1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

großer Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von nicki080182, 20. März 2015.

  1. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing
    Hallo,

    ich bin 33 Jahre alt und habe seit meinem 3. LJ Rheuma.
    Meine Gelenke sind mittlerweile ziemlich geschädigt, trotzdem komme ich gut klar. Das einzige was ,ich fertig macht ist der unerfüllte Kinderwunsch! Seit vier Jahren versuchen wie nun schon ALLES um endlich ein eigenes Baby zu bekommen.
    Ich nehme zur Zeit Cimzia, Salazopyrin, 10mg Aprednislon morgens und 5mg Lodotra um 22:00 Uhr - mein Doc meint unter diesen Medis darf / kann ich bedenkenlos schwanger werden!

    Soweit alles ok, aber es will einfach nicht klappen!!!

    Ich habe schon Panik, dass es nie funktionieren wird. Ich bin mit meinen Nerven schon am Ende :-(
    Nach einigen Versuchen GvnP mit Clomifen, etlichen IUI's, einer ISCI und einer Kryo weiß ich nun bald nicht mehr weiter.
    Ich vermute das mein Körper den Embryo als Fremdkörper ansieht und diesen daher abstoßt!
    Habt ihr Erfahrungen, Ideen oder Tipps für mich um es doch irgendwann noch zu schaffen? Gibt es Untersuchungen die ich noch machen lassen kann oder Medis, die eine solche Abwehrreaktion des Körpers verhindern?

    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir hier ein wenig weiterhelfen könntet!

    Liebe Grüße, Nicki
     
  2. Nutella

    Nutella Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RLP
    hi..

    hab leider keine Ahnung was irh jetzt noch machen könnt...
    ICh weis aber wie das ist, bei mir wollte damals die Gyn ned mitmachen...
    aber auch egal... wir haben uns dann überlegt, was wäre wenn ich das vererbe kann ich damit leben?? Haben wir uns überlegt, wie wir aber Mama und Papa sein können ohne eine leibliches Kind..
    wir haben uns für Pflege und Ado entschieden und haben seit über 6 jahren einen Sohn ;) ...
     
  3. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing
    -

    Danke für deine Antwort!
    Ja, wir haben uns das auch schon alles überlegt. Aufgrund dieser Überlegung habe ich mir auch schon eine fachkundige Meinung eingeholt und die Wahrscheinlichkeit die Krankheit weiterzuvererben oder einen anderen defekt zu übertragen ist nur minimal höher als bei gesunden Frauen - also so ca. 0,5%

    Pflege oder Adoption kommt für uns nicht in Frage!
    Wir wollen unbedingt ein eigenes Kind und ich würde wirklich ALLES dafür tun auch endlich mal Glück zu haben :'(
     
  4. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Was hast du für Rheuma die Prozentzahl die du nennst sind sehr niedrig wo hast du sie her
    Lg
     
  5. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing
    Ich habe eine chronische Polyarthritis!
    Ich weiß nicht mehr wie die Abteilung der Klinik genau geheißen hat, aber das ist so eine Abteilung, die eben auch sagt welche Medikamente welche Schädigungen hervorrufen können und wie hoch die Wahrscheinlichkeiten sind. Bei mir war das damals eben nur minimal höher.
    Aufgrund meines Kinderwunsches bin ich auch ständig in Behandlung bei meinem Rheumatologen und eben auch in einer KiWU Klinik und vom Rheumatologen bekomme ich seit Ewigkeiten nur Medis, die ich auch in der SS bedenkenlos einnehmen darf und auch der Doc in der KiWU hat keine bedenken. Ich nehme an, dass er mir sonst schon sagen würde, dass es so oder so aussieht!

    LG,
     
  6. CallaDor

    CallaDor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicki,

    unerfüllter KiWu ist so schwer zu ertragen :( Ich kenne es zu gut leider. Ich habe vorerst jetzt nach 5,5 Jahren aufgegeben und brauche eine Pause...

    Hast du es schon mal mit Osteopathie oder Homöopathie versucht? Ich hatte nach 5 Jahren eine KiWu-Behandlung bei einer Osteopathin, sie stellte bei der ersten Behandlung fest, dass die Eileiter verklebt waren. Zusätzlich hat sie einen Speicheltest auf 2 Hormone veranlasst und mir danach 2 Mittel verschrieben um alles wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ich muss sagen, es hat mir wirklich gut getan und auch gewirkt.
    Du kannst mich gern via PN anschreiben.

    Was wurde denn schon alles getestet bei dir und deinem Mann?

    Ich wünsche dir Kraft und Gelassenheit und das eine Fünkchen Wunder!

    LG
    Calla
     
  7. Guanyin

    Guanyin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Homöopathie & Kinderwunsch


    Hallo, liebe Nicki,

    tut mir echt leid, dass Du außer der Belastung mit Rheuma nun auch noch unter dem unerfüllten Kinderwunsch zu leiden hast. Das ist nicht einfach, ich kann es nachfühlen.

    Ich weiß, dass die Homöopathie von der Schulmedizin abgelehnt wird. Es gibt aber homöopathische Erklärungen für den Zusammmenhang Rheuma im Jugendalter und Kinderlosigkeit.
    Und es gibt homöopathische Behandlungs-Konzepte, z.B. nach der sogenannten White-Life Methode. Das Ganze lässt sich nach epi-genetischen Vorstellungen erklären: verebte Reaktionsmuster müssen verändert werden.

    Sicher kann Dir das Internet weiterhelfen, wenn Du die Stichworte googlest. Einen Artikel fand ich ganz interessant im Medizin-Portal Medcom 24:
    http://www.medcom24.de/content/Kinderwunsch-Behandlungen-Wie-schafft-man-gesunde-Voraussetzungen-f%C3%BCr-eine-Schwangerschaft

    Ich wünsch Dir von Herzen viel Glück!

    Viele Grüße

    Guanyin
     
  8. Maggy

    Maggy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nicki,

    ich kenne mich mit dem Thema leider auch gut aus.
    Hatte über 10 Jahre lang Kinderwunsch und in den letzten Jahren des Kinderwunsches entwickelte sich das Rheuma bei mir (hatte zeitweise auch die ganzen Hormone in der Verdacht, da mitgeholfen zu haben). Wir haben viele ICSI's und Kryos gemacht, viele Nebenbehandlungen (Immunisierung, Homöopathie, Akupunktur, Heparin, Behandlungen in Österreich etc.) und haben letztendlich irgendwann aufgegeben. Wir konnten uns lange Zeit nicht vorstellen, ein Kind zu adoptieren.
    Jetzt sind wir seit über 7 Jahre sehr glückliche Adoptiveltern.
    Ich kenne aber auch viele "Fälle", wo es noch "selbst"geklappt hat, bei fortgeschrittenen Versuchen.

    Ich wünsche es Dir!
    Aber es gibt auch viele andere Wege.

    Maggy.
     
  9. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing
    -

    Hallo,

    welche "Erklärungen für den Zusammenhang" gibt es denn?
    Ich kann leider dazu nicht viel im Internet finden. Auch über diese White-Life Methode finde ich nur eine Seite, die aber anscheinend nur ein Unternehmen in DL ist!
    Wäre interessant mehr darüber zu erfahren!
    Vl. kannst du mir dazu konkrete Links schicken oder mehr über die Methode erzählen?!

    LG, Nicole
     
  10. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing

    Hallo Maggy,

    danke für deine Antwort!
    Ich habe große Angst, dass es nie funktionieren wird. Adoption ist für mich unvorstellbar und auch mein Partner wäre niemals mit einer Adoption einverstanden. Er wünscht sich zwar auch ein Kind, sieht das Thema aber nicht so eng wie ich, da er der Meinung ist, dass auch ein Leben ohne Kindere schön sein kann. Mich macht es fertig und oft Frage ich mich was ich verbrochen habe...
    Seit meinem 3. LJ Rheuma, meine Papa ist trockener Alkoholiker (was nicht bedeutet das er ein schlechter Vater war, aber es war halt dadurch nicht immer einfach), meine 1. große Liebe ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen - reicht das nicht an Schicksalsschlägen??? NEIN!!! Jetzt muss ich anscheinend auch noch kinderlos alt werden.

    Was wurde denn bei der Immunisierung gemacht? Was soll die bringen?
    Wurde dir gesagt warum es nicht funktioniert?

    Welche anderen Wege meinst du?

    Ich wünsche mir nichts sehnlicher als endlich auch Mama zu werden, doch ich kann nicht mehr daran glauben :'(

    Liebe Grüße, Nicole
     
  11. Maggy

    Maggy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nicki,

    ich kenne das, diese Angst, wenn ein Lebenstraum nicht in Erfüllung gehen will. Bei anderen klappt es scheinbar so selbstverständlich und es ist auch nicht gerade ein Thema, wo man offen drüber spricht im Familien- u. Freundeskreis.

    Woran oder an "wem" es liegt, müssten die Fachärzte sagen können. Es entscheiden sich dadurch auch die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.

    Wir sind mehrmals nach Leinfelden zu einer Ärztin gefahren, die diese Immunisierung macht. Es wird dabei Blut vom Mann speziell aufbereitet und der Frau in den Unterarm gespritzt. Dadurch soll eine befruchtete Eizelle nicht als Fremdkörper abgestoßen werden, einfach ausgedrückt.
    Bei uns hat es leider nichts gebracht außer Kosten.

    Mit den anderen Wegen meine ich, dass es eben noch andere Behandlungsmöglichkeiten gibt (wenn man dafür offen ist und beide Partner dies wollen, je nachdem was die Ursache für die Kinderlosigkeit ist). Außerdem halt die Pflege (es gibt soviele Kinder, die Pflegeeltern brauchen). Aber das ist auch etwas, bei dem beide Partner voll dahinter stehen müssen. Wir hatten schon Pflegekinder (auf Zeit) und hatten dann das Glück, ein Baby adoptieren zu dürfen. Wir sind jetzt eine Familie.

    LG Maggy
     
  12. nicki080182

    nicki080182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebing
    -

    Leider kann uns niemand sagen woran es liegt! Mein KiWu-Doc meint, wenn er das wüsste würde er einen Nobelpreis bekommen und von den ganzen Immunisierungen hält er nichts, da er meint, dass es nicht erwiesen ist, dass diese die SS-Rate erhöht und nur dem hilft, der diese Immunisierung durchführt indem der schön abkassieren kann!

    Alternative Methoden versuchen wir sehr viele: Energetik, Hypnose (hat mir nichts gebracht), diverse Globuli und Tees, im April habe ich einen Termin zur Shiatsu!

    Pflege auf Zeit würde ich psychisch nicht aushalten... Da gewöhnt man sich an eine Kind und dann soll man es wieder abgeben!!! Niemals!!!
    Und Adoption kommt für uns beide definitiv nicht in Frage!

    Somit bleibt leider nur zu hoffen, dass wir bald auch einen positiven SS-Test in Händen halten dürfen. Ich würde es mir so sehr wünschen auch endlich eine richtige Familie zu sein!

    LG, Nicki
     
  13. Guanyin

    Guanyin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Homöopathie: Rheuma & unerfüllter Kinderwunsch

    Hallo, liebe Nicki,

    zuerst: sorry, ich war im Urlaub - daher habe ich mich nicht gemeldet. Tut mir leid! Ich gehe aber gern auf Deine Frage ein.

    Die Homöopathie sieht unter anderem dann einen Zusammenhang zwischen Rheuma und unerfülltem Kinderwunsch, wenn eine sogenannten miasmatischen Belastung besteht. Dieser Begriff stammt noch aus
    einer Zeit um 1800, wird aber durch Erkenntnisse der Epigenetik in jüngster Zeit immer mehr mit Sinn und Inhalt gefüllt.

    Kurz erklärt: Manche Gesundheitsstörungen, die im Verlauf des Lebens durch Infektions- und andere Krankheiten, durch Umwelt- und auch seelische Belastungen entstehen, hinterlassen veränderte Einstellungen an "Schaltern" von Chromosomen. Diese "falschen Einstellungen" können vererbt werden und bewirken u.a. ihrerseits "falsche Reaktionen" in Stoffwechsel und der körperlichen Abwehr bei nachfolgenden Generationen. Miasmatische Störungen durch solche vererbten "Schalter-Stellungen" können beispielsweise zu Entzündungserscheinungen, rheumatischen Erkrankungen, Frühaborten, Unfruchtbarkeit usw. führen.

    Die homöopathische Lehre kennt typische Krankheits- und Familiengeschichten, die sich in ein miasmatisches Schema einordnen lassen. Hat der homöopathische Therapeut diesen Schlüssel erarbeitet, kann er auf Gruppen von Heilmitteln zurückgreifen, die sich für den speziellen miasmatischen Zustand bewährt haben. Denn, glücklicherweise sind die "Schalterstellungen" beeinflussbar. Die Homöopathie lehrt, dass miasmatisch begründete Zustände mit den richtig gewählten anti-miasmatischen Heilmitteln gelindert und sogar oftmals geheilt werden können.

    So viel ich weiß, nutzen manche moderne Homöopathen computergestütze Methoden, wie die White-Life Methode, um im Einzelfall das richtige anti-miasmatische Arzneimittel für die Patienten herauszufiltern, zu messen und mit besonderen Arznei-Stärken einen Effekt auszuüben, den die "normale Homöopathie" mit Komplexmitteln und üblicherweise genutzen Potenzen (Stärken) kaum erreichen kann.

    Wenn Du mehr wissen möchtest, lies im Internet Artikel über Epi-Genetik oder die zeitgemäßen Erklärungen zur White-Life Methode. Schade ist nur, dass man die alten homöopathischen Schriften mit ihren traditionellen Begriffen heute leicht missversteht, was Homöopathie-Gegner gern nutzen, um dagegen zu wettern.

    Ich selbst habe in meiner Famile viele gute Erfolge mit anti-miasmatischen Behandlungen miterelebt - daher meine Begeisterung dafür.

    Ich hoffe, ich konnte Dir einige interessante Anregungen geben?

    Herzliche Grüße

    Guanyin
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nicky,
    ich habe eine rheumakranke Freundin mit unerfülltem Kinderwunsch, sie leidet auch sehr darunter.

    Was oft der Fall ist, wenn nichts gefunden wird, ist, dass man sich mit den Jahren des "Versuchens" einen immensen Druck aufbaut und dieser seelische Druck, unbedingt ein Kind zu wollen, die Frauen oft daran hindert, schwanger zu werden.
    Ihr versucht es nun schon seit 4 Jahren, das ist eine lange Zeit. Vielleicht solltet ihr mal den Wunsch etwas beiseite lassen und schauen, dass ihr euch entspannen könnt. Oft hat es bei den Frauen während der Zeit der Entspannung dann geklappt.
    Alles Gute!
     
  15. Nutella

    Nutella Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RLP
    Wenn eine Ado nicht in Frage kommt.. dann kommt die Pflege ja auch nicht in Frage..
    Rein rechtlich muss jede Pflegefamilie auch gewillt sein zu Adoptieren ;) ..

    und nur weil man Pflege macht heist es nicht das einem das Kind wieder genommen wird... Kenne soviele Pflegefamilien die das Kind bis zu verselbstständigung haben bzw hatten..... und auch ein leibliches Kind kann sterben.. dann ist das auch weg...
     
  16. Deneb2

    Deneb2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicky,

    ich leide mit dir. Wir haben seit 7 Jahren Kiwu und haben auch schon alle möglichen Ärzte und Möglichkeiten durch (siehe meinen Thread mit der Frage nach natürlicher SS).

    Ich bin auch schon sehr frustriert und frage mich auch oft: wieso? Man hat schon weißgott genug durch gemacht und dann muss einem das auch wieder so schwer fallen. Aber es gibt keine Antwort.

    Für uns kommt eine Ado auch in Frage. Wenn es allerdings in der Wartezeit passiert, wäre es auch schön. Leider ist die Wartezeit soooo lange! Ein Pflegekind will mein Mann nicht.

    Meine Erfahrung mit IVF war halt nicht gut. Aber das lag wahrscheinlich auch an den Ärzten. Ich hatte so oft Ärzte die mich gar nicht gscheit behandeln wollten. Alles zu kompliziert, Standardprogramm, es ist vielleicht eh' besser wenn ich keine Kinder bekomme,... ich meide die Ärzte mittlerweile wo es geht. Nach vier IVFs und einem Jahr Cortison hatte ich 20 kg Übergewicht und keine Eisprünge mehr. Mastodynie, Gelbkörperschwäche usw. Furchtbar.

    Mittlerweile hab ich die Kilos wieder herunten, nehme Mönchspfeffer, Nachtkerzenöl und trinke Frauenmanteltee. Meide Östrogene wo es geht und siehe da - ich habe wunderschöne Eisprünge und Einnistungen. Leider ohne Erfolg bislang - aber - es tut sich weit mehr als in den Jahren Kiwu-Behandlung.

    Die Frage ist - und das hat mir ein gscheiter Arzt (aus der Forschung) mal erklärt - die IVF schraubt nicht nur die Hormone hoch, sondern auch die AK. Und die wehren das Baby ab. Und da könnte sich die Katze in den Schwanz beißen.

    Anyway, ich hab ja leider keine guten Nachrichten für dich. Halt mich aber bitte am Laufenden!

    vlg!!
     
  17. Guanyin

    Guanyin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wunderschöne Eisprünge und Einnistungen ...

    Hallo, liebe Deneb2,

    da sprichst Du genau den Punkt an: Das Problem ist eben oftmals garnicht, eine Befruchtung zu erreichen. Den Embryo nach der Einnistung weiter halten zu können, das ist so schwierig!
    Es gibt die Überlegungen, dass das von vererbten Faktoren abhängen kann. Das heißt nicht, dass es Gendefekte sein müssen, eher epigentische Einstellungen an den Chromosomen. Die anti-miasmatische Homöopathie will da helfen können, sagt sie. Gedanken dazu kannst Du finden, wenn Du googlest : "Häufige Gründe für eine nur scheinbare Unfruchtbarkeit" . Vielleicht bringt Dich der ein oder andere Tipp auf die richtige Spur. Auf jeden Fall solltest Du Dir Rat von spezialisierten Homöopathen suchen, meine ich. Nachdem Du schon so viel Initiative gezeigt hast, wünsche ich Dir nun das bisher fehlende Quäntchen Glück!

    Herzlich
    Guanyin
     
  18. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Oje,

    jetzt wird es echt abenteuerlich. Kannst Du mir bitte mal erklären, was diese charismatische Homöopathie bewirkt und wie sie funktioniert?
    Bitte :):top: