1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarausfall vom Medi-Cocktail

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von nourani, 3. Dezember 2012.

  1. nourani

    nourani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wachtberg
    Hallo zusammen,
    ich wollte mal in die Runde fragen, ob euch auch so die Haare durchs Rheuma ausgegangen sind wie mir? Ich nehme Basica Tabletten zusätzlich, ernähre mich vegetarisch und esse schon seit Jahren (wegen magen) kein Weißmehl mehr. doch die Haare auf dem Kopf werden immer lichter. Erst begann es, als mein Hashimoto schlimmer wurde, oben auf dem Kopf und jetzt bin ich dort fast kahl bis zum Pony und nur noch am Hinterkopf relativ gut "bewaldet". für mich als nebenberufliche Tänzerin ist das ein Super-GAU und außerdem fühl ich mich so richtig besch...eiden :(:(:(. Ich hatte mal so schöne dicke Haare...:(:(:(

    Habt ihr das auch? Was tut ihr dagegen? Macht ihr überhaupt was dagegen? Habt ihr euch damit abgefunden? Wenn ja, wie?

    Im Moment sitz ich immer mit ultrabreitem Haarband (zum verstecken der kahlen Stellen) und Haarteilen oder Halbperücken im Büro oder zeige mich damit nur noch in der Öffentlichkeit. Mir ist es sogar peinlich, "oben ohne" ins Thermalbad zu gehen.

    Danke in die Runde schon jetzt für eure Nachrichten,
    Lieben Gruß
    Manu
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo nourani,
    ich hab vom MTX Haarausfall bekommen.
    Hast du mal in den Beipackzetteln nachgeschaut? Könnte bei dir aber durchaus auch vom Hashimoto kommen. Meines Wissens gibt es auch Rheumaformen mit Haarausfall, aber ich glaube, deine gehört eher nicht dazu.

    Auf jeden Fall wären Nahrungsergängungsmittel mit Biotin und Spurenelementen wichtig. Mir hat die Hautärztin einiges empfohlen.
    - Deacura 5 mg (1/2 Tabl. täglich) - das ist nur Biotin (= Vitamin B7 oder Vitamin H)
    - Anacaps (1 Kapsel täglich) - enthält viele Spurenelemente
    - Anaphase Haarshampoo - enthält auch Spurenelemente

    Als die Anacaps aus waren, habe ich es mit Kieselerde versucht (1 mg tgl.)
    Momentan ist Kieselerde aufgebraucht, ich hab dann meinen Apotheker gefragt, und er gab mir wieder was anderes:
    - Natura fit Haut- und Haarkapseln (1 x 1 tgl., da ich auch andere Sachen einnehme. Wenn man sonst nichts einnimmt,
    empfielt er 2 x 1 tgl.)
    Er hat mir auch ein sündteures Haarwasser empfohlen, aber das übersteigt momentan mein Budget.
    Nun wurde mir auch empfohlen, statt Kieselerde Kieselsäure-Gel zu nehmen. Muss ich noch ausprobieren.
     
  3. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe mit periodischen Haarausfall zu kämpfen und weiß auch noch nicht, woher der kommt.
    Das fing aber schon an, kurz bevor ich die Rheumamedikamente bekam, ist aber seither noch stärker geworden.
    Merkwürdigerweise wachsen die Haare wieder kräftig nach, wenn ich Cortison nehmen muss.
    Das habe ich besonders jetzt bei einer hohen Dosierung gemerkt.
    Habe überall kleine störrische Büschel...
    Leider wird das Elend beim Runterdosieren wieder anfangen.
    Mein Rheumatologe hat mir eine Untersuchung beim Dermatologen und einen Hormonstatus empfohlen.
    Das werde ich demnächst in Angriff nehmen.
    Vielleicht wäre das auch was für dich.
    Ich weiß, das Arava Haarausfall als Nebenwirkung haben kann. Allerdings soll sich das wohl nur am Anfang als Nebenwirkung zeigen.
    Ich kann gut verstehen, wie es dir mit dem Haarverlust geht, als Frau leidet man doch sehr darunter.
    Ich war immer stolz auf meine vollen Haare. Wenn ich Fotos von früher sehe, könnte ich manchmal heulen...
     
  4. nourani

    nourani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wachtberg
    Hi zusammen,

    Ja, so geht es mir auch - wenn ich die Bilder von früher sehe, was für einen Waaahnsinnszopf ich immer hatte. Und dann auf einmal fing es an den Schläfen an und dann über den ganzen oberkopf. Ich könnt echt heulen... .

    Bei mir ist gar nichts mehr nachgewachsen. Ich habe schon so viel versucht, mich an jeden Strohhalm geklammert und viel Geld (Regaine) ausgegeben und trotzdem tut sich nichts. Ich denke, meine Haarwurzeln sind schon verkümmert durch die jahrelangen Haarausfälle. Mein letzter Versuch wird Kieselsäuregel (Sikapur) sein, weil das ja auch so gut für die Sehnen ist bei Pso-Arthritis. Spurenelemente nehm ich schon hochdosiert, Blutwerte sind alle top, Entzündungswerte auch.

    werde mich wohl an den Gedanken gewöhnen müssen, dass ich bald nur noch mit Perücke gehen kann. :(:(:(
     
  5. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Nourani,

    Das Regain hilft auch nur, wenn die Haarwurzeln noch intakt sind. Ich habe selbst erblich bedingten Haarausfall (wurde mittels Haut/Haarprobe festgestellt) und habe das Glück, dass die Haarwurzeln noch intakt sind. Das Regain verwende ich allerdings nur kurmäßig, da es mir auf Dauer zu teuer ist.

    Vielleicht wäre es gut, wenn du das mit dem Haarausfall beim Hautarzt ansprichst.
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Bei mir wurde von der Hautärztin alles abgeklärt, was Haarausfall verursachen könnte. Es wurde auch ein Hormonstatus gemacht, da ich schon 50 bin, der aber sehr in Ordnung war. Mein Frauenärztin sagte mir dann, solange man die Periode noch regelmäßig hat, können es die Hormone auch gar nicht sein. Bei mir wurde herausgefunden, dass es an den Medikamenten liegt, und da der Haarausfall erst kurz nach Einnahmebeginn vom MTX anfing, kann man die anderen Medis ausschließen.
     
  7. nourani

    nourani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wachtberg
    Hautarzt

    Da war ich schon mindestens 5 mal und auch bei verschiedenen, teilweise sogar renommierten Spezialisten. Trichogramme wurden gemacht, ich wurde nach meinen Medis und Krankheiten befragt, habe mir auf Anraten alles alte Amalgam für viel Geld gegen Keramik austauschen lassen, Blutwerte checken lassen... Und raus kam nichts! Entweder wurde mir gesagt "das ist erblich, da kann man nichts machen" oder "ist alles ohne Befund - kann ich nicht verstehen".

    Regaine hat bei mir von Anfang an nichts gemacht außer schön speckige Haare und eine Verschlimmerung meiner Schuppenflechte am Kopf (die jetzt wieder weg ist).

    Als ich Depoclinovir (Hormonspritze statt Pille) abgesetzt habe wurde der Haarausfall schlimmer, erholte sich aber wieder. Und jetzt gehts scheinbar schleichend doch wieder weiter. Das ist so frustrierend... . :(:(:(
     
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen!

    Ich muss mich hier auch mal ausheulen! Kann im Moment (seit September) auch mal wieder zugucken, wie die Haare von Woche zu Woche weniger werden.

    Bei mir führt alles und nix zu HA und das macht mich schon fast depressiv.

