große Enttäuschung über Arzt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Katharina B, 4. April 2014.

  1. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Nun war ich gerade in der Anlaufpraxis und habe über meine Knie geklagt. Es war nur ein ganz altes Ultraschallgerät vorhanden, das nicht für Gelenke gebaut wurde, aber in der linken Kniekehle konnte man trotzdem eine Flüssigkeitsansammlung sehen. Eine Therapie gibt es nun nicht, da ich ja sowieso Arcoxia und Prednisolon nehme. Aber ich habe einen Befund mehr, den ich im September in Lübeck vorlegen kann. Das ist meiner Meinung nach viel Wert.
     
  2. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Ach ja, die Ärztin hat mir zu einem MRT beider Knie geraten. Wenn sie das in ihren Bericht an meine Hausärztin schreibt, habe ich die Hoffnung, dahin überwiesen zu werden.
     
  3. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Ich war heute bei einem "normalen" Orthopäden. Er hat sich viel Zeit genommen und den ganzen bisherigen Verlauf schnell kapiert - und er hat mich aufgrund der Knieschmerzen untersucht, was der Rheuma Doc. ja nie gemacht hatte. Er konnte ganz klar feststellen, dass meine starken Knieschmerzen von der LWS kommen und hat mich zum MRT überwiesen. Die Knie selbst haben keinen Schaden. Er meinte, ich soll abnehmen und nach dem MRT wird er mir wohl Krankengymnastik verschreiben. Er sagte, es wären sozusagen 2 Baustellen, einmal die rheumatische (Zehen und Finger) und diese, die mit Rheuma nichts zu tun hat.

    Das war schon beeindruckend, wo er überall gedrückt hat und alle diese Punkte taten weh (z.B. die Innenseiten von Ober- und Unterschenkel). Das wusste ich gar nicht. Aber das waren eben genau die Punkte, in die der Schmerz von der LWS ausstrahlt.

    Mit Rheuma kennt er sich auch sehr gut aus, er meint, dass er da bloß keine große Geschichte draus macht. Hätte ich das früher gewusst, wäre ich damals gleich zu ihm gegangen.

    Das LWS Problem hätte der Rheuma Doc. mit einer einzigen vernünftigen Untersuchung auch herausfinden können... So eine Niete!
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @KatharinaB.

    Ist das nicht ein wenig harsch und vorurteilend?
    Von Deinem Hals-Nasen-Ohrenarzt erwartest Du doch auch nicht, dass er Deinen Sehfehler untersucht, oder?
    Nicht jeder Facharzt hat alle Untersuchungstechniken sämtlicher anderer Fachgebiete parat.
    Ein Orthopäde ist ein Fachmann ausschließlich für den Bewegungsapparat, auch funktionell, logisch, dass er das besser kann als ein internistischer Rheumatologe - der hat jede Menge anderer Krankheitsaspekte zu beachten.

    So einfach ist das mit der "vernünftigen" Untersuchung nicht immer, was auch immer bei Dir konkret vorliegen mag.

    Nix für ungut, Frau Meier
     
  5. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo Fr. Meier,

    klar ist das harsch, war ja auch genauso gemeint.

    Wenn sich jemand Orthopäde und Rheumatologe nennt, also ein orthopädischer Rheumatologe und kein internistischer, erwarte ich zumindest irgendeine Art von Untersuchung, wenn man zum wiederholten Male über Knieschmerzen klagt und deshalb nur noch ganz schlecht zu Fuß ist. Oder wenigstens die Frage, wo am Knie denn der Schmerz sitzt. Irgendwas, was mehr ist als nichts.

    Ich war eben bei meiner Hausärztin (das waren jetzt auch genug Termine für heute ;) ), sie hat auch kein Verständnis für den Rheuma Doc. Aber das Wichtigste ist ja nun, dass es weitergeht, am 30. Mai ist das MRT von der LWS und im Juni das von der rechten Hand, dann kommen wir der ganzen Sache vielleicht mehr auf die Spur.

    Ich hab heute viel zu gute Laune, um mich noch über den Ex-Arzt aufzuregen. :)
     
  6. Loreley

    Loreley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Norddeutschland
    Viele Orthopäden wollen gleich eine Kniespiegelung machen (wegen der Kohle) oder schieben es generell aufs Übergewicht...mein favourite.

    Übrigens: ich kriege ein superteures Biological, und mein versierter und echt fitter internistischer Rheumatologe ist sich noch immer nicht sicher, ob ich überhaupt Rheuma habe und wenn ja, welche Art.Da das Medikament aber anschlägt, wird es seine Berechtigung haben. Will sagen: so einfach ist das nicht zu diagnostizieren. Knieschmerzen können alles mögliche sein. Ich habe Arthritis in den Füßen, und das kann auch alles und nichts anderes sein, grundsätzlich.

    Und ein Notfall ist man, wenn man auf allen Vieren durch die Wohnung kriecht und alles dafür tun würde und zu jedem gehen würde und jede Untersuchung machen würde, Hauptsache, es wird wieder besser. Zumindest würde ich es so definieren.
     
  7. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Heute ist das MRT der Lendenwirbelsäule. Der Termin ist um 12 in Hamburg Bergedorf. Ich berichte dann über das Ergebnis.
     
  8. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.137
    Tortola

    Hallo Loreley!

    Woher hast Du denn die GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte)?
    Und woher weißt Du, was verschiedene Untersuchen kosten bzw. wieviel "Kohle"
    die Fachärzte dafür bekommen?

    Bist Du "vom Fach"?. Dann würde mich eine Antwort sehr interessieren.

    Viele Grüße von Tortola
     
  9. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.815
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Tortola, hat Deine Frage einen bestimmten Grund? Also, ich bin selber privat versichert, sehe auf der Rechnung welche Leistungen nach GOÄ abgerechnet werden und welche Untersuchungen gemacht wurden. Außerdem habe ich eine Zeit lang in einer Beihilfestelle gearbeitet und dort die Abrechnungen entsprechend überprüft. Die GOÄ lässt sich ansonsten auch "ergockeln"...

    Grüßle
    Heike
     
  10. DonEnzo

    DonEnzo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Enttäscung von Katharina B?? nicht aufgeben!!!

    Hallo Katharina,

    nur nicht den Mut verlieren. Manchmal vergen viele Jahre bis die exakte Diagnose gestellt werden kann. Als Betroffene(r) fühlt man sich missverstanden, jendachdem wie sehr du von Schmerzen bzw. Schmerzschüben geplagt wirst. Ich denke dass wird einer Großzahl der Leidensgenossen hier im Forum in der Vergangenheit ebenso ergangen sein. Als Beispiel: mein Arzt hatte auch Anfangs sehr an mir gezweifelt und man wollte mich in Pscho-Schien abschieben. Im August 2013 bei einer radiologischen Untersuchung mit einem radioaktivem Kontrastmittel wurde endlich die Ursache heruasgefunden. Der Arzt hat Rückrat und entschudigte sich bei mir. Seither unterstützt er mich nach bestem KÖNNEN. Er ist auch ein angesehener und ausgewiesener TOP Spezialist für rheumatische Erkrankungen. Sofern es dir hilfreich wäre nimm doch mit Herrn Dr. Ludwig Kalthoff in Herne, neue Praxis Claudiusstraße direkt neben der neuen Rheumaklinik Ruhrgebiet auf. Selbst wenn die ein persönliches Erscheinen aufgrund der Entfernung nicht möglich ist, kann er dir bestimmt einen Spezialisten in deiner Region in Schleswig-Holstein benennen. Der Anfang ist immer Geduld aufzubringen und dann endlich einen wirklich guten Arzt zu finden. Ich drücke dir die Daumen.:vb_redface:
     
  11. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo!
    DonEnzo danke für deine lieben Worte!

    Also die Bilder von meinem Innenleben habe ich hier. Aber ich erfahre erst nächste Woche von meinem Orthopäden, ob etwas zu sehen ist.

    Die radiologische Praxis war super. Um 12 war der Termin und um 12:30 war ich schon wieder draußen. Das nenn ich gute Planung.
     
  12. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    heute beim Orthopäden

    Guten Morgen!
    Gerade komme ich vom Orthopäden.

    Also man konnte im MRT von der LWS eine Bandscheibenvorwölbung und leichte Arthrose erkennen. Nichts Dramatisches. Und weil meine Beinschmerzen seit dem letzten Termin bei ihm weg sind (durch sein Gedrücke bei der Untersuchung), ist das Thema erstmal abgehakt und wird nicht der rheumatischen Geschichte zugeschoben. :top:

    Dann passierte es nochmal ähnlich wie beim letzten Mal, boß mit der Schulter. Ich hab ihm gesagt, dass meine rechte Schulter seit Wochen schmerzt. Darauf hat er getestet, ob irgendwelche Bewegungen nicht gehen (was der Rheumatologe leider nie getan hatte) und sofort gewusst, dass die Schulter keinen Schaden hat, weil alle Bewegungen kein Problem waren. Blockade in der Halswirbelsäule, Schmerz strahlt in die Schulter aus. (hätte der orthop. Rheuma Doc. auch herausfinden können - ich muss da jetzt ein letztes Mal drauf herumhacken ;))Er hat meinen Kopf mit den Armen umklammert, ich sollte mich nach hinten entspannt fallen lassen, dann hat er meinen Kopf ruckartig bewegt und es hat 2x (für mich) ganz laut in der HWS gekracht. Es tat nicht weh, aber ich habe vor Schreck einmal kurz geschrien. :vb_redface:

    Also kann ich die Schulterschmerzen auch abhaken, falls sie wiederkommen, weiß ich, wo ich hingehe und dass ich mir keine Sorgen um evtl. Enzündungen mit zerstörerischer Wirkung machen muss. :top:

    Das ist für mich sehr erfreulich, vor allem gibt das im September in der Uniklinik nicht mehr so ein Chaos, weil ich die Beschwerden dann auf die Zehen und Finger beschränken kann. Das gibt sicher für die Diagnose ein klareres Bild, als wenn alles irgendwie wehtut.

    Ich habe dem Orthopäden gesagt, dass er sich ganz toll kümmert und mich bei ihm bedankt. Als nächstes steht dann das MRT der rechten Hand an, das wird dann die letzte Aktion vor meinem Besuch in der Uniklinik sein. Insgesamt bin ich schon ein großes Stück vorangekommen. :):top:
     
  13. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo katharina,

    na das hört sich in der tat doch schon mal sehr gut an und wenn der orthopäde
    offensichtlich chiropraktik versteht und das auch kann, kann das für dich nur
    gut sein:) vor allem ist man eine kleine sorge los, ob das was man hat, was
    langfristig chronisch schweres wird. das erleichtert ungemein.

    solltest du mal wieder solch akut schmerz haben, der von der hws ausgelöst wird,
    dann gar nicht erst lange ein termin holen, sondern gleich hin. damit gar keine
    schäden erst durch die Blockade bzw. "langen" schmerzen entstehen.

    toll!

    saurier
     
  14. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Er musste etwas grinsen, als ich ihn hinterher gefragt habe, ob er sich auch ganz sicher ist, mir gerade nicht das Genick gebrochen zu haben :D

    Ja, er ist schon ein guter Arzt. Und im Ort. Ich kann in 5-10 Minuten mit dem Fahrrad da sein. Und man bekommt innerhalb weniger Tage einen Termin. So, jetzt hab ich genug angegeben ;)
     
  15. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Guten Morgen.
    Um 9:30 ist der Termin für das MRT der rechten Hand in Lübeck. Ob die mir dann schon ein Ergebnis sagen werden, weiß ich nicht.
     
  16. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Ich bekomme gleich die Bilder auf CD. Besprochen wird hier nichts. Am 30. Juni ist der nächste Termin beim Orthopäden.
     
  17. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Sehr interessant finde ich, dass sich jemand ganz lieb per pn bei mir gemeldet hat und die gleichen entäuschenden Erfahrungen bei demselben Rheumatologen durchgemacht hat - und dort nun auch nicht mehr hingehen wird.

    Ich bin also nicht die Einzige, die er verunsichert und zum Weinen gebracht hat.
     
  18. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Hamburg
    große Enttäuschung über Artzt

    Hallo Katharina, genau ich habe diese grosse Enttäuschung bei diesem Artzt erlebt. gut das wir uns austauschen konnten. Oft habe ich mich gefragt liegt es an meiner eigenen Person das nichts anschlägt bei mir
    nach dem Austausch mit dir war mir klar ich bin kein Einzelfall.
    Seit November 2013 versprach er mich in die Klinik Bad Bramstedt einzuweisen, alle 4 Wochen , bekam ich zu hören ach ja die Klinik da muss ich mich noch drum kümmern, wir haben Juni 2014 es ist nichts passiert.
    Ich habe auch das Vertrauen verloren, weil seine Art mit mir umzugehen nicht gerade die feinste war.
    Ich war nie allein bei ihm, hatte immer meinen Partner neben mir der schon lange zu mir sagte wie soll das hier weitergehen es passiert nichts.
    Somit habe ich mich entschlossen nach dem letzten Besuch bei ihm , nicht mehr weitere Termine zu nutzen.
    Zur Zeit nutze ich Termine bei meinem ehemaligen Physiotherapeuten den ich schon 7 Jahre kenne, er auch mit meiner Erkrankung umzu gehen weiß, und nun eine Ausbildung zum Osteopathen gemacht hat .
    Ich bin bei ihm in guten Händen fühle mich verstanden und er versteht es enorm mich zu aktivieren.
    Eine weitere gute Adresse erhielt ich durch ein Foren Mitglied der mir eine super Adresse mitteilte, dort werde ich mich auch hinwenden damit ich alles tun kann um das meine Erkrankung nicht noch stärker voran schreiten kann.

    Danke Katharina, für den wirklich tollen Austausch.

    l.Grüße aus Hamburg von Johanna-Beate
     
  19. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Ich freu mich auch über unsere "Gespräche" . :top::)

    Vielen Dank, dass du mich angeschrieben hast!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden