1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe ein kleines Tief

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Frosch73, 16. März 2005.

  1. Frosch73

    Frosch73 in memoriam † 28.05.2008

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Ihr Lieben!

    Möcht ein bischen jammern.
    Die vorige Woche lief ganz gut, sowohl physisch als auch phsychisch.
    Dann kam die Sonne, habe gedacht es wird noch besser.
    Aber leider nein.
    Ich gehe ja seit meiner Diagnose allein kaum raus, jeden Tag nehme ich mir vor aber heute.
    Dachte bei dem Wetter geht es leichter,....
    Wenns dann nicht funktioniert bin ich total deprimiert und erlebe wieder Stunden voller Angst, Traurigkeit und Wut gegen mich selbst.
    Könnte nur heulen.
    Komme dann ganz klein und,.... vor.
    Am Dienstag bin ich wieder im KH zu meiner 6. Chemo, jetzt weiß ich ja schon was mich erwartet.
    Trotzdem werde ich einige Tage davor immer nachdenklich, gereizt, traurig,....
    Ist der Mensch undankbar oder nur ich?
    Es müßte mir doch klar sein das so mühsam das mit der Chemo auch ist ich dem Endoxan sehr viel zu verdanken habe.
    Ich habe auch einen ganz lieben Mann der immer mit mir geht, wir versuchen uns immer einen halbwegs gemütlichen Tag zu machen.( ich bleibe nicht über Nacht)
    Also manchmal fällt es mir einfach Sau schwer posetiv zu denken.
    Könnt ihr mich ein bischen aufheitern?
    Danke
    Frosch
     
  2. Caroline

    Caroline Caroline

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    sonnenstrahlen!!!

    hallo frosch!!!

    zunächst mal viele viele sonnenstrahlen zu dir!!!
    mir ging es die letzten zwei tage auch ziemlich dreckig........meine nierenwerte sind doch schlecht.......aber es hat keinen sinn, den kopf hängen zu lassen!!!
    ich finde das wetter ist schon mal sehr positiv!!!
    das mit der chemo tut mir leid, aber sei froh, dass du so einen lieben partner hast, der dich so toll unterstützt!
    und hier noch was zu lachen von meinen töchtern
    ich blättere eine zeitschrift durch, murmel so vor mich hin, "ja, die ist wirklich fesch", also zu einem model. nicole meinte darauf: mama, bist du jetzt schwul. worauf sophie erwidert: nicole!! das heisst doch leptisch.!!!
    grins, viel. entlockt dir das ein leichtes lächeln???
    halt dir ganz fest die daumen für alles, was auf dich zukommen mag!
    liebe grüße
    caroline
    PS: Ausheulen und sudern muss man..........tut auch gut!!!




     
  3. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Ach Frosch
    Laß' Dich tüchtig knuddeln.
    [​IMG]
    Versuche Dich doch postiver zu denken. Nach dem Motto: JETZT ERST RECHT !!! Du hast einen Mann, der zu Dir hält, kämpfe um Dich selber auch für ihn. Wenn Dir Endoxan hilft, denke daran, dass es besser wird, jede Chemo ein bißchen mehr. Und vielleicht hast Du dann, mit Hilfe Deiner eigenen Einstellung das Glück, wie ich, den verdammten Wolf in die Ecke zu scheuchen. Gib ihm welche auf die Schnauze, sag ihm: 'Mit mir nicht' Hast Dir die Falsche ausgesucht!!!'.
    Genieße das Wetter, es ist heute draußen wunderbar. Nach dem Winter kann es ja auch nur besser werden. Die Vögel zwitschern und begrüßen den Frühling, laß' es uns auch tun - ein neues Jahr, eine neue Chance, neue Perspektiven. Worauf hättest Du als nächstes Lust? Das erste Softeis dieses Jahr? Den ersten Kaffee/Tee in der Sonne im Gartenlokal? Oder ein paar neue Klamotten? Ein schickes Frühlings-T-Shirt... - es gibt so viele Möglichkeiten. Tue etwas Verrücktes (nenne mir einen Grund, jemals erwachsen zu werden :)), Inline-Skaten, oder Trampolinspringen? Alles, was geht. Und wenn es nicht geht, setzt Dich ins Auto (solange das geht) und fahr' in die Botanik, genieße die neu erwachende Natur. Setz' Dir ein Ziel, was Du gerne erreichen möchtest. Und belohne Dich, wenn Du's geschafft hast. Und sei es nur ein eine Riesentafel Schokolade, odersowas ;) (Mein Sohn soll mir mal 'ne Schulter-klopfmachine konstruieren, die ist nicht so kalorienhaltig :D)
    Beschäftige Dich nicht mit dem Wolf, ich tue es auch nicht. Ich habe dieses Jahr schon wieder soviel vor, mein Terminkalender platzt, da vergesse ich glatt bei, dass ich doch eigentlich krank sein müßte. Falls Lupi mal aufheult, kriegt er mit Diclo und ein paar saftigen Flüchen welche auf die Schnauze: 'Für sowas habe ich keine Zeit!'
    Laß' Dich nicht hängen, das hat Deine Familie nicht verdient, sie braucht Dich.
    Wir sind bei Dir, leiden mit Dir, trösten Dich und bauen Dich auch wieder auf.
    Die Sonne lacht - Tust Du es jetzt auch?
    [​IMG]
    Das Leben ist viel zu schön und definitiv zu kurz, um durchzuhängen.
    Ich knuddel Dich nochmal
    liebe Grüße
    Maggy
     
  4. Frosch73

    Frosch73 in memoriam † 28.05.2008

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Liebe Caroline!

    Vielen Dank,das konnte mir wirklich ein Lächeln entlocken.
    Was ist mit deinen Nierenwerten los.
    Wo bist du eigentlich in Behandlung?
    Ich glaube wir haben uns schon einmal geschrieben?
    Momentan weiß ich aber leider nicht mehr was du hast?
    Die lieben Nieren können wirklich ganz schön ärger machen.
    Also Danke für deine Sätze, tut gut wenn man weiß das man nicht alleine ist.
    Finde deine Töchter toll.
    Wie kriegst du hin mit den Kindern und deiner Krankheit usw.
    Ich habe leider keine Kinder da ich ja einen angeborenen Herzfehler habe, war es mir nicht " erlaubt".
    Vor meiner Lupi Diagnose war ich noch kämferischer und wir haben es trotzdem probiert.
    Vor 2 Jahren hat es funknioniert, wurde schwanger, habe es leider in der 9 Woche verloren.
    Dann ging es ohnedies los mit Wewehchen bis zur Diagnose.
    War ganz schön fertig, heute denke ich mir so schlimm das ist, wer weiß wofür das gut war.
    Stelle mir oft vor ich hätte ein 1 Jähriges Kind in der letzten Zeit zu versorgen gehabt?
    War so oft im Spital hatte oft keine Nerven,...
    Das arme Kind und mein Mann ,....
    Vieleicht ist das nur mein Weg mich selbst zu trösten, ich weiß nich so genau.
    Oft denke ich bin 32 Jahre und irgenwie ist mein Leben bis jetzt ganz aners verlaufen alls geplant.
    So ist das an guten Tagen bin fast wieder die alte, kämpferisch, posetiv,....
    und fest entschlossen ein anderes aber tolles Leben zu führen.
    Und manchmal fühle ich mich so machlos, hilflos und das kann ich so gar nicht leiden.
    Liebe Grüße und noch einmal Danke
    Frosch
     
  5. Frosch73

    Frosch73 in memoriam † 28.05.2008

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Maggy!
    Mußte ja gleich ein paar Tränen verdrücken, so gerührt war ich.
    Ich dank dir, du hast ja soooo recht, und oft braucht man jemanden der einen daran erinnert.
    Ich lebe mit meinem Herfzehler also werde ich mit meinem Wolf leben können.
    Vor zwei Jahren hat alles begonnen, Baby verloren, immer krank gefühlt bis zur Diagnose, damals habe ich noch gerarbeitet immer mehr um mich ja nicht damit auseinander zu setzten.
    Bis ich körperlich und phsychisch komplett zusammen gebrochen bin.
    Seit dem bin ich so verunsichert, denn meine Motto war immer ich kann das alles.
    Habe mich nie von meinem Herzen unterkriegen lassen.
    Aber dann habe ich es mit der Angst zu tun bekommen.
    Alle meinten das mein Weg falsch war,.....
    Heute bin ich so weit das ich es selbst nicht mehr weiß.
    Muß dringend wieder zu mir finden und mein Selbstbewußtsein zurück gewinnen.
    Ich war früher so "Sattelfest", wenn man mich nicht kannte, wirkte ich vieleicht sogar eingebildet und heute.
    Glaubst du ist das der Weg auf den Boden zurück oder gibt es so was wie "das Leben zeigt mir mal wies noch sein kann"?
    Ich hatte mein erste Schmuckpräsentation, die ein toller Erfolg war, viele Termine, Freunde mit denen ich oft zusamen war.
    Viel ist nicht gebliebe, ich hoffe es kommt wieder etwas.
    Wenn ich mit der Behandlung fertig bin und wieder mehr Kraft habe.
    Es gibt trotzdem Tage da wünsche ich mir mein "altes Leben " zurück
    Geht es dir auch so?
    Also genug jetzt ich glaube ich sollte dehmut lernen und vieles mehr.
    Werde mich jetzt anziehen und den großen Schritt wagen.
    Liebe Grüße Frosch


