1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo ich bin´s... ´ne Neue!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Curly, 24. April 2004.

  1. Curly

    Curly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo ich bin´s... ´ne Neue... mit viiiieeelen Fragen!

    Halli hallo Ihr Lieben,

    nachdem ich nun schon einige Male als Gast ins Forum geschnuppert hab, hab ich mich nun auch angemeldet.
    Ich finde hier kann man schon ganz nützliche Tipps und Hilfe von "Leidengenossen" bekommen, was mir sicher in so mancher Situation gut tun wird...

    Seit ca. 2 Jahren hab ich Schmerzen in verschiedenen Gelenken (Handgelenke, Finger, Schulter, Hüfte............) und bin seit einem reichlichen Jahr auch bei einer Rheumatologin in Behandlung. Diese meint, es sei der Anfang einer cP da die Schmerzen meist nach ca. 24 Stunden wieder einigermaßen weg sind... bis es 2 Tage später an einem anderen Gelenk wieder los geht. Ist das ungewöhnlich oder sind die Schmerzen bei euch über einen längeren Zeitraum an der gleichen Stelle??
    Seit letztem Sommer werde ich mit Cortison behandelt welches auch super angeschlagen hat. Seit November war ich mit 2,5mg komplett schmerzfrei... Bis Anfang des Monats... jetzt geht irgendwie wieder alles von vorn los, was mich fast zur Verzweiflung bringt. Kann das an den Temperaturen liegen? Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, aber ich hab das Gefühl, dass es im Winter besser ist, denn das Jahr davor hatte ich im Winter auch keinerlei Probleme.
    Was mir eigentlich die größte Sorge bereitet ist, dass mir schon angekündigt wurde, wenn es wieder los geht mit MTX angefangen wird. Ich habe irgendwie totalen Schiss vor diesem MTX... Könnt Ihr mir diese bissl nehmen?? Da ich ja auch erst Mitte 20 bin ist es ja auch nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann noch Kinder haben will, auf was wird dann umgestellt???
    Außerdem hab ich hier von vielen gelesen, dass sie trotz MTX nicht schmerzfrei sind... Bin eigentlich immer davon augegangen, dass man dann wenigsten rumspringen kann wie ein junges Reh... :)

    Also wäre echt klasse wenn mir jemand einfach mal zurück schreibt...

    Schönes Wochenende an alle!!!!!!!!!!
     
    #1 24. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2004
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    hallo curly

    hi,
    so wie du dein rheuma beschreibst, ist es bei mir auch angefangen, ich hab das dann mein känguruh-rheuma genannt wegen der herum springenden schmerzen. erst ca. 1 jahr später stellte sich im krankenhaus heraus, dass ich eine chronische polyarthritis habe. diese wurde, da sie zu dem zeitpunkt sehr aktiv dabei war meine gelenke zu zerstören, mit mtx behandelt. heute nach 4 jahren bin ich immer noch im beruf, vollzeit tätig, kann spaziergänge bis 5 km ohne probleme machen, lange autofahrten gehen auch. aber herumspringen ledier nicht (wäre auch eher alte kuh denn ein junges reh :D )
    du solltest eher angst davor haben was das rheuma kaputt macht, als angst zu haben vor den medikamenten und evtl. nebenwirkungen. allerdings hat jeder sein ganz eigenes rheuma und es lässt sich in verträglichkeit, wirkung und nebenwirkung der medik. nicht/schlecht vergleichen untereinander.
    mtx ist ein langzeitmedikament, während cortison eher kurzfristig oder akut genommen werden soll. es gibt einige die nur mit cortison auskommen, diese müssen aber wegen der gefahr von osteoporose zusätzlich aufpassen.
    ich denke es werden dir noch mehr mut machen hier.

    wünsche dir alles gute, gruss kuki
     
  3. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wenn ich ehrlich bin , hab ich vor nix Angst..ausser vom Cortison, das is immer noch des Mittel bei mir, was die meisten Nebenwirkungen hat( Osteropose ,Cushing Syndrom) aber am besten hilft... :o



    Kopf hoch...Luderle
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Curly,

    herzlich willkommen im Rheumi-Club!

    Ja, das mit den herumspringenden Gelenksentzündungen kenne ich auch. Das ist zu Beginn der Erkrankung häufig so. Mit der Zeit kommen immer mehr Gelenke hinzu, die Entzündungen dauern länger an, die schmerzlosen Pausen werden immer kürzer, bis irgendwann alles gleichzeitig und dauerhaft weh tut. Bis es soweit war, sind in meinem Fall mehrere Jahre vergangen.

    Auch die Angst vor den Medikamenten kenne ich, aber irgendwann ist man so weit, dass man alles tut, um endlich mal wieder richtig schlafen und wenigstens ein Minimum des normalen Alltags (wie z.B. Zähneputzen oder Essen) wieder bewältigen zu können.

    Ich habe u.a. cP-artige Psoriasisarthritis und nehme z.Zt. Arava plus (noch) 2 mg Cortison (versuche grad auszuschleichen). Hinter mir habe ich Quensyl, Mtx und Gold. Ausgerechnet Arava, wovor ich aus unerfindlichen Gründen am meisten Angst hatte, vertrage ich bestens und das bei grandioser Wirkung, so dass ich keinerlei Schmerzmittel mehr brauche und (wie schon gesagt) endlich mit dem Cortison runtergehen konnte (vor 3 Monaten war ich noch auf 12 mg).

    Tausche mal die Angst besser gegen Misstrauen aus! All die Medis, einschließlich NSAR und Schmerzmitteln sind keine Smarties und haben Nebenwirkungen. Aber: Jeder Mensch reagiert anders. Anders als bei Letztgenannten wirst Du bei einer Therapie mit langwirksamen Antirheumatika anfangs besonders engmaschig kontrolliert. Erhebliche Unverträglichkeiten werden also sofort erkannt. Was also soll passieren?

    Ich musste Quensyl und Mtx wegen gravierender Unverträglichkeiten nach jeweils 6 Monaten wieder absetzen, die Goldtherapie wurde nach 1 Jahr wegen mangelnder Wirkung wieder abgesetzt. Das war bei MIR so. Andere nehmen o.g. Medikamente schon seit vielen Jahren erfolgreich und mehr oder weniger nebenwirkungsfrei.

    Das Blöde ist: Du musst es erst einmal ausprobieren. Da vergehen jeweils mehrere Monate, weil ja die meisten Basismedis erst nach einer gewissen Frist eine Wirkung zeigen. Das kann ziemlich nerven, grad wenn die Schübe nicht aufhören wollen (mich zumindest hatte es genervt). Wenn Du Glück hast, wird bereits beim ersten Versuch ins Schwarze getroffen.

    Das wünsche ich Dir von Herzen! Und denke dran: Jeder Entzündungsschub in Deinen Gelenken macht etwas kaputt.

    Liebe Grüße aus dem grad wieder sonnigen Tirol von
    Monsti