1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutachtertermin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KerstinB., 3. Dezember 2005.

  1. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Ich habe am Mittwoch einen TErmin beim Gutachter wg. der REnte. HAbe mich hier jetzt schon etwas schlau gemacht und einige Beiträge über Gutachtertermine gelesen. Viele hängt ja wohl echt vom Gutachter selbst ab. Bin ja mal gespannt, wie meiner ist.
    Ist es sinnvoll vorher aufzuschreiben wie oft ich im Krankenhaus war und wie alles abgelaufen (vor der Diagnose bis jetzt) ist?
    Bin jetzt schon völlig nervös. Ich muss zu einem Internisten - ist denke eigentlich der richtige Ansprechpartner für den Wegener, oder? Die schreiben, dass ich alle Röntgenbilder mitringen muss. Muss ich da jetzt alle mitbrigen von Beginn an? Oder eher die letzten?
    Mir schwirren noch so viele Fragen im Kopf rum aber ich werde morgen erstmal hier weitersuchen damit nicht immer alles doppel geschrieben werden muss.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo kerstin,

    ich habe dem armen gutachter alle bilder mitgenommen...am wichtigsten finde ich die röngtenbilder wo ich befund drauf zu sehen ist. es gibt aber auch gutachter die fertigen in der praxis nochmal neue bilder an,wenn man die alten nicht dabei hat.

    ja, es hängt viel vom gutachter, genauso wie bei jedem normalen arztbesuch auch....

    ich versuche an dem tag nicht fit auszusehen. also keine schminke und nicht die schönste kleidung und mache nach möglichkeit vorher noch irgendwas anstrengendes.
    gut, ist auch an eine liste mit deinen ganzen beschwerden. ich habe inzwischen eine liste mit meiner krankengeschichte und einschränkungen, damit nicht wichtiges vergessen werden kann.

    ich drücke dir ganz fest die daumen!

    liebe grüße
    sabine
     
  3. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Na Sabine du bist mir ja eine:p :D .

    Also es hängt sicher viel vom Gutachter ab, hab das sicher auch noch vor mir, Drück dir die Daumen.
     
  4. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo!

    ich habe meinen termin am dienstag. internist, orthopäde und orth. chirurg. ich werde am dienstag abend mal kurz meldung machen wie es gelaufen ist.
    bin zwar in wien zu hause aber ich glaube das wird eu weit gleich gehandhabt.

    lg aus wien
    brösel

    ps.: bin auch total nervös!
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo brösel,

    ich drücke auch menschen aus wien sehr gerne kräftig die daumen ;) :D

    liebe grüße
    sabine
     
  6. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Brösel!

    Drücke Dir alle Daumen. Bin ja mal gespannt, was Du dann schreibst. Ich kann nur zu gut verstehen dass Du nervös bist.

    @berlinchen: Danke für Deine Hinweise. Werde sie alle beachten.
     
  7. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kerstin,

    hab auch noch einen Gutachtertermin vor mir. Termin steht allerdings noch nicht fest. Wäre schön wenn Du schreibst wie es abgelaufen ist.
    Dir wünsch ich viel Glück.

    Tibia
     
  8. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tibia!

    Na klar werde ich schreiben wie es gelaufen ist. Muss mich dann vielleicht abregen oder ich freue mich, weil der kompetent war. Mal abwarten.

    Liebe Grüße
    Kerstin

     
  9. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    adina wird Euch allen ganz,ganz,

    fest die Däumchen drücken,

    Nur nicht nervös machen lassen

    und am besten immer schön

    natürlich bleiben.

    Eine Liste ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen,da man ja
    bekanntlich geneigt ist,das wichtigste immer zu vergessen.
    Bei konkreten Fragen zum Beschwerdebild am besten immer kurz
    aber präzise antworten.
    Die meisten Gutachter "mögen" es überhaupt nicht,wenn der zu
    "Begutachtende" mit Händen und Füßen gestikulierend versucht
    seine Leiden darzustellen.
    Ich habe auch immerwieder die Erfahrung gemacht,daß sämtliche
    Unterlagen einschließlich Rö.-bilder u.s.w. unbeachtet blieben
    und alles noch einmal neu angefertigt wurde,trotzdem meistens
    alles erst kurz vorher neu war(nicht extra für den Gutachter).
    Aber was ihr dabei habt, kann auch nicht fehlen,falls es verlangt wird.
    In meinem Fall war es so auch jedesmal zu meinem Vorteil,da einige Sachen neu entdeckt oder zum Teil anders beurteilt wurden.

    Also nichts drausmachen,auch wenn es anstrengend wird.

    Ihr wißt ja selber am besten,was Ihr könnt,und was nicht geht.

    Auch wenn Euch unter Umständen eine finstere,besserwissende Mine
    versucht zu verunsichern,immer schön freundlich und sachlich
    bleiben und so den Wind aus den Segeln nehmen.

    Wenn dann die Chemie untereinander noch einigermaßen stimmt,hat
    man schon viel gewonnen,um die Angst und Unsicherheit abzulegen.

    Eigentlich will ich Euch deshalb Mut zusprechen,weil Gutachter
    ja nun wirklich nicht gerade ganz oben auf der Beliebtheitsscala
    stehen. Aber ich hatte bisher immer das Glück von diesen
    "Besserwissern" verschont zu bleiben.

    Bin immer neutral und ohne Vorurteile (was,in ihrem Alter??? u.s.w.) beurteilt worden.

    Ich hab in dieser Hinsicht mit Fachärzten (nicht meine Behandelnden) und Kliniken schon bedeutend enttäuschendere
    Erfahrungen gemacht.

    Nach der 2.Überprüfung steht nun keine zeitliche Begrenzung mehr
    dahinter,aber das will ja auch nichts heißen,schließlich wollen
    unsere Sesselp..... nicht ihre Arbeitsplätze gefährden.Lassen wir
    Ihnen den Spaß.
    So eine Spontanheilung wäre ja eigentlich auch nicht zu verachten
    ach muß das schön sein,keine Schmerzen und Launen,keine ewige
    Müdigkeit,spontan und auch einmal lange Zeit vorausplanen zu können.

    Aber das kennt ihr ja alles.Wenn ihr abends ins Bett geht,wißt ihr nicht was Euch am anderen Morgen erwartet.

    Das sind auch solche Kleinigkeiten,die im Gespräch ruhig einmal
    am "Rande" mit erwähnt werden können,denn wer Arbeiten gehen kann
    oder soll muß ja schließlich in der Lage sein,TÄGLICH bzw.REGELMÄ?IG den Anforderungen im Berufsleben nachzukommen.

    So,ich wünsche Euch nun ganz,ganz viel Glück.Habt keine Angst.

    Wie ihr seht kann es auch anders gehen.

    Und natürlich bin auch ich gespannt auf Eure Berichte.

    Tschau















     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Nur ein kleiner Tipp von mir:

    Bitte möglichst nicht allein zu einem Gutachtertermin gehen - wenn es Probleme mit dem Gutachter selber gibt, hat man sonst sehr schlechte Karten.
    Auch sollte während der Untersuchungen darauf bestanden werden, dass die Begleitperson anwesend bleibt - dass ist das Recht des Patienten und der Arzt muss es akzeptieren.
     
  11. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    heutiger begutachtungstermin

    hallo!

    hatte heute meinen begutachtungstermin bei der wiener pensionsversicherung.
    wie versprochen ein kurzer bericht:
    war zuerst beim internist. er fragte welche gelenke schmerzen, hörte kurz die lunge ab, sah sich meine schwellungen an, fragte nach sonstigen problemen und sprach dann alles auf band. dann fragte er seit wann ich die diagnosen eds und cp habe und sprach auch das auf band.
    befunde der letzten 2 jahre hatte ich schon mit meinem antrag geschickt. er kopierte sich nur noch den letzten blutbefund. das wars. 10 minuten.
    dann folgte der orthopäde. er überprüfte nur die überbeweglichkeit meiner gelenke (wegen eds). fertig. 5 minuten.

    ob ich es gut heißen soll, dass alles so schnell ging????
    bin schon neugierig was heraus kommt.

    lg aus wien
    brösel
     
  12. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo!

    Ich war ja heute beim Gutachter und bin auch nur so kurz wie Brösel dort gewesen. Gerade mal 10 min war ich da. Bin total verunsichert. Wie will der denn innerhalb von 10 min wissen, wie es mir geht. Habe noch einen Brief in die Hand gedrückt bekommen auf dem noch diverse Untersuchungen stehen die ich noch machen muss. Die Befunde werden dann auch an ihn geschickt und er schreibt das Gutachten.
    An Befunden hatte ich auch alles mit, aber er hat nur die letzten Blutbefunde kopiert. Auf meinen Hinweis hin hat die ARzthelferin wenigstens noch den letzten Krankenhausbericht kopiert, da auf dem wenigstens die gesamten Diagnosen stehen. Ansonsten sollte ich vorab noch einen vierseitigen Bogen ausfüllen, auf dem ich alles aufschreiben sollte.
    Ach ja, ein Dauerblutdruckmessgerät habe ich noch bekommen. D.h. ich muss da morgen eigentlich wieder hin - ist aber nicht gerade um die Ecke.
    Irgendwie bin ich total verunsichert. WIe will er so ein Gutachten über mich schreiben?! Der weiss doch garnichts über mich und den wirklichen Ablauf was ich kann und was nicht.
    Naja mal abwarten was dabei rauskommt. wenn es abgelehnt wird, werde ich den Widerspruch auf jeden fall damit begründen.
    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  13. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo kerstin,

    ob es ein gutes zeichen ist, das es nur 10 min gedauert hat kann ich dir leider nicht sagen....
    ich war in berlin bei diversen gutachtern wg.verschiedenen dingen.beim mdk war ich 2 mal und das gesprächt dauerte weniger als 10 min :mad:
    bei den anderen begutachtungen war das kürzeste 1 std, das längste über 2,5 std. das war ein sehr netter intern.rheumatolge (hat die praxis im treptower einkaufszentrum), nur leider von mir aus mit bus und bahn 2,5 std entfernt. es wurden alle mitgebrachten röngtenbilder sogar mit mir besprochen und die befunde hat er in aller ruhe durch gelesen.

    ich wäre dort nur wg. dem abnehmen des gerätes nicht nomal hingefahren, mit der begründung, das es mir leider körperlich nicht möglich ist, ohne taxi den weg am nächsten tag nochmal zu bewältigen....da der hausarzt bestimmt auch ein langzeit ekg anlegen kann.....muß dazu sagen,bin während des langem gespräches paar mal eingenickt und konnte nach kurzer zeit nicht mehr auf dem knarrendem und harten stuhl sitzen :D
    du solltest wie hier oft empfohlen wird, ein gedächtniss protokoll anfertigen solange die erinnerungen noch frisch sind....

    vielleicht fragst du morgen einfach noch mal nach, ob du wirklich nicht noch mal einen termin brauchst...nach dem motto:bin verunsichert, da gestern alles so schnell ging....

    ich drücke dir die daumen das es trotzdem positiv für dich verläuft:).
    liebe grüße aus gatow.
    sabine
     
  14. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sabine!

    Danke für Deine Antwort. Ich selbst werde da morgen auch nicht mehr hinfahren. Werde meine Mann schicken, da er nicht so sehr weit davon zur Uni geht. Der Internist ist in der Friedrichstraße - gegenüber vom Friedrichstadtpalast. Dort soll er auch mal nachfragen ob dieses kurze Gespräch überhaupt gereicht hat. Mir selbst ist es zu weit morgen gleich wieder bis dort hin zu fahren.
    Das Gedächtnisprotokoll werde ich morgen gleich anfertigen. War heute irgendwie nur völlig durcheinander, da ich auch mit einem längeren Gespräch gerechnet hatte.
    Mal sehen, was jetzt letztendlich dabei rauskommt. Die anderen Untersuchungen muss ich irgendwo am Kaiserdamm machen lassen - ist nicht gerade um die Ecke bei mir (ich wohne in Friedrichshain). Na mal sehen was bei allem herauskommt.
    LIebe Grüße
    Kerstin
    PS: In Gatow war ich im Sommer das letzte Mal - im Luftwaffenmuseum. Kommolitonen von mir bereiten dort eine Ausstellung vor.
     
  15. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo kerstin,

    die idee deinen mann dort hinzuschicken ist nicht schlecht...schade das er nicht bei der begutachtung anwesend war. das deine folge untersuchungen soweit weg sind, ist mist und teilweise eine unverschämtheit.... meist lässt sich ein nähere arzt finden,wenn bei der bfa die benötigung eines taxis beantrag wird. ;)

    ich muß gestehen, das ich noch nie im luftwaffenmuseeum war. :rolleyes:
    wir wohnen am anderen ende der kaserne....das gelände ist auch riesen groß.
    wünsche deinen kommolitonen viel erfolg mit der ausstellung.

    liebe grüße
    sabine
     
  16. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    "fleißig, fleißig" kann ich dazu nur sagen.

    Und dafür gibts dann auch noch ein Honorar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kann mich mit meiner Meinung dazu Sabine nur anschließen.

    Auf keinen Fall nocheinmal dort hinfahren.

    Wenn diese "Hohe Herr" nicht in der Lage ist,die Untersuchungen selbst und

    zum Termintag an Ort und Stelle zu erledigen,hätte er besser daran getan

    dem Rententräger mitzuteilen,daß er sich dazu nicht befähigt fühlt.

    Soetwas ist mir während meiner gesamten "Gutachterzeit" nicht passiert.

    Hier stell ich mir nur ein Urteil nach Aktenlage vor :eek: :mad: :confused:

    Sprechen die Akten allerdings für sich muß es nicht unbedingt das

    schlechteste heißen ;) :) .


    in diesem Sinne wünsche ich nur das Beste und drücke weiter für alle die

    Daumen :cool:


    LG adina