1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarausfall durch MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von e.canpolat, 7. Juni 2005.

  1. e.canpolat

    e.canpolat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65510 Idstein
    Hallo,

    wer hat Erfahrung mit starkem Haarausfall durch MTX!!!
    Reguliert sich das mit der Zeit wieder oder sollte ich mich auf eine Vollglatze einstellen?. Vielleicht hat jemand einen Tipp wie ich das Problem in der Griff bekommen könnte.


    Vielen Dank
    e.canpolat
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    erkundige dich mal bei monsti, sie hatte doch auch haarausfall bei mtx.
    ich habe durch arava haarausfall schon seit jahren und muss jetzt nen fiffi tragen.
    gruss
    bise
     
  3. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Haarausfall

    Guten Abend,
    ich nahm zuerst (2000) ENDOXAN und seit etwa Mitte 2001 MTX und mein Friseur freut sich jedesmal über meine kräftigen und starkwüchsigen Haare.
    Kann der Haarausfall vielleicht mit der Kombination eines anderen Medikamentes zu tun haben?
    Gärtnerin!
     
  4. Afro

    Afro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich hatte für nur drei Monate MTX gespritzt und begleitend Cortison genommen. Vor vier Monaten hab ich alles abgesetzt, weil ich fast an den Nebenwirkungen abgenippelt bin. Und seitdem hab ich fürchterlichen Haarausfall, einmal Haare waschen und der Abfluss ist verstopft. *heul* Muss wohl von den Medis kommen.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    mtx wirkt auf bestimmte zellen zu denen auch die haarwurzeln gehören. in den ersten 48 std. wachsen die haare dadurch weniger. der haarausfall kann dazu kommen, besonders in kombination mit anderen medikamneten und allgemeinem stress.

    ich nehm zur zeit kein mtx mehr und schon in der zeit wo ich bei 7,5 mg war, ist mein haar wieder besser geworden.

    ich glaube es reagiert jeder anders darauf. frag doch deinen arzt mal nach einer zusätzlichen gabe folsäure, die darf er einem mtx patienten nämlich verordnen.

    gruss kuki
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo e.canpolat,

    bei mir ist der Haarausfall unter MTX angefangen. Richtig schlimm wurde es als noch Enbrel bzw. später Remicade dazugekommen ist. Mittlerweile hat sich das ganze - lt. meiner Frisöse - eingependelt. Allerdings auf einem deutlich geringeren Level, so dass ich jetzt zielmlich aufpassen muss um nicht einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut zu bekommen. Man muss wohl damit Leben (auch nach Aussage besagter Fris.). Wenn Du einen Tipp gegen den Haarausfall hast lass ihn mich wissen.
     
  7. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @e.canpolat

    ich hab auch Haarausfall... nehme MTx und Cortison und Azulfidine...

    hätt auch gern ein "Gegenmittel" :)

    LG Sonnenliebe
     
  8. tanzmaus

    tanzmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo e.canpolat,
    ich nehme seit Sommer letzten Jahres MTX und im Herbst fing bei mir der Haarausfall an. War aber nicht so ganz schlimm. Habe dann Folsäure von 5 mg auf 10 mg erhöht und ich habe jetzt keine Probleme mahr damit.
    Vielleicht hilft es dir ja schon etwas.

    Liebe Grüße

    Tanzmaus;)
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    hatte in den ersten monaten der mtx und cortisoneinnahme sehr starken haarausfall. am oberkopf konnte man die kopfhaut durchscheinen sehen. es hat sich seit ein paar monaten wieder eingependelt, der starke haarausfall ist auf einen normalen level zurück gegangen. die haare, die nachwuchsen, waren dünner und kraftlos, keine frisur hält mehr. weil die haare jetzt so dünn sind, schaut das haarvolumen auch weniger aus. ich nehme 48 stunden nach mtx 15 mg folsäure (soviel mg wie mtx) zusätzlich hat mir mein rheumatologe *pantogar* gegen den haarausfall verordnent. ob es wirklich was hilft, kann ich nicht sagen. weiss ja nicht, wie es ohne den medis wäre.
     
  10. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo, auch ich habe unter MTX mit Haarausfall zu tun. Hat sich zwar etwas reduziert nach der Reduzierung von 15 auf 10 mg und zusätzlicher Einnahme von Folsäure. Aber zufrieden bin ich immer noch nicht, hab zusätzlich als Kurmaßnahme Zinkorot 25 genommen - brachte mich und meine Haare auch nicht wesentlich weiter. Nun dokter ich von außen mit El-Katrell herum und bilde mir hoffentlich nicht ein, dass ich da so kleine Stoppelchen fühle.
    Tut mir leid, dass ich auch nicht mehr dazu beitragen kann, nette Grüße,
    JMCL
     
  11. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    MTX+Gestagen

    Hallo ihr alle,

    ich kann euch so gut verstehen. Als ich noch in Südamerika war, dh. auch als ich dann wieder heim kam, hatte ich nur noch einen Rattenschwanz am Kopf hängen und so dünne lichte Haare - das hat schwer an mir genagt!

    Es ist dann aber spontan besser geworden, und ich hab wieder genauso viele und kräftige Haare wie vorher, ohne genau den Grund zu kennen. Ich kann nur Vermutungen anstellen: Ich bin seit 2001 auf Cortison und MTX, und hab anfangs eine Kombi-Pille genommen, dann bin ich auf eine Mono-Pille umgestiegen, diese hab ich ein gutes halbes Jahr später dann abgesetzt, so dass ich fürderhin nur noch auf MTX (15mg) und Cortison (7mg) bin, wobei ich gestehen muss, dass ich das MTX furchtbar unregelmässig genommen habe. Die Besserung hat sich irgendwann nach dem Absetzen der Pille eingestellt und hält an - jetzt nehm ich das MTX immernoch furchtbar unregelmässig und fahre gleichzeitig mit Quensyl eine zweite Basistherapie an, um MTX dann auszuschleichen - die Haare sind weiterhin da, obwohl ich jedes entfallene Haar bemerke und geistig vermerke!!!
    Achja - Folsäure nehm ich auch, aber ebenfalls furchtbar unregelmässig. Biotin hat während der schlimmen Phase bei mir rein garnichts gebracht.

    Zusammenfassend: ich denke, dass die Besserung mit dem Absetzen der Pille zu tun haben könnte und mit einer Verminderung der MTX-Dosis (bzw. verlängerte Einnahmesequenzen).
    Ich denke NICHT, dass das eine gute Idee ist mit dem MTX herumzuspielen, es ist nur eine Feststellung die ich durch meine Unzuverlässigkeit gemacht habe, und wollte sie euch nur mitteilen. Ich denke also, dass es mit MTX in Kombination mit anderen Wirkstoffen zu tun haben könnte.....

    Beste Grüsse und viel Glück mit dem Nachzüchten!!!

    atti