1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe Angst vor Radiosyn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rheumelchen, 1. November 2005.

  1. Rheumelchen

    Rheumelchen Guest

    Hallo Ihr Lieben, endlich habe ich das passende Forum gefunden. Ich bin seit 7 Jahren an chronische Polyarthritis erkrankt. Seit 9 Monaten spritzte ich als Basismedikament Humira (einmal alle 2 Wochen) da ich Remikade nicht vertragen habe (allergische Reaktion). Ich bekomme immer wieder Schübe, deshalb hat mir die Ärztin eine Radiosyn empfohlen. Ich habe jetzt Angst :o vor der Spritze. Wie lange muss ich das Gelenk ruhig halten? Da ich noch Vollzeit arbeite, sagte die Ärztin das ein Wochenende sinnvoll wäre. Wielange hat bei Euch die Wirkung angehalten? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

    Danke im Voraus für Eure Erfahrungen Eure Andi

     
  2. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Rheumelchen,

    erstmal herzlich willkommen bei uns.
    Ich habe schon 4 Radiosynoviorthesen hinter mir, 2 im Sprunggelenk und 2 im Knie. Die Spritzen im OSG haben nicht so toll geholfen, im Knie haben sie ein fast vollständige Entfernung der Entzündung bewirkt.
    Nach einer RSO (Abkürzung für Radiosynoviorthese) muss man das Gelenk für 48 Stunden ruhig halten. Es kommt darauf an, wo die Spritze gesetzt werden soll, im Bein- oder Armbereich. Wenn Du z.B. im Knie eine RSo erhälst darfst Du max zum Klo gehen (auch da ist eher eine Entlastung mit Unterarmgehstützen empfohlen). Bei einer RSO im Armbereich wird meist eine Schiene mitgegeben. Du kannst die Sache auch verbessern, wenn Du den Bereich kühlst. Vor der Spritze selbst brauchst Du keine Angst haben, es ist wie jede andere Spritze auch. Es brennt nicht oder tut weh.
    Sollte die erste RSO nur etwas wirken, kann man nach 3-6 Monaten (kommt auf das Gelenk an) wiederholen.

    Wenn Du noch Fragen hast, gib unter Suche mal RSO an oder schreib einfach eine PN.
     
  3. Rheumelchen

    Rheumelchen Guest

    Rso

    Hallo Kathrin,

    erstmal herzlichen Dank für die promte Antwort. Bei mir stehen das rechte Handgelenk und der linke Mittelhandknochen zur RSO an. Wenn ich das punktierte Gelenk 48 h ruhig halten muss, werde ich mir besser erst das Handgelenk und zu einem anderen Termin das andere Gelenk an der anderen Hand spritzen lassen. Dann kann ich die Ruhigstellung besser einhalten. Mal hören was der Arzt dazu meint.
    Weißt Du wie oft man die RSO an einem Gelenk wiederholen kann? Frau muss ja an die Zukunft denken. Toll das die Entzündung in deinen Knien abgeklungen ist. Wie lange hält diese denn schon an?

    Kleine Frage: Was ist denn eine PN?
    Bis Bald Andi
    Ich wünsche dir viele gemütliche, bewegliche Stunden in deinem Leben

     
  4. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    auch ich

    kann dich trösten hatte schon RSO im daumen li. Handgelenk re. und li. Beide Knie, Schulter re und sprunggelenk li und fand es erstens gar nicht schlimm es pickt nur ganz kurz und hilft schon besonders wenn die zerstörungen noch nicht so groß sind. Gerade am anfang hilft es ganz gut und kann ne ganz weile halten. Dort in der Ambulanz saßen damen und herren die so begeistert waren die hatten fast tränen in den augen weil sie wieder wandern konnten oder tanzen oder so was.
    Nur keine angst, auch wenn es ein bißchen weh tun sollte ist der erfolg doch schon groß und wenn es dir hinter her besser geht, kannst du das bestimmt aushalten. ABer wie gesagt es tut nicht weh, es ist nur lästig das man stillhalten muß und 48 stunden so abhängig ist.
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Rheumelchen,


    PN bedeutet übersetzt "persönliche Nachricht", also eine Mitteilung nur speziell für denjenigen dem Du sie schickst - die Nachricht erscheint nicht im Forum.
    Eine PN kannst Du z.B. schreiben in dem Du auf den Namen tippst und dann müsste eine Untermenue aufgehen - der 2. Punkt von oben ist dann die besagte PN (Achtung: Du musst auf jeden Fall immer einen Betreff angeben, sonst kannst Du die Nachricht nicht absenden).
     
  6. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rheumelchen,

    ich hatte Ende November 2003 eine RSO am Ellenbogengelenk und bin bis heute Beschwerdefrei.

    Die Spritze ist nicht sehr schlimm und die 48 Stunden gehen auch vorbei. Damit ich das Gelenk nicht bewege habe ich eine Schiene erhalten. Ich habe das Gelenk noch 4 Wochen geschon, d.h. beim Sport nicht stark belastet. Der Alltag war aber völlig unproblematisch.

    Viel Erfolg + Grüße
    Tanja
     
  7. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch ich habe schon diverse RSOs in die Handgelenke, Fingergrundgelenke, -mittelgelenke bekommen. Das ist nicht so schlimm, wie es sich anhört. Am besten dabei weggucken. Man kann das ganze aber auch auf dem Monitor mit ansehen. Da es sich um radioaktive Substanzen handelt, die aus Frankreich frisch importiert und verwendet werden müssen, liegen die RSOs aller Patienten am Freitag, dann haben alle das Wochenende Zeit, die gespritzten Gelenke ruhig zu halten. Für die Hand bekommt man eine Schiene. Den Verband, der die Schiene festhält, kann man dann am Sonntag selbst abwickeln. Man sollte die Hand noch eine Woche nicht überanstrengen. Z.B. schwere Hausarbeit, Einkaufstüten, Gartenarbeit, etc.. Natürlich werden nicht beide Hände auf einmal gemacht.

    Bei mir hat das damals recht gut was gebracht. Aber ich hatte damals noch kein Humira, also ging es nach 3 Monaten wieder los, jedes Gelenk kann zweimal gespritzt werden. Das war bei mir der Fall, aber meine Basis hat damals eben überhaupt nicht gegriffen und ich habe dann mit Erfolg Humira dazu bekommen. Die eingetreten Schäden halten sich allerdings in Grenzen, nicht zuletzt auch wegen der RSOs.

    Das Rheuma ist allemals schlimmer als die Spritzen. Nur Mut, Susanne