Grünlippmuscheln

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von tiffy, 6. Januar 2003.

  1. Sherafina86

    Sherafina86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Memmingen
    Ich habe mir auf Empfehlung der lieben Johanna auch dieses eisgel mit grünlippmuschel und teufelskralle geholt. Das empfinde ich als sehr angenehm. Danke nochmal Johanna
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Sehr gern, wen ich helfen kann immer wieder gern!

    Ich wünsche dir hier im Forum, sowie im Chat:top: alles Gute!


    Liebe Grüße immer noch bis zum 12.12. aus Dänemark von Johanna!
     
  3. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    österreich
    hallo.kennt jemand die mobilitätskapseln gegen RA.
    mir sagte heute eine Dame in der apotheke,die sollen so gut sein,sie hat viel weniger schmerzen.
    wird mal den Arzt fragen ob man die einfach so dazu nehmen kann ohne Nebenwirkungen.glg.
     
  4. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    7.926
    Zustimmungen:
    7.325
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe vor ca. 12 Jahren Grünlippmuschelextrakt-Kapseln genommen und mir haben sie nicht geholfen. Das heißt aber nicht, dass es bei dir auch so sein muss, einen Versuch wäre es wert in meinen Augen. Nebenwirkungen gibt es - soweit ich mich erinnern kann - keine.

    LG; Inge
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.100
    Zustimmungen:
    4.437
    Ort:
    Köln
  6. Ralf S.

    Ralf S. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    nun bin ich sehr spät dran... Ich nehme Lyprinol seit 3 Monaten. Bereits nach 4 Wochen ist mein CRP Wert von 65 unter den Grenzwert gefallen. Und dies ohne irgendwelche anderen Medikamente. Ich habe es einfach mal ausprobiert. Ist ja mein Körper. Und solange der Wert so klasse bleibt und ich keine NEebenwirkungen erkenne werde ich es auch ganz genau so weitermachen...
     
  7. Ralf S.

    Ralf S. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    nun bin ich sehr spät dran... Ich nehme Lyprinol seit 3 Monaten. Bereits nach 4 Wochen ist mein CRP Wert von 65 unter den Grenzwert gefallen. Und dies ohne irgendwelche anderen Medikamente. Ich habe es einfach mal ausprobiert. Ist ja mein Körper. Und solange der Wert so klasse bleibt und ich keine Nebenwirkungen erkenne werde ich es auch ganz genau so weitermachen...
     
  8. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Willkommen, Ralf S., im Forum!

    Darf ich fragen, wogegen Du Lyprinol so erfolgreich eingesetzt hast?
    Ein erhöhter CRP-Wert ist ja nun für sich genommen wenig aussagekräftig - und dafür, dass er (mit oder ohne was auch immer) sinkt, gilt das Gleiche.....
     
  9. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    612
    Ich finde das ganz interessant, weil ich mit einfachen Fischöl (von D...) - nicht die Kapseln mit denen man den halben Tag "Fischrülpser" macht - mein Sicca-Augenproblem gelöst habe. Insgesamt - Gelenkschmerzen - hatte ich jetzt nicht das Gefühl, dass ich geheilt worden wäre.
    Das mit der Sicca mit entsprechenden genauen Angaben wie hoch die Dosierung (sehr hoch) sein sollte, hatte ich von einer Freundin von einem US-Augenarzt.
    Ich muß sagen, dass das ständige Tropfen (zwei veschiedene und ein drittes Zeug für dich Nacht) nicht unbedingt angenehm war. Da ist zweimal am Tag ein Löffel Fischöl (hinter den einige Schlucke O-Saft getrunken werden müssen) durchaus angenehmer.

    Aber ob das Lyprinol wirklich wirkt? Die Preise sind eher Richtung "unereschwinglich". Wahrscheinlich hat jemand hier (der sich nicht nur deswegen anmeldet, was mich immer sehr "unfreunlich" denken lässt) Erfahrung gemacht und kann mir sagen, ob es bei ihr gewirkt hat...
    danke!
    Kati
     
  10. Ralf S.

    Ralf S. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mein Problem ist (hoffentlich bald war) eine hoffentlich reaktive (und nicht chronische) Arthritis in einem Schultergelenk.
    Zuerst bekam ich eine Zelteilung aussetzende Substanz zum spritzen und habe mich dagegen nach 20 Wochen verweigert. Die Werte gingen wieder hoch. Eigentlich sollte ich wieder weiterspritzen. Ich suchte nach Alternativen zu diesen Geschossen...
    Ernährungsumstellung (Wege von Schweine und Rindfleischm Milchprodukten, Weizenprodukte und Alkohol und Einnahme Lyprinol.
    Werte sind runter. Im Gelenk ist aber noch immer ein Rest des Problems vorhanden. Mittlerweile leiste ich mir wieder den ein oder anderen "Ausrutscher". Die einzige Konstante ist Lyprinol. Egal was bei anderen ist... Mir hilft es... Und mir ist es das Wert. Mit dem Selbstbehalt bei den Spritzen und den dazu notwendigen Ergänzungen bin ich dann eh nicht mehr weit weg...

    Gleich mal ein Hinweis an die die alles was nicht aus der Schulmedizin kommt skeptisch sehen. (Habe hier schon einige Hinweise oder Komentare gesehen)
    "Mir tut es gut und ich lasse mich nicht beirren!"

    Ich hoffe das die Antworten ausreichen und wünsche eine schönen Tag
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.100
    Zustimmungen:
    4.437
    Ort:
    Köln
    Da lyprinol aus der Grünlippmuschel hergestellt wird, könnte man in Monaten mit R auch regelmäßig Miesmuscheln aus der Nordsee essen, könnte den gleichen Effekt haben.

    Die Ökobilanz für Produkte aus Neuseeland sehe ich eher kritisch
     
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Wenn Deine Schulter auch (vor Allem auf Dauer) weiß, dass es Dir gut tut, ist doch alles im grünen (haha, Wortspiel) Bereich ;)
     
  13. Tassenmurmel

    Tassenmurmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    konnte jemand bereits Erfahrung mit Grünlippmuschel sammeln?

    lg
     
  14. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    1.922
    Hallo Tassenmurmel,
    herzlich willkommen bei RO. Gib mal oben rechts in der Suche "Grünlippmuschel" ein, da kommen einige Beiträge.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden