1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo erstmal ;-)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sharolyn, 29. September 2008.

  1. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    ich heiße Sandra, bin 20 Jahre jung und durch Zufall auf dieses Forum gestossen...:top:
    Bei mir wurde vor drei Jahren Psoriasis Arthritis festgestellt;
    die Probleme habe ich aber fast schon mein Leben lang, nur leider kam früher niemand auf die Idee, dass es Rheuma sein könnte...
    Die PsA verläuft bei mir aber eher wie ein Bechterew, dh vorallem meine Wirbelsäule ist betroffen. Davon abgesehen hab ich fast immer eine Entzündung in den Knien...
    Und als wäre das nicht genug kommt auch noch eine Wirbelkörperaufbaustörung mit Osteochondrose, 2 Protrusionen und 2 intraspinösen Bandscheibenvorfällen dazu...
    Momentan gehts mir ziemlich schlecht, da ich wieder einen Schub und vermutlich einen Deckplatteneinbruch in der BWS habe (mein neuer Physiotherapeut meinte Chiropraktik ausprobieren zu müssen...:()

    Freue mich auf den Austausch mit "Leidensgenossen", gut zu wissen, dass man nicht alleine ist ;-)
     
  2. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hi Sandra [​IMG]

    ich kenn mich leider mir PSA nicht so aus wollte dich aber hier
    Herzlich Willkommen heißen

    Es wird sich bestimmt noch jemand melden der sich mir deinem Krankheitsbild auskennt. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß hier auf RO

    :)
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Willkommen

    Hallo Sandra,
    auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Bin auch noch nicht so lange dabei und ist manchmal etwas
    verwirrend,aber egal,welche Rheumaform,wir teilen alle das
    gleiche Schiksal.
    Es tut gut zu wissen,dass man nicht alleine dasteht und sich
    immer Rat und Hilfe hier im Forum holen kann.
    lg und Kopf hoch:sunny:
    Sieglinde
     
  4. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo sharolyn,
    willkommen bei RO.
    Ich habe meine Psa-Diagnose im November 07 bekommen und bis heute schon einiges mitgemacht.
    Aktuell meldet sich meine Wirbelsäule immer öfter. Um gegenzuwirken mache ich ab Morgen Muskelaufbau in der betroffenen Region und hoffe, daß ich nicht noch unbeweglicher werde.
    Das es Dir nicht gut geht kann ich echt nachfühlen und dann noch das Pech beim Physio!
    Wie sieht denn eigentlich Deine Medikation aus?
    Liebe Grüße von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  5. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Sharolyn

    na da hast du aber auch in die Vollen gegriffen, oder? :D

    Ich hab meine Diagnose damals auch mit knapp 21 bekommen, also in deinem Alter. Hatte vorher schon etwa 3 Jahre mit dem Rheuma zu tun - ich kann mich gar nicht mehr richtig daran erinnern wie das war als Kind und Jugendliche, schmerzfrei und problemfrei zu sein. Achja......

    Ich heisse dich auf jeden Fall mal herzlich willkommen in unserer illustren Runde!

    Grüße
    ak
     
  6. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal vielen Dank für eure Antworten :)
    War heute beim MRT, zum Glück kein neuer Deckplatteneinbruch...
    Es war wohl einfach wieder ein Schub, den die "unglückliche" Behandlung beim Physio verschlimmert hatte...
    Naja werde wahrscheinlich zu einem anderen wechseln, vllt fehlt ihm einfach die Erfahrung mit Rheumis...
    Momentan nehme ich 3mal täglich 30 Tropfen Metamizol und bekomme zusätzlich jeden Tag ein schmerzstillendes und muskelentspannendes Mittel in die BWS gespritzt.
    Muss im Moment schon ziemlich was auffahren um die Schmerzen wegzubekommen^^
    Habe auch schon fast alles durch an NSAR, haben mir eigentlich immer gut geholfen,vorallem Arcoxia und Celebrex, aber leider habe ich wohl gegen eben diese eine Allergie entwickelt; bekomme jedes Mal eine Art Nesselsucht. Ansonsten nehme ich meist 2 mal am Tag Ibuprofen 600 und eine Omeprazol als Magenschutz. Das sind die einzigen, die ich noch halbwegs vertrage.
    Im Frühjahr wurde ein Versuch gestartet, mich auf eine Basistherapie mit Arava einzustellen, aber das war eine KATASTROPHE!
    Nach knapp drei Wochen ist es wieder abgesetzt worden, weil ich extreme Kopfschmerzen und Durchfall hatte.
    Zum Glück gibt es hin und wieder auch Phasen, in denen es mir gut geht und ich keine Medikamente brauche; versuche sowieso so wenig zu nehmen wie nur möglich.
    Meine Rheumatologin meint aber, dass es irgendwann wohl auf Biologicals hinauslaufen wird...

    Hat vllt jemand damit Erfahrungen gemacht bei PsA?

    Liebe Grüße an euch =)
     
  7. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)

    Herzlich Willkommen bei Rheuma-Online!

    ich bin 27 und hab auch PSA. Vor allem Rücken (ISG, LWS), Hüfte, Knie und Füße. Nehme zur Zeit MTX und Arava. Mit Biologicals hab ich leider keine Erfahrung, aber die sollen ja echt toll sein. Ein Freund von mir nimmt Humira.

    lieben Gruß
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sharolyn,

    auch von meiner Seite ein Herzliches Willkommen hier bei RO.

    Um gleich zum Thema zu kommen: mir wurde als Biologicals Humira verabreicht
    und schon entwickelte sich bei mir eine PsA, bei der Diagnose von Morbus Bechterew. Nachdem Humira abgesetzt wurde setzten wir Enbrel ein und schon gingen die Symptome zurück und nun hält sich die PsA zurück, insbesondere was die Hauterscheinungen betreffen, allerdings bleiben die anderen Beschwerden wie sie Typisch sind für MB und PsA, Mal mehr ,mal weniger.

    Ich hoffe das ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte.


    LG

    Michael
     
  9. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten!
    Bei mir ist es so, dass mein Beschwerdebild wie ein MB aussieht (HLA B27 ist auch positiv), aber aufgrund (leichter) Psoriasis auf der Haut PsA genannt wird...
    Gelenke sind zum Glück noch nicht so stark betroffen, außer die Knie.
    Bisher hatte ich erst zweimal eine Entzündung in einem Fingerendgelenk mit leichter Schwellung.
    Das Problem ist halt die komplette Wirbelsäule, zur Zeit hauptsächlich
    das rechte ISG und die BWS.
    Die Rheumatologin meinte, dass es für den Rücken aber nichts nutzen würde eine Basistherapie mit Methotrexat und co. durchzuziehen...
    Ist das denn bei den Biologicals anders? Wirken die denn auf die Wirbelsäule?
     
  10. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sharolyn!

    Eine Basistherapie ist das wichtigste was gibt!

    Nur so kann der "Zerstörungsprozess" in den Gelenken verhindert oder mindestens verringert werden.

    Bei mir hilft Enbrel insbesondere die Beschwerden in den ISG zu lindern!
    Auch andere betroffene Gelenke sind recht dankbar, mindestens für ein paar Tage.

    Spreche nochmal mit Deiner Rheumatologin.

    LG

    Michael