1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, bin neu hier und möchte mich vorstellen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von The Res, 19. März 2013.

  1. The Res

    The Res Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Entlebuch / CH
    Mein Name ist André bin 32 Jahre alt und komme aus der nähe von Luzern.
    Hatte im Herbst 2009 recht heftige Symptome: Muskel und Gelenkschmerzen im ganzen Körper, unendliche müdikeit so dass ich am liebsten nur noch geschlafen hätte, Schlafen war jedoch der Schmerzen wegen nur schlecht möglich, dadurch kaum mehr Konzentration und gesehen hab ich auch nicht mehr richtig.
    War dann beim Hausarzt und der war irgendwie ein bisschen überfordert mit meinen Schilderungen und hat mich als erstes ins Schlaflabor geschickt, was natürlich nichts brachte.
    Daraufhin folgte eine Odyssee durch so ziemlich alle Spezialabteilungen und Spezialisten im Kantonsspital (der Rheumatologe war jedoch nicht dabei) und schlussendlich wurde ich im Juli 2010 zum Psychiater geschickt mit dem ergebnis dass dieser meinte mit mir währe eigenlich alles soweit in Ordnung und er könne da leider auch nichts für mich tun.
    Danach widermal ein Termin beim HA mit dem ergebnis dass ich mit einem Sack voll Schmerztabletten nach Hause ging.
    Im Dezember 2010 hatte ich dann von einem Tag zum andern geschwollene Knie Zehen und Hände. Daraufhin wurde ich dann endlisch zum Rheumatologen geschickt und wurde vorerst mit Cortison versorgt welches ich jedoch nach 2 Monaten absetzen musste da ich es nicht recht vertrug und die Wirkung auch nicht die erhoffte war. Dann 2Monate MTX welchs sich jedoch vorallem auf meinen Magen schlug (ständige Übelkeit) und Haarausfall auslöste. Dann Start mit Remicade in Kombi mit MTX. Im April 2010 MTX abgesetzt und seither nur noch Remicade welches nun aber seit Sommer 2013 immer weniger Wirkung zeigte.
    Nun bin ich seit 7 Wochen komplett ohne Biologika ernähre mich jedoch zur zeit quasi mit Schmerztabletten und Entzünungshemmern.
    Zu guter letzt hatte ich nun vor 2 Wochen einen kleinen Banscheibenvorfall und habe 10 Tage meinen rechen Fuss nich mehr gefühlt.

    Gester hab ich nun ein Schreiben meiner Krankenkasse erhalten und kann nun mit Simponi therapiert werden, warte bloss noch auf den Anruf vom Spital.
    Hoffe nur dass die Nebenwirkungen sich in grenzen halten werden, was man da teilweise liest...
    Beim Remicade war ich jeweils nach der Infusion 2-3 Tage Todmüde und kaum zu was zu gebrauchen.

    Was ich oben nicht erwähnt hab ist dass bei mir MB/RA diagnostiziert wurde. Und nun natürlich noch Bandscheibe.


    grüsse, optimismus und Mut sendet euch André
     
  2. Kitkat

    Kitkat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    westerwälder Pampa
    Hoi André!

    Da hast Du ein ziemliches Päckchen zu tragen. Sei willkommen und fühl Dich hoffentlich wohl:). Ich drück die Daumen für den neuen Therapieversuch!

    Alles Liebe für Dich!

    kitkat
     
  3. The Res

    The Res Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Entlebuch / CH
    tach kitkat

    wenn ich hier andere beiträge sehe denk ich dass ich noch relativ gut dran bin.
    Mal sehen was die zukunft noch bereithält, bin jedoch immer optimistisch.
    Fühl mich jetzt schon wohl bei RO und werde heute abend mal in den MB chat schauen.


    gruess André
     
  4. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo The Res,
    herzlich willkommen hier im Kreis. Deine Probleme kann ich gut nachfühlen, denn bei mir war es ähnlich. Jedoch scheint bis jetzt das Remicade gut anzuschlagen und ich habe bis auf die Müdigkeit am Tag danach keine besonderen NWs. Dazu bekomme ich Sulfasalazin(3000mg/d) und Arcoxia. Ich will nicht klagen denn es geht mir besser wie vorher, doch das im Körper irgendwas verrückt spielt spürt man noch.
    Bei mir wurde Morb. Bechterew mit periph. Gelenksbeteiligung und sek. Fibro diagnostiziert.
    Dann möchte ich dir mal die Daumen drücken das Simponi dir weiterhilft, wobei es noch Enbrel oder Humira zur Therapie am Markt gibt. Jedenfalls ist es keine schöne Diagnose die man mit sich trägt. Man kann nur immer wieder hoffen, dass sich der MB beruhigt und man zu den Patienten gehört die wenig Probleme damit haben.
    Na dann bis vieleicht irgendwann mal wieder.
    LG
    Waldi