1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grippeimpfung ???

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von jabbo, 13. September 2009.

  1. jabbo

    jabbo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    ich hätte da noch eine Frage.

    Sollte man Kinder mit Rheuma gegen Grippe impfen lassen?
    Und, oder Schweinegrippe? Auch bei einem akuten Schub?

    Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

    Liebe Grüße

    Jabbo
     
  2. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    kann das nicht so sagen, aber ich lasse mich nicht impfen, denn diese Imfungen lassen erstmal das Immunsystem abfahren..., ja und kann man sich dass bei einem akuten Schub erlauben???

    Habe z.Z. wieder Lippenherpes ud mein Immunsyst. ist wieder im Keller. Habe wieder zu viel Stress in letzter Zeit gehabt.

    Ich will es einfach nicht riskieren mit so einer Impfung?? und was sind die Nebenwirkungen bei der Impf. gegen Schweinegrippe ( es kann darüber ja noch gar keine Studie geben). Und dann bei chron. Kranken, wie wirken diese Wirkstofe auf Rheuma und die Medis die man einnimmt???

    Aber , dieses ist nur meine Meinung, jeder muss für sich entscheiden....!!!

    LG Silberpfeil
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @jabbo
    Besprich das Thema auf jeden Fall mit dem Rheumatologen. Ich hab mich am Mittwoch gegen die normale Grippe impfen lassen und trotzdem ich schon seit fast 1 1/2 in Remission bin, mich grippig gefühlt, schlapp und schnell müde. Bewußt habe ich alles an Belastungen und Tätigkeiten reduziert, um eben nicht stärkere Probleme zu bekommen.

    Bei aktivem Rheuma könnte diese Reaktion ganz anders aussehen, also bitte mit dem Arzt drüber reden.
     
  4. jabbo

    jabbo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    @ Silberpfeil:

    Vielen Dank für Deine Antwort !

    Weisst Du wenn ich " nur " für mich entscheiden müsste, währe die Sache für mich klar - ich würde mich nicht impfen lassen. Aber ich bin halt auch gesund und nehme kein Immunsuppressivum. Angeblich ist es besser zu impfen bei Rheuma, als die richtige Krankheit durchzustehen, sowohl für´s Immunsystem als auch für´s Rheuma? Bei uns kommt noch hinzu, dass ich Arzthelferin in einer allgemeinärztlichen Praxis bin. Wir haben also ein sehr hohes Ansteckungsrisiko. Ich werd´ auf jeden Fall den Rheumadoc fragen, mal schauen was der sagt.

    Vielen Dank für Deine Antwort
    Gute Besserung und

    LG
    Jabbo
     
  5. jabbo

    jabbo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    @ Tennismieze:

    Auf jeden Fall werd´ich mit dem Rheumadoc sprechen, er hat allgemein zum
    Thema Impfungen schon mal zu mir gesagt - Alle Impfungen, außer Lebendimpfstoffe sollten bei Rheumapatienten gemacht werden, da diese weniger belastend sind als die richtigen Krankheiten durchzumachen. Allerdings weiß ich nicht ob er auch bei einem Schub dieser Meinung ist.
    Wir haben halt ein ziehmlich hohes Ansteckungsrisiko, da ich Arzthelferin bin in einer allgemeinärztlichen Praxis. Ich werde auch noch zwei andere Ärzte dazu fragen. Aber sehr entscheidend sind für mich auch die Erfahrungsberichte und Meinungen der Rheumapatienten selbst.

    Hab´ vielen Dank für Deine Antwort

    LG
    Jabbo
     
  6. ramonalienshoeft

    ramonalienshoeft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gadebusch
    Hallo Jabbo,

    Impfungen bei Rheuma-Patienten sind in aller Regel sinnvoll. Wir lassen unsere Tochter auch gegen Grippe impfen. Bei einem akuten Schub würde ich das lassen. Du lässt dich ja auch als gesunder Mensch nur impfen, wenn du keinerlei Anzeichen eines Infektes hast.

    LG Ramona
     
  7. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Impfung

    Hallo Jabbo

    Wir fragen uns auch jedes Jahr ob wir die Grippeimpfung bei unserem Kind machen sollen. (Zur Zeit spritze er Enbrel). Bis jetzt haben wir dies jedoch noch nie gemacht. Natürlich hatte er auch die normalen Infekte, jedoch sind diese immer im ganz normalen Rahmen abgelaufen und er ist nicht mehr oder länger krank als seine Klassenkameraden. Desshalb werden wir es auch dieses Jahr wieder gleich machen und die H1N1-Impfung wäre mir persönlich auf jeden Fall zu unsicher. Aber mir ist auch klar, dass dies ein ganz individuelles Thema ist und die Rheumatologen die Impfungen bei Immunsuppresivas empfehlen diese Entscheidung jedoch bei jedem einzelnen liegt. (Ich bin übrigens auch Arzthelferin in einer Kinderarztpraxis und denke nicht dass dies wirklich kontraproduktiv ist). Ich möchte dich nicht verunsichern sondern nur dass wir bis jetzt keine negativen Erfahrungen hatten.
    Liebe Grüsse Pumukel
     
  8. jabbo

    jabbo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    @Romalienshoeft und Rumuckl:

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich sehe das auch so. Allerdings wollte ich so viele Meinungen wie möglich dazu hören, vor allem die von Eltern mit Rheumakids. Ihr habt mich in der Entscheidung bestätigt.
    Lena ist in ihrer Klasse eine der Gesündesten. Wenn sie also etwas aufschnappen sollte, wird sie´s wohl auch gut wegstecken, auch wenn ein Infekt einen Schub auslösen könnte, das kann auch bei einer Impfung passieren.

    Vielen Dank nochmal für die Antworten

    Liebe Grüße
    Jabbo
     
  9. baumis

    baumis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern - Schweiz
    hallo zusammen

    unsere tochter bekommt seit 6 monaten mtx und jetzt hat uns die ärztin empfohlen sie gegen die grippe zu impfen. wir sind eigentlich gegen eine impfung, da sie praktisch nie erkältet ist.

    hat jemand erfahrung mit mtx und grippe-impfung?

    liebe grüsse

    baumis
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    unsicherheit

    hallo,

    ich habe in der letzten Zeit ein bischen die medien verfolgt.
    also meine Meinung und das aber " meine persönliche" Meinung.

    - es wurden jetzt zig tausend Ampullen Impfstoff hergestellt, und das soll jetzt aber auch unter( in) die Menschen kommen.
    Was ist denn mit den Impfungen z.B. bei den ausländ. untergebrachten Soldaten.??? Aufgrund der im Impfstoff befindlichen Schwermetalle, sollen DÌE nun was anderes erhalten, weil sie schon genug Giften, dort wo sie stationiert sind, ausgesetzt sind.

    Und gerade das Thema " Gifte im Körper" ist hier schon sehr oft diskutiert worden....?!

    ...und ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass das was noch nicht gut erforscht ist, gut für chronisch kranke ist.

    Denn eine große Rolle spielt nun mal unser Imunsystem, und wenn DAS z.Zt. geschwächt ist, egal ob durch psychische Belastungen, neuer Rheumaschub , oder , oder, Dann kann so eine Impfung nicht gut sein. Und wenn wir es erst 1/2 bis 1 Jahr später zu spüren bekommen, aber dann denkt doch keiner mehr an diese Impfung:(

    Aber nochmal gesagt, dieses ist meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema, kann auch falsch sein, aber ich lasse mich nicht impfen, schon garnicht in meinem jetzigen Zustand.:uhoh:

    ein schönes WE Silberpfeil
     
  11. Freebird

    Freebird Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Halli Hallo,

    auch mal meinen Senf dazu geb :D

    Ich überlege auch schon seit langer Zeit hin und her, ob impfen, oder nicht impfen :rolleyes:.

    Also die Panik mit der Schweinegrippe geht mir ehrlich gesagt langsam auf den Geist ;) (persönliche Meinung).

    Wegen einer Impfung gegen die normale Grippe, überlege ich nun wirklich schon länger, denn es heißt ja, dass besonders gefährdete Menschen (Alte, Kinder und chronisch Kranke) sich auf jeden Fall impfen lassen sollten.

    Nun, Rheumatiker zählen ja nun einmal zu der Gruppe der sog. chronische Kranken :a_smil08: und so denke ich eben halt immer hin und her.

    Leider habe ich es beim letzten Termin versäumt mit meinem Rheumatologen zu besprechen. Es stand so viel anderes auf dem Zettel :rolleyes:.

    Dennoch denke ich auch, wie schon zuvor gepostet, dass dieses Thema immer mit dem Facharzt besprochen werden sollte. :top: So werde ich Montag in der Praxis anrufen und mein Doc ruft mich dann am Abend mit Sicherheit zurück. :D:top:

    Einen schönen Sonntag noch
    Corinna
     
  12. baumis

    baumis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern - Schweiz
    hallo zusammen

    das ist so ne sache mit den doc's. alle die medizin studiert haben wollen dass wir unsere tochter impfen lassen. jeder sagt, dass bei einem geschwächten immunsistem der grippeverlauf schwerer sei als bei gesunden menschen. nur hat unsere tochter im letzen jahr weder husten, schnupfen noch halsschmerzen gehabt. die andern kinder in der spielgruppe sind dauernd verschnupft oder erkältet und unsere hat sich noch nie angesteckt. also warum dem kleinen körper zusätzlich "unnötiges" gift verabreichen.......

    wir wünschen allen ein schönes wochenende.

    liebe grüsse

    baumis
     
  13. Baghiro

    Baghiro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich bekomme seit Jan.08 MTX (erst Tabl.15mg, jetzt Spritzen 20mg)Sulfa, Quensyl.
    Ich lasse mich seit Jahren gegen Grippe impfen sowohl letztes Jahr und auch dieses Jahr vor zwei Wochen.Außer das mir dieses Jahr einen Tag später etwas warm war (kein Fieber) habe ich es gut vertragen.

    Baghiro
     
  14. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Baumis,

    ich habe wie fast alle hier ebenso meine ureigene Gedankengänge dazu.

    Zum einen ist die Grippe-Impfung grundsätzlich nie mit den aktuellen Viren, diese Mutation kennen sie ja noch nicht, sondern immer vom Vorjahr. Die Ärzte wollen impfen, damit eine evtl Influenza-Ansteckung nicht ganz so schlimm verläuft, aber 100% schützen tun die Impfungen nicht.

    Zum anderen verläuft die Schweinegrippe zur Zeit ziemlich milde. Die Impfstoffe, die sich die Bundeswehr bestellt hat, sind alle ohne Zusätze.

    Aus welchem Grund erhalten alle Bundesbürger nicht diesen Stoff? In England wird nur ohne Zusatzstoffe gespritzt.

    Ich habe mich gerade gegen die Pneumokokken impfen lassen, weil die Lungenentzündung eine gefährliche Folgeerkrankung der Influenza ist. Das war für mich auch nachvollziehbar.

    Ich wünsche Euch ein schmerzfreies Wochenende
    Viele Grüße
    Colana
     
  15. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo colana,

    genau dass wollte ich auch mit meinem Beitrag sagen, dass die Bundeswehr einen anderen Impfstoff erhält.

    Und genau diese Zusatzstoffe, die sind es ,die mir zu denken geben.

    wie gesagt, es muss jeder für SICH selber entscheiden, mit dem Impfen.

    Und die Ärzte sollen ja auch mit dafür sorgen, dass der jetzt hergestellte Impfstoff verimpft wird. Also wird sicherlich "fast" Jeder ARzt einem dazu überreden, danit die Pharmaindustrie nicht auf das Zeug sitzen bleibt.

    LG Silberpfeil
     
  16. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Muss jeder für sich entscheiden ! Impfen oder Nicht !

    Ich war letztens bei meinem Kumpel ( der ist selber Arzt ) , ich fragte Ihn , wieso Er jetzt das dritte mal hintereinander nicht zum wöchentlichen Fussballspiel kommt?
    Er sagte darauf hin , Er kämpft seit drei Wochen mit ner Grippe und fühlt sich noch nicht so !
    Ich daraufhin , dann verschreib Dir doch selber mal was , Antibiotikum oder irgendwas , da sagt der allen Ernstes zu mir !
    " Glaubst DU etwa ich fress diesen chemischen Scheiss "

    Da bin ich bald aus allen Wolken gefallen , selber verordnen die Ärzte alles , impfen gerne , raten zu allem , und selber nehmen die das ganze Zeug gar nicht !

    Er sagte dann zu mir , wenn DU Grippe hast , ausschwitzen , Omas Rezepte befolgen , Dampfbad , Honig mit Milch , Tee, viel trinken etc.

    Zur Schweinegrippe sagte Er , alles nur Geldmacherei , Schweinegrippe ist genau dasselbe wie ne normale Grippe !

    Die , die an Schweinegrippe gestorben sind , haben die daraus resultierende Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung nicht überlebt , weil man die Grippe schon nicht bekämpft hat und die dritte Weltländer nicht in der Lage sind , diese Folgekrankheiten zu bekämpfen ( bzw. weil das Geld fehlt )

    Unsere Tochter wurde seit Ihrem ersten Lebensjahr nicht mehr geimpft , und seitdem war Sie kein einzigstes mal mehr krank , trotz MTX und etc. !
     
  17. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo blauschnubbe,

    das Gleiche hat ein Arzt auf dem ZDF innerhalb einer med. Sendung vormittags gebracht - aus den gleichen Gründen. Ich bin bald vom Hocker gefallen, als ich das gehört habe.

    Wie schon erzählt, gegen die Pneumokokken (zumindest einen Stamm davon) bin ich nun geimpft und das war für mich okay, und zwar aus den Gründen, die Du auch aufgezählt hast.

    Wenn ich dann noch an die sog Immunverstärker innerhalb des Schweinegrippe-Impfstoffes denke, dann wird mir persönlich übel.

    Nachdenkliche Grüße
    Colana
     
  18. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Auf Anraten meines Docs lasse ich mich seit 10 Jahren gegen Influenza und seit 5 Jahren gegen Pneumokokken impfen und habe die Impfungen immer gut vertragen.

    Meine HA sagte die Tage im Wartezimmer "wer sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen möchte, muss dies anmelden, da der Impfstoff beim Gesundheitsamt angefordert werden muss".
    Sie lagert ihn nicht in der Praxis, weil sie davon nicht überzeugt ist.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  19. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Meine Frau hat mich gerade berichtigt , wir haben die Jill im April auch gegen Meningomokokken impfen lassen.
    Sie hats auch gut vertragen , keine Probleme !

    Ansonsten halte ich von der Pharmapolitik auch nichts !
     
  20. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen!

    Schweres Thema, lässt mir irgendwie gar keine Ruhe. :uhoh:
    Ich selbst lasse mich seit Jahren gegen die "normale" Grippe impfen und hab die Impfung bisher gut vertragen. Ich habe aber anders als mein Kind auch kein chronische Erkrankung. Impfen lasse ich mich, weil ich Lehrerin bin und zwar an einer Schule für Kinder mit Körper- und geistiger Behinderung. Viele unserer Schüler sind herzkrank u.ä. und ich lasse mich eigentlich nur impfen, damit ich meine Schüler nicht anstecke, denn für sie könnte eine Grippeerkrankung tödlich verlaufen. Es geht mir also mehr um den Schutz der Kinder als um meinen eigenen.
    Bezüglich der Schweinegrippe hab ich noch keinen Plan.
    Und was unsere Tochter angeht auch nicht. So oder so bleibt ein ungutes Gefühl: Wenn sie erkrankt, weil wir sie nicht haben impfen lassen und dadurch vielleicht Komplikationen hat (sie bekommt MTX), verzeih ich mir das nie. Und wenn wir sie impfen lassen und sie dadurch Komplikationen hat, verzeih ich mir das auch nie. Wie entscheidet man da also richtig?! :confused:
    Ich glaub, ich werd da noch ne Weile abwarten und nachdenken.

    LG,
    Sunnie