1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

habt ihr auch haarausfall???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bine11468, 30. August 2007.

  1. bine11468

    bine11468 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71827 wannweil (baden-württemberg)
    habt ihr eigentlich auch so haarausfall??
    wenn ja - weiß jemand was dagegen?ß
    da ist man schon geplagt mit schmerzen und deformierungen,
    da gehen einem auch noch die haare aus :( , als ob man nicht schon
    entstellt genug wäre:mad: .
    trotzdem hoffnungsvolle, positive, mutige grüße aus wannweil
     
  2. Janni-E

    Janni-E Mrs. E.

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hi bine

    ja, ich habe auch haarausfall und das wie verrückt. war schon beim gyn und beim internisten.
    weil: habe im november medikamente (w/ss-wunsch) abgesetzt und nur noch schmerzmittel genommen. von daher dürften doch nicht JETZT die haare ausfallen!
    gyn sagte mir, dass man bei frauen die uhr danach stellen kann, dass 6 - 8 monate nach einem starken infekt oder medikamenten, die "alten" haare am hinterkopf ausgehen (diffuser haarausfall).
    naja, so ganz beruhigt hat mich das nicht, weil es bei mir schon seit ca. 3 monaten so ist.......ich hatte richtig viele und dicke haare....und jetzt? :( der internist sagte es käme, weil mein körper total gestresst ist (hoch aktive arthritis, zuviel magensäure, durchfall seit 10 tagen, op steht an und dann noch der psychologische stress wegen dem haarausfall). aber trotzdem soll ich mal zum hautarzt. der läßt dann mal ein haar untersuchen. :confused:
    sorry, dass ich kein mittelchen dagegen weiß! würds selber gern wissen und nehmen.
    ach so, unterstützend nehme ich biotin, eisen und zink!
    aber vielleicht hat ja sonst wer ne idee?

    bis dahin: KOPF HOCH! :D
    janni
     
  3. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    büschelweise...

    so sahen sie noch vor einem jahr aus.....heute glaube ich, ich habe nur noch die hälfte......

    *traurigguggt*

    kathy
     

    Anhänge:

  4. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    gezählt habe ich sie nicht...

    mir genügt völlig, dass ich jedesmal die bürste voller haare habe, wenn ich sie benutze.
    cpa habe ich ja schon über 15jahre.... und keinen haarausfall.
    erst seit takayasu diagnostiziert und behandelt wird..... mit hochdosiert cortison, gehen mir die haare aus.
    oder kann es an *metformin* liegen, das die zuckerspitzen abfangen soll.....bevor ich auch noch diabetes vom cortison bekomme?

    allerdings stelle ich mehr merkwürdige dinge fest.... meine haut ist unrein, ich habe sogar einen hauch von damenbart, blond zum glück.
    verändert das cortison auch noch meinen hormonpegel?
    kennt das noch jemand?

    kathy
     
  5. ronniRonja

    ronniRonja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    haarausfall ist auch mein großes (kleines) problem. bei mir sinds so ca 200-250 haare pro tag. es ist echt schlimm wenn einen die krankheit so zeichnet...
    meine haare fallen vor allem oben auf dem kopf im vorderen bereich aus, hoffe, ich bekomme keine typische "opa-glatze"...:( auf jeden fall drapiere ich mir die längeren haare von der seite schon über die lichteren stellen (das hat mein alter erdkunde-lehrer immer gemacht, jetzt kann ich ihn verstehen...[​IMG]).
    habe nächste monat einen termin beim hautarzt, aber was kann der tun, wenn es eben ne nebenwirkung vom mtx ist? bisher empfiehlt mir meine rheumatologin zink abends zu nehmen und calcium bzw es mir durch die nahrung vermehrt zuzuführen. jetzt nehme ich auch noch silicea, keine ahnung ob es etwas bringt.
     
  6. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    vitamine...

    ich nehme ausser dem calzium&d vom doc nun auch noch multivitamin und folsäure.
    mit der hoffnung, dass es den haarausfall stoppt.
    aber ich werde mich nicht scheuen, sie ratzfatz abschneiden zu lassen, bevor ich 11 resthaare um mein haupt drapiere.
    dann lieber eine glatze.
    und hüte.

    *seufts*

    kathy
     
  7. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    ah!!!

    mtx bringt für mich *nur* nur ein isozimmer mit sich, innerhalb weniger tage.... bis zum haarausfall kam ich gar nicht.

    meinst du.... wenn ich das cortison noch weiter runterdosieren..... wird *es* wieder besser?

    perücke? nie im leben.
    ich trug früher lage zeit meine haare 2,3cm lang... also habe ich --trotz vollmondgesicht inzwischen-- kein problem mit glatze.

    kathy





     
  8. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    von 120mg runter auf 30mg.......inzwischen.
    innerhalb von 4 monaten....

    hoffentlich habe ich noch haare... die so zu nennen sind, wenn ich noch weiter runterdosiere.
    sonst wird wirklich rasiert.
    *Seufts*

    kathy
     
  9. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Leidensgenossen,
    ihr sprecht mir aus der Seele, mir fallen die Haare auch aus und ich bin langsam am Verzweifeln!:mad: Ich hatte MTX und Corti, da fing es an. Nun musste das MTX abgesetzt werden wegen anderer heftiger Nebenwirkungen, nun habe ich Arava und der Haarausfall geht unvermindert weiter:eek: . Beim Hautarzt war ich auch schon, da hieß es Biothin, Selen, Zink und Folsäure und abwarten. Bisher hat sich da gar nichts getan. Ich weiß, man muss da Geduld haben, aber so langsam geht sie mir aus. Den ultimativen Tipp hab ich auch noch nicht gefunden!
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihrl ieben,

    ich habe jetzt seit ca. 4 wochen einen ganz extremen haarausfall, jeden morgen muss ich mein bett aussaugen - nicht gelogen!"!- wenn ich mit den fingern mir durch die haare fahre habe ich die hände voll.

    ich habe unter MTX und Arava auch immer haarausfall gehabt aber NIE so schlimm wie jetzt, MTX nehm ich seit 1.06 und Arava seit ^10.06 wegen nebenwirkungen anderer art nicht mehr, cortison nehm ich seit 03.07 nicht mehr (gab auch probs dabei) und die medis die ich wegen den anderen erkrankungen noch nehme, nehme ich schon jahre und weder steht was im zettel noch ist den ärzten was bekannt das die haarausfall machen können.

    früher hatte ich haare wie sand am meer und bis zur hüfte lang, nun sind sie nur noch ca.5-8 cm lang.

    nun hab ich mir in der Apotheke ein Haartonikum gekauft von Rausch und hoffe das die ein bisschen hilft!!

    Ach ja, mit damenbart kämpfe ich heftigst nicht nur auf der oberlippe sondern auch dolle am kinn und runter zum hals, leider nicht hell sondern richtig schwarz, ich muss normaler weise so 2 mal die woche epilieren sonst sieht es einfach ekelig aus. als ich 5 wochen im KH lag und wieder mal aufstehen konnte, mich im spiegel sah wurde mir fast schlecht, teils hätte ich den bart am kinn schon kämen können, warum können da die haare nicht einfach ausfallen?? oder gleich ganz wegbleiben?? *grummel*

    da es bei mir nicht an den medis liegen kann, kann es nur von der erkrankung selbst kommen und sicher ist mit medis war es weniger,
    möchte wieder eine basis haben *schnief*


    ich wünsche euch allen gute besserung und mehr haare auf dem kopf als sonst wo
    lieben gruß
    elke
     
  11. bine11468

    bine11468 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71827 wannweil (baden-württemberg)
    haarausfall

    danke ihr lieben, für die vielen komentare:) :) :)
    wir haben zwar leider keine lösung für unsere probleme:mad: :o :(
    aber wenigstens leiden wir nicht mehr so allein.
    da ich mich ja weitgehendst homöopathisch bzw. schamanisch behandeln lasse, habe ich bis jeztzt erst 6 wochen lang cortison genommen. das allein kann es also nicht sein. mtx nehm ich gar nicht.... scheint also eine weitere tücke unseres "geliebten" rheumas zu sein..
    wünsch euch für die zukunft wenig schmerzen, und viele dicke glänzende haare.
    bussi, bine
     
  12. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    stinkewütend.....

    haben wir nur die wahl....... medikamente, nebenwirkungen und allmählich völliger verlust der optischen attraktivität.... oder keine medikamente, leiden und eventuell früher tod?

    es kotzt mich an.
    mit verlaub.

    ich bin so sauer über die kahlen flecken, die geheimratsecken usw, dass ich mit dem gedanken spiele, mir ratzfatz eine glatze schneiden zu lassen.
    und wehe *g* irgendwer meint nun... es gibt schlimmeres.
    DAS weiss ich auch... zur genüge.
    das ändert nichts daran.... dass *es* mich mächtig belastet.

    kathy
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,

    schaut mal, hier hat Dr. Langer mal geantwortet:

    http://www.rheuma-online.de/fua/86.html

    Ich habe auch Haarausfall, seit 2 Jahren...., seit Florians Geburt... und weggehen tut sie auch nicht, trotz Eisen- u Zink-Zufuhr..

    Viele Grüße
    colana
     
  14. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo zusammen,

    haarausfall habe ich seit dem das rheuma so richtig ausgebrochen ist, bei jedem stärkerem schub..unter jedem basis-medi konnte ich der katze konkurenz machen;)
    bei cortidosis über 12 mg verstärkt sich das ganze inkl.der tollen körperbehaarung....
    habe noch nie viele und dicke haare gehabt...trage jetzt keinen pony-scheitel mehr und seit dem sieht man es nur noch extrem wenn ich mich bücke...
    die haare sind jetzt ein bob geworden,so fällt es auch weniger auf...und an manchen tagen helfen verschiedene produkte um zumind. mehr optische fülle zuerhalten....wenn ein schub im anmarsch ist, kleben sie eh am kopf an,wie geleckt, egal was ich damit anstelle....

    laut aussage diverser ärzten gibt es kein wundermittel dagegen...daher spare ich mir das geld dafür und die entäuschung wenn es dann doch nicht hilft...
    am anfang hat es mich sehr gestört, jetzt übersehe ich es einfach..... kann es ja leider eh nicht ändern...und wenn es hart kommt, gibt es halt noch perrücken...
    habe mir schon mal ernsthaft welche im fachgeschäft angeschaut, ob ich damit leben könnte;) klar geht das...wir halten täglich viel mehr aus,also so eine sache....wenn sie auch sehr gemein ist, da gerade bei frauen das thema haare sehr wichtig ist....

    liebe grüße und allen wenig haarausfall:)
    bine
     
  15. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    perrücken?

    ich diskutiere noch wo anders das thema....

    dort ist man fast übereinstimmend der meinung, frau ohne haare geht *gar nicht*.
    wobei ich irgendwie den eindruck habe, dass auch ein wenig das ungehagen der menschen, die es SEHEN (müssen) ein faktor ist.
    fazit.... frau soll perrücken tragen, kopftücher, mützen, hüte.
    nur nicht nackig.....auf dem kopf.
    es bestärkt mich in dem entschluss.... bevor ich wirklich 11 haare über mein haupt drapieren muss, lasse ICH mir eine glatze schneiden.
    und ich werde garantiert keine perrücke tragen.
    für hüte allerdings habe ich ein faible.......

    ich bin gespannt, wo DAS noch hinführt.
    auf jeden fall, werde ich versuchen, nächste woche irgendwo eine blutabnahme mit hormonspiegel machen zu lassen.
    weiss jemand, ob das nur beim gyn möglich ist... oder auch beim normalen internisten?

    gruss

    kathy


     
  16. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo kathy,

    ich habe sicher nicht geschrieben das du eine perrück tragen solltest/müßtes oder alle anderen betroffenen...ich habe von mir geschrieben das ich es machen würde wenn es schlimmer wäre...bzw vor einiger zeit war ich das am überlegen..inzwischen ist es mir egal, ich kann damit leben und wenn es anderen nicht gefällt brauchen sie mich nicht auf den kopf schauen.

    wenn du dich für eine glatze schneiden oder so tragen entscheidest ist das deine eigene entscheidung....

    die blutabnahme kann jede praxis machen die mit einem labor zusammenarbeitet...ob das dann über die krankenkassen abgerechnet werden kann???ansonsten ist der dermatologe für auch für haarausfall zuständig.

    gruß
    bine
     
  17. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @bine..

    und ICH habe nirgendwo geschrieben, dass du das geschrieben hast... und auch nicht so aufgefasst.

    abgesehen davon lasse ich meine entscheidungen ohnehin wenig beeinflussen.
    ausser *gegenteilig*
    die diskussion in dem anderen forum und die dort optische *wichtigkeit* von haaren bei frau bestärken MICH darin, eben keine perrücke zu tragen.
    eben auch nach dem motto.. schaut nicht hin, wenn es euch nicht gefällt.

    danke.... das mit dem dermatologen habe ich befürchtet.
    wir haben einen einzigen weit und breit.... terminvergabe 4 bis 6 wochen.
    aber ich werde mal meine gynäkologin fragen..... hormonstatus müsste doch auch in ihr gebiet fallen?

    schönen sonntag!

    kathy

     
  18. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    trauer, tränen......

    nun sind sie *weg* meine goldilocks.........die restlichen fragmente habe ich rasiert.
    ich konnte nicht mehr damit leben, dass ich, wo ich ging und stand meine haare verstreut habe, büschelweise. von den bürsten voller haare ganz abgesehen.

    heute war ein tag... an dem ich mich frage, warum das leben vehement danach trachtet.... seit sovielen jahren, mir alles zu nehmen, was mir wichtig ist..was ich liebe.

    unwichtiges bleibt.

    ich weine.....
     

    Anhänge:

  19. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ach, liebe Kathy,

    ich hoffe, das bessert sich bald wieder bei Dir.

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  20. irina

    irina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Haargeplagten!
    Ich kann Eure Angst und Wut bestens nachvollziehen. Ich hab so ca 80% meiner Haare eingebüßt-mit anderwn Worten eine Fastglatze. Ich hab sehr darunter gelitten, mich dann jedoch für eine Perücke entschieden. Was spricht denn dagegen? Perücken von heute haben nichts mit den Wischmöppen von früher zu tun. Ungelogen: Freunde, die mich länger nicht gesehen haben, fragten mich, was ich denn gemacht hätte, meine Haare seien so toll... :D und das Beste: Seit ein par Wochen fangen die Haare wieder an zu sprießen, so ein richtiger Babyflaum:). Ne richtige Ursache für den Ausfall wurde nicht gefunden, wahrscheinlich ist aber schlicht der Lupus-Anteil meiner Mischkollagenose dran schuld, Ich nehme übrigens Multivitamine mit Mineralstoffen (so ein 24-Stunden-Depot-Zeug) von Aldi. Zeitlich passt das mit dem Neuauftreten der Haare zusammen. Ob es aber wirklich der Grund ist, weiß ich nicht.

    Versucht die Hoffnung nicht aufzugeben,

    Liebe Grüsse,
    Irina