1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutachter beim Versorgungsamt - Überraschung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Bod1961, 6. September 2007.

  1. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,Ihr alle hier :) !
    Heute mal eine Info über mein Gutachten beim Versorgungsamt.Ist ja doch mal interessant.Vor 2 Wochen war es soweit.Bis zum Termin war ich unruhig,dachte an all die vielen negativen Berichte.Ich fuhr zum Amt nach Potsdam.Der Termin war 10 Uhr.Fünf nach Zehn holte mich der Arzt persönlich aus der Wartezone ab.Ich befand mich zu dem Zeitpunkt im akuten MB Schub,die Osteochondrose ließ mich zusätzlich nur humpelnd laufen.Eine nette Begrüßung erfolgte per Händedruck im Fahrstuhl.In seinem Zimmer stellte er sich als orthop. Rheumatologe vor.Ein älterer Herr,ruhige Ausstrahlung.Er tastete die ISG Gelnke ab,positiver Befund,dann klopfte er die Wirbelsäule ab,positiver Befund,sichtete die MRT Bilder,bestätigte die Osteochondrose mit Spondylosis deformans,bestätigte die Hüftrotationseinschränkung,den Ablauf etwas aufzuheben-erst auf die Knie,dann greifen nach dem Objekt,nahm die Morgensteifigkeit und Nachtschmerzen mit auf,die Diagnose MB,Osteoporose auch,im Schub die Gehbeschwerden.Das diktierte er alles auf sein Diktiergerät.Wir sprachen darüber,dass Besserung nicht in Sicht ist,und über Selbstinjektion von Enbrel.Absolout sachlich und nett.Er sagte mir,er sei ein außerhäuslich bestellter Gutachter.Er bot mir an,bei extremen Schmerzen die Untersuchungsliege nicht zu besteigen.Ich quälte mich dennoch drauf und runter.Das ganze Papier lag an der Erde.:) .Dann rief er eine Versorgungsamtsfrau an,wegen den Fahrkosten für mich.Danach verabschiedete er sich.Ich habe einen Verschlechterungsantrag im Wiederspruch von 30 Prozent auf mind. 50.Habe am Montag meine Arbeit wegen den Beschwerden verloren.Insgesamt ein überraschender Ablauf bei der Begutachtung.Was dabei rauskommt,werde ich sehen.Bin so empfindlich bei Behörden,dass ich immer vom schlimmsten ausgehe.Dann ist die Entäuschung nicht so groß,den VDK gibt es ja auch noch.Übrigens habe ich gleich vom Arbeitsamt ein Angebot als Staplerfahrer in einem offenen Freilager bekommen.Toll,dass die so mitdenken.Euch allen alles Gute.Liebe Grüße von Bodo
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Bodo!

    Das klingt doch alles vielversprechend! Ich drücke Dir die Daumen! Und das Du gleich ein Jobangebot bekommen hast freut mich für Dich!

    Viel Erfolg und alles Gute
    wünscht dir

    Cori
     
  3. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Cori,ich meinte das ironisch !

    Ich meinte das ironisch.Ich komme garnicht im Moment rauf auf solchen Stapler.Im Freilager wird das draußen auch nichts beim offenen Wetter.Stuckern tut solch ein Ding auch noch.Ich arbeitete in der Mikroelektronik.Selbst das bekam ich nichtmehr hin.Muß eine berufl. Reha versuchen.Dennoch vielen lieben Dank für die Antwort.Liebe Grüße von Bodo:)
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi bodo,

    da sag ich nur staplerfahrer klaus... (für insider).

    da merkt man wieder das so einige leutchen bei der AA keine ahnung in bezug auf rheumatische erkrankungen haben.

    ich muss dort im januar hin. das wird ein spaß :(((

    viele grüße und gute besserung
    laface
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    bodo der staplerfahrer .... glückwunsch [​IMG] :mad: :eek: ..... da fehlen einem die worte, oder??

    du solltest bei deiner rentenkasse einen antrag auf teilhabe am arbeitsleben stellen .... da versuchen sie rauszufinden, was du noch für arbeiten ausrichten kannst. sollen die sich auch mal mit nen kopf machen.

    das mit dem gutachtertermin hört sich ja erst einmal ganz gut an ... ich drück ganz ordentlich die daumen ...
     
  6. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    der "bodo mit dem bagger" sollte es wohl werden :cool: ...war aber keiner mehr da,also gibt's nen gabelstapler oder wie? :eek: *kopfschüttel*
    wenn du in einem schub steckst wäre vielleicht über eine krankschreibung nachzudenken.....da du eine reha machen möchtest mußt du jetzt fit dafür werden....der stress mit den ämtern ist dafür ja auch nicht gerade förderlich....vielleicht bist du ja schon obenauf wenn der bescheid vom versorgungsamt kommt! :cool: :cool: :cool:

    ich wünsche dir,daß du eine passende reha mit kompetentem personal findest!

    alles liebe dir - toi toi toi!

    diana :))