1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe da mal eine Frage...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lara_M, 13. Juli 2005.

  1. Lara_M

    Lara_M Ditschie

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog
    Hallo ihr!!!

    Ich war gestern beim Gyn. Der hat festgestellt, dass ich seit drei Wochen (ca.) eine heftige Nierenbeckenentzündung habe. Die Urin-Probe war mehr Blut als alles andere. Was mir vorher nicht aufgefallen ist, da ich mir das nicht so ansehe wenn ich auf der Toilette war. (Normal eigentlich, oder?)

    Ich habe außer mittel starken Bauchschmerzen absolut keine Beschwerden, weder beim Wasserlassen noch sonst.

    Das einzige was ich nicht kann, ist viel essen und trinken.
    Ich muss jetzt ja aber viel trinken.

    Habt ihr vielleicht einen Rat was man trinken könnte, ohne dass ich gleich wieder Bauchschmerzen bekomme, oder muss ich das erstmal hinnehmen???


    Würde mich über Tips und Ratschläger sehr freuen!!!


    Liebe Grüße
    Lara_M
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo lara,

    ich würde nichts mit kohlensäure trinken, auch keine fruchtsäfte mit viel säure (zb. orangensaft). am besten ist immer noch das gute, alte leitungswasser. stell dir überall, wo du dich gerade befindest, eine flasche hin, damit du es immer sehn kannst und darann erinnert wirst, dass du viel trinken musst. trinke auch immer nur schluckweise, kein ganzes glas.
    mehr tipps habe ich leider nicht.
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Lara,

    vielleicht solltest Du es mal mit Brennesselblätter-Tee (der spült ganz gut die Nieren durch, 3 x tgl. 1 Tasse) probieren, der geht noch einigermaßen vom Geschmack her. Weiter gibt es diverse Blasen- und Nierentees sowie Harntee 400, das ist ein Instant-Tee (mit Zucker).

    Falls Du noch nicht so schwere Medis nehmen solltest, kann man es durchaus auch mal mit einem Bier (der treibt bei mir ganz gut) versuchen...

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo lara,

    hab auch regelmässig mit blasenentzündungen zu tun und tu mir auch immer schwer mit trinken.
    viel falsch machen kannst du eigentlich nicht. ich trinke was ich will, selbst wenn es viel zucker enthält, denn ehe ich zu wenig trinke, weil mir leitungs-/mineralwasser einfach zu fad ist, dann lieber so.
    es erstaunt mich, dass du vorher nix bemerkt hast, denn eigentlich müsste deiner nierenbeckenentzündung eine ordentliche blasenentzündung vorrausgegangen sein und da brennt es eigentlich ordentlich beim wasser lassen. wahrscheinlich hast du dann ja auch ein antibiotikum verschrieben bekommen. dazu möchte ich dir noch sagen, so gut dein wille jetzt mit dem trinken auch sein mag, trink nicht zuviel! 2 liter täglich, bei einer hitze wie im moment (hatten heute 32°) dürfen es auch ruhig 3 sein. wenn du mhr trinkst kann es passieren, dass das antibiotikum nicht lange genug im körper bleibt und deshalb nicht richtig wirken kann.
    was an getränk aber für dich gut zu empfehlen wäre, wäre zum einen preiselbeersaft (gibts im reformhaus/bioladen), da dieser eine keimabtötende wirkung in den harnwegen hat. der schmeckt pur nicht so lecker (so trocken sauer, dass es im hals staubt :rolleyes: ). zusätzlich kannst du auch bärentraubenblättertee trinken, der hat dieselbe wirkung. bärentraubenblätter gibts auch in tablettenform (z.b. cystinol) rezeptfrei in der apotheke.
    frauen sind übrigens sehr anfällig für blasenentzündungen, da ihre harnröhre nur etwa 4cm lang/kurz ist. dazu kannst du dich beim urologen gut beraten lassen, wie du am besten vorbeugen kannst.
    liebe grüsse und gute besserung
    lexxus
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ lexxus

    hallo du ;) ,

    muss es aber nicht. ich habe durch die cp oft blasenentzündungen ohne bakterien im harn, nur leuco und ery.
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    sieh an, das kenn ich so nicht. wieder was dazu gelernt. wie macht sich das dann ansonsten bemerkbar? muss doch dann auch irgentwie mal behandelt werden ?
    beim mir stelle ich eine blasenentzündung häufig morgens beim aufstehen fest, wenn es dann beim wasserlassen brennt. anfangs behandelte der urologe nur mit bärentraubenblättertabletten. nachdem ich da aber 2x so heftige nierenschmerzen bekommen hatte, dass der notarzt kommen musste verweigere ich eine alleinige behandlung damit (eben nur noch als unterstützung) und verlange ein antibiotikum. gott sei dank habe ich, seit ich letztes jahr 3 monate mit einer blasenentzündung gekämpft hatte, seitdem ruhe. hoffe das bleibt so.
    vermute auch, dass das immuntherapeutikum, mit dem der urologe vor 3 jahren die vielen blasenentzündungen in den griff bekommen wollte, auslöser meiner cp ist.
    na wie auch immer
    liebe grüsse und nen schönen abend
    lexxus
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ....wenn überhaupt, dann durch blasenschmerzen. bekomme dann entzündungshemmende medis und cortison wird erhöht.
    dir auch eine gute nacht!
     
  8. Lara_M

    Lara_M Ditschie

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog
    Vielen vielen Dank

    Hallo ihr alle!!!

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten...

    Ich werde es mal mit Brennnesseltee probieren. Den haben wir auch noch zu Hause. Mal sehen ob das hilft! Ansonsten werde ich eure anderen Ratschläge ausprobieren.

    @lexxus: Ich hatte vorher, außer mittelstarke Bauchschmerzen, überhaupt keine Beschwerden. Gewundert habe ich mich auch, denn meine Ma hatte auch mal Nierenbeckenentzündung (allerdings noch kein Blut im Urin) und konnte nur liegen vor Schmerzen.

    Der Doc meinte auch, dass es bei einem so ist und bei dem anderen so.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!!!


    Viele liebe Grüße
    Lara_M
     
  9. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo lara_m,

    ich hatte auch schon desöfteren nierenbeckenentzündungen! ganz am anfang habe ich dazu sehr hohes fieber bekommen und mittlerweile kann ich wochn , sogar monate damit rum laufen und merke nichts, ich achte jetzt immer darauf, ob ich blut im urin habe oder nicht und wenn cih es bemerke dann sofort zum arzt.

    ich denke oft der schmerz der dasein müsst, wurde von dem cortison und den schmerztabl. unterdrückt!
    aber daran ändern kann man ja nichts! bin ja mal gespannt wenn ich wieder eine nierenbeckenentzündung habe wie die verläuft, ich nehme werder cortison noch schmerztabl (seit ca 2 monaten).

    lg bine