1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo aus London

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von mEo, 23. Februar 2015.

  1. mEo

    mEo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend in die Runde,

    erst mal vielen Dank für dieses Forum! Ich glaube, das ist genau, was ich suche, und hoffe, dass ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen könnt. :rolleyes:

    Ich werde dieses Jahr 30 (waaaah) und lebe seit drei Jahren in London. Vor 1 1/2 Jahren wurde hier bei mir RA diagnostiziert. Es fing mit einem steifen Mittelfinger an und entwickelte sich zu einem ziemlichen fiesen Schub (dauerte so ca. 2 Monate). Mein Hausarzt lies mich gleich einen Bluttest machen und schickte mich mit stark erhöhten Werten in die Rheumatologie. Dort bin ich seitdem in Behandlung mit Methotrexat (20 mg), Hydroxychloroquin und Sulfasalazin. Das läuft super und ich bin jetzt fast symptomfrei. :vb_redface: Ich fühle mich wirklich sehr gut aufgehoben und überwacht. Im Mai habe ich noch mal eine große Untersuchung (Blut, Urin, Röntgen etc.), um den derzeitigen Status zu ermitteln und dann kann man vielleicht überlegen, die Dosis der Medikamente herunterzufahren. Man muss ja auch mal an die Familienplanung denken, nech. :rolleyes:

    Es sieht nun so aus, dass meine Zeit hier auf der Insel so langsam vorbeigeht, leider leider. Da ich in Deutschland noch nie in so intensiver Behandlung war, möchte ich gerne wissen, wie man mir RA in Deutschland aufgehoben ist und was man beachten muss (u. a. auch in der Hinsicht, dass ich wahrscheinlich freiberuflich arbeiten müsste). Deshalb werde ich euch also noch mal im Forum etwas weiter Löcher in den Bauch fragen.

    Vielen Dank und einen guten Wochenstart!
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo!
    Erstmal herzlich willkommen!
    Ich beneide dich! Nicht um das Rheuma, sondern darum, dass du derzeit in London lebst! Ich habe waehrend meines Studiums auch ein Jahr in Suedengland gelebt und muss sagen, dass es die beste Zeit meines Lebens war!

    Hinsichtlich deiner Erkrankung kann ich dir nur raten, gleich wenn du wieder in Deutschland bist, einen Hausarzt aufzusuchen, der dich dann an einen internistischen Rheumatologen ueberweist. Eine Liste empfehlenswerter Rheumatologen findest du hier im Forum. Die Rheumatologen hier in Deutschland werden die gleichen Untersuchungen machen, wie du es von England her gewohnt bist, aber es ist nicht immer einfach, zeitnah einen Termin zu bekommen. Die Praxisgebuehr gibt es derzeit nicht mehr.

    Liebe Gruesse

    Julia123
     
  3. mEo

    mEo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Julia,

    vielen Dank! :vb_redface:

    Wo im Süden warst du denn? Ich versuche auch, möglichst viel im Land rumzukommen (vor allem seitdem sich die Rückkehr abzeichnet), aber da ich im Londoner Südosten wohne, ist es gar nicht so einfach, mal nach Norden zu fahren (einmal quer durch die Stadt gurken, um einfach nur zum Bahnhof zu kommen, frisst ganz schön viel Zeit). Im Süden und Südwesten hab ich mir aber glücklicherweise schon viel ansehen können (gehe gerne wandern) und es ist echt ein wunderschönes Land. *hach* :rolleyes:

    Ich habe übrigens gestern noch ein bisschen im Forum rumgelesen und ziehe den Hut vor allen, die einen solchen Leidensweg hinter (und auch vor) sich haben! Ich habe ja nur einen kurzen Einblick erhalten, wie krass schlimm es sein kann. Manchmal kommt mir die RA vor wie ein verblichener Alptraum. Aber trotzdem ist da immer die Frage, wie die Zukunft aussehen wird. :( Ich habe ja ein bisschen die Hoffnung, dass es besser wird, wenn man aus diesem Großstadtmief rauskommt.

    Ein Unterschied zur Behandlung in Deutschland ist mir auch aufgefallen. Ich nehme meine Folsäure (5 mg) 2 Tage vor MTX (ein Tag vorher ginge auch noch) - in Deutschland nimmt man sie anscheinend eher hinterher bzw. vorher und hinterher? Andere Länder, andere Sitten. ;)
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo mEo,
    ich habe ein Jahr lang in West Sussex gelebt und dort gejobbt. Auf diese Art habe ich viel von Land und Leuten kennengelernt. Ich habe bei einer englischen Familie gewohnt und bin sozusagen richtig in das britische Alltagsleben eingetaucht. Die nritische Lebensart hat mir sehr gefallen und fehlt mir nach wie vor hier in Deutschland sehr. .... Das wird dir vermutlich aehnlich gehen, wenn du erstmal wieder in Deutschland lebst.

    Gaanz liebe Gruesse vom Englandfan

    Julia123
     
  5. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo mEo,

    herzlich willkommen - und sehr neidische Grüße auch von mir, bin wie Julia ebenfalls ein sehr großer England-Fan! ;)

    Du wirst sicher hier in Deutschland genauso gut behandelt werden, denke ich, obwohl das englische Gesundheitssystem sich wohl vom deutschen unterscheidet, aber die Medikation bleibt bestimmt ebenso gut.

    Dann noch viel Spaß und eine schöne Zeit noch in England! :top: