1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, ich bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Karin V., 8. Oktober 2006.

  1. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    :) Hallo, ich heiße Karin, bin 47 und habe vor 1 Jahr die Diagnose RA erhalten. Ich habe gleich eine Frage: hat jemand Erfahrung mit MTX/Lantarel und vermehrtem Haarausfall? Nehme Lantarel, 15mg, sc, erst seit 4 Wochen und verliere jetzt tgl. mehr Haare als zuvor. Meine Rheumatologin ist z. Zt. im Urlaub, kann sie daher nicht fragen. Würde mich über Antworten sehr freuen.
    LG Karin
     
  2. lisa22

    lisa22 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    haarausfall-folsäure

    hallo karin
    ich habe auch im august letzten jahres die diagnose RA erhalten. ich nehme seit ca. Dez. MXT und mir sind auch sehr die haare ausgegangen, man kann es richtig sehen...hast du Folsäure zu MXT erhalten, es veringert den haarausfall etwas. (Ich muss jedenfalls 6-8 Stunden nach MXT Folsäuretabletten nehmen.) liebe grüße lisa
     
  3. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Haarausfall und Folsäure

    Hallo Lisa,
    danke für deine Antwort. Nein, ich nehme noch keine Folsäure. Ich werde meine Ärztin nach ihrem Urlaub sofort danach fragen. Mein Haarausfall ist noch nicht so schlimm, das man es sieht. Aber wenn es so weiter geht, bekomme ich irgentwann eine Glatze. Ich hatte vorher tgl. ca. 10 Haare in der Bürste, jetzt sind es ca. 50 und ständig welche auf der Bekleidung. Nochmal danke für den Tip. Hast du starke Schmerzen oder hat dir MTX auch gut geholfen?
    Liebe Grüße Karin
     
  4. lisa22

    lisa22 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo karin!

    Ja meine schmerzen sind nachwievor sehr stark, bekommen noch zusätzlich embrel und cortison. War heute beim rheumatologen, habe in den meisten glelenken als folge jetzt noch athrose..habe natürlich dagegen wieder schmerzmittel und ein neues medikament bekommen...und das mit 22Jahren...
    Wie geht es dir so mit MXT hilft es dir gegen die schmerzen? hast du sonst auch noch nebenwirkungen von diesem medikament!
    Jedenfalls alles gute inzwischen und lg lisa
     
  5. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    MTX und Haarausfall

    Hallo Lisa,
    mir hat MTX sehr gut geholfen. Habe zwar wieder geschwollene Hände und Füße und gelegentlich Schmerzen in verschiedenen Gelenken, aber längst nicht mehr so schlimm wie bei der 1. Therapie mit Sulfasalazin, Kortison und Ibuprofen. Durch das Kortison habe ich jetzt trotz Kalziumtabletten Osteoporose bekommen, schon übel. Und meine Knochenenden sehen auf dem Röntgenbild aus wie angenagt. Um den Prozeß aufzuhalten, bekomme ich jetzt MTX. Nach der Spritze leide ich unter Übelkeit und am nächsten Tag unter Durchfall. Aber wenn das überstanden ist, geht es mir gut.
    Das du solche starken Schmerzen hast tut mir leid! Warst du schon mal in einer Rheumaklinik oder zur Kur?
    Liebe Grüße Karin
     
  6. lisa22

    lisa22 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hei...mh, ähnlich wie bei mir, mir is a immer übel und i fühl ,i voll erschlagen nach da spritze. ja i fahr im feber auf kur nach bad gastein in salzburg...freu mi irgendwie schon, hoffe halt sie können irgendwas tun für mi..Sulfasalazin hat bei mir auch nichts gebracht. wie lange hastn du vortison genommen? LG LISA
     
  7. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lisa,
    ich habe 8 Monate Kortison genommen, in niedriger Dosierung, Beginn mit 7.5 mg, dann 5 und 2,5 mg. Eigentlich heißt es ja, dass bei dieser Dosierung keine Osteoporose entsteht, hab halt Pelch gehabt. Nehme weiter Kalziumtabletten um ein Fortschreiten aufzuhalten.
    Es freut mich, dass du bald zur Kur fährst. Beim nächsten Termin werde ich meine Rheumatologin auch darauf ansprechen. Habe durch eine gute Bekannte erfahren, dass man dort viel über die Krankheit und den Umgang damit lernt. Und es werden einem Hilfsmittel gezeigt, um den Alltag besser in den "Griff" zu bekommen und die Gelenke zu schonen. Das ist doch sehr wichtig. Ich bin Altenpflegerin und frage mich, wie lange ich den Beruf noch ausüben kann. Eine Umschulung kommt in meinem Alter wohl nicht mehr in Frage. Aber ich habe jetzt den Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und habe engen Kontakt zur Berufsgenossenschaft. Vielleicht läßt sich dadurch ein leichterer Arbeitsplatz finden. Was machst du beruflich?
    Liebe Grüße Karin
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Welcome

    Hallo Karin,

    ich will nicht vergessen Dich hier herzlich Willkommen zu heißen :) .

    Habe gelesen, Du bekomst auch MTX und hast eine Osteoporose vom Corti entwickelt. Bekommst du denn nur Calzium? Wenn es nicht nur eine Osteopenie ist dann sollte zusätzlich sicher noch ein Alendron-Präparat verordnet werden, damit Du evtl. noch einmal Knockensubstanz einlagern kannst. Das Calzium verringert ja nur den Abbau.

    Liebe Grüße
    Kira
     
  9. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Welcome

    Hallo Kira,
    vielen Dank für deine Begrüßung!

    Es wurden Röntgenbilder von meinen Händen, Füßen und der Wirbelsäule gemacht. Die Diagnose der Hände ist unter anderem: gelenknahe Osteoporose MCP und PIP beider Hände. Danke für deinen Hinweis! Ich werde meine Rheumatologin darauf ansprechen. Für meine Arbeit als Altenpflegerin brauche ich schließlich stabile Knochen!
    Nochmals vielen Dank, habe durch euch schon viele hilfreiche Tips und Infos bekommen!!!
    Hast du RA? Wie geht es dir, hast du starke Beschwerden?
    Liebe Grüße Karin :)
     
    #9 11. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2006
  10. lisa22

    lisa22 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo karin,
    ich arbeite als behindetenbetreuerin und studiere, ....es ist wirklich nicht leicht, körperpflege usw zu machen, wirst du ja natürlich selbst alles wissen wenn du altenpflegerin bist...hast du nach dem arbeiten auch viel stärkere schmerzen, als wenn du dich schonst und ruhe gibst??
    LG und alles gute inzwischen lisa
     
  11. Karin V.

    Karin V. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lisa,
    ja, es geht mir genauso. Und wenn dann noch Streß dazu kommt, ist es noch schlimmer. Aber durch die Behandlung mit MTX sind die Schmerzen wesentlich weniger als vorher. Da konnte ich nicht mehr von Lebensqualität sprechen. Jetzt schaffe ich nach einer gewissen Ruhephase wenigstens noch meinen Haushalt. Arbeitest du nur am Wochenende? Was studierst du?
    LG und weniger, besser keine Schmerzen Karin