1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo! Bin Neu dabei und wollte mich mal vorstellen...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Gabi18, 18. August 2014.

  1. Gabi18

    Gabi18 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Giessen / Hessen
    Hallo,[​IMG]
    ich bin weiblich, heiße Gabi, bin 48 Jahre jung :) , komme aus der Nähe von Giessen/ Hessen und leide schon seit zig- Jahren immer mal wieder an Rückenschmerzen. Ich arbeite -seit ich 16 bin- im Einzelhandel; bin den ganzen Tag auf den Beinen und der Job ist körperlich und psychisch sehr anstrengend.
    2007 wurde bei mir an beiden Füßen Fersensporn festgestellt- wo ich dann Dank guten Einlagen in den Schuhen bald Beschwerdefrei war.
    Seit Anfang 2013 merkte ich dann, dass sich meine Gelenke an den Fingern und Füßen verändern und ich öfters ziehende Schmerzen in den Fußzehen und anderen Gelenken hatte; auch tat mir oft der ganze Körper einfach nur weh, was ich so nicht kannte- schob es aber auf die anstrengende berufliche Tätigkeit. Es wurden verschiedene Röntgenaufnahmen gemacht und nachdem ich sage und schreibe 6 Monate auf einen Termin beim Rheumatologen in Giessen / Hessen warten musste, hatte ich dann nach einer lapidaren Untersuchung mit Fragen und Blutuntersuchung beim Rheumatologen die Bestätigung von Morbus Bechterew, Arthritis in einigen Gelenken mit Schuppenflechte (davon sehe ich aber nix) .
    Ein paar Monate danach kam dann noch eine chronische entzündliche Darmerkrankung ( Colitis ulcerosa ) dazu....
    Es gibt Tage, da geht's prima und dann wieder nur Schmerzen. Blöd ist die Darmentzündung- heilt ewig lang nicht ab und die beschwerdefreien Zeiten sind kurz.
    Als Medikamente nehme ich ( nur aufs Rheuma bezogen): Sulfasalazin Tabletten und wenn ich es im Rücken nicht aushalte, Arcoxia90.
    Mache einmal die Woche Aquafitness und Gerätetraining- mehr schaffe ich zeitlich nicht.
    Vertrage soweit alles, aber die Müdigkeit macht mir sehr zu schaffen- ich kann mich -egal zu welcher Tageszeit- hinlegen und schlafen! Echt ätzend!
    Mein Hausarzt ist nett, aber mit dem Verschreiben von KG sehr, sehr sparsam! Obwohl mir das immer sehr gut tut und hilft. Angeblich muss ich nach 6 KG 12Wochen warten, bis ich ein neues Rezept haben kann. Überhaupt muss man immer alles erbetteln- furchtbar!
    Wie geht es euch so? Vielleicht jemand hier mit einer ähnlichen Leidensgeschichte?
    Würde mich über Antworten freuen!
    LG
    [​IMG]

    So, jetzt ist es 21.33 Uhr - und hab grad gesehen, dass ich so viele liebe und nette Antworten bekommen habe! Ein gaaanz großes Dankeschön Euch allen! :wavey: Schön zu wissen, dass man hier nicht alleine ist! Vielen Dank nochmal und Euch allen Alles Gute!! Grüße Gabi
     
    #1 18. August 2014
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Gabi,

    herzlich willkommen bei RO. :) Du wirst hier bestimmt noch ganz viele Infos finden....ich bin jetzt 1,5 Jahre dabei....aber alles gelesen hab ich noch längst nicht:rolleyes:. Aber dieses Forum hat mir schon sehr gut in manchen Fragen weiter geholfen.

    Ich habe eine Psoriasisarthritis, welche sich aber vermehrt in Sehnen und Bändern abspielt sowie Probleme mit dem ISG (Radiologe sagt da ist nix, Orthopäde findet Entzündungen an den ISG). Schmerzen tut es auf jeden Fall, mal mehr mal weniger. Da hilft mir dann auch das Arcoxia 90 sehr gut. Ansonsten spritze ich MTX 15 mg einmal in der Woche. Cortison habe ich endlich ausschleichen können. Klappt soweit auch so halbwegs passabel. Gibt immer Tage, da wünsche ich mir das Zeugs zurück. Werde ich beim nächsten Termin mit dem Rheumatologen besprechen, was ich im Falle eines Falles machen soll. Ach so, Schuppenflechte ist da, aber GsD nicht sehr ausgeprägt.

    Mit der Physio geht es mir wie dir. HA will nix verordnen (Budget), hab mir deswegen wieder einen Termin beim Orthopäden geholt....der ziert sich nicht. Sind ja nun zur PsA genug WS-Schäden (Spondylarthrose, Uncarthrose, Osteochondrose und 4 BS-Vorfälle (je 2 HWS und LWS) vorhanden. Muss mal gucken....hab auch Probleme mit den Fingern....vielleicht gibts da auch mal ne Lösung (Ergotherapie?). Na ja, ich will mich nicht beklagen, kann noch arbeiten gehen und meine "Viecher" (Katzen und Pferde) versorgen. Wenngleich es mir manchmal schon etwas schwer fällt. Aber die Bewegung hilft mir sehr gut und ich kann mich so ganz gut von den Schmerzen ablenken.

    Wünsch dir viel Spaß hier.:):)

    Grüßle Lumpi
     
  3. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kuckuck Gabi,

    herzlich willkommen bei ro (Rheuma online) ich selber bin schon was länger hier, seit 2004 habe aber ein paar andere Probleme aber das vlt mal an einer anderen Stelle.

    Schön das du zu uns gefunden hast. Ich wünsche dir alles Gute und wenn du fragen hast, dann immer raus damit.

    Ansonsten viel Spaß hier beim stöbern.

    Lieben Gruß
    Sabrina
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Gabi sei willkommen bei RO, schön das du bei uns bist.

    Such einmal einen Facharzt für Physikalische Rehabilitative Medizin auf, diese Ärzte haben andere Möglichkeiten, goggele sie einfach einmal in deiner Gegend.

    Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, versuche es einfach einmal.

    Du brauchst eine Überweisung, von deinem Hausarzt,
    mit der Bitte um eine Überweisung zur PRM.


    PRM Ärzte, ermitteln den Behandlungsbedarf und erstellen einen umfassenden Behandlungs-und Rehabilitationsplan.

    Versuche es einmal, ich wünsche dir guten Erfolg!


    Grüße aus Hamburg von Johanna-Beate aus Hamburg!:fish:
     
  5. brumsel

    brumsel Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Siegen-Wittgenstein
    Hallo Gabi18,

    herzlich Willkommen hier im Forum und Grüße nach Gießen. (Mein Rheumatologe ist an der Uniklinik Gießen.)

    Ich habe eine Kollagenose (Crest Syndrom) und lese fast täglich die Forumeinträge. Es hat mir viel geholfen, hier Kontakt mit anderen aufzunehmen und auch Fragen stellen zu können.

    Ich wünsche dir viel Spaß.
    LG Brumsel
     
  6. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich bin u.a. auch bei einer ärztin für reha und physikalische medizin.
    überweisung brauchte ich nicht.

    leider ist diese fachrichtung nicht so oft vertreten, ein orthopäde evtl mit zusatz rheuma, sollte auch helfen können :)

    alles gute
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gabi, auch von mir ein herzliches Willkommen!
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Gabi!
    Diese Aussage ich so nicht richtig, da es sich bei einer rheum Erkrankung um eine chron. Krankheitbild handelt, kann dein HA dir Verordnungen außerhalb des Regelfalles aufschreiben und da muß zwischendrin keine Pause gemacht werden, sprich ihn darauf an.

    Das Problem ist nur, daß Du ihn nicht dazu zwingen kannst.
    Als Argument kannst Du anführen, daß bei einer Überprüfung der Praxis, Verordnungen außerhalb des Regelfalles nicht in die Überprüfung mit einbezogen werden, falls er das nicht weiß, seine Kassenärzt. Vereinigung kann ihm da sicher Auskunft geben, für ihn ist es also ein Vorteil, weil diese Rezepte "außerhalb des Regelfalles" zwar sein Budget belasten, bei einer Überprüfung werden sie dann aber nicht miteinbezogen und er muß für diese Rezepte keine Angst vor einer Regressforderung haben.

    Zwingen kann man ihn allerdings nicht, aber vielleicht ist er den Argumenten zugänglich, zumal es für Rheumapatienten ja wichtig ist, daß die Gelenke behandelt werden, damit sie eingermaßen funktionieren.