1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo ich bin neu bei Euch !

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Elkeanna, 5. November 2006.

  1. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Und habe gleich jede Menge Fragen.
    Seid Jahren bin ich von Schmerzen geplagt. Seit meiner Jugend immer wieder Rückenprobleme/ Ischias. Mit 35 Jahren Karpaltunnel-OP beidseitig. Mit 39 Jahren habe ich unser 3. Kind bekommen - Nesthäkchen. Danach hatte ich einen Bandscheibenvorfall ( Kreuzbein) der über Jahre behandelt wurde mit Spritzen (Kortison/Schmerzmittel) . Vor 5 Jahren mußte mir die Gebärmutter entfernt werden und Blase und Scheidenplastik - ebenso wurde mir eine "Bauchschürze" entfernt (Begleiterscheinung meiner Schwangerschaften - habe Übergewicht bin aber nicht fett ) die Ärzte meinten, dies würde den Rücken entlasten und so die Bandscheiben "schonen". War eine vierstündige OP von der ich mich dann einigermaßen gut erholt hatte. Circa 2 Monate darauf begannen undefinierbare Schmerzen vom Nacken bis zu den Zehen. Nach ca. einem halben Jahr wurde mir Fibromialgie dyagnostiziert vom Hausarzt und zur Abklärung von der Rheumatologin. Habe inzwischen alle möglichen Physiotherapien hinter mir einschließlich jede Menge Medikamente Vioxx, Celebrex zuletzt Bextra.
    Nach 3 Jahren wurden die Cox2 Hemmer abgesetzt weil sie vom Markt genommen wurden. Versuche mit div. Schmerzmitteln waren mehr oder weniger erfolgreich hatte immer starke Magenprobleme. (Morphin habe ich abgelehnt) Seit 3 Jahren befinde ich mich in Psychotherapie mit teils positivem Erfolg. Dies wurde mir von der Krankenkasse noch bis Dez.06 genehmigt( hatte 60 Stunden) bin aber im Zweifel ob ich "ohne" klarkommen werde.Seit Dezember 05 leide ich an ganz akuten unerträglichen Schmerzen im ganzen Hüftbereich ausstrahlend auf die Beine und bin stark beeinträchtigt in der Bewegung ( ganz schlimm auch beim Gehen) - nachts sind die Schmerzen auch ganz schlimm und an Schlaf ist oft nicht zu denken- weil ich Mühe habe mich im Bett umzudrehen - besonders schmerzhaft ist auch der Brustbereich vom Rücken her ausstrahlend.Probiert wurde dann meine Bauchnarbe einzuspritzen (weil Störfeld) - erfolglos - Akupunktur - davon wurde alles noch viel schlimmer.
    Dann wurde ich erneut zum Phsiotherapeut geschickt- zwecks Gymnastik- der hat es rundweg abgelehnt mich zu behandeln Er hat mir einiges erklärt und meinte es müßte irgendwo eine Entzündung sein ich solle auf eine genauere Untersuchung bestehen. Dies habe ich getan. Blutwerte waren entzündlich und nach vielen, vielen Untersuchungen wurde Sakroillitis festgestellt. Sakralgelenk ist stark geschädigt - teils Entzündungen teils Arthrose. Habe sofort decortin H 20 mg bekommen - und seit August wurde mir eine "Blockade" ins Sakralgelenk gelegt - 40 mg Kortison und Narkosemittel. 2 Einspritzungen zeigten kaum Wirkung nach der 3. gings einigermaßen erträglich - aber mir sehr schlecht - Herzrasen und Magenprobleme. Vorsichtshalber wurde seitdem nicht mehr gespritzt. Meine Rheumatologin verschrieb mir jetzt Indomed retard plus Magenschutz. Mußte ich jetzt nach zwei Wochen absetzen - wegen Magenschmerzen und Übelkeit. Bekomme nun ein neues Rezept. Basistherapie ist notwendig. Wer hat Erfahrung ?
    Habe 50 % vom Versorgungsamt und Arzt hat jetzt einen Antrag auf 60 % gestellt.
    Bin seit diesem Jahr auch überhaupt nicht mehr belastbar und selbst kleinste Anstrengungen schaffen mich völlig.
    Möchte nun versuchen einen Rentenantrag zu stellen. Wird aber problematisch weil ich seit Jahren nicht mehr versichert bin. Hatte immer Teilzeitjobs und war bis vor 2 Jahren selbstständig.
    Wer kennt sich aus und hat Informationen für mich.
    Freue mich auf Antworten. Bis dann !
     
  2. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Herzlich wíllkommen hier!!!
    Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, wünsche
    dir aber alles Gute, du bekommst bestimmt bald Hilfe.

    Grüße
    Jupiter
     
  3. geli62

    geli62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    Willkommen !

    Hallo Elkeanna,
    auch von mir ein herzliches Willkommen !
    Da hast du aber auch kein leichtes Los. Ich bin damit überfordert und habe leider keinen Rat für dich, aber ich wünsche Dir alles Gute.
    Liebe Grüße, Angelika
     
  4. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hallo ich bin neu bei Euch.

    Danke Dir jupiter.:)

    Vielen Dank geli.
    versuch klarzukommen und Infos zu sammeln.:)
    Da Du aus dem Raum Ludwigsburg kommst - gibt es im Umkreis Stuttgart einen guten Rheumatologen ? Bin aus dem Raum Balingen und muß immer nach Reutlingen fahren.
    Und was ist ein internistischer Rheumatologe - nimmts der gründlicher-
    bzw. was das Innere anbetrifft sinnvoller ?
    liebe Grüsse v.
    Elke
     
  5. geli62

    geli62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    Hallo Elke,
    ich selbst bin bei einem Internistischen Rheumatologen in Stuttgart (näheres über Priv. Nachrichten - findest du oben rechts) und sehr zufrieden. Mein Hausarzt hat ihn mir damals empfohlen.
    Du kannst auch hier bei " Empfehlenswerte Rheumatologen" suchen oder z.b. im Google "Arztsuche" eingeben, da kommst du auch weiter.
    Wenn einer sich Internist und Rheumatologe nennt, dann hat er soweit ich weiß beides als Fachgebiete gelernt. Das klingt bei deiner Krankengeschichte sinnvoll.
    Viel Glück bei der Suche und vielleicht gibts noch mehr Tips,
    Liebe Grüße, Angelika
     
  6. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    möchte zu meinem Thema noch etwas nachtragen

    Hallo
    möchte zu meinem Thema noch etwas nachtragen.
    Habe nun eine Diagnose : Spondyloarthritis - Rheumadoc sagte mir ist der Beginn von Morbus Bechterew. Das erklärt auch, warum ich immer so steif bin....
    Bin nun weiter auf Medisuche - jetzt Meloxicam. Doc meinte man soll TNf Alpha-Blocker versuchen. Ob und wie das geht werde ich vielleicht morgen erfahren.
    Meine Entzündungswerte sind immer noch hoch - sogar gestiegen.
    Hat jemand die selben Probleme mit dem ISG ?
    Könnt ihr mir Typs geben - Medis , Funktionsgymnastik (vor der ich sehr Angst habe wegen der Schmerzen), usw. usw.
    Bei meinem Mann wurde vor ein paaar Tagen eine Radiosynoviorthese ins Zehengelenk gemacht ( hat Großzehenarthrose) . Gibt es so etwas auch fürs ISG ? Hat jemand Erfahrung ?
    Professor der mir die ISG-Blockade gelegt hatte meinte das ISG sei schwer geschädigt ( Arthrose ). Gibt es da auch eine Operationsmöglichkeit wie z.B. Hüfte?
    Bin ein einziges:confused:-zeichen.

    liebe Grüße an alle von Elke
     
  7. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Elkeanna,
    das hört sich ja gar nicht schön an. Ich kann dir leider nicht mit fachlichen Infos weiterhelfen, bin selbst noch ziemlich neu und habe noch keine Diagnose. Mein Vater hat aber MB schon seit 30 Jahren, er geht jährlich nach Sendenhorst in eine Rheumaklinik und ist dort sehr zu -frieden. Vieleicht kommt soetwas für dich ja auch infrage.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!!

    Grüße
    Jupiter
     
  8. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    hallo jupiter

    hallo jupiter,
    danke für deine antwort zu meinem beitrag.
    Gestern hat rheuma doc gesagt wird mich akkut in rheumaklinik einweisen.
    Ist sicher erst mal das Beste , da hast du recht. Möchte nur gern erst nach weihnachten.
    (hab vorher noch meinen 50. Geburtstag und den möchte ich eigentlich nicht im Krankenhaus verbringen....).
    Wollen mich dort auf ein medi einstellen - und checken wahrscheinlich auch nochmal alles durch.
    im moment überschlagen sich bei mir sozusagen die "Ereignisse" - wenns nur was bringt.
    Liebe Grüsse von
    Elke:)
     
  9. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Elke,
    wünsch dir alles Gute, bestimmt kann man dir dort helfen.

    Grüße
    Jupiter