     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe frosch..

    ein tief ist immer da, damit man anschließend gestärkt daraus hervorgehen kann.

    und wo wenn nicht hier, willst du hier dich ausweinen und dir trost holen.

    es ist wirklich toll, das du so einen tollen mann hast und ihr euch es soweit es geht, gut gehen laßt.

    ich schicke dir einen lieben sonnigen tröster und hoffe, das es dir recht bald wieder besser gehen wird.

    herzliche grüße
    liebi
     
  7. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Mensch Frosch, ne eigene Schmuckausstellung, WAHNSINN !!! Respekt!!!
    Das ist doch ein Ziel - und auch der Weg zurück auf den Boden.
    Meine Ziele sind im Moment wesentlich bescheidener. Ich bin in Marie's RO-'Antifutterclub' :D eingetreten. Ich hoffe bis Ende des Jahres 10 Kg abzunehmen. Wenn's mehr wird, umso besser. Aber dann belohne ich mich bestimmt nicht mit Schokolade *lach*
    Mein altes Leben zurück? Da muß ich überlegen...
    Durch meinen bärbeißigen Umgang mit der Krankheit (und vor allem durch die richtigen Medis) habe ich einen Teil wieder bekommen. Das Wichtigste: ich kann meinen Beruf weiter ausüben. Das Zweitwichtigste: ich kann meine Familie wieder so richtig nach allen Regeln der Kunst begluckern, und last-but-not-least: ich darf weiter fliegen. Eigentlich ohne Einschränkungen. Aber die habe ich mir selber auferlegt, ich verzichte zur Zeit auf meinen heißgeliebten und früher auch oft ausgeübten Kunstflug. Das kracht zu sehr in den Gelenken, auch wenn's ohne weiteres kraftmäßig, locker von mir zu bewältigen ist. (Vielleicht wieder, wenn ich wieder rank-und-schlank bin *lach*) Und mein geliebtes Eislaufen habe ich auch endgültig aufgeben müssen (deshalb bin ich auch so fett geworden :mad: ). Dabei werde ich kalt, auch wenn ich mich noch so bewege. Zuletzt schleiche ich nur noch übers Eis, Bewegungen wie in Zeitlupe. Da kann ich noch so wollen, meine Beine funxen einfach nicht schneller. (So muß sich ein Akku bei Minus-Temperaturen fühlen :rolleyes: ) Zwecklos! Also nehme ich alles, wie's kommt, zu jeder Schandtat und zu jedem Unsinn allzeit bereit :D;)
    Auf geht's, die Welt will erobert werden!
    (geht lieber da weg - ich komme :D)
    Maggy
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Frosch!

    Es tut mir leid, daß Du Dich z.Zt. so niedergedrückt fühlst. Wie ich gelesen habe, hast Du ja schon einiges geschafft an Krankheitsbewältigung, wie Du mit Deiner Herzsache umgehst und mit der so traurig ausgegangenen Schwangerschaft. Da hast Du seelisch eine Menge geleistet, wirklich, da kann ich Dich nur bewundern! Jetzt mit der neuen, schweren Krankheit brauchst Du einfach eine Weile Zeit....Du mußt erst mal damit fertig werden. Vielleicht helfen Dir die Endoxan-Chemos so gut, daß Du bald wieder vieles von Deinem gewohnten Leben aufnehmen kannst. Ich habe ein Churg-Strauss-Syndrom und habe anfangs 5 Endoxan-Chemos bekommen, die mir sehr geholfen haben.Trotzdem habe ich mich von manchem aus meinem "alten" Leben verabschieden müssen. Mir hat sehr meine Familie dabei geholfen, und wie Du schreibst, hast Du auch einen sehr lieben Mann.Das ist so wichtig! Dann habe ich für mich selber ein paar neue Dinge entdeckt, also ich habe Dinge aufgeben müssen, aber andererseits auch neues gefunden, z. B. das Internet, überhaupt PC und natürlich RO! Aber das alles ist auch erst langsam gekommen, am Anfang hatte ich nur damit zu tun, einfach klarzukommen. Ich denke, jeder Mensch ist anders und findet seinen eigenen Weg. Dazu gehören auch Tiefs und Niedergeschlagenheit. Es ist gut, daß Du darüber schreibst, so können Dir andere User antworten und vielleicht ein bißchen helfen...
    Ich wünsche Dir alles Gute für Deine nächste Chemo - Du hälst uns vielleicht auf dem Laufenden?- und grüße Dich herzlich, Deine Ruth
    PS. Neulich haben wir uns im Chat kurz getroffen.
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo lieber frosch,

    vor einiger zeit hatte ich auch einen ähnlichen thread ,
    und bin auch sehr lieb getröstet worden.
    ich finde alles was dir bis jetzt geschrieben wurde
    sehr gut und lieb, und hoffe, es hilft dir, diese blöde
    phase rasch zu überstehen!

    ich habe auch drauf geachtet, mir selber etwas gutes zu tun,
    mich an irgendetwas zu erfreuen, auch schoko musste dran glauben:) ,
    das solltest du auch tun, so wie es dir ja auch schon geschrieben wurde.
    vielleicht tröstet dich ja der kleine frosch unten etwas, ich krieg ihn
    leider nur als anhang rein, über google konnte ich ihn nicht rüberziehen.

    alles liebe
    marie
     
  10. Caroline

    Caroline Caroline

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    ein sonniger morgen!!!

    lieber frosch!!!

    zunächst danke für dein mail. es tut mir leid zu hören, was du auch schon alles hast mitmachen müssen.........
    ich habe auch wahrlich einige furchtbare jahre erleben müssen.......vor allem wegen meinem aggressiven ex-partner. einen lungeninfarkt, nicole (meine jüngere) hatte grauen star, jetzt nach alldem weiss ich, dass ich viel zu lange geschwiegen habe. ich glaube, trotz allem, dass irgendwo alles einen sinn hat / macht. und ich glaube auch an "schicksal".
    ich durchlebe alle phasen mit extremen gefühlsschwankungen, ich genieße dafür die zeit, wo alles passt viel mehr, als vielleicht jemand anderer, dem alles "in den schoss fällt", ich glaube, man weiß die momente viel mehr zu schätzen.
    meine kinder haben leider viel zu viel mitbekommen, auch in bezug auf meine krankheit, die ich aber auch viel zu lange vertuscht habe......(wollte oder besser gesagt, musste immer stark sein, vor allem wegen der kinder).
    meine schmerzen haben im april 2003 begonnen, habe auch eine mandel op hintermir, endlose arzt besuche und seit dez. 04 die diagnose lupus. wenn es passiert, z.b. dass mir ein heferl aus der hand fällt, oder ich eine flasche nicht öffnen kann, dann helfen mir meine mädels.
    wie ich aber einmal letzten dezember schlimme schmerzen hatte und mir die tränen runtergeronnen sind, wussten meine mädels auch nicht, wie was wo... nicole weinte am abend ganz furchtbar: mama , ich habe so angst um dich. aber ich kann auch nicht immer versuchen, alles zu vertuschen.....geht halt nicht immer.
    ich bin übrigens auch 32, habe lupus, und seit letzter woche weiß ich auch, dass leider meine nieren auch beteiligt sind......nun ja.
    ich weiß, dass es zwar psychologisch nicht "sehr wertvoll" ist, aber wenn ich mal ganz unten bin, schaue ich mir menschen an, lese artikel oder sehe mir berichte im fernsehen an, die andere oder schlimmere schicksale zu tragen haben.....das lenkt mich ab.........ich weiss, es ist immer relativ und für jeden ist sein "packerl" dass was ihn prägt und bedrückt. und man hat auch das recht mal "ganz unten zu sein". sei froh über die menschen, die dich auffangen und dich stützen, obwohl den weg aus dem loch, schafft man trotz allem nur allein.
    du bist sicherlich ein ganz toller starker charakter, hast schon so vieles geschafft und durchgemacht!!! weiter so.......... die sonne scheint!
    (zitat von berthold brecht: sei frohen mutes, das leben liegt vor dir und vergiss nie: auch schwierige zeiten sind niemals verlorene zeiten!)
    fühl dich umarmt, kopf hoch, ganze viel energie!!!alles gute für die chemo!
    PS: bin im wilhelminenspital in behandlung (wien).
    liebe grüße
    caroline



     
  11. Frosch73

    Frosch73 in memoriam † 28.05.2008

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo an Euch!

    Vielen Dank für euren Zuspruch.
    Habe Tief wieder ein bischen überwunden.
    Finde das so toll wenn ich von euch lese.
    Baut echt auf.
    War gestern das 1. Mal alleine draußen!!!!!!!!!!
    Zwar nur zwei Gassen rauf und runter aber immerhin.
    Bin wieder etwas zuversichtlicher,....
    Freue mich auf das Wochenende und habe zwei Tage ohne Angstatacken
    leben können.
    Das ist daß größte.
    Falls wir nicht voneinander lesen ein schönes Wochenende euch allen.
    Frosch
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu frosch....es ist schön, das es dir langsam wieder besser geht!!!!kann dich sehr gut verstehn....es ist schon wunderbar, wenn man mal zwei tage keine angst und panikattacke hat.....ich leide nämlich auch oft unter solchen anfällen....wünsch dir weiterhin alles gute... dickes küßchen von der puffelhexe