1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe eine Frage!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von framsida, 2. März 2008.

  1. framsida

    framsida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich wollte mal wissen ob Hyper Mobillität etwas mit Rheuma zu tun hat oder sogar Rheuma verursacht. Ich kann meine Finger und zehen bis sonst wo biegen und hab überlegt ob das etwas mit Rheuma zu tun hat??? Weiß jemand darüber bescheid? Und kann Rheuma Wasser einlagerungen verursachen? Bin dankbar für jede Information! lg framsida:)
     
  2. Erato

    Erato Guest

    Hypermobil

    Hallo Framsida,

    so ganz direkt kkann ich Dir Deine Frage nicht beantworten, da ich kein Arzt bin.
    Grundsätzlich hat die Hypermobilität aber wohl nichts mit Rheuma zu tun, kann aber sicher zu Problemen mit den (ausgeleierten) Gelenken führen. ob dann diese Folgebeschwerden in den rheumatischen Formenkreis gehören, weiß ich nicht. Jedenfalls deutete der erste Rheumatologe, bei dem ich war, meine Beschwerden von der Hypermobilität kommend - da waren die ANA noch negativ.

    Schau doch mal hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hypermobilität
    und da gibt es noch einen Link zum Marfan-Syndrom und von dort wiederum einen zu dieser Seite: http://www.marfan.de/

    Dann fiel mit noch das Ehlers-Danlos-Syndrom ein, bei dem sich ja auch die Gelenke ziemlich verbiegen lassen. Guggst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ehlers-Danlos-Syndrom
    (bei www3.dermis.net gibts da auch Bilder von)
    Allerdings sind das wohl alles Erbkrankheiten.

    In meinem persönlichen Fall habe ich meine Beweglichkeit allerdings immer auf den Leistungssport, den ich als Jugendliche betrieben habe, zurückgeführt. (Geräteturnen/ davor Voltigieren)

    Wieso fragst Du? Hast Du auch einen Arzt, der die Ursache Deiner Beschwerden in Deiner Überdehnbarkeit sieht?

    Viele Grüße
    Erato

    PS: Kommer Du från Sverige? Min Älskling är svensk.
     
  3. framsida

    framsida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Noch eine Frage

    Also bist du auch Hyper Mobil??? Was hast du denn für Beschwerden und hast du nun linderung bekommen??? Meine Physiotherapeutin hat gesagt das wäre die Abteilung Rheumatischer Formkreis! Habe auch keine Ahnung!!!

    p.s. Haben ein Jahr in Sverige gelebt. Sollte für immer sein, da wir aber sehr weit oben waren, war die Ärztliche Versorgung inte so bra!!! Nun sind wir kurz wieder da und wenn alles geklärt ist, gehts wieder hin, allerdings nicht mehr so hoch!!!! lg
     
  4. Erato

    Erato Guest

    framsida

    Hej Framsida,

    naja, ehrlich gesagt bin ich mir ziemlich sicher, dass der größte Teil meiner Probleme NICHT von der diagnostizierten Hypermobilität kommt - was ja dann auch die weiterführenden Untersuchungen bestätigt haben.
    Immerhin bin ich ja nun bei "undiff. Kollagenose" gelandet und APS.
    Es ist für mich also recht schwierig da herauszufiltern, was evt. von der Hypermobilität herrührt.
    Ich sage mal, solange wie ich sehr viel Sport getrieben hatte, hatte ich mit absoluter Sicherheit auch das passende muskuläre Stützkorsett und ich habe damals auch immer darauf geachtet, die Stützmuskulatur zu trainieren (z.B. und vor allem Bauchmuskeln). Seit dem Schub geht das aber leider nciht mehr, also eigentlich müsste ich erst jetzt (aus meiner naiven Patientensicht) entsprechende Probleme bekommen (haben), wo ich kaum mehr Sport machen kann.
    Erzähle mal lieber, was Dich quält, dann kann ich wohl eher sagen: "Ja kenne ich, kenne ich nicht".

    *laut lach* na, das höre ich ungefähr zweimal in der Woche von meiner Schwiegermutter und deren Mutter, wie "inte bra" das da ist, um's auf gut deutsch zu sagen: Eine Katastrophe und mit ein Hauptgrund, weshalb ich einen Umzug nach Schweden kategorisch ablehne (mein Schatz würde gern zurück). Neenee, da kannst Dir ja nichtmal den Arzt selber aussuchen! Und die Wartezeiten auf Termine sind fast noch länger als hier, also mit "sozial" hat das da auch nichts zu tun und "Eintritt" darf man auch jedesmal zahlen... ich führe das nur aus für die, die das nicht wissen, denn dann relativiert sich auch der Blick aufs eigene defizitäre Gesundheitssystem.

    Viele Grüße/ Hejdå
    Erato
     
  5. framsida

    framsida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hej Erato!!

    Ich bin auch Hypermobil. Wurde aber nicht diagnostiziert, sondern mal im vorbei gehen erwähnt! Kann man denn dagegen etwas machen? Also bei mir ist der Verdacht primäre Fibro!!! Habe dicke Hände, schmerzen an jeder Sehne,Muskel u.s.w. Müde,Shlapp, Ausgepauert,Krippeln in Finger u. Zehen, Vergesslich unten im Becken hinten schmerzen und vieles vieles mehr!!! Hast du denn zu deiner Hypermobillität auch noch Rheuma??? Was hast du für beschwerden??? lg framsida :)
     
  6. Erato

    Erato Guest

    dicke Hände

    Hej Framsida,

    also dicke Hände habe ich nicht, im Schub waren allerdings auch die Fingergrundgelenke geschwollen ("ödematöse Bindegewebsschwellung") und das Röntgen ergab (leichte) Erosionen.

    Ja, mit den Sehnen habe ich ziemliche Probleme und vielleicht liegt das tatsächlichg an der Hypermobilität, jedenfalls kann man sich das ja irgendwie logisch erklären (Sehnen ausgeleiert=Gelenke überbeweglich= Aua oder so ähnlich;) ). An der rechten Schulter bin ich wohl ziemlich "verkalkt" (nicht nur da *lach*).
    Den Rest kenne ich auch, aber das gibt's sicher auch aber hundert anderen Erkrankungen und ist wohl eher nicht spezifisch und auf die Hypermobilität zurückzuführen.

    Ich glaube, alle meine Probleme hier aufzuführen dauert wirklich zu lange. Frage mich wirklich lieber so konkret...

    Framsida, was hat man denn bei Deinen Bluttests gesehen? Hat man das denn überhaupt schonmal getestet, ob da bei Dir irgendwas auf eine rheumatische Erkrankung hindeutet? Also, sind deine ANAs mal bestimmt worden, Dein CRP gecheckt und der Rheumafaktor?

    Hejdå
    Erato
     
  7. framsida

    framsida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hej Erato

    Also im Blut und auf dem Röntgenbildern von Hand und Fuss war wohl nix zu sehen! Mehr wurde noch nicht gemacht! Mal sehen wie es weiter geht!:rolleyes: lg framsida
     
  8. Mücke

    Mücke Guest

    hallo framsida,
    ich würde abklären lassen, woher die hypermobilität kommt.
    erato hat dir ja schon einige links an die hand gegeben.

    ich habe z.b. das ehlers -danlos-syndrom, was aber erst seit letzten september diagnostiziert ist..vorher hieß es...machen sie sport..habe früher viel volleyball gespielt und das ging dann irgendwann nicht mehr
    machen sie fitnesstrainig etc..
    seit ich die diagnose habe, heißt es..machen sie krankengymnastik und yoga, tai chi oder sowas.. alles andere wäre für die gelenke zu belastend
    relaxen sie viel und wie gut dass sie nicht mehr arbeiten :mad:

    schau viel auch mal hier
    www.ehlers-danlos-initiative.de

    ist nicht ganz so ausführlich wikipedia, aber auch die hauptsymptome sind auch beschrieben..


    alles gute
     
  9. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo,

    ich weiß nicht ob rheuma was mit hypermobilität zu tun hat.

    allerdings bin ich auch hypermobil (wurde schon als kind festgestellt) und habe seit 05/07 auch die gesicherte diagnose, das ich cp habe...

    viele grüße
    brini
     
  10. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    guten morgen zusammen

    also ich hab mal mit meinem arzt darüber geredet und er sagte, dass in einer studie herausgefunden wurde, dass der anteil der "überbeweglichen" menschen bei rheuma patienten grösser ist als normal!
    also irgend ein zusammenhang besteht da, aber mehr weiss man wohl noch nicht.

    schöns tägli
    karine
     
  11. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo,

    ich bin auch Hypermobil.
    Lange hatte man meine Gelenkbeschwerden ausschließlich darauf geschoben, da ein HM-Syndrom auch Gelenkentzündungen machen kann.

    Ich denke mal das die Entzündungen durch das HMS halt nicht durch die Basistherapien behandelt werden können,da ja hier eher ein funktionelles Problem vorliegt.
    Ich habe früher Leistungssport betrieben bis ich mir fast alle Bänder(zum damaligen Zeitpunkt inoperabel) im Knie gerissen habe.

    Vorher hatte ich schon einige andere OP's wegen Bänderrissen.
    Durch das Hypermobilitäts-Syndrom war ich halt immer etwas Tollpatschig und habe auch heute noch Probleme wegen ausgerenkter Rücken-Brustwirbel,Kiefergelenken usw.
    Außerdem habe ich ein gestörtes Körpergefühl,d.h. ich merke nicht das meine Gelenke total überstreckt sind und so langsam bekomme ich Probleme damit.
    Man ist ja nicht mehr die Jüngste.:D
    Leider kann ich nicht so viel Sport machen um meine Muskeln zu stärken.

    Das einzige was mir jetzt schon lange hilft ist manuelle Therapie,das Problem ist, das sowas kaum noch jemand aufschreiben kann/will/darf.
    Ansonsten kann man nur mit Spritzen in die jeweiligen Muskeln versuchen das die Gelenke selber wieder reinrutschen.

    Einen Tipp möchte ich da auch noch geben:

    Bitte,NIEMALS einrenken lassen!
    Wir haben eh schon schwache Bänder und Sehnen,wenn da dann einer so massiv daran rumreißt geht das mit dem ausrenken nur um so schneller.

    Leider kennen sich viele Ärzte gar nicht damit aus und halten das HM Syndrom für eine tolle Sache.
    Wer will sich nicht den großen Zeh ins Ohr stecken können? :D:D
    Der richtige Ansprechpartner dafür ist der Rheumatologe da er differenzieren kann was nun der Auslöser für die Enzündungen sind.
    Ist wieder ein langer Text geworden,schäm :o.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  12. Mücke

    Mücke Guest

    hallo locin ,
    und was macht man wenn man sich nicht einrenken ( deblockieren) läßt und dass leider die nerven des atemzentrum drückt...??

    übrigens wurde mir gesagt, die schmerzen kommen nicht durch gelenkentzünden durch das ehlers-danlos.syndrom, sondern durch die ewigen luxationen und subluxationen-wo das gelenk von allein wieder in die pfanne springt..habe davon auch schon schäden an sehnen, da diese dann von den gelenkköpfen die nicht mehr in in der pfanne sitzen, aufgescheuert werden)

    Habe zwar auch nette Übungen wie man sowas theoretisch wieder hinbekommen soll oder bei der kg, aber klappen tuts nicht ( schon mehrere physios probiert ;) )
    da bleibt dann nur die deblockierung...

    eine richtige luxation z.b schulter muss eingerenkt werden..wird dann tlw unter örtlicher betäubung gemacht

    denke es kommt auch auf die stärke der überbeweglichkeit an..wenn ich da in dem forum was ih in einem vorigen beitrag erwähnte lese, dass da jemand 2 mal in der nacht in die klinik zum einrenken musste und mit anfang 2 schon eine schulter versteift hat..sind es andere ausmaße
    oder ich in einer klinik jemanden kennengelernt habe, die nur eine kaffeeekanne hochheben brauchte und schon war die schulter luxiert :eek:
    da ist selbst den ärzten nichts mehr eingefallen und wollten auch nicht operieren zu stabilisation, da sie die schulter in alle richtungen auskugeln konnte

    zu den rezepten..weiß nicht ob es beim " normalen hypermobitlitätssyndrom anders ist als beim ehlers-danls-syndrom.. aber mir wurde in der uniklinik gesagt, dass mir jetzt letztendlich jeder aufschreiben kann was er will (steht so auch im bericht, dass alle möglichkeiten incl alternativmethode ausgeschöpft werden sollen), das wäre das einzig "gute" an der diagnose :o
    juhuu , ich spring in die luft..hab auch vorher kg ohne ende bekommen, nur die letzten 2-3 jahren nicht, aber aus anderen gründen.

    alles gute
     
  13. Erato

    Erato Guest

    Hm

    Hallo

    interessant, dass das ein bekanntes Phänomen bei Rheuma ist. Gibt es da eine Quelle für diese Aussage?

    Nicht nur die Ärzte, Locin, nicht nur die. Insgesamt finden das immer alle ganz toll - vor allem die, die das nicht haben und die begleitenden Probleme. Besonders bei Sportlehrern, Sportskollegen, Freunden usw. wird das immer wieder bewundert, wie man sich verbiegen kann und auch dazu angeregt. Ich musste ernsthaft diskutieren mit meinem letzten Trainer für Rücken, dass ich mich nicht überdehnen sollte.

    Insofern ist Yoga (und auch alle anderen Sportarten, bei denen viel gedehnt wird) auch ganz sicher NICHT die richtige Sportart, denn gedehnt sind wir Hypermobilen eh schon genug. Sinnvoll ist Krafttraining, das die Stützmuskulatur fördert.

    Viele Grüße
    Erato

    Anbei ein paar Pics, stellt doch auch mal ein paar rein, möchte das gerne mal sehen, wie das bei den Ehlers-Danlos-Leuten ausschaut und bei Euch anderen HM's ;)

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mücke,

    deswegen hilft mir die manuelle Therapie so gut.
    Meine Physio schafft es mit kleineren Bewegungen und mit Unterstützung bei Eigenbewegung, das es wieder an den richtigen Platz rutscht.
    Wie Du schon sagtest,Hypermobil ist ja nicht gleich EDS.
    Und das was Du da bei Dir beschreibst ist halt wenn immer wieder ausgerenkt,eingerenkt wird...z.B. der Kiefer.
    Vor dem Kiefergelenk sitzt noch so ein Knochenhubbel :o,mir fehlen gerade die Worte.:D
    Wenn da andauernd das Kiefergelenk ausgerenkt wird nutzt sich dieser Hubbel ab und das ausrenken geht immer schneller,wenn da dann noch mit Gewalt wieder eingerenkt wird geht dieser Prozeß immer schneller.
    Außerdem was in die eine Richtung übers normale geht,geht auch in die andere Richtung über die Normalstellung.
    Verstehst Du was ich meine?
    Irgendwie bin ich mal wieder Fomulierungsanalphabet. :D

    @Erato:

    Habe Momentan keinen zum Foto's machen hier.
    Aber Foto 2,4,5 kann ich bestätigen.
    Foto 1 ging bis zum Unfall mit Bänderriss,seitdem traue ich mich nicht mehr.
    Ich kann noch die Knie ganz weit nach hinten durchstrecken,sieht dann fast Halbkreisförmig aus,also nicht wirklich schön aber dadurch schaffe ich auch noch die ganze Handfläche auf den Boden zu bringen.
    Früher konnte ich mir auch ganz locker den Fuß hinter den Kopf stecken,tja bis ich das im Freibad gemacht habe und dabei einen Krampf bekam.:D
    Das war gar nicht lustig muss aber urkomisch ausgesehen haben.:D


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hallo erato.

    ich soll eben KEIN krafttraining machen, weil da sofort meine gelenke rausspringen und deswegen nur krankengymnastik. selbst funktionstherapie hält die uniklinik in lübeck für zuviel
    yoga etc wurde nicht angeregt, damit ich mich dehne , sondern weil ich gemosert habe, was für n sport ich denn sonst machen könnte.. und da kam eben yoga, tai chi etc...
    ich habe mal 2 jahre yoga gemacht und denke , dass ich mittlerweile ganz gut weiss, wann ich in die überdehnung gehen würde..davon abgesehen, ist das, genau wie tai chi und so kein sport für mich :rolleyes:

    der knochenhubbel..meinst du die pfanne...da ist ja letztendlich auch n "hubbel" weil das gelenk ja eigentlich drin sitzen bleiben soll, grummel

    ja, ich ham in einer klinik im schwarzwald auch u.a. manuelle therapie bekommen wo dmals bs die schulter bearbeitet wurde, weil da eben auch schon sehneneinrisse durch dieses ständige rausspringen des oberamkopfes im mrt zu sehen sind. eigentlich sollte ich alle 2 jahre zum mrt um zu schauen wie der aktuelle zustand ist..aber da bei eds patienten eh nur im äußersten notfall operiert wird ( wie schön dass ich die diagnose erst nach 2 bandplastiken am fuß bekommen habe, die leider immer nur max. halbes jahr gehalten haben )
    da der erfolg eben zu gering ist. lass ich es etwas schleifen..wenn es mir schlecht geht merk ichs eh, dann geht kaum die gabel zum mund zu führen..aber machen kann dann auch keeinr was
    mal schauen werde jetzt neu auf schmerzmedis eingestellt..laut schmerthera auch nciht einfach, weil man als eds´ler nicht alles darf.. :augenverdreh:
    weil den pat eben nicht nur sehnen und bänder berteoffen sind, sondern u.u auch gefäße und organe...eben alles wo bindegewebe drin dran draufsteht ;)

    hm, mit den ärzten hatte ich bisher eigentlich glück.ausser dass ich meist einmal den sprechstundenhilfen "vorgestellt" wurde, aber ansonsten wurde ich schon ernst genommen und die schmerzthera wo ich bin äußerte gleich nen verdacht und schickte mich sowohl in die klinik zur abklärung des rheumas.. ( was n witz war, aber das ham hier ja viele erlebt)aber auch zu einer humangenetikerin, die eds nciht ganz ausschließne konnte, obwohl der gentest negativ war. in de runiklinik in lübeck gibt es eine spezialsprechstd für eds patienten und dort wurde dann die diagnose gestellt.
    mein jetziger rheumatologe kennt sich , glücklicherweise, damit auch aus, da er früher in der uniklinik in lübeck gearbeitet hat und zur abklärung häufiger in die eds sprechstunde kommen musste.
    was besseres kann mir eigentlich nicht passieren.
     
  16. Erato

    Erato Guest

    Krafttraining

    Hi Mücke,

    hm, da fehlte wohl bei mir ein Teil der Information. Also mich hat man damals in ein medizinisch betreutes "Fitnesscenter" geschickt vom Orthopäden, wo zuvor ein Doc Dich ziemlich lange begutachtet und dann einen Plan aufstellt - also nicht Mucki-Bude. Insofern habe ich da mit Gelenke-Rausspringen auch keine Erfahrungen gemacht.

    Also, wenn Du natürlich weißt, wo Deine Grenze ist, kannst Du sicherlich die Übungen machen, aber das ist halt sehr mit Vorsicht zu genießen, vor allem halt bei HMs, die sich noch nicht so gut kennen. Ähm, was soll denn Yoga oder Tai Chi aber bringen hinsichtlich der HM?

    Soso, das ist kein Sport für Dich? Glückliche!
    Weißt Du, wie heftig Sport das bei Kollagenose ist? Alles eine Frage der Perspektive :rolleyes:

    Du hast EDS diagnostiziert? (Kannst Du nicht mal Fotos einstellen?)
    Wie hat man das bei Dir gemacht, hast Du einen Gentest gemacht?

    Viele Grüße
    Erato
     
  17. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Erato,

    bei mir verrutschen die Gelenke immer ganz gerne.... besonders die Handgelenke....

    habe hier mal ein paar bilder von mir gemacht..... kann mit den Zehen auf dem Boden knallen, wenn ich das Gelenk springen lasse


    lg
     

    Anhänge:

  18. Erato

    Erato Guest

    Suuper!

    Hallo Mimi,

    krass und klasse und danke, dass Du die Fotos eingestellt hast!! Irgendwie wollte ich mal einen Vergleich. *lach*, also das mit den Zehen das Bild könnte ich auch machen - Gelenkeknallen habe ich allerdings bisher nicht getestet!

    Framsida,

    ist das hier für Dich irgendwie interessant oder aufschlussreich?

    Viele Grüße
    Erato
     
  19. Erato

    Erato Guest

    Alter

    Huhu Mimi nochmal,

    allerdings liegen doch noch einige Jährchen zwischen uns ;) - gehe da schon deutlicher Richtung Gruftie, aber das scheint bei HM keinen Einfluss zu haben, oder?

    Erato
     
  20. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden