1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo! Bin Neu! Meine Beschwerden blaue Hände = Raynaud? Kälteempfindlich!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von chrisdian, 9. März 2008.

  1. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo an alle! ;)
    Ich bin neu hier (22 Jahre, männlich) und möchte hier endlich mein Problem beschreiben, da ich nicht leicht darüber mit sonst jemanden reden kann:
    (Für alle lese faulen, wenn ihr die ersten 2 Absätze lest würde ich mir schon sehr freuen von euch zu hören:cool:)

    Seit 2 Jahren merke ich, dass mein Körper sich verändert hat und irgend etwas nicht stimmt mit mir:

    Am meisten beschäftigten mich 2 Dinge:
    1. meine ständig verfärbten Hände
    2. meine starke Kälteempfindung


    1. Mein Hände sind dauernd kalt. Sie verfärben sich bei Kälte blau mit violett und orange marmoriertem Muster. Sie werden dann ganz dunkelblau, als wären sie kurz vorm Absterben. Besonders färben sie sich auch, wenn ich die Hände einfach nach unten hängen habe und Blut hineinfließt.
    In warmen Räumen verfärben sie sich dann rot und leuchten richtig auf, dann kann es sein, dass die Hände ganz heiß aufglühen.
    Betroffen ist sogar der ganze Handrücken davon, sodass meine Arme immer furchtbar aussehen. Zudem schmerzt die Kälte in den Händen.

    2. Ich bin seit dem sehr sehr kälteempfindlich. Ab einer Temperatur von etwa 17° C wird es mir innerlich unwohl. Wenn Wind geht, kann das noch früher passieren. So fällt es mir schwer bei "normalen" oder niedrigeren Temperaturen draußen zu sein. Das ist ein Gefühl, als ob mit Nadeln nach einem geschossen wird.

    Ich war schon in 2 Dermatologien. Habe einige Blutuntersuchungen gemacht - Alles in Ordnung (Kein Outlet, keine Borreliose, Pulsoszillografie unauffällig, keine Kälteagglutinine)
    Diagnose: Akrozyanose- Abklärung bei Verdacht auf Mb. Raynaud
    Habe eine ausgeprägte kyphoskoliotische Fehlhaltung der Halswirbelsäule um 5° - Rundrücken???


    Ich bin jetzt endlich zum intern. Rheumatologen gegangen. Von ihm aus muss ich jetzt
    Blutuntersuchung, Kapillarmikro, Lungenfacharzt, Cardio, Neuro, Radio, Urologie machen!!!

    Bei extremer Kälte schwellt immer der rechte Zeigefinger um fast das doppelte für 1,2 Wochen an und es bilden sich rote Flecken rundherum. Teilweise ist das auch bei den anderen in leichter Form.
    Ich rauche seit 3/4 Jahr nicht mehr, hat aber noch nicht viel gebracht.
    Ich treibe ca. 5 mal die Woche Sport.
    Hatte früher Morgensteifigkeit und meine Glieder sind immer leicht eingeschlafen! Mittlerweile hab ich das fast ganz von mir abgedrängt ;-)

    Kann das überhaupt Raynaud sein, meine Hände haben sich noch nie weiß verfärbt und ich hatte auch nie wirklich ein Problem damit etwas anzufassen.

    Für mich wäre es jetzt vor allem so wichtig, dass mir jemand Aufmerksamkeit für meine Probleme schenkt, da ich keine einzige richtig gute Ansprechperson dafür habe, meinen Rheumatologen habe ich bis jetzt ja auch erst einmal getroffen.

    Wer hat einen Rat? Eine Diagnose wäre mir so wichtig! Freue mich über jeden Tipp, würde ja alles dagegen machen!

    Beste Grüße
     
  2. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Chrisdian!! Erstmal Herzlich Willkommen !!

    Ich hab leider keine Ratschläge für dich, außer daß du bei deinem intern. Rheumatologen gut aufgehoben bis. So wie du schreibst hat er ja eine Menge mit dir vor, was zur Abklärung und Diagnosestellung wichtig ist.
     
  3. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    #3 9. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2008
  4. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo, ;-)

    Also meine Hände verfärben sich 100% nur auf der Handaußenseite am Handrücken (das tut dann weh - einfach der starken starken Kälte wegen), Noch nie hat sich auch nur ansatzweise die Handinnenfläche verfärbt!

    Leider kann ich gerade kein Foto bringen, möchte das aber noch nachholen!

    Noch nebenbei: mein größtes Problem ist die Kälte, habe sonst keine besonderen Schmerzen, bzw. nicht mehr, Schwellungen und Steifigkeit habe ich echt gar nicht mehr, außer ich bin stundenlang unweigerlich im kalten draußen.
    Ist das Raynaud? Kann eine Akrozyanose solche Probleme hervorrufen!

    Ich will etwas dagegen machen und nicht hier herumsitzen! :cool:
     
  5. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Chrisdian

    erstmal Herzlich Willkommen bei R-O
    eine Diagnose kann nur ein Arzt erstellen habe auch das Raynaud Syndrom
    allerdings werden meine Finger weiss und das tut Höllisch weh wen sie wieder durchblutet werden werden sie blau rot allerdings bekomme ich das auch im Sommer
    zu Prüfen wären deine Blutwerte ANA.Positiv ? Matzi hat dir ja schon ein parr Links gegeben
    Die Symptome hören sich nach Raynaud an !
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo chrisdian,

    also auch das raynaud - syndrom kann sehr unterschiedlich auftreten .... wäre ja sonst zu langweilig ;). dein rheumatologe greift ja erst einmal tüchtig in die diagnosekiste, also ich denke auch, dass du dort gut aufgehoben bist. der angiologe ist bei der diagnosestellung im zusammenhang mit dem raynaud ein sehr wichtiger mensch. frage ihn so viel du kannst, und so viel wie er verträgt.

    diagnostizieren kann hier niemand. man kann nur tipps geben, mehr nicht.
    ach ja, mich würde interessieren, wie schafft man das??? :
    :D

    ich kenne auch dieses sch..kältegefühl. wenn einem im sommer, bei fast 20°C fast das gehirn einfriert, nur weil man irgendwo steht, wo ein leichter wind weht .... ätzend:eek:. habe noch etwas geduld, bis die diagnostik das erste maldurch ist. vielleicht hast du das glück und bekommst direkt eine antwort von deinem rheumadoc.

    ups, fast vergessen, herzlich willkommen bei rheuma - online.
    alles gute für dich und berichte mal, wie es weitergeht
     
  8. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    @ Gerhard 1848: Ana Werte sind negativ.
    Außerdem kommt dieses typische Absterben meiner Finger mit dem Weiß werden bei mir nicht vor, was ich als allzu typisch für Raynaud sehe. Deswegen: Ich denke nicht Raynaud zu haben!?!

    @ klaraklarissa
    Also was mir bei meinen Fingergelenken und der Durchblutung sehr hilft sind neben Sport (und Nichtrauchen?) sicher Wechselbäder, Handmassagen und das Einschmieren mit fettigen Cremen.
    Meine Hände fingen vor 1,2 Jahren sehr leicht zu bluten an, ich hatte dadurch offene Stellen und an der Innenseite Schwielen. Seitdem sind sie wieder sehr in Ordnung. Wenn ich sie z.B. in die Luft hebe und das Blut rausfließt sehen sie jetzt sogar gut aus!

    Bei meinen ganzen Untersuchungen ist die letzte erst Mitte April. Un ich hasse Warten!! :p:mad::p

    Was mir bis jetzt aufgefallen ist, man kann schon sehr viel dagegen tun um die Symptome zu verringern, aber ich möchte die Sache von Grund auf bekämpfen!
    Ich weiß, es hat mit der Durchblutung und der Kälteeinwirkung auf den Körper zu tun. Irgendwie muss das geheilt werden können??!!??
     
  9. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Fotos

    hallo! habe gerade 2 fotos davon gemacht!

    was denkt ihr?
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      203,4 KB
      Aufrufe:
      3.232
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      181,7 KB
      Aufrufe:
      5.244
  10. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Geduld mußt du leider lernen, so schwer es fällt.
    Hier sind alles nur Betroffene, selber kranke oder mit kranken Angehörigen.
    Die Hände meiner Tochter sehen aus wie deine auch beschreibt sie die Dinge so wie du. Sie hat eine Raynaud Symtomatik.

    Aber wenn ich nicht ganz blind bin, sind deine Fingergelenke auch geschwollen. Vielleicht hast du mehr Baustellen als du denkst. Ging mir auch so, als der Rheumadoc mich zwichen hatte , hat er auch Gelenke gefunden die dick waren, von denen habe ich es nicht mals gemerkt.
     
  11. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    nein, geschwollen sind die nicht, hab mir mal in ner schiebetür 3 der finger eingeklemmt und seitdem sind die knochen da drinnen ein wenig "verstelllt"

    war bei ner intern. rheumatologin vor ner woche!

    was macht deine tochter denn dagegen?

    es schmerzt schon...die kalten finger und ist immer im kopf bei mir! dagegen musss man doch was machen könnnen?
     
  12. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo chrisdian,

    das beste, was man tun kann, ist warm halten ... warm halten ... warm halten. ich trage manchmal sogar im sommer handschuhe (zwirnhandschuhe), nur damit die kälte nicht so sehr in die hände zieht. oftmals sind die hände dann auch auf. alsodie finger, nach oben zu den gelenken. die haut reicht nicht mehr richtig über die fingerknochen und beim zufasssen reißt die haut ein. ich nehme dann gern lebertransalbe um es wieder zuzukriegen und ziehe zwirnhandschuhe drüber. riecht etwas nach fisch ... lol , aber da der lack sowieso schon lange ab ist ...... ;).
    deine bilder sehen wirklich nicht so ganz wie raynaud aus, aber es gibt ja nun so viele verschiedene erscheinungsformen auch davon. du wirst dich wohl gedulden müssen. wie gesagt, der angiologe ist der mensch, an den du dich halten solltest. er sieht bei der kapillaroskopie sehr viel. und kann dir auch direkt bei der untersuchung sagen, was los ist.

    leichte massagen sind gut für die hände und die haut. zu viele bäder sind aber ziemlich stressfür die hände und machen eine intensive hautpflege notwendig. wa auch hilft ist eine art vibrator :D, mit dem man über die finger fährt. es fördert die durchblutung. ich kenne auch varianten, da hat man dieses herzmittel (nifedipin) zum einreiben genommen.

    übe dich noch ein wenig :p in geduld und du wirst sehen, das du bestimmt bald hilfe bekommst.
     
  13. chrisdian

    chrisdian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Mich beschäftigt derzeit ein Frage ganz groß?

    Habe ich Durchblutungsstörungen mit meinen ROTEN Händen, sodass ich durchblutungsfördernde Maßnahmen machen soll? Kann es sein, dass sie überdurchblutet sind (sind ja ständig rot.. nur auch kalt??)