guten tag

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von andré, 20. August 2007.

  1. matzi

    matzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo André!

    Erstmal : Herzlich Willkommen!

    Es ist leider keine seltenheit, das sich der Partner/in abwendet oder der
    Bekannten-Freundeskreis, man funktioniert nicht mehr, wie es die Leute von einem gewohnt waren.
    Ich habe hier meine Freunde gefunden!

    Es gibt auch viele möglichkeiten, sich das Leben mit Hilfsmittel zu erleichten z.b. das Flaschenöffnen gelingt mir mit einem Nussknacker
    ( Hebelwirkung)

    Liebe Grüße
    Matzi
     
  2. anbar

    anbar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :) hallo Andrè,
    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    tja,Rheuma ist so eine Sache.Ich hatte mit 34 Jahren die 1.Attacke,sage ich mal so. Es waren schlimme Schmerzen,aber ich mußte funktionieren,alleinerziehend,2 Kinder und gerade mal wieder feste im Job angestellt.Damals (1985) gab es noch keine Info,kein I-Net oder sonst was. Na ja und ich war jung und die vielen Nickeligkeiten die dann hier und da kamen,die hat man gespritzt und gesalbt und gut war es.Ich war ein sportlicher,positiver,lustiger und freundlicher Mensch. positiv und freundlich bin ich auch heute noch (55 Jahre) aber seit ca. 8 Jahren hat sich viel verändert.Nicht nur ich,sondern auch "mein Rheuma" und somit auch mein Umfeld und ganz extrem meine Berufstätigkeit.
    Jeder Rheumi hat "sein Rheuma"und ich finde es ganz ganz wichtig und auch toll,wenn jemand da ist,der einfach diese alltäglichen Dinge übernimmt,ohne einen zu betüddeln.Der einfach nur da ist und man weiß: auf den kann ich mich verlassen und der steht zu mir,auch wenn es mir schlecht und mies geht.

    Deshalb finde ich es ganz super von Dir, das du dich da so schlau machst.
    LG
    Anbar
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    München
    Hallo André,

    herzlich Willkommen.

    Ich möcht nur soviel dazu sagen paß auf, dass du nicht vor lauter Durchhaltevermögen und Enthusiasmus deine Bekannte bedrängst.

    Rheuma braucht auch Platz.

    Gruß
    Kira
     
  4. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    danke euch ganz

    na das ist ja klasse hier,
    jetzt bin ich erst ein paar tage hier,einiges ahnte ich ohne es zu wissen.
    danke für die info´s zum flaschen aufdrehen bzw gläser !!!

    na sicher besteht die gefahr das ich mich auf dränge,weil zum einen,sie scheinbar zu oft entäuscht wurde - warum auch immer.
    letztendlich kann ich es nur versuchen,so blöde es sich auch liest.

    klar ist mir auch
    "das gegenteil von gut gutgemeint ist".B.B

    auf keinen fall habe ich die absicht den oberschlauen zu spielen.
    dazu ist die sache zu komplex für gesunde - ahne ich.
    was auch passiert - im jedenfall werde ich was dazu lernen,das kann mir nicht schaden.
     
  5. Snowy

    Snowy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo André,

    wichtig ist vor allem, dass Du zuhören kannst.
    Manchmal braucht man einfach jemanden zum reden und möchte vor allem ernst genommen werden. Leider werden wir oft in die "Psycho-Schublade" gesteckt. Ist mir selbst schon passiert.

    Liebe Grüße
    Snowy
     
  6. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    das gegenteil von gut ist gutgemeint B.B - verstehe

    hallo snowy
    wenn´s nur soweit schon mal wäre - reden über rheuma.

    rheuma braucht platz habe ich irgendwo ihr schon gelesen;)

    deshalb wollte ich mich hier bei euch informieren - vorher.
    auch damit ich einen kleinen einblick habe.
    ich habe soviel schon gelesen im angehörigen forum.uff.

    wo ich nur staunen kann,die krankheiten selbst,
    die befindlichkeiten der betroffenen,
    das unverständnis der mitmenschen,auch die sturrheit von machen besondern menschenkinder ;) ,
    das alles ist so vielfälltig wie das leben oder noch vielfälltiger.

    beim lesen der verschiedensten beträgen habe ich gänsehaut bekommen,
    bei einigen glasige augen,
    teils aus unverständnis,
    teils vor hochachtung der betroffenen wie sie alles immer wieder gemeinsam meistern - wow.

