1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, auch ich bin neu!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von mackpe, 10. Februar 2006.

  1. mackpe

    mackpe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Hallo,
    ich habe in den letzten Monaten öfter mal in dieses Forum geschaut und war begeistert, dass viele von Euch trotz Krankheit doch ganz gut drauf sind. Dies passt auch zu meinem Motto: nur nicht unterkriegen lassen:D . Kurz zu meiner Person: Bin 45, männl., verh., 2 Kinder (Tochter 14/ Sohn 9). Ich hatte schon als Kind cP, welche mit 8 begann und mit 23 wieder zum Stillstand kam. Meine Eltern sind damals mit mir durch ganz Deutschland zu allen möglichen Ärzten gezogen, keine Therapie hatte Erfolg. Betroffen waren die Hände und Füße. Mit 23 wurden die Beschwerden immer schwächer und verschwanden.
    Leider fing das ganze Spiel 1996 im Alter von 36 Jahren wieder an. Betroffen sind wieder Finger, Handgelenke und auch Schultern und Füße. Gott sei Dank, habe ich nur an den Füssen leichte Knochenerosionen, sonst nur:rolleyes: Schmerzen und Schwellungen Seit 1996 nehme ich 15mg MTX als Tabletten, zeitweise auch Spritze. Täglich 75 - 150mg Diclofenac ( zwischen durch Vioxx ) und 5mg Cortison. Nachdem aber durch die ständigen Entzündungsreize auch meine Sehnen anfingen zu schmerzen, hat mein Rheumatologe mir gestern das erstemal Humira gespritzt. Er hat mich kurz über die Nebenwirkungen aufgeklärt, meinte aber, dass beim zweiten Termin in 14 Tagen etwas intensiver darüber gesprochen werden muss, wenn sicher ist, dass ich darauf anspreche. Heute spüre ich schon eine deutliche Verbesserung. Ein Gefühl, welches ich erst einmal geniessen will, bevor ich mir Gedanken über die Nebenwirkungen bei einer Langzeitanwendung mache.

    Eigentlich wollte ich nur kurz Hallo sagen, jetzt ist doch ein Roman daraus geworden.

    Kann mir jemand von Euch seine Erfahrungen Humira o.ä. mitteilen?:confused:

    Viele Grüße

    mackpe
     
  2. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mackpe!

    Ich bin auch noch ganz neu bei RO und möchte dich herzlich begrüssen.
    Ich fühle mich hier super aufgehoben. Alle sind total nett und hilfsbereit; echt klasse! Achtung: Suchtgefahr!:D

    Bin 37 und habe seit der Geburt meines fast 4-jährigen Sohnes CP (oder, wie mein Sohn sagt: "Mami hat ein bißchen Rheuma"). Ich spritze wöchentlich 20mg MTX und nehme 100mg Azathioprin. Momentan ist "stillstand" angesagt und ich hoffe, dass es noch etwas dauert...;)

    Zu Humira kann ich dir leider nichts sagen, aber ich drücke dir ganz fest die Daumen.

    Ein schönes Wochenende!
     
  3. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Anke, hallo mackpe !

    Von mir ein herzliches willkommen an Euch !

    Ich bin ein weibliches Wesen, 39 Jahre, verheiratet, kinderlos, arbeitslos und seit Oktober die Diagnose cP. Nehme seitdem MTX, außer etwas Müdigkeit keine weiteren Nebenwirkungen und als Schmerzmittel potaxon forte. Wenn dann noch benötigt Voltaren Salbe. Seit dem 12. Januar keine heftigen Schmerzen mehr. Mein Motto war von anfang an, dass ich meinen Untermieter annehme und damit lebe. Gar nicht erst unterkriegen lasse.

    Liebe Grüße von Gabi;)
     
  4. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mackpe,
    ein herzliches Willkommen hier bei RO auch von mir.


    Ich wünsche dir, dass du dich hier wohlfühlst und jede Menge Infos bekommst.

    Du wirst sehen, wie gut es tut in so einer Gemeinschaft wie hier bei RO aufgenommen zu sein, Zuspruch und manchmal Trost zu bekommen oder auch einfach mal bei Leuten, die wirklich Verständnis haben, ein offenes Ohr zu finden.

    Ich habe PsA seit gut 20 Jahren, bin 44 Jahre jung, m., verh. und habe ein Kinder - alles Jungs.:D
    Ich nehme z.Zt. Enbrel, Corti, Mobec, Rifun, Atacand und Mariendistel. Humira soll ich diesen Monat zum ersten Mal bekommen. Ich vertrage Enbrel zwar gut - nur meine Leber nicht:mad:
    Mein Rheumidoc meint: Da Humira nur alle 2 Wochen gespritzt wird, hat die Leber auch 2 Wochen Zeit sich zu erholen. Na mal gucken wie es läuft;)


    Alles Gute für dich
    LG vom Niederrhein

    [​IMG]
     
  5. Murselmaus

    Murselmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Radevormwald
    Hallo Ihr Lieben,

    auch ich bin neu in RO und möchte mich bei Euch vorstellen. Ich bin 35 Jahre alt, geschieden, Mutter einer 8-jährigen Tochter und seit meiner Trennung alleinerziehend und ganztags berufstätig. Zwei Jahre bin ich von einem Arzt zum nächsten geschickt worden, da man bei mir "nur" ein Karpaltunnelsyndrom vermutete. Meine Schmerzen breiteten sich jedoch auf den ganzen Körper aus, so dass ich im Oktober nicht mehr laufen konnte. Dann wurde die Diagnose Psoriasisarthritis gestellt. Ich habe dann mehrere Wochen Cortison und Schmerzmittel gespritzt bekommen. Nun nehme ich täglich Voltaren, prednison und Sulfasalazin. Meine Schmerzen sind eigentlich (trotzdem) ständig da, vor allem an der HWS, in den Schultern, Händen und im Hüftbereich. An manchen Tagen kann ich meiner Zwergin nicht einmal ein Schulbrot schmieren und die Arbeit im Büro am PC fällt mir schwer. Ich habe 22 Jahre lang Frauenfußball gespielt und dachte, ich bin eine ganz Harte....daher werfen mich manchmal die Tage aus der Bahn, an denen ich wieder kaum laufen kann. Leider passiert beim Rheumatologen nicht mehr, als dass ich Tabletten bekomme und den Rat, ich möge mich viel bewegen (ja wie denn nur?). Alles in Allem ist es nun einmal so und man muss sich bestmöglich mit der Krankheit arrangieren. Zum Einen habe ich einen Krümel, der mich braucht, zum Anderen habe ich noch Wünsche und Pläne.... :hello:
     
  6. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Willkommen, murselmaus und all Ihr anderen Neuen,
    ich wünsch Euch, dass Ihr Euch genauso wohlfühlen und gut aufgehoben fühlen werdet bei RO, wie ich es tu. Auf jede Frage habe ich hier Antworten bekommen und ich finde es immer wieder beruhigend, auch am Wochenende anfragen zu können und Antworten zu erhalten. Denn gerade am Wochenende fallen mir z.B. immer Dinge ein und auf.
    Ach ja, ich hab cP, bin 57 Jahre alt und weiblich.
    Und, murselmaus (was für ein niedlicher Name im Zusammenhang mit Frauenfußball. Fußballspielen war als Kind immer mein Traum und am liebsten beim HSV, aber leider gab es damals keine Vereine, die Mädchen aufnahmen. So blieb es eben ab und zu beim Fußballspielen mit meinem Vater damals und später mit meinen Kindern)tschuldigung für den Abschwenker, also, was ich Dich fragen wollte: bist Du bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung? Denn Dein Fazit über die Behandlung klingt nicht gerade froh.
    Ich wünsch Dir, Euch eine gute und sonnige und schmerzlose Woche,
    herzliche Grüße
    JMCL
     
  7. Murselmaus

    Murselmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Radevormwald
    Hallo JMCL,

    der Arzt, zu dem ich gehe, ist Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie. Wirklich froh bin ich auch nicht. Ich dachte, wenn man an einen Facharzt überwiesen wird, kann man mehr (Hilfe) erwarten, aber ich fühle mich nicht gut aufgehoben. Bekomme wenig Antworten auf meine Fragen und komme mir immer ziemlich "abgehandelt" vor. Neben dem Rheumatologen bin ich regelmäßig bei meinem Hausarzt, der meiner Meinung nach tut, was er kann, aber eben nicht auf Rheuma spezialisiert ist. Da meine Diagnose erst vor knapp 5 Monaten gestellt wurde, fehlt mir auch noch die nötige Erfahrung. Einer der Gründe, warum ich bei RO gelandet bin, wo ich schon mehr Antworten auf meine Fragen bekommen habe, als beim Facharzt.
     
  8. mackpe

    mackpe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Danke für die herzliche Aufnahme

    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für die nette Aufnahme in diesem Forum.

    Morgen habe ich wieder einen Termin bei meinem Rheumatologen. Bin mal gespannt, was er mir zur Fortsetzung der Therapie mit Humira erzählt. Die ersten 12 Tage waren ein Supererfolg. Innerhalb von 48h haben die Schmerzen nach gelassen. Statt 75 - 150 mg Diclofenac als Schmerzmittel habe ich in der ganzen Zeit nur 3 Tabletten a 75mg gebraucht. 15 mg Methotrexat habe ich weitergenommen und Prednison reduziert. Mir geht es phantastisch, die Gelenke sind abgeschwollen und beweglich wie seit Jahren nicht mehr. Ich hoffe, ich kann die Therapie fortsetzen.

    Und Murselmaus, ich habe auch all möglichen Medikamente ausprobiert. Was beim einen ohne Problem hilft, hat eventuell bei anderen kaum Wirkung aber starke Nebenwirkungen. Ich hatte bei meinem Rheumatologen auch das Gefühl, er nimmt mich nicht ernst und ich bin nur einer unter vielen. Irgendwann habe ich ihm dann meine Meinung gesagt und mich beschwert. Seitdem gibt er sich mehr Mühe. Deshalb rede mit Deinem Arzt oder such Dir einen besseren.

    Liebe Grüße

    mackpe