1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, ich bin auch neu hier!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von chillllie, 17. Januar 2008.

  1. chillllie

    chillllie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz, Kleinmünchen
    Ich hab schon ein paar interessante Threads gelesen, sind ja doch ganz spannende Geschichten dabei!
    Aber ich glaub da kann ich auch mithalten! ;)

    Also, ich bin 22 Jahre alt und komme aus Linz.
    Alles begann vor knappen 4 Jahren mit einer Sehenscheidenentzündung.
    Sagte man mir jedenfalls dass es eine wäre.
    Nachdem aber auch ein 4 wöchiger Gips nicht half ging ich wieder ins Krankenhaus.
    Die nächsten 3 Jahre war ich mindestens einmal im Monat im Krankenhaus.
    Die Ärzte hielten mich glaub ich für blöd, oder meine Schmerzen im linken Handgelenk und Daumen waren ihnen egal.
    Jedenfalls bekam ich immer "vorsorglich" einen Gips.
    Mal wars eine Sehnenscheidenentzündung, mal eine Gelenksentzündung, ein Gangleon, Prellung, Verstauchung oder Kapaltunnelsyndrom.
    Das variierte von Arzt zu Arzt.
    Als ich dann im Februar 2007 schon ziemlich genervt wieder im Krankenhaus auftauchte und den Ärzten eine Szene machte, schaute man doch plötzlich mal genauer nach.
    ein Arzt sagte mir dann: Tja, da hätten sie früher kommen sollen, jetzt ist das chronisch!
    Ich gabs dann auf.
    Schienen fürs Handgelenk hatte ich ja genug, würde schon irgendwie gehen.
    Im Mai wurde mir der Blinddarm entfernt.
    Scheinbar war der aber doch nicht der Übeltäter, denn im Juni wurde ich mit viraler Meningitis auf die Intensivstation des Wagner Jauregg (WJ) Krankenhaus gebracht. Da hatte sich dieser Virus doch tatsächlich vom Bauch bis in meinen Kopf vorgearbeitet.
    Es wurde gerade noch rechtzeitig gemerkt, ein paar Tage später und...... ich will nicht mal darüber nachdenken.
    Plötzlich taten mir dann auch so ziemlich alle anderen Gelenke weh.
    Gehen, aufstehen, waschen, das alles war nicht mehr möglich.
    Zum Glück hab ich meinen Mann.
    Nach längerem hin und her im WJ hatten wir dann eine Diagnose: Polymyalgia rheumatika! Kann man zwar eigentlich erst so ab 50 bekommen, aber was solls.
    Ich bekam dann 3 Monate lang 60mg Cortison täglich, danach dann 40mg, seit November nur mehr 20mg.
    6 Monate später und 15 Kilo mehr auf den Rippen kam ich dann auf Reha nach Gröbming.
    Dort teilte mir der Primar Dr. Ulreich mit, dass ich unter der chronischen Polyathritis leide.
    Toll!
    Bei einem Termin mit einem Rheumatologen erklärte er mir dass man nach einer neuerlichen Lumbalpunktion (meine Gehirnhautentzündung ist ziemlich hartnäckig) eventuell mit einer Chemo anfangen kann. Ich wusste gar nicht dass es das bei Rheuma gibt. Zuerst glaubte er es könnte durch die Meningitis ausgelöst worden sein und nach ca. 1 Jahr wieder vergehen.
    Doch als er von meinem linken Handgelenk erfuhr, war er sich sicher dass es eine chronische Polyathritis ist.

    Zur Zeit nehme ich Cortison, Profenid, Omec, Pram, Trittico, Cal-D-vita.
    Mit 3 bis 4 Profenid am Tag kann ich viele Sachen wieder selbst machen.
    Anziehen, waschen und so geht meistens selber.

    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich?

    So, jetzt hab ich aber genug geschrieben.

    Lg Angie
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Angie

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Menno, da haste ja schon was mit gemacht... Es kann nur noch besser werden... Die Polymyalgie rheum. kann der Patient schon früher bekommen, genauso wie Babies schon rheumat. Erkrankungen bekommen können. Das ist nicht altersgebunden....

    Sollst Du denn noch ein Basismedikament erhalten, damit Du vom Corti runterkommst oder haben sich da die Ärzte bisher ausgeschwiegen. Sonst frag doch mal nach....

    Ich denke, dass Du hier noch viele Tipps u Infos erhalten wirst, denn wir haben etliche hier mit chron. Polyarthritis, auch in jungen Jahren..
    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  3. Nico2

    Nico2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    hallo angie,
    ich bin mutter von einem 11 jährigem sohn, der schon seit 4 jahren cP hat.er nimmt zur zeit cortison,naproxen,mtx und humira.zur zeit geht es ihm sehr schlecht er fiebert seit wochen und die ärzte finden nichts.nächste woche schaffen wir ihn deshalb wieder ins krankenhaus.bei meinem sohn sind 48 gelenke betroffen.
    herzliche grüsse und alles gute für dich ramona
     
  4. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Angie

    Herzlich willkommen bei RO :D da läuft ja alles schief,Rheuma kennt kein alter,die sache mit dem Handgelenk kommt mir sehr bekannt vor (kurzer
    Bericht 5 Jahre Entzündungen in fast allen Gelenken rechtes Handgelenk wieder entzündet seitlich ein knoten (Gangilon):confused: Op.örtiche Betäubung
    2 Minuten später wurde die Op unterbrochen sie haben ja Rheuma warum haben sie uns das nicht gesagt Vollnarkose ,als ich aufwachte lag ich auf der intensiv Station war über ein Jahr Arbeitsunfähig Diagnose cP.

    Gute Besserung
     
  5. chillllie

    chillllie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz, Kleinmünchen
    Danke für die liebe Begrüßung!

    Ich weiß ja dass es noch viel schlimmer hätte kommen können, aber trotzdem hab ich ziemlich mit meiner Krankheit zu kämpfen.
    Wenn ich irgendwo aufstehen will oder etwas machen will komm ich mir vor als wär ich 85, es gibt einfach keine Bewegung die nicht schmerzt.
    Die ständigen Kopfschmerzen sind auch nicht unbedingt hilfreich.
    Mein Magen rebelliert regelmäßig gegen die Medis, und ich hab die Leberwerte eines Schwerstalkoholikers.
    Und auch die Depressionen sind anstrengend.
    Ich weiß ich jammere gerade ziemlich herum, aber dass alles wird mir zeitweise ein bisschen zu viel.

    Lg Angie
     
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Angie

    Es ist sicher Schwer in deinem Alter sich mit Krankheit zu Beschäftigen,
    aber gib nicht auf es kommen auch wieder bessere Zeiten :D :D

    deine Beschwerden würde ich aus meiner Sicht als ein Rheuma an den Sehnen einordnenEntzündung der Gelenkinnenhaut (Synova)
    da nennt sich Tenosynovialitis (cP) ?

    kläre die Angelegenheit mit einem Rheumatologen ab damit klare Diagnosen
    gestellt werden, las dir Magenschutz aufschreiben

    Ps. Wassergymnastik ist immer gut

    [​IMG]