1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, bin neu und brauche Infos!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von jessica, 3. Dezember 2006.

  1. jessica

    jessica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich hab mich einfach mal in diesem Forum angemeldet, um einige Informationen zum Thema Rheuma sammeln zu können. Ich bin am Mittwoch 20 Jahre alt geworden und hab auch am selben Tag die Diagnose Rheuma bekommen :( Bei mir ging es aber alles total schnell und von heute auf morgen! Einige Wochen vorher bekam ich die Diagnose Bandscheibenvorfall, was mir auch einen riesigen Schock versezt hat..
    Vor 2 Wochen dann ungefähr ist mein rechter Ellenbogen angeschwollen und ich hatte solche Schmerzen das ich keine Bewegung mehr machen konnte. Paar Tage später das selbe mit meinem Knie, dann der Fuss und nach und nach fast jedes einzelne Gelenk, so dass ich mich nachts nicht mehr bewegen konnte und vor Schmerzen fast gestorben wäre.
    Jetzt nehme ich sooo viele Medikamente..unter anderem Kortison, was mir total widerstrebt...aber seitdem geht es mir wieder besser und die Schwellungen sind fast weg!! Jetzt möchte ich so schnell wie irgend möglich von den Chemiebomben weg...aber weiß nich wie das gehen soll, weil sobald ich sie nicht mehr nehme geht es mir wieder richtig schlecht...
    :( Ich hoffe ihr könnt irgendwas mit dieses Infos anfangen und mir vielleicht Tipps geben, ich hab nämlich zeimliche Angst im Moment weil ich noch gar keine Ahnung von der Krankheit habe.
    Eure Jessy
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    [​IMG]

    hallo jessica,

    die diagnose an seinem geburtstag zu bekommen ist nicht gerade das beste geburtstagsgeschenk.
    es wäre nett und hilfreich, wenn du die genaue diagnose schreiben könntest, denn unter dem begriff rheuma wird sehr viel zusammengefasst. und auch zu deinen medikamenten, dann kann man verschiedenes besser einschätzen.

    du kannst dich schlaulesen hier im forum, auch unter dem stichwort
    suchen, und hier links aussen zb unter rheuma von a-z.

    schön, dass du uns gefunden hast! marie
     
  3. jessica

    jessica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie!
    Also, das mit der Diagnose ist noch so eine waage Sache: Bei einem allgemeinen Bluttest wurde festgestellt das meine Beschwerden rheumatische Ursachen haben, aber der Spezial-Rheumatest, der extra gemacht wurde ist negativ ausgefallen! Mein Hausarzt meint das sei verwunderlich aber auch möglich..(noch bin ich ja bei keinem Spezilisten)
    Nebenbei habe ich noch einen Borreliosetest gemacht, mit der Hoffnung es sei ein unbemerkter Zeckenbiss der behandelt werden kann. Dieser ist aber auch negativ. Also: was ich weiß ist das ich eine Art von Rheuma habe, aber mein Arzt meint es ist genauso gut möglich das es sich nur um einen Schub handelt, der nie wieder auftritt, wenn ich Glück habe. Momentan nehme ich "Voltaren Resinat", Magenschoner " Ranitidin" und "Prednisolon", wo das Kortison drin ist. Am meisten habe ich Angst vor einer starken Gewichtszunahme dadurch....wovor mein Apotheker gewarnt hat :(
    Jessy
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, kannst du den "speziellen rheumatest" genauer definieren?
    war das der anti-ccp test?
    ansonsten - lass dir immer eine kopie deiner laborergebnisse
    mitgeben!
    dein apotheker hat natürlich nicht ganz unrecht, es ist aber auch
    mit abhängig von der dosis an cortison. da man unter cortison
    schnell mal heisshungerattacken bekommt, heisst es hier
    aufpassen, sonst hat man tatsächlich schnell mal das eine
    oder mehrere pfündchen mehr auf der waage. die nebenwirkungen
    von cortison sind ja im beipackzettel aufgeführt.

