1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarausfall-Hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von BarbaraM, 27. September 2009.

  1. BarbaraM

    BarbaraM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    ich habe cp, nehme seit zwei jahren mtx, prednisolon und resochin. in diesem sommer habe ich ohne ende haare verloren, nicht so, dass sie mir büschelweise ausfallen, sondern es scheinen einfach keine mehr nachzuwachsen. geht das so weiter, hab ich bald ne glatze, das geht gar nicht!!!!!kann mir irgendjemand einen tip geben, was man dagegen tun kann, außer die folsäuregaben zu erhöhen, da das die wirkung des mtx ja wieder reduziert.gibt es da irgendetwas vom arzt oder was kann ich tun? ich schieb echt panik, ohne haare geh ich nicht mehr aus dem haus!
    lg barbara
     
  2. oberle

    oberle Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STUTTGART
    Liebe Barbara..
    Versuche es doch mal mit Silicea gibts in der Drogerie in Tablettenform,das hat mir auch geholfen. Das stärkt Haare und Nägel,hoffe es hilft dir auch.
    Liebe grüße Birgit
     
  3. Callmel

    Callmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich nehme Zink und Biotin. Damit bleibt es bei mir trotz MTX im Rahmen.
    Auch die Fingernägel haben nicht mehr solche Rillen.
    Liebe Grüße von Christina
     
  4. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Barbara,
    ich litt auch am Haarausfall. Bei Männern wird das ja noch eher toleriert, aber toll ist es eben auch nicht. Seit Arava ist es besonders schlimm. Nach einer Eingewöhnungsphase sind mir die Haare aber wieder nachgewachsen. Leider etwas dünner als vorher, aber immerhin!
    Gruß
    Bodo
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Barbara!

    Ich kann deine Panik sehr gut nachvollziehen. Habe auch schon mal über längere Zeit starken Haarverlust gehabt. Habe aber noch nie MTX genommen und niemand konnte mir eine Ursache für den Haarverlust nennen. Irgendwann habe ich dann das Kortison aufgrund von anderen Nebenwirkungen weglassen müssen und siehe da: ich hatte noch ca. 3 Monate Haarausfall und dann war Ende!! Ist fast alles wieder nachgewachsen. Soll natürlich nicht heißen, das du das Kortison weglassen sollst. Aber mir hat damals Pantovigar aus der Apotheke ein bißchen geholfen. Will sagen, das Wachstum wurde dadurch wieder angeregt. Hatte mir mein Rheumadoc empfohlen. Ist aber nicht ganz billig!! Im Monat so 30€ und man soll eine Kur von 3-6 Monaten machen, damit man Erfolge sieht. Beim Blick in den Spiegel habe ich die Kohle gerne locker gemacht... Drücke dir feste die Daumen, dass du das Problem in den Griff bekommst! Lg Claudia.
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Barbara,

    Du kannst Du Folsäuregaben, nachdem Du den Arzt gesprochen hast, erhöhen oder aufteilen auf 2 aufeinanderfolgende Tage ---> so mache ich es.

    Von der Homöopathie gibt es

    Thallium sulfuricum D6 --> 5 - 10 Globuli je Gabe

    Bei Besserung, mit den Globulis weniger werden.

    Bei den Schüsslern Salzen werden die

    Nr. 1, 5, 11 empfohlen sowie

    die Nr. 5 als Salbe:
    Diese Salbe solltest Du abends in die Kopfhaut einreiben, bevor Du ins Bett gehst. Da sie sehr stark fettet, ist es empfehlenswert, das Kopfkissen mit einem Tuch zu schützen. Aus diesem Grund kann die Salbe in den meisten Fällen auch tagsüber nur selten angewendet werden.
    (Quelle)

    In der Phytologie wird der Bockhornklee erwähnt:

    http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/253-Hilfe-bei-Haarausfall-Bockshornklee.html

    Desweiteren gibt es ein Haarshampoon, welches vom Preis her nicht ganz sooo günstig ist: Plantur49, es soll nach einer längeren Benutzungszeit seine Wirkung zeigen.

    Hoffentlich ist etwas dabei, was Dir hilft.
    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  7. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Liebe Barbara,

    kann es evtl. auch mit der Schilddrüse zusammenhängen? Unterfunktion? Würd ich mal testen lassen (trotz der Medis).

    Liebe Grüße
     
  8. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Barbara,


    also ich habe jetzt seit 2 1/2 Jhren rheuma und nehme auch cortison mtx... 2 x hatte ich bisher verherenden haarausfall.
    es hat sich jedesmal wieder gegeben und die haare sind nachgewachsen. Bist du sicher sie wachsen bei dir nicht mehr nach? Mach dir mal einen scheitel und drueck dann die haare rechts und links davon runter. dann kannst du sehen ob auf dem scheitel viele kurze kleine haare nachwachsen.
    Ich kann deine sorgen gut nachvollziehen. beim erstenmal musste ich mich von meinen langen haaren trennen...

    aber dieser scheitelversuch baut wieder auf!

    Viele gruesse von
    Biene2
     
  9. BarbaraM

    BarbaraM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    danke

    danke für eure ratschläge, hab morgen termin beim arzt und mir schon diverse haarwuchsmittel besorgt. ich werde auch das mtx heute nicht spritzen und die folsäuregaben erhöhen. lieber fahr ich rollstuhl, als dass ich ohne haare rumlauf. aber na ja, bald ist weihnachten, dann wünsch ich mir ne schicke perücke mit langen schwarzen haaren, die wollt ich schon immer haben.
    lg barbara
    ps: den scheitelversuch lass ich lieber, vielleicht baut der ja auch nicht auf- die hoffnung stirbt zuletzt
     
  10. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo Ihr Lieben,
    also mir hat in meiner akuten Zeit der Haarausfalls Zink geholfen.
    Aber ich glaube jeder reagiert eh anders.
    Schönes Wochenende allen
     
  11. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Zusammen,

    auch ich habe dieses Problem. Habe dann eine Kur gemacht mit Priorin. Hatte die Haare ganz kurz geschnitten, weil ich es nicht mehr ertragen hatte, die ständig fallenden Haare zu sehen. Zusätzlich nahm ich Regaine Frauen. Na, sie wuchsen gut, aber nun habe ich kein Geld mehr über, bekomme wieder ein für mich neues Medikament Arava, und es geht von vorne los.......:mad:
    Dann habe ich schon einmal eine Perücke aufgesetzt.....bei dem Cortisongesicht gaaaaanz unmöglich. Also alles Mit. Werde wohl irgendwann eine Glatze haben, aber..........ich bin ja nun schon älter........besser Glatze als Schmerzen.
    Glatze macht depressiv, leider!
    Ich wünsche Dir, das Dir irgendetwas hilft!
    Schönes Wochenende
    Doris:)
     
  12. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich selbst nehme auch MTX und Cortison und die Haare sind schütterer geworden, aber zum Glück nicht so dramatisch.
    Eine Bekannte von mir (gleiches Alter) habe ich für ihren starken und gesunden Haarwuchs bewundert. Sie selbst war auch stolz, obwohl sie sonst nicht so modisch orientiert ist. Dann musste sie Quensyl nehmen und nach einiger Zeit wurde ihre Kopfhaut richtig rot, die Haare dürftiger, sie fielen aus. Sie ging zu einem Haarinstitut (gibt es, glaube ich bundesweit), die Haaranalysen und Neuwuchs anpreisen. Das ganze ist sehr teuer und aufwendig, da man dort zuerst 2 x die Woche hingehen muss. Ich habe das für Abzockerei gehalten (mindestens 1000 EUR im Jahr). Aber ich sehe den Erfolg nun selbst. Die Kopfhaut sieht wieder gesund aus und der Haarausfall ist gestoppt. Meine Bekannte bekommt nur wenig Rente, der Leidensdruck war aber sehr hoch. Grüße vom Alten Hasen
     
  13. BarbaraM

    BarbaraM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen, nachdem ich seit zwei tagen quer durchs internet gesurft bin, hab jetzt meinen haarreparaturmix zusammengestellt. mtx weg, werd ich aber noch mit dem rheumadoc abklären, zumindest für 4 wochen erst mal. jeden tag jetzt 5mg folsäure, zink, biotin, vit. a, kieselerde, thallium sulfuricum, pantogar und östrogenpflaster vom frauenarzt( könnte ja auch ein wechseljahrssymtom sein). irgendetwas muss davon doch anschlagen, bloss weiß ich nachher sicher nicht mehr welches nun wirklich geholfen hat. mein ha hat mich zum hautarzt überwiesen, da hab ich aber erst in 4 wochen einen termin, so lange wollte ich nicht tatenlos warten. drückt mir die daumen, dass irgendetwas greift und mir dieser mix einigermaßen bekommt.
    liebe grüße
    barbara
     
  14. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Barbara,

    der Gang zum Hautarzt klingt vernünftig. Haarausfall kann viele Ursachen haben: Medikamente, hormonelle Veränderungen, Krankheiten. Ich leide seit einigen Jahren an Haarausfall und zuerst wurde vermutet, dass das an meiner Hauterkrankung liegt. Kein Mittel half. Später wollte meine Hautärztin der Ursache auf den Grund gehen und nahm eine Haar-und Hautprobe. Es stellte sich heraus, dass ich an erblich bedingtem Haarausfall leide. Mir wurde eine andere Pille verschrieben und ich nehme Regain Lösung zum Auftragen auf die Kopfhaut. Das hilft allerdings nur, wenn die Haarwurzeln intakt sind.
    Ich wünsche dir, dass dir eines der erworbenen Mittel hilft.