1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarfärbemittel und cP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Beate, 12. Dezember 2001.

  1. Beate

    Beate Guest

    Hallo,

    habe gerade einen Artikel entdeckt, in dem es um den Zusammenhang von Haarfärbemitteln (insbesondere Wasserstoffperoxid und Paraphenylenediamin)und cP geht.

    Ich bleiche meine Haare auch schon seit Ewigkeiten und habe nun einen Schreck bekommen, daß das womöglich die Ursache für meine cP sein könnte. Was haltet Ihr davon?

    Gruss
    Beate

    http://www.realage.com/hb/hb.asp?wci=HArticle&aid=1783
     
  2. Cooperative

    Cooperative Guest

    also ich würde generell die finger von haarfärbemitteln lassen weil es nicht gerade gesund ist und neben den pflichtmedikamenten wohl nicht auch noch zusätzlich verabreicht werden sollte, oder ? Das deine Krankheit daherkommt...naja vielleicht begünstigt es die Sache etwas, aber auch genug leute die sowas nie benutzt haben bekommen cp oder anderes, davon mal abgesehen ist es jetzt dann eh zu spät.

    coop
     
  3. hi

    also ich färbe mir schon seit 15 jahren die haare und hatte vorher und nachher rheuma. ich kann auch nicht behaupten das es mir nach dem färben schlechter geht.
    mit dem haarefärben tut man seinen haaren sicherlich nicht gerade was gutes an. allerdings sind solch sachen wie deo, irgendwelche duftwässerchen, aftershafe oder schminke auch nicht so dolle für den körper.

    cu elmar