1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grosse Unsicherheit.Bitte helft mir!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sime, 1. Juni 2005.

  1. Sime

    Sime Guest

    Guten Tag zusammen.
    Ich bin 32 Jahre alt und nach Schmerzen in meinem rechten Fingergelenk, der seit Ostern nicht mehr verschwindet, war ich beim Hausarzt, der einen grossen Bluttest veranlasst hat.
    Ergebnis:
    Anti-Streptolssin: 128
    Rheumafaktor: 36
    CCP-Ak: 9.4

    Er meinte, das deute auf eine rheumatoide Arthritis hin, aber da ich wohl kein Cortison nehmen wolle, hiesse es:Abwarten und nichts machen.

    Ich habe mich dann etwas versucht schlau zu machen und bin jetzt sehr beunruhigt. Soll ich zu einem Spezialisten gehen, weil ja mit dieser Diagnose empfohlen wird von Anfang an sehr massiv zu therapieren, oder soll ich tatsächlich warten, ob ein anderes Symptom auftaucht???

    Ich habe in keinem anderen Gelenk Schmerzen, ausser in der Hüfte und mir ist auch nicht bewusst, dass die Schmerzen morgens stärker wären, als abends.

    Ich hatte zudem vor kurzem eine Hepatitis B Impfung und ich hatte mal eine Antibiotika-Kur wegen einem Zecken-Biss (Borrelie?)

    Ich bitte um Tipps, welches Vorgehen für mich sinnvoll wäre. Vielen Dank!!!
    Grüssli
    Sime
     
  2. Lara_M

    Lara_M Ditschie

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog
    Herzlich Willkommen!

    Hallo Sime!!!

    Erstmal herzlich Willkommen bei r-o!!!

    Deine Geschichte erinnert mich an meine vor etwas mehr als einem halben Jahr. Ich bin 20 Jahre alt und habe cp (rheumatoide Arthritis).

    Bei mir fing es mit einem geschwollenem Daumballen an, welcher auch sehr schmerzte. Mein Hausarzt hat dann auch ein großes Blutbild veranlasst.

    Auch bei mir deutete alles auf eine Rheumatoide Arthritis hin. Mein HA hat mich sofort zum internistischen Rheumatologen überwiesen.
    Und da bekam ich dann die Diagnose und mir konnte relativ schnell geholfen werden.

    An deiner Stelle würde ich zu einem intern. Rheumatologen gehen und es genau abklären lassen.
    Warten finde ich bei diesem Thema nicht die richtige Lösung...


    Hoffe dir hiermit ein wenig geholfen haben zu können.

    Ansonsten wirst du ganz sicher noch viele andere Antworten hier erhalten!!!

    Liebe Grüße
    Lara_M
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe sime, hallo!

    zu den laborwerten werden dir andere mehr sagen können als ich,
    da bin ich nicht so der kenner.
    aber vielleicht interessiert es dich, dass mein anti-ccp bei 762 liegt.

    ich würde dir in jedem fall raten, zu einem internistischen rheumatologen zu gehen! und wegen des zeckenbisses lies doch bitte, wenn du magst,
    unter krankheitsbilder und rheuma von a-z (linker bildrand) das
    angebotene infomaterial durch.

    ich würde nicht zuwarten, sondern einen termin vereinbaren, auf den
    du vermutlich sowieso längere zeit warten musst.

    ach ja, und herzlich willkommen!
    marie


    [​IMG]ich bin das rheuma-online huhn und hab hier viel zu tun
    ich picke tagein tagaus und bin hier wohl zu haus
     
  4. Sime

    Sime Guest

    Halöle

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Wie sah/sieht denn Eure Behandlung und Eure Prognose aus?

    Ich habe mich schon beim Rheumathologen angemeldet, aber ich wollte vorher gerne wissen, was mich erwartet....

    Grüssli
    Sime
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    herzlich willkommen Sime,
    besser einmal mehr untersucht und abgeklärt als zugewartet.
    es gibt hier viele, die jetzt darunter leiden, dass sie nicht sofort dem verdacht nachgegangen sind.
    die untersuchung tut doch nicht weh. du investierst nur 2-3- stunden. aber die können über deine zukunft entscheiden (falls du ernstlich erkrankt sein solltest - was ich dir nicht wünsche).
    gruss bise
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sime,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns.

    Es ist eine gute Entscheidung Dich beim Rheumadoc anzumelden. Denn je eher man was unternimmt, desto besser ist es es.

    Bei mir wurde vor 6 1/2 Jahren Psoriasisarthritis (eher vom CP-Typ) diagnostiziert. Seitdem nehme ich MTX, Cortison und Ibuprofen (nur nach Bedarf). Ich bin mit meinen Medis sehr gut eingestellt. Im Moment geht es mir sehr gut, so dass ich demnächst wahrscheinlich meine MTX-Dosis wieder reduzieren kann.

    Es wird immer wieder Hoch's und Tief's bei chronischen Erkrankungen geben, aber ich habe gelernt immer das Beste daraus zu machen.

    Der Rheumadoc wird bei Dir wahrscheinlich Blut nehmen und die Gelenke, die schmerzen, röntgen. Also alles nicht so schlimm.

    Liebe Grüße
    gisela