1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gute Erfahrungen mit Cortison????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lil Romi, 31. Januar 2007.

  1. Lil Romi

    Lil Romi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle so wie es aus sieht muss ich Cortison nehmen es ist zwar nur mein Fuss betroffen aber der tut richtig weh
    Nehm zur Zeit Voltaren resinat 2 Stück mehr darf ich nich damit komm ich grad so über die Runden.

    Nun bin ich grad in einem Abnehmprogramm
    Weight Watchers klappt supi grad will es trotz Cortison beibehalten da ich schon gehört hab das nicht jeder zunimmt

    Würd gern wissen wie eure Erfahrungen sind wieviel mg ihr nehmt und wie schnell es wirkt und wie diese Stoßtherapie aussieht.

    Freue mich über eure Antworten
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Lil,

    das Cortison hat unheimlich gut geholfen. Habe mich auch mit WW u. a. über Wasser gehalten.

    Liebe Grüße
    Colana
     
  3. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ja ich habe leider 20kg in 6 Monaten zugenommen!
    Habe aber auch die 6 Monate hochdosiert Cortison eingenommen.
    Also 8 kg gingen auch nach dem Absetzen von Cortison wieder
    runter! Den Rest will ich jetzt auch mit Hilfe von WW loswerden!:)
    Liebe Grüße Eta
     
  4. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Romi,

    ich hab cp (chronische Polyarthritis) und bevor ich überhaupt beim Rheumadoc war und meine Basis bekam, habe ich vom Hausarzt Cortison bekommen, weil nix mehr ging ... eine Horrornacht, ein furchtbarer Morgen, dann gabs die erste Corti-Dosis (3 x 50 mg Tablette) und am Abend war die Welt wieder soweit okay, dass ich wenigstens wieder die Treppe runter kam ...

    Etwa ein halbes Jahr später kam ich wieder weg vom Cortison. Es ist ein langer Weg, der nicht einfach ist, aber es geht. Die dabei zugenommen Kilos halten sich hartnäckig fest, ich habe rund 3 Kilo dauerhaft zugenommen. Eigentlich wollte ich insgesamt in dem Jahr 10 Kilo abnehmen - es ist aussichtslos ... Ich kämpfe stets darum U80 zu sein, was scheinbar auch beim Älterwerden (im April 44) immer schwieriger wird ... trotz regelmäßiger Bewegung.

    In meinen Krankheitsverlauf kannst Du weiteres nachlesen (Klick auf meien Signatur), wenn Dich meine genauere Erfahrungen mit Cortison interessieren

    Schööönen Abend!
    Rosarot
     
  5. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lil Romi ,

    dann will dir jetzt einmal ein wenig mut machen. cortison hat bei mir nie zu einer gewichtszunahme geführt. ca. 12 Jahre, mit wenig unterbrechungen, schlucke ich es nun in dosen zwischen 100 und 5 mg. bei hohen dosen zeigte sich dann allerdings vorübergehend das "mondgesicht" , was beim runterschleichen aber immerwieder sehr schnell verschwand.
    Bei 100 mg bemerkte ich schon am nächsten Tag eine deutliche besserung
    so daß ich nach ca. 12 Wochen immer bei der erhaltungsdosis von 5-10 mg ankam. wenn während einer infektion (wie z.b. jetzt) die basismedikamente tabu sind (bei mir enbrel u. mtx) kehren schmerzen, schwellungen und entzündungen meistens sofort zurück, so daß ich mich solange mit einer höheren (unterschiedlich, z.z. bzw.seit 2 wochen 30mg) dosis über wasser halte.
    bei einer stoßtherapie fängt man in der regel mit einer (sehr) hohen dosis an und schleicht je nach wirkung erst in größeren, später in immer kleiner werdenden schritten herunter, um entweder eine "erhaltungstherapie" beizubehalten oder ganz auszuschleichen.

    alles gute für dich und viel erfolg weiterhin bei ww
    adina :)
     
  6. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Lil Romi ! :)

    Also mir hilft Corti auch hervorragend. Hatte bis jetzt auch 3 x Stoßtherapie (angefangen mit 60 mg und dann langsam runterschleichen). Ich bekam dann meist bei 5 mg wieder heftige Schmerzen und Schwellungen, so dass ich, bis gestern, seit Anfang Januar, 20 mg Corti verordnet bekam, natürlich durch die Rheuma-Doc'in. Momentan erinnert mein Gesicht eben auch eher an einen Hamster (Mondgesicht). :cool: Darf jetzt wieder versuchen, langsam runter zu schleichen. Also erst mal ne Woche 15 mg und dann ne Woche 10 mg. Meine Ärztin sagte aber auch, dass dann wahrscheinlich die Beschwerden in den Gelenken wieder zunehmen werden. Muss auch noch bissl Geduld mit der Basistherapie haben, da ich erst seit knapp 4 Wochen MTX nehme.
    Bin, trotz mancher Nebenwirkungen, unendlich froh, dass es das Corti gibt !!! Unter guter Behandlung durch den Arzt, wird es Dir hoffentlich gut helfen !! Ich wünsche es auch Dir !!!

    Liebe Grüße von z.gif ap !! :)

    PS: mir wurde hier auch geraten, zum Corti zusätzlich Calcium und Vitamin D 3 zu nehmen (Apotheke) wegen der Osteoporose und meine Ärztin hat das nur bestätigt !! :) :)
     
  7. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    hallo zap,

    wenn du versuchst das corti in kleineren schritten herunterzuschleichen, klappt es vielleicht besser. Die 5mg - schritte pro Woche "akzeptiert" dein
    körper warscheinlich nicht.
    mein doc wollte das auch immer so machen, es hat nie funktioniert.
    trotz mtx 20 mg u. enbrel (zuvor remicade ,davor humira) komme ich nicht unter 5-10 mg im wechsel täglich.
    ich habe,als ich ständig bei 20 mg "festhing" versucht bis 15 mg in 2,5 schritten,dann bis 10 mg nur noch in 1mg -schritten über viele Wochen und unter 1o mg nur noch 0,5 mg schritte auch viele wochen zu reduzieren.so kann man den körper besser "überlisten" und findet schneller die dosis, die wirklich gerade zum aktuellen zeitpunkt nötig ist.
    gerade beim corti freuen wir uns ja um jedes mg weniger, was wir nicht mehr benötigen.
    mein doc läßt mich da auch gewähren, da auch er der meinung ist ,daß ich selbst am besten merke, was gerade noch geht.;)

    lg adina :)
     
  8. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Corti ein wohltuhendes Übel?????

    Hi, ich habe auch so meine Probleme mit dem Corti. Ich habe nach 1 1/2 Jahren Einnahme einen leichten Grauen Star bekommen. Dick bin ich natürlich auch geworden,auch im Gesicht Super! Es ist alles nicht schön Aber immer wenn ich versuche es runter zu fahren (ich nehme nur 5mg z.Z) bekomme ich Probleme mit meinerm Bauch. Er bläht etwas auf und ich habe schmerzen. Auch verstärkt sich ein Armeisenkribbeln im Körper. Abends verstärkt sich dieses kribbeln, das ich noch mal 1,5mg schlucke. Irgendwie scheint mein Körper dieses Zeug zu brauchen,obwohl ich keine Entzündung im Blutbild habe. Corti ist ja ein eigenes Hormon, kann es sein das mein Körper zu wenig produziert und er mehr benötigt???
    Weiß das einer von Euch? Oder geht es auch jemand so mir mir??

    Danke Gruß Lilalu
     
  9. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo adina ! :)

    Danke für Deinen Tip ! Das hab ich mir auch schon überlegt. Ist ja auch ne ganz schöne Reduktion von 20 mg auf einmal 10 mg ! Werd das erst mal um nur 5 mg, auf 15 mg eine Woche und dann weiter 5 mg reduzieren und mal schauen, wie lang das gut geht. :D
    Ich wünsch Euch allen einen guten und vor allem schmerzarmen Tag !! :)

    Liebe Grüße von z.gif ap !! :)
     
  10. Lil Romi

    Lil Romi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danke für eure Antworten,

    es ist so das das ich mit dem voltaren gut hinkomme nächte sind in ordnung nur morgens ist der fuss eben steif (schmerz) dann nehm ich das voltaren gut es dauert bis es wirkt aber dann kann mich echt gut bewegen.

    Mein Arzt sagt es sei ein Schub ja supi mein schub geht dann schon fast ein jahr weil anfangs war ja der erste zeh betroffen der war dann dick hat geschmerzt dann später war der zeh zwar dick tat aber nicht weh sondern nur die ferse und jetzt seit ein paar wochen ist ein zweiter Zeh auch dick bzw. der ganze Fuss dick so wie am Anfang wo alles angefangen hat da hatt ich auch ne Antibiotika Therapie bekommen (anfangs falsche Dosierung) und Novalgin Tropfen und Verband und Gips dann gings.

    Ich weiss nicht ob jetzt Cortison wirklich das richtige ist mein Arzt will mich wieder nur in ne rheumaklinik schicken aber was soll das denn bringen das ich hatte ich schon mal was war der endeffekt ich soll metex nehmen damit es nicht schlimmer wird ja und was is passiert jetzt ist der andre zeh auch dick ganz toll.

    Ich hatte das Gefühl das die in der Rheuma Klinik gar nicht richtig wussten is es jetzt rheuma oder nicht weil wenn ich gefragt hab haben die nie ne antwort gegeben ich hab denen noch gesagt ja könnte es das und das sein also praktisch den ärzten noch tips gegeben.

    Die haben ja auch noch ein ultraschall gemacht vom fuss haben gesagt keine typischen anzeichen mein gelenk ist auch nicht betroffen.

    Langsam ist man echt verzweifelt und mit dem Cortison des soll ich dann nehmen weil die nicht mehr weiter wissen das find ich irgendwie erschreckend
     
  11. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lil Romi,

    ich sehe gerade ,daß du das metex "erst" seit Nov. 06 bekommst.
    ich weiß, geduld ist nicht grade das, was man in solch einer situation im übermaß hat, aber es kann natürlich sein, daß das medi noch einige wochen braucht, um eine volle wirkung zu zeigen. 6 monate sind hier nicht einmal ungewöhnlich :( . deshalb ist ja gerade für diese überbrückungszeit das corti ein wahrer segen. es gibt leider keinen besseren entzündungshemmer und sehr oft klappt es ja auch ,daß es wieder abgesetzt werden kann :) .
    ob die diagnose richtig ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber was ich so lese, würde ich sie als laie nicht nicht unbedingt anzweifeln :o .
    vieles spricht schon dafür :cool: .

    Zitat von Lil Romi:
    Langsam ist man echt verzweifelt und mit dem Cortison des soll ich dann nehmen weil die nicht mehr weiter wissen das find ich irgendwie erschreckend


    eigentlich bin ich eher etwas erstaunt, daß du es bisher noch nicht bekommen hast :confused: , wie gesagt einen besseren entzündundshemmer gibt es nicht und schon nach wenigen Tagen (manchmal sogar )Stunden hat man die ersten erfolgserlebnisse (sofern eine entzündung vorliegt):) .

    gute besserung u. zwar möglichst schnell wünscht
    adina :)
     
  12. Lil Romi

    Lil Romi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme noch kein Cortison weil ich die ganze zeit kaum beschwerden hatte gut fersenschmerzen aber das ging prima mit dem voltaren
    vor ein paar wochen hatte ich sogar wochenlang gar keine schmerzmittel genommen das muss man sich mal vorstellen des war soooo supi

    ja und jetzt ist es halt mal wohl wieder ein schub die schwellung geht eben kaum mein arzt hat ja nur gemeint klinik + cortison na toll also in ne klinik geh ich jetzt nicht schon wieder

    naja wenns net geht muss ich es halt nehmen:(
     
  13. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich kann adina nur zustimmen, einen besseren Entzündungshemmer als Cortison kenne ich nicht. Da ich noch ziemlich im Frühstadium einer rheumatischen Erkrankung stecke, ( dem Himmel sei Dank ) verordnete mir mein Rheumadoc einmal eine einzige Dosis von 20mg Prednison. Schon nach wenigen Stunden fühle ich mich sowas von Schmerzfrei wie schon lange nicht mehr und bin wieder voll Leistungsfähig im Beruf.

    Cortison ist ein Entzündungshemmer wobei ich die Betonung auf das "Hemmer" lege. Das bedeutet, eine Entzündung wird gestoppt. Sie kann sich nicht weiter ausdehnen und/oder auf noch andere Gelenke übergreifen.