    ich möchte dir noch raten zu einem internistischen rheumatologen zu gehen, das wäre dein richtiger ansprechpartner, unabhängig von deinem ha.

    alles gute, marie
     
  5. jessica

    jessica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    also den Speziellen Test kann ich dir leider nicht nennen...Ich stehe selber total im Dunkeln und kann gar nix mit dem ganzen Kram anfangen. Ich bin nur so froh das ich mich seit ein paar Tagen seit Wochen mal wieder bewegen kann! Ich weiß nur das was mein Arzt mir an den Kopf schmeißt und kann mich noch gar nich so richtig damit abfinden. Ich mache mir auf jeden Fall am Montag schon einen Termin bei einem Rheumatologen, aber das Problem ist das ich voraussichtlich erst einen Termin im Fbruar oder März kriegen werde. UNd was bis dahin ist weiß ich nich...
    Jessica
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    leider sind das die üblichen wartezeiten.....
    ein tipp, nimm zu deinem termin deine laborunterlagen
    und alles was du sonst noch hast mit!

    lieben gruss marie
     
  7. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jessica,

    herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag erstmal!
    Vielleicht kann dein Hausarzt beim Rheumatologen anrufen und eventuell dadurch erreichen, dass du schneller einen Termin bekommst? Mein Hausarzt hatte das damals von sich aus gemacht und ich hatte wesentlich schneller einen Termin.

    Lg KatzeS
     
  8. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    :) Hallo Jessica !!

    Herzlich willkommen im Forum ! Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Schnellstmöglich einen Termin bei einem intern. Rheumatologen holen und alles Befunde, die Du bis jetzt hast, mitnehmen. Bin auch noch ein Rheumaneuling, aber ich habe hier im Forum schon viel Hilfe und Zuspruch erhalten. Wollte auch erst nicht wahrhaben, dass ich Rheuma haben soll. Aber nun ja, ist wohl leider so. Meine erste Diagnose ist PSA (psoriasis-arthritis), andere Diagnosen steht noch aus.
    Schreib bitte, wie es bei Dir weiter geht.
    Ist ja wirklich mies, dass Du die Diagnose zu Deinem Geburtstag bekommen hast (trotzdem alles, alles Gute noch nachträglich), aber wie Du schreibst, hast Du die Beschwerden noch nicht ganz so lang. Das ist schon mal gut, wenn Du früh eine Diagnose erhälst. Viele hier mussten Jahre auf eine Diagnose warten, da haben wir wohl etwas mehr Glück (wenn man bei diesen Krankheiten überhaupt von Glück sprechen kann). Ich hatte seit 2002 Beschwerden und bin nun endlich seit Oktober in den Händen einer guten Rheumatologin.
    Ich hoffe Du bekommst schnell einen Termin und dazu einen guten Rheuma-Doc !!!!

    Liebe Grüße von Zap :)
     
  9. jessica

    jessica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Zap,
    danke für deine Glückwünsche :) also das ich noch nich lange mit den schmerzen leben musste stimmt schon, aber ehrlich gesagt hat mir das schon gereicht!! Das war wirklich heftig, vor allem nachts...da konnt ich mich gar nicht mehr bewegen und musste von meinen Eltern auf die Toilette getragen werden. MIt den Medikamenten momentan geht es mir relativ gut und ich geh auch wieder arbeiten seit heute.Ich weiß nur nicht wie es auf Dauer weiter gehen solll. Ich versuche so schnell wie nur möglich einen Termin zu bekommen damit ich dauerhaft eine ösung finden kann. Mein Arzt hat noch die Hoffnunng das es sich um einen Rheumaschub handelt der vielleicht nicht wieder auftritt. Das wäre natürlich perfekt. Naja, mal sehen was die Ziet so bringt. MIch hat es nur sehr verwundert wie plötzlich das alles auf einmal kam! Ich dachte so eine Krankheit zeigt sich im Laufe der Jahre immer stärker, aber bei mir war es wirklich nur ein Zeitraum von höchstens 3 Wochen.
    Dir auch alles Gute und trotzdem viel Glück weiterhin!
    Jessy