1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hängender Mundwinkel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elke, 9. Juni 2006.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    es hat zwar jetzt nichts direkt mit meinem rheuma zu tun, aber hier erwische ich die meisten die sich medizinisch doch recht gut auskennen, also bitte nicht böse sein das ich es nicht in den Kaffee-Klatsch gestellt habe.
    Danke

    also, gestern (Donnerstag) morgen wollte mich mein Mann ins KH bringen, und zwar bin ich morgens um 5 Uhr aufgestanden weil ich zur Toi. musste und da ist mein Mann schon immer im Bad, ich kam rein, er sah mich an und erstarrte fast, hielt mich fest und fragte wie geht es dir? ist es dir nicht gut? sag was, schau mich richtig an..... ich war total erschrocken und schlagartig hell wach, dann sagte er schau doch mal in den Spiegel, dein Mundwinkel hängt links wieder etwas runter, also schaute ich und sah was er meinte, hmmmmmmmm es war zwar nicht so doll wie letztes Jahr als ich den Schlaganfall hatte aber man konnte es schon sehen.
    Nun da ich aber keine Sprachstörungen hatte, meine Lippen zum Pfeiffen spitzen konnte und mich bis auf leichte Kopfschmerzen nicht schlecht fühlte, bettelte ich das ich doch zuhause bleiben möchte. Ich hatte zwar gute 2 Tage lang etwas seltsamme Kopfschmerzen, also komisch so kenne ich keine Kopfschmerzen und kann sie auch nicht wirklich beschreiben, drum sag ich seltsamme Kopfschmerzen dazu, aber wie gesagt mir ging es sonst nicht schlecht.
    Mein Mann war dann einverstanden und hat mich dann den ganzen Tag über immer wieder angerufen und nach gefragt wie es mir geht und pfeiffen musst ich auch immer *lächel* er macht sich halt sorgen.

    Heute abend ist es so gut wie weg, bzw. der Mund wieder normal und die seltsammen Kopfschmerzen sind seit heute morgen ganz weg!

    Nun, meine Frage:
    Muss ein hängender Mundwinkel wirklich immer ein Alarmzeichen sein? auch wenn man sich sonst nicht schlecht fühlt?
    Können da auch evtl. die Kopfschmerzen dran schuld gewesen sein?
    das die evtl. auf die alte Schlaganfallstelle gingen oder von dort aus überhaupt ausgingen und dadurch die Sytome wieder deutlicher zu sehen waren?
    Was meint Ihr??

    ich bin am überlegen ob ich heute mal meinen Hausdoc frage, aber ich habe so große Angst das er mich wieder einweist und das schaffe ich jetzt nicht, meine Psyche ist noch so schlecht, ich höre KH oder einen Krankenwagen mit sondersignal und schon bekomme ich atemnot und Angst, ich versteh mich selbst nicht noch NIE hab ich solche Panik bekommen wenn ich KH oder Krankenwagen hörte.
    nun egal wie auch immer, ich weis nicht was ich richtig mache??? und habe Angst bzw. ignoriere lieber alles, richtig ist dies zwar bestimmt nicht aber............

    ich hoffe auf ein paar infos von euch, wünsche euch alles gute, keine schmerzen und ein super gutes wetter
    liebe grüße und schönes wochenende

    elke
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Elke

    Liebe Elke,

    ich denke, daß Du die Antwort tief im Innern weißt... aber ich kann auch verstehen, daß Du nicht ins Krankenhaus zu willst etc. *malganzliebindenArmnehm*

    Mit Deiner umfassenden Hintergrundgeschichte wäre es sicher ratsamer gewesen, wenn Du umgehend zum Neurologen gefahren wärst.

    Wie geht es Dir heute??

    *Vorsichtigtröst*
    liebe Grüße
    Sabinerin
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elke,

    geh bitte, trotz deiner panik, ins kh! dringend! dies kann auch ein vorbote eines *grösseren* schlaganfalls sein!

    es tut mir so leid, dass du im moment einen rückschlag nach dem anderen hast. :(

    aber mit diesen vorzeichen ist nicht zu spassen!

    ich wünsche dir viel glück, und das sich mein verdacht nicht bestätigt....
     
  4. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo liebe Elke,

    ich kann mich den anderen nur anschließen, geh zum Arzt.meine Schwägerin hatte das auch und im KH für Neurologie stellte sich heraus sie hat MS.:eek:
    Symptome eines Schlaganfalls, aber sie hat eine schubartige Form der MS.
    also geh und lass es abklären.nehm dich lieb in den Arm.

    liebe Grüße Ramona
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ach Elke,

    nicht auch noch Selbstversuche!

    Mal ehrlich, Du weißt genau was zu tun ist.

    Ein dickes *Tröst* von mir.

    Liebe Grüße
    Kira
     
  6. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Elke,

    "Vogel-Strauss-Politik" ist jetzt nicht angebracht!!!! Schließe mich allen Vorschreibern an, geh zum Arzt und zwar jetzt. Es ist doch auch besser anzuklären, wenn etwas akut ist.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es "harmlos" ist.
    Vielleicht dröstet es dich etwas, auch mir geht es im Moment wieder mies. Gehe auch überraschend nächsten Freitag ins KH, werde an BEIDEN Beinen op.--Zysten halten keine Ruhe, da kein Med wirkt. Eine Zyste ist 20 cm lang in der Wade und ein Teil ist geplatzt. Freue mich schon drauf-hahaha. Frage mich nur wie ich laufen soll, ohne das ich belasten darf. Auf Gehhilfen, kannste vergessen, das halten meine Handgelenke nicht aus und ich kann mich auch nicht tragen:confused: :confused: Muss halt durch!!!

    Mitfühlende Grüße von Padost
     
  7. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Elke,

    abklären lassen halte ich auch für das beste!

    Und behalte mal deine Borreliose im Hinterkopf, eine Gesichtslähmung kommt ja auch bei vielen Borre-Leuten vor. Evtl. ist es "nur" das und du kommst mit einer neuen Antibiose wieder weiter ?

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.

    Lieben Gruß

    Easy
     
  8. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Elke!
    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Geh lieber zum Arzt und lass es abklären. Ich denke Du weißt dass es das richtige ist. Aber ich kann Dich auch verstehen, dass Du es nicht gemacht hast.
    Das sich Dein Mann so toll um Dich kümmert finde ich wirklich toll. Als es mir so schlecht ging und sich mein mann um mich gekümmert hat, hat es mir wirklich gut getan.
    Ich hoffe wirklich sehr, dass es nur was harmloses ist.
     
  9. Bianca

    Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Vorsicht!

    Liebe Elke :knuddel: bitte gehe zum Arzt!
    Ein hängender Mundwinkel ist ein Alarmzeichen genauso wie diese "seltsamen" Kopfschmerzen!
    Man merkt manchmal nicht unbedingt Sprachstörungen und so aber es könnte ein leichter Schlaganfall dahinterstecken.
    Meine Ma hatte den ersten auch nicht bemerkt,ist nicht zum Doc mit hängendem Mundwinkel und "komischen Schmerzen":(

    Ich weiß,irgendwann hat man einfach die Nase voll von all den Ärzten aber bitte schiebe es nicht auf!!!:o


    Herzliche Grüße
    Bianca
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihr lieben,

    als erstes sag ich mal ganz lieb danke für eure lieben worte und JA im inneren weiß ich das es eigentlich falsch war zuhause zu bleiben und JA ihr habt recht das ich nicht so leichtfertig mit dem ganzen umgehen sollte.

    ich war nun am dienstag bei meinem hausarzt und dieser hat mir auch erstmal die leviten gelesen und mir eindrücklich erklärt wie viel glück ich bis jetzt hatte das es nicht zum schlaganfall gekommen ist, er machte mir nun doch erheblich angst und hat mir auch genaustens erklärt warum es wichtig ist das ich solche warnzeichen ernst nehmen soll wenn mein körper schon so nett ist und mich warnt, mein argument das ich mir wenn es passiert schon sofort hilfe holen würde und das dass kh nur ca. 4min. per krankenwagen von mir entfernt ist und das ich ja meinen funkfinger immer anhabe um mir hilfe zu holen fals ich nicht reden könne, schlug er in den wind und machte mich auf schlaganfall varianten aufmerksam die ich noch nicht kannte.
    gut soviel dazu.
    es war eine eindeutige TIA (transistorische Ischämiche Attacke) und auf dem ct war dies wohl schon leicht erkennbar, der radiologe sagte mir ja das da evtl. was ist aber weitere untersuchungen nötig wären um dies zu sichern OK das hat sich nun erledigt.

    ich muss nun noch einen weiteren blutverdünner nehmen, auch wenn dies die gefahr des Hirnblutens wieder erhöht, aus dem grund habe ich das medi schon letztes jahr abgesetzt dort musste ich mich nun entscheiden zwischen evtl. einen erneuten schlaganfall zu bekommen oder an hirnbluten zu sterben, denn unter marcumar könnte ich selbst in der klinik sein und bei einsetzen des hirnbluten könne man mir nicht mehr helfen, für welche sche... ich mich entscheide ist meine sache *toll ich möcht beide nicht* gut nun bleibt mir nix anders übrig, sonst ist die gefahr so hoch das der schlaganfall kommt, und da kann mir auch keiner sagen wie dieser dann ausfallen würde, also ich nehme nun diese medi zusätzlich und bin voller hoffnung das alles gut geht!!!
    ich darf diese medi NIE ohne einverständnis meines doc´s absetzen, hat er mir mit nachdruck gesagt und sollte ich irgendetwas merken was komisch ist, SOFORT ins Kh.............das werd ich diesmal auch tun!

    wegen meinen nierenkolligen hab ich nun wieder antibiose bekommen und anschließend werde ich eine impfung per tabletten über 30tage machen, damit mein körper hoffentlich antikörper bildet und ich in zukunft keine probs mehr mit diesen bakterien habe, denn diese können auf dauer meine niere noch mehr schädigen *wieso gehen die immer auf die schon kranken organe die sich eh schlecht wehren können???*

    ich werde nun also wie gewohnt weiter leben, vielleicht etwas sensibler auf meinen körper achtend, aber ich werde mich NICHT in eine ecke setzen und warten das es passiert!!
    meine Psyche ist dabei sich nach dem letzten tiefschlag vor knapp 4wochen zu erholen, und dies wird jetzt nix daran ändern.

    vielen dank für eure lieben worte, euch alles gute und paßt gut auf euch auf

    ganz liebe grüße
    elke

    die trotz allem echt die schnauze voll hat und doch gerne mal jemand anderem den weg frei machen würde wenn wieder mist verteilt wird!!
     
  11. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    liebe elke,

    ich schicke dir einen dicken knuddler und viel kraft. kämpfe weiter so tapfer :)

    du schaffst das schon.

    dicken gute besserungs knuddler.
    sabine
     
    #11 15. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2006