    Habe September 2011 mit pisseligen 5mg MTX angefangen und schon nach der 4. Tablette fing der HA an. Irgendwann als der Herbst vorbei war, wurde auch der HA etwas besser (vermehrte Folsäure-Einnahme?) und somit habe ich MTX weitergenommen. Habe aber irgendwie gemerkt, dass die Haare total weich und strohig wurden. Kann man schlecht beschreiben. Und dann wieder Ende September begann der Schlussverkauf auf dem Kopf (Alles muss raus!) und hält immer noch an.

    Habe jetzt MTX abgesetzt und warte aktuell auf Blutwerte (Eisen, Schilddrüse etc.pp). Aber das ist bei mir meistens alles in Ordnung.

    Komischerweise lichtet es sich jetzt extrem über der Stirn, obwohl die Haare echt vom ganzen Kopf ausgehen. Trau mich auch bald nicht mehr unter die Leute, da ich jetzt auch überall darauf angesprochen werde. Heul!! Ich hoffe, dass hört noch wieder auf und wächst irgendwie wieder nach ohne MTX. Medimäßig gehen mir nämlich bald die Alternativen aus. Vertrage nur Quensyl...den Haarkiller Arava habe ich bisher noch nicht probiert.

    Lg Clödi.
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ clödi:
    Also, was ich hier alles so mitbekommen habe, müssten die Haare bald wieder kommen, wenn das MTX abgesetzt ist. Du kannst dem mit Biotin noch einen Schubs geben. Wie es mit der Folsäure ist, müsstest du beim Arzt nachfragen. Folsäure ist zwar in vielen Haaraufbaumitteln drin, aber in viel geringerer Dosis. Wenn der Arzt grünes Licht gibt, dann hilft es sicherlich auch gut.
    Doch leider dauert es einige Zeit, bis sie wieder nachwachsen, so 2 Monate, sagte mir die Hautärztin.
     
  10. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Nachtigall!

    Lieben Dank für deine Tipps. Ich nehme Zink und Biothin schon seit September und seit Absetzen des MTX auch 3-4mal pro Woche Folsäure, um ein evtl. Defizit auszugleichen. Aber bisher schubst das noch gar nichts an, leider. Aber bei den Haaren ist ja immer Geduld gefragt:(.

    Lg Clödi.
     
  11. nourani

    nourani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wachtberg
    Haarkiller?

    Arava ist ein Haarkiller? Oh weia... dann brauche ich mich ja nicht wundern.

    Starte gerade einen Versuch mit Zink und Selen hochdosiert (Arzt gab ok) und zusätzlich Kieselsäuregel. Mal sehen, ob das was bringt.

    Für den Übergang trage ich meine Perücke, die ich auch immer beim Bauchtanz nehme, um lange Haare fürs Tanzen zu haben.

    Ich hätte nie gedacht, dass sie mal mein ständiger Begleiter wird...:(:(:(:(
     
  12. nourani

    nourani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wachtberg
    Gestern war es soweit...

    ...ich musste das erste mal das Haus mit Perücke verlassen :(:(:(

    Meine schönen Haare... . :(:(:(
     
  13. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich wollte euch nur kurz berichten,dass mein haarausfall von akutem eisenmangel ausgelöst wurde...............sagt der hautarzt nach haaranalyse.....................ich nehme jetzt seid 1 jahr täglich eisen (ferro sanol duodenal) und zusätzlich noch vit d,folsan und von natura fit haut- und haarkapseln(seid einem 1/2jahr)....................endlich,seid ca. 1monat habe ich haarausfall im normalen bereich (sogar die geheimratsecken werden kleiner).........................der frust mit den haaren ist für mich jetzt hoffentlich erledigt......................habe mich fast 2 jahre damit rumgeärgert :rolleyes: und psychisch sehr darunter gelitten !!! und viel ausprobiert.....................
    liebe grüße katjes
    ps:ich hatte ca 2/3 meiner haare verloren
     
    #13 18. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2012