1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe schon verschiedene Basismedis durch; was bleibt einem noch?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von marayase, 6. August 2011.

  1. marayase

    marayase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme jetzt bei seronegativer lupoider rheumatoider Arthritis seit 7 Wochen Enbrel, habe aber leider noch keine Besserungen in den Gelenken. Nun meint mein Rheumatologe, dass wir das Enbrel insgesamt 3 Monate ausprobieren sollten und dann entscheiden, wie es weiter geht.
    Ich habe vor 7 Jahren mit MTX angefangen, darauf stark allergisch reagiert, danach Arava bekommen, wieder Allergie, danach Humira und darunter starke Infekte, unter anderem Lungenentzündung. Anschließend Sulfasalazin, wieder Allergie, dann Quensyl mit nicht ausreichender Wirkung und nun nehme ich eben Enbrel. Ich frage mich halt, was es noch gibt, wenn das Enbrel nun auch nicht anschlägt. Nebenbei nehme ich noch 5 mg Cortison.
    Wer hat noch solche Erfahrungen, in Bezug auf Medikamente und Nebenwirkugen gemacht?
    LG
    marayase
     
  2. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich kenne das problem auch rreagiere auch stark auf alle medis habe seid januar 2010 chronische poly.habe erst im juni 2010 einen thermin bei uns im kh. bekommen weil ich meinen ha solange nervte unsere 2 rh. hatten patientenstop also dokterte ich mit hilfe meines ha der leider nicht soviel ahnung von rh. hat habe dann nur noch enzyme und teufelskralle genommen hatte schlimme schmerzen vom kh bekam ich eine therapie muss auch sagen war froh hat schon nach 1 woche geholfen muste corti nehmen und mtx ja und dann ging es los gwichtszunahme haarausfall, darmbluten also wieder hin hatte zu meinem glück im februar des jahres eine darmspiegelung konnte daher den darm ausschliessen da man mir e´rst einreden wollte das kommt vom darm also das corti runtergesetzt und dann war darmmässig ruhe .dann bekam ich herzbeschwerden habe das erst etwas beobachtet bis ich mir sicher war das es vom mtx kam also die selbe leier von vorne mtx runtergesetzt dann ging es aber die anderen nebenwirkungen waren ja auch noch da .im januar musste ich mit arava anfangen keiner sagte mir warum in der zwischenzeit hatte ich aber hier das forum entdeckt und den chat das hat mir wirklich geholfen ich bin auch viel selbstbewusster den ärzten gegenüber geworden und weiss das ich auch mal selber überlege was ich machen sool wie zu, bespiel mit arava da bekam ich nach 2 monaten solche darmbeschwerdebn das ich es absetzte und ruhe war und dann erst die ärzte informiert habe denn da bekam man ja auch nicht sofort einen ans telefon im nachhinein sagten sie mir habe es richtig gemacht . dann wechselte ich zum rh in der hoffnung das es jetzt besser wird musste nun seid mai sulfasalazin neh,men mit den erfolg immer müde , übelkeit ,kopfschmerzen ,herzrasen , sehr hoher puls.ha meinte kommt von den medis aber eine alternative hatte er auch nicht also rh angerufen ok sulfa ausetzen kardiologe untersuchung . jetzt soll ich auch noch betablocker nehmen obwohl mir der ha schon was fürs herz und puls verschr. hatte was ich auch ganz gut vertrage ach ja und seid einiger zeit plagt mich auch noch husten muss ich auch noch nächste woche abklären da keine hustentropfen helfen.ja da war ein kleiner ausschnitt überlege auch wies weitergeht wenn die nw schimmer sind als die wirkung ist doch auch keinem geholfen . in diesem sinne alles gute kerze
     
  3. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi marayase, leider hilft da nur ausprobieren. Nicht jeder hat das Glück, gleich das richtige Medikaent für sich zu finden. Ist nervig, aber nicht zu ändern.
    Ich kenne das aus eigener Erfahrung und war auch oft einfach depri deswegen, die Nebenwirkungen muß man ja dann auch noch aushalten, bis es wieder abgesetzt wird und es kommen Ängste auf, wie es weiter geht. Es ist nicht einfach.
    im Moment gibt es aber immer neue Medis, vielleicht ist auch ein ganz Altes für dich richtig. Dein Arzt und du müßt den Weg gemeinsam gehen.

    Wünsche dir viel Kraft und Ausdauer, vg Padost
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    oje @ kerze: bitte ein paar absätze in dem geschriebenen. ab jetzt bitte. man kann das sonst so schwer lesen.

    aber nicht böse sein.

    ganz liebe grüße von puffel

    @maya

    huhu,

    ich bin auch so eine unverträglichkeits liesel. furchtbar. das läßt einen verzweifeln...

    auch ganz liebe grüße von puffel
     
  5. marayase

    marayase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für die lieben Worte.
    Nun habe ich auch noch meine erste Bronchitis unter Enbrel und muss mit dem Enbrel warten, nehme ein Antibiotikum. Leider habe ich eine recht empfindliche Lunge und rufe in Bezug auf Bronchitis etc. schnell mal hier.
    Nützt ja nix :)
    LG
    marayase
     
  6. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    oh ,ja da sind wohl die pferde mit mir durchgegangen. entschuldigung . werde mich demnächst kurzfassen und auch kontrolierter schreiben . puffelhexe haste ja recht . lg kerze
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    nein kerze. versteh mich bitte nicht falsch.

    du brauchst nicht kürzer zu schreiben.

    einfach ein paar absätze machen. dann kann mans leichter lesen, als wenn du alles hintereinander weg schreibst.

    war nur eine bitte oder ein vorschlag.

    bitte bitte nicht falsch verstehen.
     
  8. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    nein ,nein ,hast ja recht . aber wie gesagt da sind die pferde mit mir durchgegangen, mir ist es ja auch aufgefallen aber da war es zu spät. leider kann man ja es nicht wieder rausnehmen oder ich kann es nicht so gut bin ich nicht. wünsche noch ein schönes und schmerzfreies wochenende kerze:)
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    @kerze baby [​IMG]
     
  10. marayase

    marayase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Nun Leistenlymphknoten geschwollen

    Hallo,
    nun habe ich heute morgen auch noch entdeckt, dass ein Leistenlymphknoten geschwollenn ist, etwa Murmel gross.
    Werde am Montag gleich mal beim RA anrufen, ob das "normal" ist. Er tut nicht weh, etc. Hatte jemand das vielleicht auch schon mal???? :confused::confused: