr weh. Aber das ist mit allem so.... lass Dich bloß nicht auf die Psychoschiene schicken.

    Es gibt außerdem als Diagnose entweder die somatoforme Schmerzstörung oder Fibromyalgie. Nun schließt sich aber das einze mit dem anderen nicht aus. Fibromyalgie hat den Diagnoseschlüssel M79,9. Schau mal hier:

    http://www.lumrix.de/icd2006.php?f=lumrix-get&r=m%2Fm79.xml&k=

    bzw.

    http://www.lumrix.de/icd.php?f=lumrix-get&k=f454&w=_self&i=1&r=f%2Ff45.xml&t=F45.4+Anhaltende+somatoforme+Schmerzst%F6rung&h=1

    Mit der somatoformen Störung wirst Du nicht allzu ernst genommen.

    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig damit helfen können.
    Viele Grüße
    Colana
     
    #4 1. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2007