    Psycho - schublade warum ? nur weil ihr träume habt.
    gleichzeitig ein handycap,
    was eure wünsche,
    eure träume angeblich unerreichbar machen für andere ?


    Oder weil stimmungswechsel durch schmerzen die keiner nachvollziehen kann - oberhand gewinnen?
    das ist wohl zu einfach :mad:
    weil sich keiner die mühe macht es ansatzweise zuverstehen?
    vielen danke snowy.
    liebe grüsse andré aus Berlin.
     
  7. Snowy

    Snowy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo André,

    ich finde es einfach super, dass Du Dich mit dieser gemeinen Art von Krankheit auseinandersetzt.
    Es ist oft so, wie Du sagst, die Schmerzen gewinnen manchmal die Oberhand und selbst dann schauen wir immer noch nach vorne.
    Ich habe meinen Freundeskreis sehr minimiert, weil die Sprüche doch sehr unter die Gürtellinie gingen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und sage einfach mal danke für Dein Verständnis.

    Liebe Grüße
    Konni
     
  8. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    na wunderbar :( darf ich bleiben im forum ? :)

    hallo ihr alle :),

    nun ist es wie es ist.
    ich habe keine bekannte oder flamme mehr - das bekannt sein wurde einseitig gelöst.
    warum auch immer :(
    aber meine befindlichkeiten stehen nicht im vordergrund.
    so ist das einfach - punkt.

    na ich habe leider oder zum glück die gabe mich in menschen hinein zu denken - fühlen.
    leider macht das die sache nicht immer einfacher.
    es ist nicht schwer - wenn ich was nicht verstehe frage ich nach - hart - direkt- sachlich.
    dann habe ich ein bild,was ich mit meinem bewegten leben,annährend
    vergleichen kann.
    mit einem unterschied mein kiefernbruch verheilte - die schmerzen waren irgendwann nicht mehr da z.b.
    ich ahne der vergleich - passt nicht richtig.
    meine weh weh ging immer wieder vorbei.
    mich beindruckt dieses forum,gleichzeitig lerne ich wieder was übers leben
    & überleben von euch.
    danke dafür andré
     
  9. Susanne L.

    Susanne L. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Besondere Menschenkinder

    Hallo Andre,

    Du hast hier mehrmals den Begriff "besondere Menschenkinder" verwendet. Das ist sehr anrührend. Aber weißt Du, eigentlich bis DU es ja, ein solches besonderes Menschenkind. Es gibt wohl nur wenige, die so intensiv versuchen, sich in andere hineinzuversetzen und sie zu verstehen. Es ist sehr wohltuend, Deine Beiträge zu lesen. Dafür ganz herzlichen Dank, Andre. Bleib so wie Du bist.

    lg
    Susanne
     
  10. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    he he susanne

    hallo susanne,

    ich muss - will - darf in einem tollen team ackern.
    hart - direkt-frech-wahrhaftig.
    ich habe 12 jahre leistungssport im team hinter mir wir waren damals total coole jungs - was heute unwichtig ist.
    nur zum besseren verständins für euch alle.

    warum ?

    mich begeistert euer mut - eure kraft - ob hier im forum als team oder
    als familie mit der ihr ans leben geht,damit auch sicher bewusster
    durch die welt geht.
    also kann ich doch ganz viel von euch lernen ;).
    das beeindruckt mich sehr.


    daher denke ich das besondere

    MENSCHENKINDER

    sehr gut passt zu euch.

    Danke Susanne L. lg aus Berlin an euch alle.
     
  11. Balu

    Balu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andre,
    auch ich lese hier im Forum um Antworten zu finden, um diese Krankheit zu verstehen. Der Mut und die Kraft beeindruckt mich hier auch jedesmal.

    Du hast eine Bekannte verloren. Ich habe vor mehr als zwei Jahren die Liebe meines Lebens unter anderem durch das Rheuma verloren und musste leider auch feststellen, das reden immer dann nicht erwünscht war, wenn es ihr schlechter ging. Das macht es dann besonders schwierig, da man dadurch keine Möglichkeit hat sich auf das Befinden des Partners einzustellen.

    Also was ich sagen will. Dir geht es nicht nur alleine so und wahrscheinlich sind da draußen noch viele, denen es ähnlich geht.

    Viele Grüße

    Balu
     
  12. anbar

    anbar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr zwei Andrè und Balu,

    tja ich hatte ja auch nicht immer Rheuma.Und als ich es hatte,stand ich dann ziemlich alleine da.Ich habe gelernt alleine damit zurecht kommen zu müssen.
    Ist nicht einfach,aber wenn dann jemand kommen würde,der es ehrlich und aufrichtig mit mir meinen würde da hätte ich dann auch probleme mit.Ich will niemanden belasten mit meinen Schmerzen,Launen,Missstimmungen .Das ist echt nicht einfach.Jeder Tag ist anders.Wenn es mir nicht gut geht(das ist leider oft der Fall),ziehe ich mich total zurück in mein "Schneckenhaus"(Meine Schwäche geht keinen was an,so nach dem Motto.).Dann will ich nicht reden und einfach niemanden sehen und hören.
    Ich weiß, das das falsch ist aber ich kann nicht anders.
    Ich fände es natürlich total schön und beruhigend,wenn ich weiß: da ist jemand,der mich so mag wie ich bin,mal so und mal so.Aber das ist leider sehr,sehr selten so jemanden zu finden.
    Machts gut
    Gruß Anbar
    Gebt nicht auf.
     
  13. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    irgendwie

    hallo ihr menschenkinder,
    nee ich bin das menschenkind meiner eltern = gudrun & jürgen
    nix besonders ganz sicher.

    irgendwie habe ich den eindruck das manche rheuma geschundenen,
    sich selber bestrafen für ihre stoffwechselkrankheit.
    diese last der schmerzen oder evt. einschränkungen anderen nicht aufbürden wollen.

    dabei steht doch der mensch selbst im mittelpunkt nicht die krankheit !!!
    ihr versteht was ich meine.
    sich selbst mehr schaden als nötig zufügen seelisch - das ist das was ich als "gesunder" nicht nachvollziehen kann.
    keiner hat es nötig sich zu verstecken schon garnicht wegen rheuma.

    viele schwere straftaten werden verübt,die täter schämen sich in keiner weise für ihre taten - komisch oder ?

    die ex bekannte - wie sagt man so was - ohje
    wir sind nicht mal zum reden oder zuhören gekommen.
    das könnte aber auch persönlich abneigung zutun haben.
    wobei dann wieder die unterstützungs auforderungen ausgeblieben
    wären.
    wer weiss -was wird - das stopschlid steht und ruhe ist - hm - uff.
    sicher ist nur eins wer nicht mit der sprache heraus kommt was
    nicht geht - oder wie es einem geht,
    bringt sich selbst um einsichten - ist das zu einfach gedacht ?

    ich glaube zu wissen - egal - wer was hat oder nicht´s hat
    offene - faire - wahrhaftige ansagen helfen allen weiter.
    erwachsene menschen können wahrheiten vertragen.
    sie helfen auch wenn es immer wieder weh tut,wachsen doch alle seiten
    in ihrer persönlichkeit.
    ich dachte immer das ist normal - streiten - wachsen - logo lindert es keine schmerzen - hilft der seele - den gedanken.

    richtig ist auch das jeder anders gebaut ist von der art,
    wie er damit umgeht.
    es gibt zum glück dieses super forum,super informativ + hilfreich
    für alle die wiisend sein wollen.

    dazu noch was privates von mir ohje.
    mein vater
    hatte sich damals immer gewünscht das seine mutter - meine oma - mal mit ihm spielt zusieht.
    sie war schwerst rheuma krank - fast bewegungsunfähig vor schmerzen.
    mein vater wollte sie als junge aus den bett ziehen immer wieder.
    damit er ihr zeigen kann,das er schon rad fahren kann, allein um den misthaufen auf dem hof.
    er hat nie verstanden warum das nicht geht wird.
    keiner hat das ihm das,je erklären können.
    zum einen die zeit 1944 als er geboren wurde gab es wenig aufklärung
    zum thema rheuma.
    keiner wusste was,die landwirtschaft bei berlin musste laufen mit
    30-zig mitarbeitern auf dem hof im sommer.

    auweia jetzt habe ich vielleicht zu doll auf die tränen drüse gedrückt.
    mich beschäftigt nicht nur meine ex bekannte,meine oma die ich nie gesehen genauso.
    die problem die mein vater in seiner kindheit,
    (rheuma seiner mutter),
    zogen sich durch sein ganzes leben.
    das soll reichen - das führt sonst zuweit.
    alles schon durcheinander genug :( geschrieben.

    danke euch ihr besondern menschenkindern.
    André aus dem südosten von Berlin.

    besonders klasse ist hier,ich selbst immer mehr verstehe über meine
    familie - im erweiterten sinn über zusammenhänge des komplexen
    thema´s rheuma.

    je mehr ich weiß,
    weiß ich das ich nicht`s weiß.
    ich werde mich kürzer fassen demnächt,habe schon ganz viel fragen im kopf.
    die mich beschäftigen.
    dann aber zum genauer zum thema.
     
  14. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    hallo ich wiedermal - danke euch für´s lesen

    hallo an alle besonderen menschenkinder ;)

    jetzt kommt ein ganz schlauer text von mir.:(
    es ist doch eigentlich ganz einfach,jeder mensch hat gute oder schlechte
    tage.
    sicher springe ich nicht jeden tag wie ein junger gott durch die weltgeschichte.
    ich habe auch launen und unpässlichkeiten muss obwohl ich es nicht immer will,mich mit mir selbst und anderen auseinandersetzen.
    um nett - mit ausdauer an der sache vorwärts zukommen.
    um kleinigkeiten wird lamentiert,das ich oft kopfweh habe,aber es lohnt sich immer wieder reden,reden,reden - austauschen.

    wir aussenstehenden können doch nur ahnen oder hellsehen was euch bedrückt,was ihr denkt - fühlt.
    ihr merkt doch sehr schnell wer gut für euch ist,ob freunde,bekannte,verwandte oder auch ärtze.

    OB RHEUMA oder "GESUND"
    Wir "alle" habe doch nur dieses eine Leben,zeitlich begrenzt für jeden einzelnen von uns.

    wer in diesem land - deutschland hilfe haben möchte bekommt sie
    von profis.
    -ob diese profis dem kopf helfen um euch selbst besser zuverstehen.
    -ob es die spezialisten sind die sich den kopfzerbrechen wie sie
    beschwerden lindern können - für jeden einzelnen spezielle.
    alle diesen menschen die versuchen zu helfen,habe vielleicht kein
    rheuma,aber sie sind da um euch zu helfen falls ihr es möchtet.
    sozusagen warten sie alle auf die besondern menschenkinder um ihnen
    mit rat und tat beizustehen nach besten wissen und gewissen.

    nein,ich bin kein träumer naklar machen gesundheitsreformen
    die sache nicht einfacher.
    aber die frauen & männer sind da nur für euch.
    abholen werden sie euch nicht von zu hause das ist auch sicher.

    was ich meine ist - oft vermisse ich das
    selbstbewusstsein - ich habe rheuma - na und.

    sich zurückziehen - wunderbar - wem hilft das ?????
    damit vorurteile anderer bestätigt werden - ohje.


    jetzt die frage.
    ist das zu frech oder zu einfach gedacht von mir ?
    vielleicht ist das auch eine vorlage für euch - die anstachelt sich hier
    im forum mehr zu informieren - verdammt nochmal ihr seit doch nicht allein auf dieser welt.
    ein schönes wochende für euch lg andré
     
  15. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Hallo André!

    Zunächst einmal herzlich willkommen in unserem Kreis!

    Ich lese deine Zeilen mit großer Aufmerksamkeit.
    Jetzt muss ich auch einmal meinen Senf dazu geben :).

    Leider denken viele Mitmenschen nicht so wie du, wir leben nun mal in einer Leistungsgesellschaft, und wer nicht entspricht ist weg vom Fenster.
    Ich habe das große Glück einen sehr verständnisvollen Mann zu haben, aber wie du gelesen hast, gibt es hier viele andere, die es nicht haben.
    Aber ich möchte ihn trotzdem nicht immer volljammern und ziehe mich zurück. Ich will nicht, dass er sich noch mehr Sorgen macht, als die er sich ohnehin schon macht. Ich glaube, das geht vielen hier so.
    Viele Leute wenden sich auch von einem ab, weil man nicht immer topfit ist und überall mitmachen kann. Andere wiederum fühlen sich verpflichtet irgendwas zu sagen, wobei sie besser den Mund halten würden.
    Ich glaube nicht, dass wir zu wenig Selbstbewusstsein haben, sage auch ich habe Rheume punkt aus. Aber die verschiedensten Reaktionen, naja..... Für manche passe ich halt nicht in ihr heiles Weltbild. Auch wenn ich mir dann sage, eigentlich haben die ein Problem, nicht ich, tut es trotzdem weh.
    Klar, auch Gesunde haben gute und schlechte Tage, aber vielleicht nicht so drastisch wie wir ;).
    Zum Glück gibt es aber auch Menschen wie dich und meinen Herbert :).

    Wünsche dir ein schönes WE




     
  16. matzi

    matzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo André!

    Deinen Grundgedanken verstehe ich schon, es ist ja auch nicht so das mit
    der Diagnose Rheuma das Selbstbewustsein sich sofort verabschiedet.
    Nur stelle dir mal bitte vor, das Du fast täglich von Deinem Umfeld ( zwar
    etwas durch die Blume) gesagt bekommst, das Du nichts mehr Wert bist
    und das hörst Du Dein Leben lang! Irgendwann glaubst Du selber daran!!
    Du ziehst Dich in Dein Schneckenhaus zurück, weil die Frage von Deinem
    Gegenüber : Wie geht es Dir denn? Und Du diese wahrheitsgemäss beantwortest, unweigerlich zu der Reaktion führen : Wie heute schmerzen
    die Knie, vorgestern waren es doch die Schultern.
    Es ist nicht einfach, absolut nicht.
    Noch ein Beispiel, aus meiner pers. Erfahrung, ich bekam vor 3 Jahren meine ersten Handgelenksbandagen, die ich zum tragen, Autofahren und
    arbeiten brauche, der Kommentar meines ( Noch) Mannes war :" So gehe ich mit Dir nicht auf die Strasse!"
    Frage : Wie willst Du Dein Selbstbewusstsein aufrecht halten?

    Liebe Grüße
    Matzi

    die sich Ihr Selbstbewusstsein wieder geholt hat, nachdem sich Mann eine
    gesunde Frau gesucht hat!:D
     
  17. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    München
    Hallo Zusammenm, hallo André,

    ich les wie Nido aufmerksam mit und ich bin eine der Sorte

    "der Bechterew ist mit scheiss egal!"

    Bevor ich jetzt mal mein Gefühl dazu schreibe , André , sag ich dir nimms nicht persönlich. Nimm einfach mal auf wie das hier bei mir ankommt.

    Ich bin kein besonderes Menschenkind eher Durchschnitt. Ich hab den ganzen Scheiß, wenn man so will, lang und heftig genug um da mitreden zu können. Rosa Worte zu diesem ganzen Thema find ich unangebracht und blöde, weil Rheuma ist scheiße. - ... andere Krankheiten überigens auch ;) .
    Ich hab den bechti und es ist okay. Die Einstellung kann man wohl nur haben , wenn es einen schon als Kind erwischt und wenn man nicht weiß was man verliert oder verpaßt.

    Mitgefühl in der Dosis wie du es versprühst kann in einem Schub echt gefährlich sein, ich werd da leicht zum Tier. :eek:

    Warum um Himmels Willen zerbrichst du dir unseren Kopf?
    Du kommst mir wie ein Prediger vor und ich frag mich wieso das?
    Wär ich die Bekannte ich wär vor soviel gesundem Umsorgen eines Gesunden geflohen.

    Wie gesagt ich will nicht dich angreifen, sondern ich frag mich wie solche Betuddelungs-Syndrom entstehen? Was treibt dich da an?

    Völlig ratlos :confused:
    Kira
     
  18. andré

    andré Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BERLIN
    hallo

    hallo kira,

    wieso ?
    weil ich es das erstmal davon erfahren habe im februar 2007.
    das die besagte bekannte cortison bekam.

    warum ?
    ich bin rheumatikerin - uff.sie ist 32 wie lange sie es hat ich weiß es nicht.

    warum ich neugierig bin ?
    weil meine oma rheuma hatte,wie ich hier schon geschrieben habe.

    weil ich gesehen habe das es der besagten bekannten schlecht ging
    obwohl ich sie nur zweimal angesehen habe.

    weil ich der meinung bin das viele betroffene die rheuma haben,für mich
    aussergewöhnliches leisten weil sie keine - hilfe - haben.

    weil ich nicht zusehen will wie diese heimtückische krankheit sie
    völlig fertig macht.

    weil ich verstehen möchte im allgemeinen und bei ihr ím besondern
    verstehen möchten - was da passiert im körper,seele im kopf.

    weil ich denke das es normal ich das man sich informiert - dazu lernen.

    weil meine knochen = gelenke auch immer wieder wehtun,oft übertrieben
    habe 12 jahre leistungsport,20 jahre heizungsanlagenbauer,5 jahre am fließband in der automobilindustrie - ende offen.

    weil ich oft glück hatte im leben,mit meinen mitmenschen die meisten denken genau wie ich und würden,falls ich von dieser krankheit betroffen sein würde mir zur seite stehen.

    weil wir in der firma auch schon für kinder mit rheuma gespendet habe alle
    ohne einen hintergrund zuhaben.

    aber ich höre jetzt mit meinen rechtfertigungen auf,ich finde es komisch
    das ich mich rechtfertige darf für mein intresse.
    naklar ich bin gesund - ok - deshalb brauche ich mich nicht verstecken
    für meine intresse an einem besondern menschkind welches ich klasse
    finde und hochachtung habe vor ihrem willen - ihr leben mit rheuma
    zugestalten.

    besonder menschenkinder weil ihr eine last trägt die die viele
    nie nachvollziehen können.
    das ist besonders an euch menschen kinder sind wir alle.
    ich finde das es keine verniedlichung ist.

    ist das aussreichend als antwort ?
    gern schreibe ich mehr.
    lg andré
     
  19. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    München
    ich habs befürchtet

    Ach André ,

    jetzt biste doch eingeschnappt und genau das sollte doch nicht.

    Du sollst dich nicht rechtfertigen für das Interesse, dass du ganz persönlich an der Sache hast. Das hab ich wohl verstanden.

    Ich frage mich warum einige wenige so hartnäckig nach Antworten forschen wie du wo doch die allermeisten am liebsten weglaufen wenn es um Unangenehmes geht.

    Übrigens toll, dass du vermutlich auf deine Bekannten und Freunde setzen kannst, wenn dir mal was passiert.

    Wenn du so viele Jahre Enttäuschungen unter Verwanten, Freunden ( wenn welche bleiben) und Nachbarn erlebt hast wie ganz viele hier, dann weißt du auch, warum die Alarmglocken angehen, wenn wir von jemand mit so viel Engagement lese.

    Wie ich schon im ersten Beitrag geschrieben hab, man kann sich bedrängt fühlen und bedroht wenn man unerwartet so viel Interesse erntet wo früher allerseits nur Unverständnis war.

    Du bist hier intensiver Leser drum geh ich fest davon aus das dir der Thread mit all den enttäuschten usern längst ins Auge gestoßen ist.

    Laß uns das Kriegsbeil gar nicht erst zu ende ausgraben, auch ich will die ganze Facette der Zuschauer unseres Wegs verstehen.

    Schöne Grüße
    Kira
     
  20. Susanne L.

    Susanne L. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Keiner muss sich rechtfertigen

    Hallo Andre,

    ich hatte es nicht so aufgefasst, dass Du Dich rechtfertigen sollst oder willst. Vielmehr habe ich Deine Ausführungen so verstanden, dass Du Dein Interesse erklären und Deine vielen Fragen beantwortet haben möchtest.

    Krankheiten, egal ob nun Rheuma oder was anderes, sind ein schwieriges Feld, und es wird hier kaum möglich sein, das Ganze erschöpfend zu behandeln. Als Betroffener wird man, die anderen haben es ja bereits angedeutet, bei all den Schmerzen, Einschränkungen, Unverständnis etc. im Laufe der Zeit doch sehr dünnhäutig, verletzlich, empfindlich - und manchmal sicher auch ungerecht, ohne es zu wollen. Man möchte so gern sein wie andere es sind, voller Elan, uneingeschränkt leistungsfähig, anerkannt von den anderen, jederzeit mittendrin im blühenden Leben - und ist es eben doch nicht.

    Gerade hier in diesem Thread sehe ich jetzt allerdings sehr deutlich, dass es dann solche Leute wie Dich, die es offensichtlich wirklich ehrlich meinen und aufrichtig interessiert sind, ganz kalt treffen kann, wenn die Kranken (Rheumatiker oder was auch immer) aus ihren negativen Erfahrungen heraus - und andere Gründe gibt es sicher nicht - kurz angebunden oder gar abweisend reagieren. Insofern gibt mir der Thread hier und dessen Verlauf doch sehr zu denken. Ich werde mir jedenfalls künftig doch hin und wieder überlegen müssen, ob es nicht doch besser ist, gezeigtes Interesse von anderen als das anzunehmen, was es eigentlich ist: Ein erster Schritt, um aufeinander zuzugehen, Gesunde und Kranke. Ich denke, diese Chance wird manches Mal vertan.

    Andre, stelle ruhig weiter Fragen. Es ist sehr interessant, das hier alles zu lesen und sich auszutauschen.

    lg
    Susanne
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden