1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gute bücher?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ulilou, 5. Januar 2004.

  1. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    erstmal einen winterweissen gruss an alle:) es hat endlich ordentlich geschneit. freude, freude, auch wenn die pracht leider nicht liegenbleiben wird...

    und nun meine frage:
    da ich eine ziemliche leseratte bin und ohne ein paar seiten zu lesen nicht gut einschlafen kann, stehe ich nach kurzer zeit immer wieder vor dem problem: und was lese ich als nächstes? oft fehlt mir einfach die zeit ausgiebig in der buchhandlung zu stöbern und bin so immer wieder auf tipps anderer angewiesen...

    geht es vielleicht jemandem ähnlich? wie wäre es, wenn ihr uns (oder mir) ein paar lesetipps zu wirklich guten büchern geben könntet, evtl. mit einer kleinen rezension?

    seid lieb gegrüßt
    eure ulilou.
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ulilou,

    wenn Du Krimis magst und Dir ein gebundenes Buch nicht zu teuer ist
    hätte ich folgende Empfehlung :

    Vor dem Frost von Henning Mankell

    Hatte nicht Kurt Wallander, der berühmteste Kommissar Schwedens, seinen Abschied verkündet? In »Vor dem Frost« kehrt er zurück - doch die Hauptfigur ist nun Tochter Linda, die als Polizeianwärterin in Ystad vor der ersten Herausforderung ihrer Karriere steht. Brennende Schwäne, ein Mord in einer Kirche und verschwundene Frauen halten die Polizei in Atem. Ganz der Vater, mischt Linda sich furchtlos in die Ermittlungen ein und begibt sich in große Gefahr - ein Generationenkonflikt ist vorprogrammiert ... In seinem neuen Krimi spannt Mankell den Bogen von einem furchtbaren Massenselbstmord aus dem Jahr 1978 bis zum 11. September 2001. Hochspannend, atemberaubend und aktueller denn je - der erste Fall für Linda Wallander wird Sie begeistern!

    544 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag.

    oder auch gut fand ich

    Die Brandmauer auch von Henning Mankell als Taschenbuch

    Hacker planen den globalen Crash: die Weltwirtschaft soll ins Chaos gestürzt werden. Wallanders achter Fall. Zwei junge Mädchen überfallen einen Taxifahrer, betäuben ihn mit einem Hammer und töten ihn mit einem Küchenmesser. Als die Polizei sie verhört, zeigen sie keinerlei Schuldgefühl. Wallander kann es kaum fassen. Finden junge Menschen heutzutage wirklich nichts dabei, jemanden hinterrücks zu ermorden? Kurz darauf geschehen die merkwürdigsten Dinge: ein Mann fällt vor einem Bankautomaten tot um. Seine Leiche wird aus der Pathologie gestohlen und wieder an den ursprünglichen Fundort transportiert. In ganz Schonen geht das Licht aus. In der Transformatorstation liegt eine verkohlte Leiche. Wallander ist sich sicher, daß etwas anderes, Größeres, hinter all dem steckt....
    kostet 11,00 Eur

    auch sehr gut war

    Nur wenn du mich liebst von Fielding, Joy als Taschenbuch für 9,90 Eur

    Als sich Chris, Vicky, Barbara und Susan zum ersten Mal begegnen, schwören sich die vier jungen Frauen, für immer Freundinnen zu sein. Voller Zuversicht blicken sie auf ein Leben, das ihnen Glück und Zufriedenheit verspricht. Doch ihre Träume werden schon bald von der Realität eingeholt. Und dann geschieht das Unfassbare: Eine von ihnen wird brutal ermordet. Vicky, die als Anwältin arbeitet, will nicht eher ruhen, bis der Schuldige gestellt ist, und stößt auf eine Spur, die ihre schrecklichsten Befürchtungen noch übertrifft ...

    sehr viel gelacht habe ich bei :

    Fremd küssen von Taschenbuch von Steffi von Wolff

    "Übrigens, was ich noch wissen wollte: Fragt mich jemand, ob ich ihn heiraten möchte, wenn ich verspreche, nein zu sagen? Hallo? Hallo ...?"
    Carolin Schatz hat die Krise: Von Liebesleben keine Spur. Glück und Erfolg weit und breit nicht in Sicht. Die einzigen Männer, die sich für sie interessieren, sind entweder schwul oder Transvestiten oder synchronisieren Pornos. In ihrem Radiojob produziert sie das größte Funkloch in der Geschichte des Senders - und würde sich am liebsten gleich selbst drin verkriechen. Jetzt hilft nur noch Rotwein und eine wirklich gute Idee ...
    "Lesen Sie dieses Buch nicht im Bett. Sie werden vor Lachen rausfallen." Susanne Fröhlich

    Ich könnte Dir noch ganz viele empfehlen, bin ja auch eine große Leseratte.
    Nur weiß ich ja auch nicht was für eine Richtung Bücher Du gerne liest.

    Ich verkaufe übrigens alles Bücher bei Ebay, so geht es nicht ganz so ins Geld.
    Ich hoffe Dir ein bisschen geholen zuhaben.

    ganz liebe Grüße
    Sabine
     
  3. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Moin ulilou,
    ich kann dir ein paar vroschläge geben, ich weiss aber nicht ob du so etwas liest

    FEANORS FLUCH:
    Feanors Meisterwerk, die Silmaril, bringen Unglück über Mittelerde.....

    TUOR UND SEINE ANKUNFT IN GONDOLIN:
    Die abenteuerliche Geschichte des Elbenfreudes Tuor - einer der frühsten Nachrichten aus Mittelerde

    HERR DER RINGE:
    Eine fantastisches Abenteuer des Hobbits Frodo, es geht um einen Ring der Unglück mit sich bringt.

    PEARL HARBOR:
    Schönes Buch, passend zum Koreakrieg.

    DER KLEINE HOBBIT:
    Eine Erzählung des Hobbits Bodo Beutlin.

    lg schnulli


    /kurz und knapp
     
  4. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Leseratte

    Hallo ulilou,

    da ich auch eine Leseratte bin, könnte ich Dir einige Bücher nennen. Die Frage ist nur, was interessiert Dich?

    Harry-Potter-Bücher sind nach wie vor gefragt.

    Ebenso der neue Grisham: Der Coach

    "Neely war der Star des Footballteams. Doch eine Verletzung beendete seine Karriere und seither treibt er ziellos durch's Leben. Als sein alter Coach im Sterben liegt, kehrt er an den Ort seiner Jugend zurück - und stellt sich endlich den Erinnerungen..."

    Wenn Du skandinavische Krimis magst, ist alles von Henning Mankell empfehlenswert.

    Es grüßt die Leseratte

    Melisandra
     

    Anhänge:

  5. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Hi Ulilou,

    ich bin ein Fan von Marianne Fredriksson und all ihren Büchern.
    Sind angenehme Romane, sehr gut zu lesen, mit ein bißchen geschichtlichen Hintergrund.

    Weiters kann ich dir noch Bücher von Barbara Frischmuth empfehlen.

    Und weil ich gern und viel lese bin ich Mitglied bei der Städt. Bücherei (Ö). Zahle einmal im Jahr Mitgliedsbeitrag € 17,--. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe auch Leih-Bücherein.

    Liebe Grüße aus Wien
    :) :)
     
    #5 5. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2004
  6. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hi, ich bin auch eine absolute Leseratte und lese alles was mir in die Finger kommt:
    das letzte richtig gute Buch (was mir grad so spontan einfällt) , welches ich gelesen habe war "Die Päpstin". Und obwohl ich nicht viel mit der Katholischen Kirche am Hut habe-konnte ich, einmal angefangen, das Buch nicht mehr aus der hand legen.


    Die Päpstin
    von Donna W. Cross

    Im bitterkalten Winter des Jahres 814 bringt die heidnische Frau des Dorfpriesters ein Mädchen zur Welt: Johanna. Sie wächst in einer Welt düsteren Aberglaubens auf, gegen den ihr Vater grausam zu Felde zieht; er läßt sogar die Hebamme des Ortes als Hexe verfolgen. Ein Mensch erkennt bei Johanna besondere Gaben: Aeskulapius, der Pädagoge aus dem fernen Byzanz, weist sie als einziges Mädchen in die Lehren der Philosophie und Logik ein. Doch beinahe wird Johanna ihr Wissensdurst zum Verhängnis. Nur der Ritter Gerold, ihr Freund und späterer Liebhaber, vermag sie vor dem grausamen Magister Odo zu bewahren. Nach einem verheerenden Feldzug der Normannen weiß sie endgültig: Frauen wie sie überleben in dieser Welt nicht. So geht sie als Mönch verkleidet ins Kloster Fulda. Als Medicus betritt sie Jahre später Rom, die Stadt des Papstes - wo die Wechselfälle des Schicksals sie schließlich selbst auf den heiligen Stuhl bringen.


    „Donna W. Cross erzählt Johannas Geschichte als spannendes und historisch glaubwürdiges Beispiel einer unglaublichen Emanzipationsgeschichte.“ Brigitte „Ein spannender Roman um eine außergewöhnliche Frauengestalt.“

    Lg *julia*
     
  7. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo ulilou,

    deine Frage ist so sehr schwer zu beantworten, schreib doch mal, welche Richtung du magst und was so dein Geschmack ist.

    Ich hatte sehr viel Spaß mit den Hunsenmeir-Sisters aus der Feder von Rita Mae Brown. Die Bücher hierzu heissen "Jacke wie Hose", "Böse Zungen" und "Bingo" (am besten auch in dieser Reihenfolge zu lesen). Die Bücher sind sehr, sehr unterhaltsam und ich habe Tränen gelacht.

    Zitat:
    "Rita Mae Browns Buch ist ein heiteres, ein kluges Buch. An Hand des Lebens zweier Schwestern, die sich ständig streiten und doch ohneeinander nicht leben können, auf der überschaubaren Bühne einer kleinen Stadt, geht die Autorin an die Wurzeln des amerikanischen Selbstverständnisses - auf ebenso komische wie eindringliche Weise. Zwischen 1909 und 1980, mit Krieg, Arbeitskämpfen, Prohibition, Mord und Totschlag und auch Liebe, entsteht ein Bild von Amerika, das viele unserer tief verwurzelten europäischen Vorurteile über den Haufen rennt. Dass das Hauptpersonal des Romans eine beeindruckende Schar von beeindruckenden Frauen ist, hat wohl damit zu tun, dass Rita Mae Brown die Frauen eher für fähig hält, wirkliche Gefühle zu haben, als die Männer. Dieser Meinung mag man sich anschließen oder nicht - im vorliegenden Fall ist sie schwer zu widerlegen."


    Dann bin ich ein Fan von John Irving, ich habe - glaube ich - alle Bücher von ihm gelesen. Sein Humor ist allerdings sehr schräg und sicher nicht jedermanns Sache. Ich finde ihn einfach wunderbar! "Owen Meany", "Garp, und wie er die Welt sah" oder das legendäre "Hotel New Hampshire", um nur einige zu nennen.

    "Die Päpstin" von Donna W. Cross habe ich übrigens auch gelesen und war auch gefesselt von dieser Geschichte. Hat mir gut gefallen.

    Dann bin ich von jeher fasziniert vom alten Ägypten und den Pharaonen, ohne mir allerdings die Fachliteratur so eingehend antun zu wollen. Hier bin ich auf einen Romanautor (Christian Jacq) gestossen, der selbst Ägyptologe ist und sein Wissen in Romanen zum Besten gibt. Seine 5 Bände zum Leben von Ramses II von der Jugend bis zu seinem Tod haben mir gut gefallen.

    So, bevor ich nun Romane über Romane schreibe, hör ich mal auf und bin gespannt, was dir so gefällt.

    Lieben Gruß

    Easy
     
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Lesen

    Grüss dich, Uli :)

    Ich lese ja nun absolut gerne "Grisham" und "Shaw", aber ab und an lese ich auch guten alten John Steinbeck. Was ich abends schon mal gerne zum müder werden mag, ist ein "Jerry Cotton" :):)

    Falls du Bücher möchtest, dann kann ich dir was schicken - ich schmeiss sie sonst eh alle weg.

    Liebe Grüsse
    Pumpkin
     
  9. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Aha, hier ist auch eine Leseratte. Ich finde es zwar immer ein bisschen schwierig Bücher zu empfehlen, weill jeder einen anderen Stil und Inhalt bevorzugt, hier aber meine Favoriten:
    - Das Phantom der Oper
    - Die Päpstin
    - Der kleine Hobbit
    - Herr der Ringe
    - Der Medicus---Folgewerk: der Schamane
    - Bücher von Barbara Wood: Himmelsfeuer, Seelenfeuer, Haus der Erinnerungen
    - Margaret Forster: die Dienerin
    - Zimmer Bradley: Die Nebel von Avalon, Abolon usw.
    Sehr lesenswert finde ich auch die Krimis von Marie Higgins Clark
    Außerdem lese ich sehr viel über:
    -Buddhismus
    - Ayurveda
    - alternative Heilverfahren
    -Wahrnehmungsstörungen
    -Psychologie usw.

    So... dies war eine kleine Auswahl.

    Vielleicht kennst du davon schon einige...

    Liebe Grüße

    cher
     
  10. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ulilou,
    ich habe auch noch ein paar Lesetips. Ich weis natürlich nicht was Du gerne liest. Ich füge Dir am Besten einen Link von Amazon bei.

    1. Roman von Hennig Mankell " Vor dem Frost". Ich finde die Krimis von Henning Mankell super gut. Habe auch schon "Die Rückkehr des Tanzlehrers" gelesen. Auch sehr zu empfehlen.

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3552052194/qid=1073398955/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-5377959-5627217

    2. Roman von Fred Vargas "Fliehe weit und schnell" Tja wieder ein Krimi, allerdings spielt der in Frankreich

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3351029705/qid%3D1073399073/302-5377959-5627217

    3. Dann zwei Romane von Leon de Winter "Malibu" und "Sokolows Universum".

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3257063474/qid=1073400561/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/302-5377959-5627217

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3257232888/qid=1073400561/sr=2-2/ref=sr_2_11_2/302-5377959-5627217

    4. Dann ein Roman von Jessica Durlacher " Die Tochter". Der Roman handelt von einer hartnäckigen Suche nach einer fast verlorenen großen Liebe, von Wahrheit und Lüge, von Opfern und Tätern, von Verantwortung und dem Versuch der Wiedergutmachung.

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3257062869/qid=1073399462/sr=2-2/ref=sr_2_11_2/302-5377959-5627217

    5. Oder den Krimi von Kathy Reichs "Knochenlese"

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3896671987/qid=1073399907/sr=1-1/ref=sr_1_18_1/302-5377959-5627217

    6. Oder einen Krimi von Patricia Cornwell "Das fünfte Paar"

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3455010229/qid=1073400235/sr=1-5/ref=sr_1_11_5/302-5377959-5627217

    Dann kann ich ja nur noch viel Spaß beim Lesen wünschen.

    Liebe Grüße von einem Bücherwurm
    gisela
     

    Anhänge:

  11. Allu

    Allu Guest

    eigentlich hast du ja nun jahre zu tun :D

    aber ich hab noch einen klasse link,
    der lohnt sich mal immer wieder
    besucht zu werden

    http://www.buechertreff.net/viewforum.php?f=1


    hier ist eines meiner lieblinksbücher

    Der Schattenspringer
    von.... Penny McLean

    Wir alle fürchten uns vor Veränderungen. Auf der anderen Seite spüren wir, daß wir täglich Dinge tun, die uns von anderen auferlegt wurden, daß wir "Marionetten" fremder Interessen sind. Wenn wir unser Schicksal selbst in die Hand nehmen und lernen, wirklich selbst für uns zu bestimmen, dann werden wir erfahren, wie sich viele Hindernisse auf
    unserem Weg auflösen.

    allu :)
     
  12. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Buchtipp aus Schweden

    Hallo,

    ich kann Euch "Liza Marklund" wärmstens empfehlen. Ich weiss nicht, ob es schon Übersetzungen von ihr auf dem deutschen Markt gibt. Falls Ihr etwas entdeckt - zuschlagen!
    Ich war als Jugendliche eine Leseratte - inzwischen strengt es mich seeeehr an.


    Liebe Grüsse,

    Mimmi
     
  13. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    und nun meine lieblingsbücher...

    erstmal danke für eure vielen tipps nun meine eigenen favoriten und ein kleiner blick in meinen bücherschrank (der eine wilde mischung beinhaltet - außer schmacht-, herzschmerz- und liebesromanen jedweder art - so ziemlich alles):

    ein eingefleischter krimifan bin ich nicht unbedingt, aber donna leon und henning mankell stehen komplett im bücherschrank :)
    john grisham habe ich seit neuestem entdeckt

    andere absolute lieblingsbücher:
    Arundathi Roy „Der Gott der kleinen Dinge“
    "Das Buch erinnert an ein Märchen. Durchweht von dem Atem des ländlichen Indien erzählt es eine Geschichte, die von Liebe handelt.
    Der Gott der kleinen Dinge hinterläßt keine Spuren im Sand, keine Wellen im Wasser, kein Abbild im Spiegel. Er ist der Gott dessen, was verloren geht, nicht der Gott der Geschichte, die die kleinen Dinge grausam in ihren Lauf zwingt."

    Donna W. Cross „Die Päpstin“
    Historischer Roman
    ein spannender Roman um eine außergewöhnliche Frauengestalt im 9. Jh., ein packender Historienwälzer

    Marlo Morgan „Traumfänger“
    Die Reise einer Frau in die Welt der Aborigines, von der Autorin selbst erlebt

    Marlo Morgan „Traumreisende“
    Das bewegende Zeugnis einer Suche nach den eigenen Wurzeln – und eine Geschichte, die uns die Augen öffnet für die tiefen Weisheiten und Mythen eines alten Volkes.
    fast noch besser als „Traumfänger“

    Michail Bulgakow „Hundeherz“
    Skuril und absurd – eine suggestive Groteske mit dem Hintergrund des Moskauer Alltags
    Ebenso „Der Meister und seine Margerita“
    Beide Bücher von Bulgakow sind fesselnd und mit Sicherheit ist dies auch der Rest seiner Werke.

    Gioconda Belli „Bewohnte Frau“
    Ein Buch zum Verschlingen in einer Nacht – eine wunderschöne Liebesgeschichte, von vier Menschen in zwei verschiedenen Jahrhunderten - einfach schön

    Toni Morrison einfach alle Bücher von ihr sind suuuuuuuper gut
    ( „Menschenkind“; „Sula“; „Sehr blaue Augen“; „Solomons Lied“; „Teerbaby“; „Jazz“ und der neue „Paradies“)


    Sten Nadolny „Die Entdeckung der Langsamkeit“
    Der Langsam sieht mehr – über die Kunst der Langsamkeit, die dem Rhythmus des Lebens Sinn gibt.
    Gibt auf imposante Weise einen Einblick in die Bedächtigkeit, den vorsichtigen Umgang mit sich selber und den Dingen.

    John Irving einfach alle Bücher,
    Als Einstieg empfiehlt sich „Garp und wie er die Welt sah" Eine absurde und komische, kühle und sachliche, wirkliche und genaue Geschichte.

    Oder „Gottes Werk und Teufels Beitrag“
    Ebenso toll, fesselnd und abwechslungsreich
    Heiter und weise und vielfältig wie das Leben

    Benoite Groult „Salz auf unserer Haut“
    Die Geschichte einer im Grunde unmöglichen, einzigartigen Liebe, einer Beziehung voll Zärtlichkeit und Sinnlichkeit – einfach erotisch schön, ein Plädoyer für eine Liebe ohne Schuldgefühle.

    Philippe Djian alles außer die Trilogie („Mörder“, „Kriminelle“ „?????“)
    „Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“ / „Erogene Zone“
    Beide Bücher sind gut.
    Für jemanden, der verrückte und besessene Liebsgeschichten mag eine Pflichtlektüre.
    Ein Mann der die Frauen vergöttert und in seinen Büchern jeweils einer verfallen ist – leicht pervers, aber unheimlich schön.

    Rohinton Mistry „Das Gleichgewicht der Welt“
    Heiter und bewegend, zum Teil grausam, aber wiederum so faszinierend, dass man es nicht weglegen kann.
    Indien 1975 – das (gemeinsame) Leben vierer Menschen, unterschiedlicher Herkunft – wirklich toll! Ein richtig schöner Schmöker!

    Jose Saramango „Die Stadt der Blinden“
    Erschreckend und gleichzeitig faszinierend gut.

    Antoine de Saint-Exupery „Der kleine Prinz“

    Richard Bach "Die Möwe Jonathan"

    Fynn
    "Anna und Mister Gott" (eine eigene urkindliche Sicht über Gott und eine unverbogene Lebensphilospophie; zum Schmunzeln und Weinen schön; sehr nachdenklich und bemerkenswert)

    auch seit Neuestem:
    Isabell Allende, da bin ich gerade mitten in "Paula" (ein Brief an ihr schwerkranke Tochter, biographisch, historisch, fesselnd!)

    historisch:
    Ken Follet "Säulen der Erde" (Worte nötig?)
    Noah Gordon "Der Medicus" (Worte nötig?)
    Alex Haley "Wurzeln - Roots"
    Der amerikanische Autor verfolgt die Wurzeln seiner afrikanischen Herkunft bis in das Dorf seiner Vorfahren.
    Helga Glaesener "Die Rechenkünstlerin"
    "Ein Krimi vor dem Hintergrund der ersten deutschen Universität - mit leichter Hand, viel Witz und Spannung."
    Lea Singer "Die Zunge"
    "Ein sinnlicher Roman über ein Genie der Selbstinszenierung."
    Patrick Süßkind "Das Parfüm" (Worte nötig?)


    UND ICH WÜRDE MICH ÜBER NOCH MEHR TIPPS UND KLEINE REZENSIONEN FREUEN _ WIE SICHER AUCH DER REST DER LESERATTEN UNTER UNS....

    ganz liebe grüße aus dem schneeregenkalten leipzig
    eure ulilou.