Haare

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chenoa, 16. Dezember 2018.

  1. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    20
    Hallo , ich nehme seit ca. 8 Wochen Leflon. Kann es sein das durch Basismedikamente die Haarstruktur verändert wird ? Danke für eure Erfahrungen .
    Lg chenoa
     
  2. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    387
    So schnell würde man das mit der Struktur wohl nicht merken!? Die Haare, die "draußen" sind, können ja eigentlich nicht mehr verändert werden!? Wenn, dann müssten die Medikamente ja das Wachstum beeinflussen?

    Mir sind unter leflunomid die Haare massiv ausgefallen - das kann ich zu dem Thema sagen.
     
  3. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    20
    Das ist bei mir auch der Fall
     
  4. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    136
    Hallo,
    nachdem ich Endoxan, Mtx und Arava genommen hatte, begannen meine sonst aalglatten Haare hinten leicht nach innen zu fallen. Beim Klinikfriseur meinte man, dies könne an den Medikamenten liegen. Welches Medikament dann dafür verantwortlich gewesen wäre, kann ich nicht sagen, ob dies wirklich stimmt auch nicht, denn damals war ich in einem Alter in dem sich graue Haare bemerkbar machten und die haben meistens eine veränderte Struktur.
    Ausgefallen unter Leflunomit sind mir erfreulicherweise keine Haare. Aber mit allen Medikamenten zusammen deutlich weniger geworden, weil sie nicht mehr so gut nachwachsen.
    LG Ranunkel
     
  5. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    Hallo .zum Thema Haarausfall möchte ich mich auch äußern. Ich habe den SLE, aber schon lange . Leide aber seit ca 1/2 Jahr unter starken Haarausfall. Ich habe an sich starke kräftiges und dickes langes Haar. Jetzt lichtet sich immer mehr. Wenn ich mich bürste kann ich anschließend ein Büschel Haare aus der Bürste ziehen. Bekomme so langsam Angst. Ich nehme kein MTX sondern Benlysta Infusion (Biologika) und das schon seit 4 Jahren. Habe ansonsten die anderen Medikamente nicht verändert. Mein Hausarzt weiß auch kein Rat. Habe erst im Januar wieder Termin beim Rheuma Arzt .
    Ach ja, Shampoo habe ich auch immer das gleiche . Vielleicht habt ihr ne Idee.
    Lg rajek
     
  6. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    1.181
    Ort:
    Panama
    Rajek,

    Viele Hautärzte haben eine sogenannte Haarsprechstunde.
    Vielleicht lohnt sich der Gang dorthin.

    Allen gute Besserung
     
  7. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.263
    Zustimmungen:
    2.811
    @rajek

    Vielleicht hat es mit dem Rheuma gar nichts zu tun?
    Hattest du eine Operation/Vollnarkose, hohes Fieber etwa drei Monate vor dem HA? Hast du die Pille gewechselt/abgesetzt oder bist in den Wechseljahren?
    Wurden Schilddrüse und Eisenhaushalt schon untersucht?
    Ansprechpartner bei HA ist ja erstmal der Hautarzt... bist du da denn schon gewesen?
     
  8. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    @Ducky . Vielen Dank . Ich versuche es mal .Ist aber schwierig einen guten Hautarzt zu finden, der dann auch zeitnah einen Termin hat und nicht erst in einem 1/2 Jahr. Aber Versuch ist es sicherlich wert . Man probiert ja alles aus und ist für jede Hilfe dankbar.
    Lg rajek
     
  9. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    @Clödi . OP hatte ich tatsächlich aber im Oktober . Ich muss wohl tatsächlich wie ich Ducky auch geantwortet habe zum Hautarzt.
    Lg rajek
     
  10. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    Das wusste ich gar nicht, dass es eine "spezielle Haarsprechstunde " gibt . Da werde ich mich mal hinter klemmen. Vielen Dank .
    rajek
     
  11. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    Also so hat keiner von euch damit Erfahrung gehabt oder erlebt?
    Ich werde euch berichten was bei der Untersuchung herausgefunden wurde .
    Erstmal danke für eure Tips .
    Bis bald und einen schönen 3. Advent :santamrs:
    Lg rajek
     
  12. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.263
    Zustimmungen:
    2.811
    Womit jetzt genau? Mit einer Haarsprechstunde oder mit stärkerem HA?

    Haarausfall hatte ich schon oft und auch heftig. Aber eine Haarsprechstunde habe ich hier in der Ecke nirgendwo gefunden. Nur in einer Uniklinik und da hatten die unendlich lange Wartezeiten.
    Bin daher immer zu einem Hautarzt gegangen.
     
  13. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    @Clödi . Tschuldige. Ich meinte natürlich Hautarzt der speziell eine Haarsprechstunde hat, wie Ducky oben erwähnt.
    rajek
     
  14. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    1.181
    Ort:
    Panama
    In Hamburg könnte ich Dir einen nennen aber ich weiß ja nicht wo Du wohnst
     
  15. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    @Clödi das ist lieb von Dir aber Hamburg ist zwar nicht soweit entfernt aber ich versuche es erstmal bei mir in der Nähe.
    Lg rajek
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.046
    Zustimmungen:
    7.682
    Ort:
    Niedersachsen
    Mir ist aufgefallen, dass ich meine Haare nur noch selten waschen muss, seit ich Leflunomid bekomme. Der Kopf wird einfach nicht mehr so schnell fettig.

    Und sie wachsen wieder nach, wo schon dünne Stellen waren. Wobei ich nicht weiß, ob das vom Leflunomid oder vom Cortison kommt.

    Ich wünsche, allen, die es betrifft, dass die Haare schnell wieder nachwachsen!
     
  17. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    20
    herzlichen Dank
     
  18. Aesthetin79

    Aesthetin79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Hessen
    Minoxidil scheint das einzig wirksame Mittel derzeit zu sein....
     
  19. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.663
    Zustimmungen:
    1.438
    Ort:
    zu Hause
    Minoxidil wird in erster Linie bei der androgenetischen Alopezie, also beim erblich bedingten Haarausfall, verwendet / eingesetzt. Es hilft dann auch nur, wenn die Haarwurzeln noch intakt sind.
    Bei mir wurde mittels Gewebeprobe vor Jahren erblich bedingter Haarausfall festgestellt, auch dass die Haarwurzeln noch intakt sind.
     
    #19 18. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2018
  20. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich drücke euch auch feste die Daumen! Ich habe/hatte gsd noch nie Stress mit den Haaren (Ausfall). Ich nehme Biotin und Zink seit Teenegertagen (also ca. 30 jahre lang) und meine Haare sind fest verwurzelt. Allerdings muss ich schon jeden Tag Haare waschen, sie sind sehr schnell "schlapp" wenn sie länger werden. Aber das, denke ich, liegt nicht an den Medikamenten, sondern daran, das ich sie verwöhnt habe.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden