1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Guter Physiotherapeut?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steffi. B, 24. März 2003.

  1. Steffi. B

    Steffi. B Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    dieses Wochenende hatte mein Männe "Kururlaub" und war zu Hause. Er ist wie ausgewechselt. Die Kur bekommt ihm super gut. Die Behandlungen sind nach seinen Aussagen einfach toll, er hatte schon Jahre nicht mehr soviel Energie getankt. Er ist fast Schmerzfrei und seine Beweglichkeit ist nach 1, 1/2 Wochen einfach sensationell.
    Jetzt hat er wissentlich seit nunmehr 8 Jahren Bechterev und bekommt das erste Mal professionelle Hilfe. Nun sagt er, daß er nie richtig behandelt wurde, angefangen vom Orthopäden bis zum Physiotherapeuten.
    Bei diesem ist er bis 3 Tage vor der Kur noch gewesen mit dem Ergebnis, daß er sich jetzt fragt, was er dort überhaupt getrieben hat.

    Was sollen wir denn nun tun um auch hier die richtigen Behandlungen zu bekommen. Wenn ich so höre, was er erzählt, ist es ja unglaublich, was bis jetzt abgelaufen ist.

    Die Ärzte in der Kurklinik sind auch entsetzt und meinten, das sein Bechterev viel zu weit fortgeschritten ist, daß man jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann.

    Wie findet man einen Physiotherapeuten, der Ahnung hat? Mir kommt es vor, als wenn alle nur Geld verdienen wollen.

    Hat einer eine Ahnung, ob die Krankenkassen auch Fahrtkosten übernehmen, wenn man auch mal 100 km fahren muß zum nächsten Therapeuten?

    Und ob die Rheumatologin die richtige ist, frage ich mich auch langsam.

    Auf eine Art ist es ja wunderschön, hier an der äußersten Ostseeküste, aber in diesm Fall würde ich sagen, der A... der Welt. (tschuldigung)

    Ist noch irgend jemand aus Meck-Pomm und weiß wo man sich hinwenden kann?

    Der Zustand meines Mannes stimmt mich nach langer Zeit mal wieder etwas froher und ich möchte diesen Zustand doch so lange wie möglich erhalten!

    Gruß Steffi.B
     
  2. baba

    baba Guest

    Hallo Steffi

    Na das hört sich doch gut an, das mit der Kur und dem Erfolg deines Mannes:))

    Nun zu deinen Fragen :-I ....ich bin selber Krankengymnastin und muß leider sagen das "gute Physiotherapeuten" auch recht dünn gesät sind. Die Besten wirst du nur durch Mundpropaganda finden.
    Ihr müßt euch auf den Weg machen und die Praxen abklopfen....nehmt einen Bericht des Therapeuten aus der Kurklinik mit, legt ihn in der Praxis vor und besteht darauf das auch der Therapeut, der deinen Mann behandeln wird, mit euch spricht und diesen Bericht liest.
    Schreibt euch vor dem Besuch in der Praxis Fragen auf die ihr geklärt haben wollt...
    Es besteht bei manchen Praxen auch die Möglichkeit, vor der ersten Behandlung einen Gespärchstermin zu bekommen....versucht das erst mal.
    Die meisten werden allerdings diese Gesräch schon auf einem Rezept abrechnen wollen, lasst euch da nicht unbedingt drauf ein.

    Wichtig ist auch das Vertrauen und die Sympathie dem Therapeuten gegenüber. Denn gerade das Vertrauen schafft die Tatsache das man auch hingeht und die Therapie ernst nimmt.
    Wenn euch ein Therapeut unsympatisch erscheint, oder ihr das Gefühl habt, er/sie hat keine Ziet für euch, dann sucht einen anderen.:-o

    So, wie sollte eine solche Therapie aussehen?:-I
    Also, nicht einfach nur irgendwelche Bewegungübungen, sondern auch mal Lockerung der Muskeln, Dehnungen von Bändern, Wärme/Kältetherapie
    Der Therapeut sollte bei der folgenden KG nicht einfach nur das Hausaufgabenprogramm abfragen und überprüfen, sondern neue Übungen zeigen,und Fragen wie sich dein Mann fühlt, ob er Schmerzen hat...oder ähnliches. Dann sollte er seine Behandlung auf diesen Zustand abstimmen.

    Am allerbesten ist jedoch, das haben meine Patienten immer bestätigt, ein Therapeut der selber erkrankt ist, so wie ich. Der weiß dann nämlich womit er es tatsächlich zutun hat und weiß sich darauf einzustellen.:-}
    Aber man kann leider nicht alles haben.

    So ich hoffe das hat einenTeil deiner Fragen beantwortet?!

    lg baba
     
  3. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Hi,

    ich kann zu dem Thema nicht viel sagen. Ich war mit einer Hüftgelenks-OP auch im KH schon bei der Physiotherapie - und als ich entlassen wurde, bat ich den Leiter der Abteilung "Physiotherapie" des KH um einen detaillierten Behandlungsbereicht, d.h. ich liess mir in diesem Bericht genau schildern, was in den 3 Wochen tagtäglich gemacht wurde - und erhielt auch eine "Kollegenempfehlung" mit dem Hinweis, bitte diese Therapie so unverändert fortzuführen.

    Ich habe mir diesen Bericht 10 x kopiert und bin dabei sehr gut gefahren.

    Kleine Möglicheit vielleicht, einfach darum bitten.

    Liebe Steffi, ich wünsche deinem Mann alles Gute und vor allen Dingen die bestmöglichste Nachsorge für seine Krankheit. Ich wünsche dir Kraft für diese Zeit und euch beiden alles alles Gute.

    Pumpkin
     
  4. Hi und auch von einem "Kurpatienten"
    Dein Mann soll doch mal bitten im Kurbericht "weitere therapeutische Maßnahmen" zu empfehlen und auch zu schreiben welche,
    Desweiteren muß die Diagnose mit "klinisch nachgewiesen" geschrieben werden, aber das wissen die eigentlich.
    Auch haben die Kurkliniken zum Teil Übersichten über Einrichtungen der ambulanten Versorgung. Eigentlich ist jedoch Bechterew- Gymnastik von der Ausbildung überall gleich. Viele Rheumakliniken arbeiten auch mit verschiedenen Rheumaärzten zusammen, vielleicht kennt man dort jemanden.
    Un d einen Teil der Übungen kann man auch selbst zu hause weiter machen, bei Dehnungsübungen und unterstützender Gymnastik mußt Du Dich dann eben weiterbilden.
    Ansonsten soll er mal bei der Bechterew-Vereinigung nachfragen, welche Sportgruppe bei Euch im Dreh ist. Es gibt dort ein flächendeckendes Netzt mit verschiedensten Angeboten.
    Wenn die Kurklinik, wie unsere hier eine Bibliothek hat mal in den "Bechterew- Briefen" (Zeitschrift des MB-Verbandes) nachschauen.
    Also wünsch ihm noch einen tollen Kurerfolg "merre"
     
  5. Steffi. B

    Steffi. B Guest

    Vielen Dank für Eure Tips, ich werd mein Männe gleich impfen, daß er dort alles erfragt.

    Eine Frage hab ich noch:
    Wo bekommt man raus, was zu einem Medizinischen Hilfsmittel gehört und was nicht? Gibts irgendwo `ne Seite, wo man sowas finden kann? hab gerade mit der DAK gesprochen, weil bei meinem Mann unbedingt ein spezielles Kopfkissen erforderlich ist. Der konnte mir aber nicht sagen, ob das im Leistungskatalog steht oder nicht???

    So, und nu hab ich Feierabend und werde den Rest Sonnenschein genießen.

    Alles Liebe
    Steffi.B
     
  6. hannilein

    hannilein Guest

    Hallo Steffi!

    Ich will mal versuchen auf die noch nicht beantworteten Fragen zu antworten. Eine Fahrtkostenerstattung zu einem Physiotherapeuten, welcher nicht in der Nähe ist, gibt es leider nicht. Der Krankenkasse ist egal, dass der und der Krankengymnast besser ist, Hauptsache, er ist in der Nähe.
    Was ein medizinisches Hilfsmittel ist und was davon von den Krankenkassen bezahlt wird, müßte Dir eigentlich ein gutes Sanitätshaus sagen können (das die KK dies nicht weiß, wundert mich nicht). Allerdings kann ich Dir gleich sagen, dass ein Kopfkissen nicht dazu gehört, wie notwendig auch immer. Da werdet ihr wohl selber zahlen dürfen. Meistens geben die Sanitätshäuser da aber eine Entscheidungshilfe in Form von Ausprobieren verschiedenster Kissen für mehrere Tage. Man kann es sich in etwa so vorstellen, dass Sachen, die dafür geeignet sind Güter der allgemeinen Lebenshaltung zu ersetzen, nicht erstatten werden (z.B. Bürsten, Zahnbürsten, KOPFKISSEN). Alle anderen Sachen müssen ärztlich verordnet werden mit Angabe der genauen Diagnose.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    Alles Liebe Kathrin