1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo,ich bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Katzluckie, 21. Dezember 2005.

  1. Katzluckie

    Katzluckie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo alle zusammen,habe mich gerade registrieren lassen,nachdem ich schon seit längerem in diesem Forum gelesen habe.

    Ich habe rheumatoide Arthritis.Die Diagnose habe ich seit November.
    Wechselnde Gelenkbeschwerden habe ich schon seit ca.3 Jahren.
    Immer mal in einem Gelenk.Oft im re. Knie und in den Schultern.
    Damals waren schon Rheumafaktoren vom Hausarzt bestimmt worden.
    Waren negativ.Entzündungdwerte waren manchmal erhöht.Die Hausärztin schob
    es auf Überlastung im Beruf und hat mir Vit.E und Teuffelskralle empfohlen.

    Seit anfang diesen Jahres taten mir mehrere Gelenke gleichzeitig weh.Jetzt auch die Fingergrundgelenke mit Schwellungen und Rötungen.Ich hatte auch Morgens die typ.Anlaufschmerzen,sowie nach längerem sitzen.

    Ich habe mir dann einen Termin bei einem Rheumatologen besorgt.Als ich den Termin im August hatte,waren meine Beschwerden weg.Der sogenannt Rheumatologe nahm sich ca. 5 Minuten Zeit.Meinte er glaube nicht das es Rheuma ist.Ichkönnte aber den anti-ccP -Wert bestimmen lassen,müsste ich aber selbst bezahlen.Der Wert war deutlich erhöht.Zu diesem Rheumatologen hatte ich allerdings kein Vertrauen,also habe ich mir einen Termin bei einer internistischen Rheumatologin besorgt.Dauerte dann nochmal 8 Wochen.

    Während dieser 8 Wochen hatte ich 4 Wochen Schmerzfreiheit.2 Wochen vor Termin bekam ich wieder Gelenkschmerzen,massiver wie vorher.
    Jetzt waren sämtliche Rheumafaktoren erhöht und die Entzündungswerte hoch.
    Und ich weiß jetzt endlich was ich habe.Im Röntgen sind noch keine Veränderungen zu sehen.
    Ich bekomme jetzt MTX 15mg,Folsäure,Diclophenac.

    Ich bin so froh das ich es jetzt schwarz auf weiß habe.Jetzt kann ich mich
    wenigstens damit auseinandersetzen.Und so langsam habe ich den Schock überwunden.

    Ich nehme seit 4 Wochen MTX und ich merke schon Besserung.Vertragen tue ich es, bis auf mal Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit.
    Ernährt Ihr euch eigentlich komplett fleischlos?Ich muß sagen das fällt uns etwas schwer.
    Ich hoffe das war jetzt nicht zu langatmig.
    Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage.

    Gruß
    Katzluckie
     
  2. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Hallo!

    Ein herzliches Willkommen,ich denke du wirst dich in kürzester Zeit hier wohlfühlen.
    Zu dem "KEIN FLEISCH" essen?Meine Ärztin sagte,möglichst kein Schweinefleisch,Rindfleisch in Maßen,am besten ist Geflügel,am allerbesten Ente,Pute etc(alles was etwas teurer ist).
    Denn wenn du gar kein Fleisch mehr ist,besteht doch die Gefahr einer Mangelerscheinung.
     
  3. jutta S.

    jutta S. Guest

    Hallo

    herzlich Willkommen hier, du hast sicher einen guten Entschluß getroffen, dass du so zeitig hier her gekommen bist. Du wirst hier sehr viel lesen können ,um dich zu informieren.
    Ich habe fast 10 Jahre gewartet bis ich endlich bereit war etwas zu tun.

    Fleischlos leben...ich habe es 1 Jahr getan und es hat nichts gebracht. Die ersten Wochen hat man das Gefühl es passiert etwas, stimmt auch , der Körper wird aus dem Gleichgewicht gebracht und hat soviel mit dem neukoordinieren des Stoffwechsels zu tun, dass das Immunsystem echt ein wenig vergißt sich selbst zu bekämpfen, aber das holt er schnell wieder nach.
    Selbst wenn du mehrere Radikalveränderungen deinem Körper aufzwingst , vergißt das Immunsysthem sein Endziel, nämlich sich selbst zu vernichten nicht.
    Ich denke , so wie es die Ernährungsberater empfehlen, ausgewogen, viel Obst,Gemüse weniger Fleisch mehr Fisch und noch weniger Zucker ist schon so grob die richtige Richtung.
     
  4. Katzluckie

    Katzluckie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    danke für Eure Antworten.Gestern ging es mir so gut wie schon lange nicht mehr.Musste dann auch gleich einen Hausputz machen,mit den Hunden einen riesengroßen Spaziergang machen und mein Wohnzimmer etwas umstellen.
    Heute Nacht hatte ich dann die Qittung.Schmerzen in beiden Kniegelenken,Handgelenk und Fingern.
    In der Beziehung muss ich mich wohl noch umstellen und nicht immer alles auf
    einmal machenzuwollen.
    Eigentlich müsste ich es inzwischen auch wissen,das ich keine schweren Sachen mehr tragen sollte,aber man macht es doch ständig wieder.

    Gruß Katzluckie
     
  5. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Katzluckie !

    Ich schließe mich da Sweety an. Ansonsten noch Fisch.
    Zu mir: Bin 39 Jahre, kinderlos, arbeitslos und cP wurde im September 05 vermutet und bestätigt dann im Oktober. Einmal die Woche MTX (10mg) sowie protaxon forte als Schmerzmittel. Ansonsten noch Voltaren Salbe. Ich vertrage MTX sehr gut. Keinerlei Beschwerden im Gegenteil, denn die wahnsinnigen Schmerzen haben nach gelassen. Die Blutwerte sind bis auf Eisen momentan, ok.

    Liebe Grüße von Gabi
     
  6. Katzluckie

    Katzluckie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Madita,

    dann hast du genauso wie ich auch erst vor kurzem erfahren das du cP hast.
    Das freut mich ,das du das MTX so gut verträgst.
    Ich muss Ende Januar wieder zur Rheumatologin ,bis dahin wird 2-wöchentlich bei der Hausärztin Labor kontrolliert.Ich hoffe das Ende Januar sich die Entzündungswerte und Rheumafaktoren normalisiert haben.
    Ich merke auch schon eine deutliche Besserung unter MTX.

    Gruß
    Katzluckie
     
  7. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Katzluckie !

    Ja, es fing urplötzlich an und ich hatte Schmerzen ohne Ende. Steife Handgelenke. Konnte nicht laufen. Irgendwie zum Arzt geschleppt und sofort Blut abgenommen. Er vermutete schon cP und der Rheumawert am nächsten Tag bestätigte es auch. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Rheumatologin Urlaub und ich musste bis Ende September warten. Auch sie vermutete cP nach meinen Beschreibungen, aber es sollte erst noch geröngt werden. Nach den Schmerzen zu urteilen hätten meine Knochen schon sehr demoliert aussehen müssen, aber das waren sie nicht. Freude natürlich, aber um keine Überraschung zu erleben, verordnete sie MTX. Wöchentliche Blutkontrollen beim Hausarzt. Bislang alles in bester Ordnung bis auf momentan halt das Eisen. Im Januar dann nur einmal in der Woche zum "Blut spenden". Das die Tabletten anfangen zu wirken, merkte ich nach 4 Wochen. Zur Rheumatologin muss ich im März 06 wieder hin.
     
  8. Tini70

    Tini70 Guest

    Hallo MTX-User...

    ihr macht mir richtig Mut ! Hab die ersten 4 Spritzen MTX hinter mir, 15 mg, und warte, hoffe, jeden Tag auf Einsetzen der Wirkung. ohne Schmerzmittel geht leider im Moment noch gar nichts. Nun, die ersten 4 wochen sind bald rum, drückt mir bitte die Daumen, daß es was bringt....

    Nebenwirkungen spüre ich schon, besonders die Übelkeit, bis zu 24 h nach der Spritze. Kopfschmerzen und häufig Schlafstörungen, aber das hält sich in Grenzen. Vielleicht ist ja auch die Dosis zu hoch, naja, abwarten.

    LG
    tini
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Katzluckie,

    willkommen im Club!

    Auch ich habe cP, und zwar schon seit etlichen Jahren. Die schlimmste Zeit war für mich die bis zur Diagnose und bis zum Wirken einer Basistherapie. Meine erste (Quensyl) wirkte gar nicht, brachte mir nur ekelhafte Nebenwirkungen, die zweite (Mtx) wirkte zwar, hatte bei mir aber zuviele Nebenwirkungen, so dass ich nach 6 Monaten wieder absetzen musste. Dann kamen ein Jahr lang Goldspritzen (Tauredon), die ich super vertrug, aber die Wirkung war nicht ausreichend. Seit 2 Jahren nehme ich Arava, was für mich persönlich bisher das beste Medi ist. Unter Arava konnte ich nach 5 Jahren Dauereinnahme endlich das Cortison auf Null schleichen. Das war im Sommer letzten Jahres. Seitdem nehme ich Cortison nur nur kurzfristig, wenn mich dann doch wieder ein Schub packt.

    Die cP werde ich natürlich auch weiterhin haben, aber wenn sie so bleibt wie jetzt, kann ich gut damit leben. Meine anderen Erkrankungen schränken mich viel mehr ein.

    Wünsche Dir einen guten Rutsch in ein möglichst zufriedendes und gesundes Neues Jahr!
    Liebe Grüße von
    Monsti